Idefix`Zehen sind rot und geschwollen Edit: nun auch die Nase und überall Juckreiz

  • Hey Leute,


    seit ungefähr drei Wochen ist bei unserem Zwerg Idedfix ein Zeh an der Vorderpfote geschwollen. Die Kralle ist noch dran und eine Verletzung ist auch nicht erkennbar. In der Hoffnung, dass es wieder abschwillt, habe ich es einige Zeit beobachtet. Vor einigen Tagen habe ich dann gesehen, dass der zeh daneben auch schon rot ist und bin dann zum TA. Die haben überhaupt gar keine Ahnung gehabt und ich hab mich echt richtig über die geärgert - aber egal.
    Fazit: Ich hab Baytrill mitbekommen und soll es eine Woche lang ins Trinkwasser machen (was in meinen Augen nicht viel bringt). Andererseits lässt sich Idi auch gar nicht festhalten, sodass ich es ihm einflößen könnte. Es sind jetzt 4 Tage vergangen seit dem TA-Besuch und nun hab ich heut Morgen gesehen, dass auch die andere Vorderpfote beginnt anzuschwillen. An der anderen Pfote zieht sich die Rötung jetzt auch das Bein hoch. Ich brauch unbedingt n Hamstererfahrenen TA!


    Ob ich in einer Tierklinik besser aufgehoben bin? Hat vielleicht jemand ne Ahnung, was das sein könnte.


    Idefix gehts übrigens soweit gut, er wuselt wie immer rum, frisst ordentlich und hat schönes Fell. Hab trotzdem Angst :(

    2 Mal editiert, zuletzt von Kristina&Lars ()

  • Ohje der Arme :troest:
    Da wünsche ich :gbes:
    Also was mir einfällt zu roten Füßchen wäre jetzt, dass er zuviel Laufrad läuft, Speku hatte das vor einiger Zeit auch, da habe ich dann eine Hanfmatte ins Rad geklebt, dann wars gut.
    Jedoch hatte er die Rötung eher an den Knöcheln und nicht am Zeh :hmm:
    Baytril würde ich über einen Kleks Brei oder Joghurt oder was er eben gerne isst verabreichen, das hat bei meinen Beiden super geklappt.
    Könnte er sich sonst die Pfote irgendwo eingeklemmt haben?
    Drücke die Daumen, dass es nichts schlimmes gibt.
    Wenn es aber schlimmer wird bzw. keine Besserung zu sehen ist, würde ich lieber zu einem zweiten TA gehen, sicher ist sicher...
    LG
    Verena

  • Ich würde mal in der Tierklink anrufen und nachfragen ob und wann ein hamstererfahrener Tierarzt da ist, laß auf jeden Fall mal nachsehen. Antibiotikum ins Trinkwasser tun ist nicht richtig da man dabei nicht wirklich richtig dosieren kann.

    Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.

  • Ach das mit Idefix tut mir leid.
    Wenn ich das so höre...hört sich das an al hätte er sich die Zehen gebrochen.
    Beim Menschen schwillt es ja auch an wenn es gebrochen oder gestaucht ist.


    Du musst wohl oder überl noch-einmal zu einem anderen TA gehen. :huh:

  • Danke für eure schnellen Antworten, ihr Lieben! Und wieviel von dem Baytrill sollte ich in den Joghurt oder Brei mischen? Jemand ne Ahnung? Zur Zeit mach ich 5ml in 50 ml Wasser.


    Ja, ich hab mir heut ein paar Tierkliniken rausgesucht (alle leider nicht wirklich in der Nähe) und werd dann dort mal anrufen, sodass ich Mittwoch dann hinfahren kann.


    Ich denke nicht, dass sich idi seine Füßchen eingeklemmt hat, denn dann wärs ja wieder abgeschwollen. An einen Bruch glaube ich auch nicht wirklich, aber wer weiß...


