Samson leert seine Backentasche nicht

  • Das hört sich ja supi an!!! :hurra2:


    Der kleine Herr muss erstmal wieder ankommen.
    Nach einer Narkose frisst selbst mein mega verfressendes Kaninchen fast garnichts.
    Das ist einfach furchtbar stressig.

    Ganz liebe Grüße von
    :larifari:
    :love: & dem Knutschkugelteam :love:
    :hzwinker: Robbi Roborowski
    :hzwinker:
    &
    :reiten1: Capri :reiten1:

  • Danke Euch!


    Gestern Abend 118g :(
    Am TroFu scheint er dran gewesen zu sein.
    Ach Samson, bitte friss wieder ordentlich und nimm zu!

    Viele Grüße, Blume


    I love Apple, Binie & Samson


    :herzhuepf:

  • So, Samson wog gestern Abend wieder 120 g! :hurra: Bitte bitte weiter so mein kleiner Wusel!


    Er hat letzte Nacht auch sooo viel gefuttert: das Gemüse ist weg, das meiste von zwei Rodipetlöffel Futter und am Joghurt, am Karottenbrei und 7-Kornbrei war er dran.
    Seine Haut scheint mir momentan zwar etwas schuppig, aber ich glaube nicht, dass es Parasiten sind. Er kratzt sich überhaupt nicht. Ich kann auch kein übermäßiges Putzen feststellen. Keine Wunden, kein Fellverlust. Daher möchte ich ihm den Stress eines weiteren TA-Besuchs erst einmal nicht antun.
    Ich meine mir auch einzubilden, dass er auf seiner rechten Seite, wo ihm das Vorderbein fehlt, schuppiger ist als links.Vielleicht liegt es ja an seinem Handicap?!

    Viele Grüße, Blume


    I love Apple, Binie & Samson


    :herzhuepf:

  • Mach dir nicht soviele Sorgen, Hauptsache er frißt erstmal wieder.

    Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.

  • Samson ging es wieder schlechter. So haben wir nun den TA gewechselt und waren heute bei Sinas (Mipiace) TA. Was ein Unterschied. Der hält Samson nicht im Nackengriff und kann ihm sogar die Backentasche leeren ohne in Narkose zu legen (das muss ich nun täglich machen). Dazu kommt, dass der Kleine auch noch Milben hat ;( Aber er wurde gespottet und bekommt AB.
    Nun gehe ich mal Hamsterpäppelbreishoppen. Die Babybreie mag er schon nicht mehr wirklich.

    Viele Grüße, Blume


    I love Apple, Binie & Samson


    :herzhuepf:

  • Ach Blume das tut mir echt leid das es ihm wieder schlechter geht.
    Aber gut das Du bzw ihr jetzt einen richtig guten TA gefunden habt.
    Ich drücke euch die Daumen.

  • Hm.... war denn da wieder irgendwas verklumptes drin oder ganz normaler Inhalt?
    Hat der TA ein Statement dazu abgegeben, woher das nun kommt?

  • Das kenne ich, hatte auch schon so Kandidaten hier irgendwann hat sich das dann von alleine wieder gegeben. :daumen:

    Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.

  • @Nanili: Nein, verklumpt war der Inhalt nicht, er hat ja auch keine zusammengepressten Sachen wie Knabberstangen bekommen. Es waren ein paar Könrner und Salat. Der TA sagt, es liegt auf jeden Fall daran, dass er mit seinem rechten Stumpf (ihm fehlt ja das rechte Vorderbein) die Backentasche nicht mehr leeren kann. Da muss ich ihn einfach unterstützen.

    Viele Grüße, Blume


    I love Apple, Binie & Samson


    :herzhuepf:

  • Ah ok. Na dann viel Erfolg beim täglichen "Auspacken" !

  • Er frisst wenig selbst, hat aber in der letzten Nacht immer wieder einen selbst gemischten Brei (7-Korn-Brei, gemahlene Nüsse und Nutrical oder andere Varianten) und Wasser aus der Spritze genommen (Ich spritze es ihm nicht ins Maul. Ich lasse einen Tropfen vorne an der Spritze hängen, und er schleckt es ab.). Heute Morgen hat er dann etwas TroFu und ganz klein geschnittenes Gemüse, was im Haus lag, mit in sein Nest genommen. Später mal schauen, ob er was davon gegessen hat.
    Ich war heute früh morgens schon kurz davor mit ihm den letzten Gang zum TA zu machen, aber dann etwas später mit dem selbst Futter einsammeln... da dachte ich mir, nein, er will noch! Er hat in der letzten Nacht auch "nur" 1 Gramm abgenommen. Davor die Nächte waren es so 5-7 g. Samson kämpf weiter!
    Natürlich werde ich, sobald ich merke, es geht nicht mehr, ihn nicht weiter leiden lassen. Aber im Augenblick habe ich das Gefühl, er muss nur etwas Kraft tanken und die Medikamente Zeit haben zu wirken.

    Viele Grüße, Blume


    I love Apple, Binie & Samson


    :herzhuepf:

    Einmal editiert, zuletzt von Blume ()

  • Gib noch nicht auf. Unser Jackie hat es auch geschafft und bei ihm war erschwerend, dass er so "schleckich" ist und so vieles nicht mag. Ich habe alle möglichen Milchprodukte ausprobiert. Am Ende stellte sich heraus, dass er den Milchreis von Müller mit Vanille total liebt und ab da an ging es jeden Tag bergauf! Ingrid hatte mir zum Glück gesagt, dass es in einer solchen Notsituation nicht auf gesunde Ernährung ankommt, sondern darauf, dass er überhaupt noch frisst. Also ganz egal, Hauptsache es schmeckt ihm.


