Schüchterner grauer Mann: Werden wir zueinander finden?

  • Hallo liebes Hamsterforum,


    ich muss leider etwas ausholen ...:rolleyes: Nun, im vergangenen Jahr bin ich Mitglied in diesem Forum geworden, in der Absicht endlich Hamstermama zu werden...Leider verzögerte sich die Renovierung unseres Hauses und somit auch die Realisierung des Projekts "Ein Heim für einen Hamster" :P ! Jetzt endlich sind wir fertig und leben wieder in normalen, sauberen, handwerkerfreien Verhältnissen... Irgendwo im Forum müsste die Geschichte schon einmal stehen :rolleyes: In den letzten drei Wochen waren mein Vater und ich sehr fleißig. Das Endprodukt ist ein wunderschöner Eigenbau in den Maßen 120mal60 8o Um das Inventar des Heimes zu vervollständigen, musste ich nun des Öfteren den nahen "Tierga...." besuchen. Asche auf mein Haupt: Ich habe mich im Verlauf dieser Besuche in einen wunderschönen grauen Teddyhamster- Mann verliebt :love: Mea Culpa: Ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht, diesen Kerl mit dem angefressenen Ohr in dem Dina4 großen Käfig zu lassen... ;( Das Bild ging mir nicht mehr aus dem Kopf, wie er friedlich in seinem Fressnapf saß und fraß ;( Ich weiß Mitleidskäufe, verhindern nicht das Leid der Tiere und beenden nicht den Handel mit der Ware "Tier", aber ich hätte mich persönlich schuldig gefühlt, den Kerl dazulassen.
    Seid letzter Woche Freitag leben wir nun in einer Wohngemeinschaft und das anonyme Tier bekam eine Identität in Form des namens "Rufus"...Die nächsten Tage zeigte er sich überhaupt nicht und nahm nichts von dem Frischfutter an, dass ich ihm serviert hatte. Nur hin und wieder hörte ich es leise in seinem Häusschen knistern. Die letzten zwei Tage, habe ich ihn dann jeweils für einen Moment zu sehen bekommen. Nun meine Frage: Bei diesen Begnungen flüchtete er nicht panisch in sein Häusschen, als ich eine kleine Lampe anmachte, sondern blieb erstmal einen Moment ruhig sitzen und schaute mich an. Rufus lief dann von der Weidenbrücke, unter der er saß, in eine Pappelröhre, die sich in größerer Nähe zu mir befand. Er zuckte dort vor und zurück.... 8| Streckte den Kopf einmal nach vorn und dann wieder in die Röhre :huh: . Wenige Momente später spazierte er relativ angemessenen Schrittes in sein Häusschen und ließ sich nicht mehr blicken, der Hund :evil: :D .


    So, ihr hamstererfahrenen Körnergötter: Hat unsere Beziehung eine Chance? Stresst in die neue Situation immer noch so sehr? Machen wir Fortschritte? Wird er mich jemals lieben ;) ? Wie schaffe ich es, mir weitere bekloppte Geschichten einfallen zu lassen, die ich einem scheinbar unbewohnten Häusschen erzähle :D ? Nerve ich ihn, wenn ich mich auf einen Stuhl in die Nähe des Geheges setze? Setzt sein Verhalten ein gutes Zeichen? Warum ist sein Verhalten bei mir so anders, als in dem Laden? (Dort war er total relaxed)


    Ergebensten Dank für die Beantwortung einer Frage... :)


    Oh mann, dieser epische Roman verlangt nach einer Entschuldigung: Sorry! :hohje:


    :hohje: Hamstige Grüße auch von dem etwas zurückhaltenden Gentleman "Rufus"!