    Meine beiden Vermutungen wären: entweder ein Tumor im Körper, der schon irgendwo die Blutbahnen quetscht und sich deshalb das Blut in den Zehen staut. Oder: Diabetes? Kann das solche Folgen haben? Ich hab mir vor ein paar tagen schonmal Teststreifen geholt, aber habs bisher noch nicht geschafft, idi etwas Pipi abzuluxen. In der Transportbox tat er mir so leid, dass ich ihn nach 2 Stunden wieder rausließ. Ich werds heut mal im Auslauf probieren.

  • Hallo,


    also AB in's Trinkwasser zu geben, spricht nicht gerade für einen TA der Erfahrung mit Hamsterchen hat.
    Wieviel Baytril nun Dein Hamsterchen oral bekommen soll, hängt von der Konzentration des AB's ab. Eventuell hat sie es auf das Trinkwasser umgerechnet und da :nixw: kann ich nicht weiterhelfen.
    Ich denke, eine 2. Meinung einholen ist unheimlich wichtig. Wobei meine Erfahrung sagt, Tierklinik bedeutet nicht unbedingt auch Erfahrung mit Hamster zu haben.
    Wünsche Euch viel Glück und Erfolg nach einem kompetenten TA.


    LG

    Grüsse schickt


    zieselchen

  • Jap, die haben auch keine Erfahrungen mit Hamstern. Bis jetzt hab ich mich noch relativ gut betreut gefühlt, weil ich noch keine schlimmen oder außergewöhnlichen Probleme mit den Fellnasen hatte, aber diesmal hatten die echt keine Ahnung und waren fachlich und auch aus psychologischer Sicht echt mies drauf. Ich war ja sooooo sauer nach dem TA-Besuch. Ich hatte ja nur auf den Satz gewartet "kaufen sie sich doch einfach nen Neudn - da kommen sie billiger weg." Den Stress hätt ich mir und Idi echt sparen können. Naja....


    Ich werd morgen mal rumtelefonieren und mir die Klinik mit dem "besten Eindruck" raussuchen und dort hinfahren. Mach mir echt Sorgen um meinen kleinen Schatz, weil ich sowas noch nie gehört oder gesehen hab bei nem Hammie. Hoffentlich ists kein Tumor....

  • Oh mann, drücke euch die Daumen das es nichts schlimmes ist. Harvey hatte auch mal, allerdings nur einen Zeh rot und geschwollen, es war eine " Krallenbettentzündung" wie bei uns das Nagelbett. Wünsche schnelle gute Besserung und das ihr einen hamsterefahrenen Tierarzt findet, damit dem Süßen geholfen wird.
    Liebe Grüße Regina

    Liebe Grüße Regina

  • So, hier mal ein kleines Update.


    Gestern waren wir nochmal bei nem anderen TA und der war bedeutend kompetenter und verständnisvoller, als der vorherige. Der TA meinte, dass es auf jeden Fall ein Hautproblem ist und tippt auf Milben oder einen Pilz. Das würde natürlich erklären, warum Idi sich die letzten Tagen an den Vorderpfoten so doll geputzt und rumgeknabbert hat - es juckte wohl einfach furchtbar. Der TA hat so ne Schwarzlichtlampe mit Lupe vor Idis Zehen gehalten und sich das ganz genau angeschaut und dabei festgestellt, dass Idi auch fast keine Haare mehr auf den angegriffenen Zehen hat.


    Ich hab ja erst 2 Milbenbehandlungen bei Luca durch und weiß daher, wie sowas aussehen kann, aber dass sich das an den Füßen so bemerkbar macht, ist mir echt neu. Sein Fell sieht ja ganz normal aus - da hab ich echt nix feststellen können. Hoffentlich ist das wirklich die Ursache.


    Also Tumor ist auf jeden Fall ausgeschlossen und nach Prellung oder Bruch siehts auch nicht aus, weil Idi ganz normal läuft und offensichtlich keine Schmerzen hat.