    Nachdem er sein Bäuchlein mit Vanille-Milchreis vollgeschlagen hatte, fing er auch wieder an, andere Dinge zu fressen. Nur muss ich ihm seither die Kürbiskerne öffnen. Irgendwie ist ihm das entweder zuviel Arbeit oder kostet ihn zu viel Kraft. Ich weiß es nicht. Aber er liebt Kürbiskern und nachdem er sie immer in seine Vorratskammer schleppte und ich sie dort ungeöffnet in großen Mengen fand, kam ich auf die Idee, sie ihm zu öffnen. Und sie da, jetzt frisst er auch diese wieder.


    Ich drücke Euch ganz fest die Daumen !!!

  • Im Mausebande wiki habe ich gelesen, dass man den Brei auch mit Zuckerwasser anmischen kann. Ich habe die Variante heute Morgen damit mal versucht.
    Milchprodukte kann ich ihm nicht geben, da er Baytril bekommt. Das verträgt sich doch nicht :( Aber er ist eh kein Milchprodukte-Fan. Trotzdem danke für den Tipp!


    Es bestärkt mich, wenn ich hier lesen, dass es andere auch geschafft haben, und dass wir noch nicht aufgeben sollen. es ist so ein schmaler Grat zwischen Leben und Tod. Man ist hilflos und weiß nicht, was richtig ist.

    Viele Grüße, Blume


    I love Apple, Binie & Samson


    :herzhuepf:

  • Ach schade, dass Milchprodukte nicht gehen. Ich hatte auch Apfelmus probiert, aber den wollte er nicht. Wenn ich jedoch Äpfel ganz fein geschnippelt habe, dann hat er ein wenig davon genommen. Bei ihm war es am Ende aber dann wirklich der Milchreis, der der Auftakt zum Happy-End war.


    Darf Deiner denn ... wie nennt man jetzt noch mal das feine Rinderhack ... fressen? Das hat mir mal ein TA empfohlen. Mein damaliger Hamster war davon begeistert.


    Unser Jackie wurde Anfang Januar krank. Allerdings war es nicht gleich bemerkbar. Als wir mit ihm in der Tierklinik waren (8. Januar), standen seine Chancen sehr schlecht. Er war da schon ausgetrocknet und vom Gewicht her an der Grenze. Wir haben 4 Wochen um sein Leben gekämpft und gebangt und noch heute habe ich Angst, dass es ihm wieder schlecht gehen könnte, aber er ist bisher fit. Du siehst also, es kann auch wieder gut werden!

  • Wir drücken auch ganz feste die Daumen und Pfötchen, dass dein Kleiner nicht aufgibt, kämpft und wieder gesund wird!!!

  • Hallo,


    wir drücken auch ganz fest die Daumen, dass der Kleine sich schnell wieder erholt :top: und :gbes: .


    Unser Dornröschen (Dsungare, bald 2 Jahre alt) musste wegen Augen- und Ohrenentzündungen seit Anfang Dezember insgesamt 6 x zum Tierarzt :thumbdown: . Die letzten 4 mal waren wir auch bei dem, wo du jetzt warst und sehr zufrieden damit :thumbsup: . Das ganze war eine ziemlich Tortur für sie und sie hat über den ganzen Zeitraum fast 15 g abgenommen, also ca. 1/4 ihres Gewichts.
    Was mir aufgefallen war, dass sie nach jedem Tierarzt-Besuch ein bis zwei Tage sehr wenig gefressen hat und da dann auch immer das Gewicht verloren hat. Meist ab dem dritten Tag ging es ihr dann besser. Wir päppeln sie auch mit 7-Korn-Brei, Convalescence-Support, geriebene Nüsse und unter das ganze dann immer abwechseln irgendeinen Babybrei (sie liebt Kürbis und Gemüse). Nach dem vorletzten Besuch hatte ich auch Angst, sie würde aufgeben, so wenig hat sie da gefressen und so schlecht war sie drauf ;( .


    Doch seit einigen Tagen scheint es ihr wieder besser zu gehen und sie nimmt tatsächlich wieder zu :hurra: (gestern 4 g mehr als beim Tiefststand :applaus: ) und frisst uns förmlich die Haare vom Kopf :lecker: . Einen kompletten Teelöffel vom Päppelbrei haut sie sich Nachts rein. Und sie läuft sogar wieder im Rad und das mit ganz ordentlichem Speed :daumen: . Ich hätte das ehrlich gesagt auch kaum für möglich gehalten, aber sie überraschen uns doch immer wieder.


    Vielleicht muss sich der Samson auch erstmal von den Strapazen des Tierarzt-Besuchs erholen und die Medikamente erstmal anschlagen :dafuer: :hoff: .


    Alles Gute für Euch :winke: ,
    Andrea

    Liebe Grüße :winke: ,

    Andrea

    mit Claire :dsungi: und Emil :hamsterdance:
    :herzhuepf: und unsere unvergessenen kleinen Freunde im RBL :herzhuepf:


Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!