  • Hallo Carolin,
    wie lang hast du Rufus denn schon?
    Hast du das geschrieben? Vielleicht hab ich es überlesen. ?(
    LG Dine

  • Seit knapp einer Woche...Ist eine sehr, sehr kurze Zeit...aber zeigt sein Verhalten, dass wir auf dem richtigen Weg sind? :?:

  • Ich denke das dein Rufus einfach Zeit braucht, er weiß bestimmt noch nicht das man Menschen auch trauen kann und sie einem nicht mitten am Tag aus dem Nest holen weil ein Käufer ihn sehen möchte. Lasse ihm Zeit und rede viel mit ihm, auch wenn er sich noch nicht blicken läßt er hört dir bestimmt zu.

    Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.

  • Danke für die schnellen Antworten!


    Ist es denn in Ordnung, wenn ich zu Kontrolle, dass Dach auf seinem Häusschen entferne, um die Reste des Frischfutters zu entfernen? Habe ein schlechtes Gewissen, ihn damit unnötig zu stressen und weniger vertrauenswürdig zu erscheinen... :S

  • Hallo Carolin,


    Ich kenne das "Problem" nur zu gut :D . Ich habe hier auch einige schüchterne Hamster sitzen. Ich habe ihnene immer eine gewisse Eingewöhnungszeit gegeben und sie dann auch wenn sie nciht ganz so begeistertwaren, in den Auslauf gesetzt. Natürlich mit etwas Bekanntem aus dem Käfig (Häusschen, Korkröhre etc,..) Ich habe mich dann ebenfalls in den Auslauf gesetzt und abgewartet. Die Neugierde tut eigentlich den Rest. Mittlerweile lassen sich die Kanidaten auch vorsichtig streicheln. Beim Auslauf kann man auch super die Käfige durchchecken. :thumbup:


    Lg Guppi

    Liebe Grüße von Gudrun,


    Fuju :hamstern: und Ahan :hamsterzwinkern:

    und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.

  • Hey,


    wann hast du denn angefangen, ihn in den Auslauf zu setzen? Oder war das eher eine Gefühlssache?


    Danke für die Antwort!

  • Es war gefühlssache. Ich lasse sie mindestens eine Woche in Ruhe, wenn sie nicht vorhher Auslauf verlangen. Aber danach schaue ich immer wie viel Zeit sie brauchen .Bei mir waren es bis jetzt nicht mehr als 2 Wochen.

    Liebe Grüße von Gudrun,


    Fuju :hamstern: und Ahan :hamsterzwinkern:

    und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.

  • Dann bin ich guter Dinge... :) Mann muss, sich natürlich auch immer erst kennenlernen und sich einen Vertrauensbonus erarbeiten!
    Was sagst du denn zu seinem Verhalten? Ist es ein gutes Zeichen, wenn er nicht sofort zurückläuft, sondern erst 10Sekunden später ;) ?

  • Ja, gib ihm Zeit. Mein Goofy war auch sehr scheu am Anfang und ist dann auch noch krank gewesen, und ich musste mir den kleinen Kerl immer schnappen und ihm die Medizin ins Mäulchen tropfen. Hab auch erst gedacht, dadurch wird er bestimmt nie zahm, aber es ist ganz anders gekommen.
    Es hat Wochen gedauert, bis er mir mal auf die Hand gekrochen ist. Ich hab immer ganz vorsichtig versucht ihm Frischfutter aus der Hand zu füttern, so ist sein Vertrauen gewachsen und nach langer, langer Zeit ist er dann mal auf meine Hand gekrochen.
    Lass dem kleinen Mann Zeit, das wird schon.

  • Ich finde das Verhalten eigentlich normal, bei uns ist es nach einiger Zeit weggegangen , ist aber halt von Hamster zu Hamster unterschiedlich.

    Liebe Grüße von Gudrun,


    Fuju :hamstern: und Ahan :hamsterzwinkern:

    und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.