    Der TA hat nun ein Mittel gegen Viecher auf Idis Zehen geträufelt (das ist wohl sonst für Schafe und Rinder, aber der TA hat wohl auch schon sehr positive Erfahrungen mit Nagern damit gemacht). Hab jetzt leider auch den Namen des Mittels vergessen. Idi hat wieder fürchterlich gemeckert, war aber trotzdem ganz tapfer. Nächste Woche gehts dann nochmal hin und dann entscheiden wir weiter. Falls es dann noch nicht besser ist, will der Arzt ein Antibiotikum spritzen, welches wohl 2 - 3 Wochen im Körper die Wirkung behält.


    Wenn das Zeug tatsächlich nicht hilft, werd ich auch den Vorschlag bringen, es mit Stronghold zu versuchen, weil ich damit ja schon sehr positive Erfahrungen gesammelt hab.


    Es heißt also weiterhin Daumen drücken.

  • Hallo,


    hmm, die Diagnose Milben oder Pilz ist ja nun leider nicht eindeutig.
    Wurden denn außer dem Ableuchten mit der Schwarzlichtlampe weitere Untersuchungen/Tests vorgenommen oder wird nur auf Verdacht behandelt?
    Dieses Mittel (wäre super wenn Du den Namen in Erfahrung bringen könntest), dass dem kleinen Idi auf die Zehen geträufelt wurde, war es eine einmalige Behandlung oder mußt Du die Zehen weiterhin damit benetzen?
    Ach menno, hoffentlich hilft die Behandlung und Idefix ist bald wieder gesund. Mit Hamsterpfötchenerkrankungen kenne ich mich leider nicht aus.


    Für den Lütten :gbes: und ganz feste :daumendrueck:
    LG

    Grüsse schickt


    zieselchen

  • Oh sorry für die späte Antwort, Zieselchen!


    Also es wurden keine weiteren Tests mit Idefix gemacht - nur diese Schwarzlichtlampe. Es wurde also auf Verdacht gehandelt. Und dieses Mittel (ich frag den TA nochmal nach dem Namen) muss nach 1 bis 2 Wochen nochmal draufgeträufelt werden.


    Soweit kann ich noch keine Besserung verzeichnen. Idi ist nach wie vor fit, aber seine Füße sind immernoch rot und geschwollen. Ich glaub, er juckt sich auch noch daran - also hat das Mittel wohl nix gebracht. Allerdings hat sich die Rötung auch noch nicht weiter ausgeweitet. Ein zweiter TA-Besuch war sowieso geplant (allerdings erst am Mittwoch). Ich werd am Montag gleich nochmal mit dem TA telefonieren.

  • Hallo,


    der TA hat also nur die Schwarzlichtlampe benutzt ... hat er denn damit auch Milben gesehen? Wobei eine geringe Anzahl eigentlich kein Problem für das Tier ist, es sei denn, das Immunsystem ist geschwächt und diese Räuber können sich ausbreiten.
    Ganz ehrlich ... mich würde allein diese Untersuchungsmethode, diese Behandlung nicht befriedigen.
    In der Humanmedizin ist sicher einiges anders, aber es stellt sich mir die Frage: Milbenerkrankung an den Vorderpfötchen - mit diesen Pfötchen bearbeitet der Hamster doch seinen ganzen Körper, warum gibt es dann z.B. keine andere erkrankte Stelle? Milben bleiben doch nicht nur an einer bestimmten Stelle - grübel, grübel, oder können sie doch?
    Könnte es nicht auch eine eventuelle Gelenkserkrankung sein? Hab aber auch schon mal etwas von Sohlenproblemen (allerdings sehr selten bei Hamstis) gelesen.
    Die Frage ist nur, Du schreibst von Zehen sind rot und angeschwollen und die Schwellung zieht weiter in's Bein. Hast Du Dir die Sohle der Pfötchen schon mal genauer angesehen?
    Wie auch immer, ist in der Zwischenzeit keine Besserung eingetreten, ich würd weiterer nach einem kompetenten TA suchen.
    Mir persönlich erscheint die Erkrankung und Behandlung von Idefix doch sehr suspekt.