  • Geduld ist aller Freundschaft Anfang :) Mit Druck erreicht man glaub ich gar nix....Ist es denn in Ordnung, wenn ich mal das Radio oder so anmache :) ? Er soll sich ja eigentlich an eine Geräuschkulisse gewöhnen und nicht bei jedem Pieps zusammenzucken...
    Langsam fühl ich mich, als hät ich nen Säugling adoptiert :rolleyes: Bin etwas unsicher, ob ich ihn mit meinen Aktionen erschrecke oder nicht... :D

  • Unsere Hamster stehen in einem Raum mit TV & Radio. Es macht ihnen eigentlich nichts aus . Sie gewöhnen sich ja an die Geräuschkulisse. Ich weiß nun nicht ob Rufus bei dir in einem separaten Raum steht. Bei uns stehen sie in doch recht belebten Zimmern.

    Liebe Grüße von Gudrun,


    Fuju :hamstern: und Ahan :hamsterzwinkern:

    und schon einigen süßen Fellnasen im Herzen.

  • Gut Ding will Weile haben

    Liebe Grüße, Ina


    „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“ (Václav Havel)


    "Folge Deinem Herzen. Finde das, was Du liebst. Und begnüge Dich niemals mit etwas Geringerem". (Steve Jobs)

  • Hallo,
    haben hier auch so eine Schissebüchs! Kommt auch nur aus dem Häuschen, wenn alles ruhig und dunkel ist. Aber dann nutzt sie ihr Gehege komplett mit allen Einrichtungen. Wochenende können wir mal etwas länger aufbleiben, irgendwann kommt sie raus und radelt etwas. Manchmal sieht man sie dann auch futtern. Auslauf will sie garnicht, läuft wie schissig rum oder ins Rad und versucht "wegzuradeln". Sonst versteckt sie sich dann nur hinter irgendwelchen Auslaufgegenständen. Aber trotzdem freuen wir uns über sie, das sie futtert und sich in ihrer kleinen Welt wohlfühlt.
    Unsere Zooladen Geierchen(auch "Mitleidskauf, da sie wegen eines kleineren Auges,"entsorgt" werden sollte, nicht verkäuflich) war erst bissig und angriffslustig, hat allerdings alles gefuttert und gebunkert, was ging. Aber sie ist jetzt, nach 3 monaten bei uns eine ganz liebe, beißt überhaupt nicht mehr und kommt von selbst auf die Hand und läßt sich in den Auslauf tragen usw.
    Unsere Kuna, eine Labordame, ist vom ersten Tag an zutraulich , kommt auf die Hand, läßt sich streicheln liebt den Auslauf.


    Du siehst, jeder Hamster ist anders, die einen scheu, andere bissig aber komplett gewandelt nach einiger Zeit und die dritte hatte nie Probleme mit Menschen.


    Hoffe für dich, das dein Hämsterchen auftaut, aber er braucht sicher sein zeit. Muß ja auch erst mal das neue Gehege in "Besitz" nehmen und FF hatte er im Zooladen sicher nie, also auch ungewohnt. Das neue Futter ist sicher auch eine Umstellung. Deine Stimme ist neu für ihn und an deinen Geruch muß er sich auch erst noch gewöhnen.
    Wenn er sich mal blicken läßt, mal mit Leckerchen ködern und die Hand hinhalten und ihn dran schnuppern lassen.


    Das ist das, was wir bei unserer Scheuen auch probieren. Hoffen auch, das sie irgendwann auftaut. Und wenn nicht, egal, ist halt so ein hamster. Hauptsache gesund und sie fühlt sich in ihrem Gehege wohl.


    Lieben Gruß
    von
    René

    ;( Teddy LUNA,GEIERCHEN,KATARA,IVA,FLAUSCHI,MAXI,EMMI

    ;( Goldi CHERRY,exLaborgoldie KUNA,CHEEKY,KARLI,ELLA,FLOCKE
    ;( Zwerge SUNNY, Kira,Röbchen,MIRA,
    ;( Goldi JAMIE,JONNY
    ;( Paten TAPSI,PELLE,KRÜMELCHEN,DEXTER,OLGA,FORTUNA,PUMUCKEL,LOUISA,DAN,HAILEY,MAZZ,TITUS,SHIVANI,SELINA,Neo im Herzen :herzhuepf:


  • Ähnlich ging es mir auch mir meinem kleinen Mann.