    Wünsche alles Gute
    LG zieselchen

    Grüsse schickt


    zieselchen

  • Also mit der SL Lampe kannst Du nur die Hautpilzschuppen in grellem Gelb/GRün erkennen! Milben sind damit nicht erkennbar! Es gibt allerdings Milben die nur an bestimmten Stellen des Körpers auftreten können! Die Sarcoptes oder auch Grabmilbe tritt z.B. bei Wellis an Füßchen und auf der Nasenhaut sowie bei starkem Befall auch um den Schnabel auf! Bei Hunden kann diese Milbe auch gerne eine sogenannte Brille um die Augen befallen, aber natürlich kommt es auch vor, dass der Milbenbefall am ganzen Körper besteht!
    Wäre super, wenn Du den Namen vom aufträufelnden Mittel hast!


    Wir drücken hier auf jedenfall alle ganz doll die Daumen und Pfötchen :daumendrueck:

  • leider kann ich zu Diagnose oder gar Behandlung so gut wie nichts beitragen, da unsere Hamster niemals so etwas hatten. Auf jeden Fall drücken wir ganz fest die Daumen, dass die Ursache gefunden und Idefix erfolgreich behandelt werden kann! :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:


    Einen Gedanken möchte ich allerdings noch loswerden: ganz zu Beginn tauchte mal die Vermutung auf, es könnte mit zuviel Laufen im Laufrad zusammenhängen (was ja dann immer noch nicht die eigentliche organische Ursache erklären würde). Habt Ihr daraufhin mal probiert, ob ein paar Tage Laufradentzug womöglich eine Verbesserung bringen? Oder läuft er vielleicht von selbst weniger im Rad als vorher?

  • @ Minchen


    Der TA hat so ne Schwarzlichtlampe mit Lupe vor Idis Zehen gehalten und sich das ganz genau angeschaut


    Entschuldigung, hab mich wohl nicht ganz verständlich ausgedrückt.
    Meine Frage bezog sich auf die Lupe an der Schwarzlichtlampe, ob der TA dadurch Milben sehen konnte.
    Die Grabmilbe ist mit bloßem Auge (und Lupe) nicht zu erkennen, da diese unter den oberen Hautschichten Gänge bohren.

    Grüsse schickt


    zieselchen

  • Also mit der SL Lampe kannst Du nur die Hautpilzschuppen in grellem Gelb/Grün erkennen! Milben sind damit nicht erkennbar!

    @ Minchen



    Entschuldigung, hab mich wohl nicht ganz verständlich ausgedrückt.
    Meine Frage bezog sich auf die Lupe an der Schwarzlichtlampe, ob der TA dadurch Milben sehen konnte.
    Die Grabmilbe ist mit bloßem Auge (und Lupe) nicht zu erkennen, da diese unter den oberen Hautschichten Gänge bohren.

    Das man die Sarcoptes Milbe sowohl mit dem bloßem Auge und Lupe nicht erkennt ist mir bestens bekannt! Danke Dir aber nochmal für den Hinweis! :thumbup:
    Wenn er mit einer SL Lampe die Vorderpfötchen untersucht hat muss er nicht zwingend Milben gesehen haben, die meißten Lupen vergrößern nur minimal! Da die fluroeszierenden Schuppen bei genauem hinsehen auch mit bloßem Auge zu erkennen sind!

  • @ Minchen

    Da die fluroeszierenden Schuppen bei genauem hinsehen auch mit bloßem Auge zu erkennen sind!


    Nu versteh ich anscheinend nicht richtig :nixw:

    Der TA hat nun ein Mittel gegen Viecher auf Idis Zehen geträufelt


    Es geht bei Idefix doch nicht um eine Pilzerkrankung (fluroeszierenden Schuppen), sondern um Milben ... oder hab ich etwas übersehen/überlesen :hmm:
    ---------------


    Wie dem auch sei, drücke Idefix jedenfalls ganz feste die :daumendrueck: , dass die Ursache der Erkrankung schnell herausgefunden wird und dem Lütten :gbes:

    Grüsse schickt


    zieselchen

  • Hallo!



    Ich habe Idefix Krankheitsgeschichte mal verfolgt. Der arme :(!


    Koennte es viellleicht sein, dass er eine Prellung oder evtl eine Verstauchung hat?
    Ich weiss vom Menschen her, dass dies ziemlich lange dauert und sehr schmerzhaft ist. DAs Blut koennte sich in seinem Fuesschen gestaut haben und verursacht dann die Verdickung.


    Wenn er Milben haette, denke ich wuerden sie an mehreren Stellen am koerper antreffen.,,, Nun ja, ich bin kein Doc, aber das koennte eine Erklaerung sein.......



    Ich druecke Dir ganz fest DAumen und Pfoten! WErd schnell wieder gesund!

    LG Uschi und Mittelhamstermann RASCAL :hamsterfilm: Biene im :herzhuepf:,Campbelldame Bianka :hcry: , Keks :hcry: Buffy :hcry: und Pablo :hcry: im RBL!!!

  • Huiuiuii, da hab ich ja ne Diskussion ausgelöst! :whistling:


    Also hier nochmal: Wir haben von Anfang an ne Verletzung ausgeschlossen, weil er normal läuft und auch keine Anzeichen von Schmerzen zeigt. Außerdem wär doch dann gleich alles geschwollen gewesen. Die Rötung und Schwellung trat ja schrittweise auf. Erst am einen Zeh, dann die Ausbreitung und dann auch am anderen Fuß. Mir fiel ja auf, dass er die betroffenen Stellen an den Vorderpfoten sehr oft leckt und dran rumknabbert - meine Vermutung also, dass es juckt. :S
    Daraufhin hat der Doc den Test mit der Schwarzlichtlampe gemacht und konnte dann einen Pilzbefall zu 98% ausschließen. (Es gibt wohl seltene Pilzarten, die nicht fluoriszieren, oder so). Deshalb hat der Doc dann das Mittel gegen Milben draufgeträufelt. Leider half dies nix!


    Hier nun die Neuigkeiten vom Arztbesuch diese Woche: Idi hat mal wieder laut geschrien und den Arzt in den Finger gebissen. :motz2: :dichfressen: Diesmal gabs ein Antibiotikum gespritzt, welches unter anderem gegen Hautinfektionen hilft. Dieses Mittel bleibt bis zu 3 Wochen im Organismus. Dann haben wir noch Tropfen mitbekommen, die Cortison enthalten. Diese träufeln wir jetzt 4 bis 5 Tage jeden Abend auf Idis Zehen. Nun tun wir also von Innen und außen etwas.


    Falls dies tatsächlich auch nix helfen sollte, wäre folgendes mein Plan: Ich nehm dann für ein paar Tage das WW aus dem Gehege (falls es doch ne Überbeanspruchung sein sollte) und ich würde eine Behandlung mit Stronghold versuchen. Hilft Stronghold denn gegen die Grabmilbe?


    Ganz ehrlich, der neue TA scheint zwar etwas kompetenter, als der alte, aber so richtig hamstererfahren scheint er mir nicht. Ich will Idi auch ungern einen weiteren Arztbesuch antun, weil es diesmal ein uuunheimlicher Stress für ihn war. ich hätte fast das Zimmer verlassen, weil ich sein Geschreie nicht mehr hören konnte. Ich find hier einfach keinen hamstererfahrenen TA! Ich könnt so kotzen! :donnerwetter:


    Eine gute Nachricht gibts trotzdem: Idi gehts soweit ganz gut. Er hat weiterhin schönes Fell, frisst und trinkt ordentlich und ist auch aktiv. Noch verkraftet er das alles sehr gut.


    Danke für eure Anteilnahme und fürs Daumendrücken! :blumen: Ich finde es auch sehr gut, dass ihr mitrumdoctert und so auch ein paar andere Sichtweisen mit ins Spiel kommen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!