    Am Anfang hat er sich eigentlich nie im Käfig gezeigt, wenn wir noch im Wohnzimmer waren, aber mittlerweile hat er damit keine Probleme mehr, kommt sogar, wenn wir Besuch haben und buddelt sich durch den Käfig.


    Ich hätte zu Anfang nie gedacht, dass ich Archimedes streicheln kann, geschweige denn, dass er auf meiner Hand sitzen bleibt, da er vor dieser viel Angst hatte. MIttlerweile bekommt er sogar Auslauf und wenn er mich dann als Kletterbaum benutzt, darf man ihn anpacken, falls es mal zu hoch nach oben geht.


    Alles also eine Frage der Zeit :)
    Wichtig ist Geduld, man darf einfach nicht zu viel in zu kurzer Zeit erwarten. Selbst falls es nicht klappten sollte, mit dem zahm werden, dein Hamster hat bei dir ein schönes Leben und wird dies sicherlich zu schätzen wissen.


    Und wegen des Radios mach dir keinen Kopf, mein Hamster steht doch sehr nah am Fernseher und es stört ihn kein bisschen. Solange man kein Geräusch mit einer für den Hamster "schlimmen" Aktion kombiniert, ist es ihm völlig schnupe (der umgekehrte Fall: Stichwort Pawlowscher Hund).


    Liebste Grüße
    Steffi

  • Oh mann, Danke für die ausführlichen Antworten! :thumbup:
    Fühle mich doch glattweg beruhigt... :) Grade habe ich Rufus Gehege einen Besuch abgestattet und er war total relaxed! Hat mich etwas irritiert angeschaut, ist auf sein Häusschen geklettert, hat Wasser getrunken und seine Backentaschen vollgestopft! Meine Hände zittern immer noch vor Aufregung....uiuiuiuiu.....Wie ich den kleinen Mann jetzt schon vergöttere :love: Unglaublich!
    Bei Zeiten, wenn er sich komplett zu Hause fühlt, werd ich mal ein paar Fotos hiereinstellen...Möchte euch doch seinen schwarzen Irokesen- Haarschnitt zeigen ;)


    Eine Gute Nacht und einen Start ins Wochenende wünsch ich euch! :cool:

  • Geduld ist in der Tat sehr wichtig, mancher Hamster braucht eben seine Zeit, um sich an alles zu gewöhnen. Der kleine Mann zeigt ja bereits vielversprechende Ansätze. :applaus:


    Ganz wichtig ist auch, dass du dich "ganz normal" verhältst, will sagen: ein möglichst "sicheres Auftreten" und wiedererkennbare Handlungen an den Tag legst. (Duchaus verständliche) Unsicherheit deinerseits kann sich leicht auf deinen Hamster übertragen.


    Gegen die Geräuschkullisse ist aus unserer Sicht nichts einzuwenden, sie gehört dann nach einiger Zeit einfach dazu. (Dabei gehen wir mal davon aus, dass hier nicht von einer Rockband oder einem Sinfonieorchester in Originallautstärke die Rede ist... :kaputtlachen: ).


    Ansonsten: viel Erfolg und viel Spaß bei der Raubtierzähmung!

  • ist schon echt interessant wie sich da die hamstercharaktere unterscheiden .. ist echt wie beim mensch


    mein manfred ist ja genau das gegenteil won einer schissbuchse ^^wenn laut wird kommt der erst recht raus und guckt un will am besten noch raus aus seinem aqua un mitten rein ins geschehen .. könnte ja was interessantes sein


    hät ich alles vorher gar nich so gedacht... von meinen katzen kannt ich das zwar .. aber beim hamster dacht ich auch immer .. joa is halt nachtaktiv, kein kuscheltier, braucht nich so viel platz .. usw... ^^pustekuchen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!