Naturnäher gestalten

  • Hallo Leute,


    ich brauch mal eure Hilfe:


    Ich möchte für meine Gathi ihr zu Hause noch naturnäher gestalten. Ich hab jetzt bei rodipet ganz viel Torf bestellt und hatte vor das EG statt mit Einstreu mit Torf zu füllen und mehr Steine und Pflanzen reinzulegen.... :rolleyes:
    Wenn ich einfach Steine am Rhein sammel, muss ich die dann nochmal speziell behandeln, als nur mit warmen wasser reinigen?


    Und meint ihr meine Gathi würde sich ganz ohne Einstreu und "nur" mit Torf wohlfühlen? ?( oder soll ich nur eine Buddelecke mit Torf machen? Hab vorher überlegt ihr nur ne Box für den Auslauf zu machen zum buddeln.... ?(


    Weiß nicht ob meine Gathi einstreu für ihr nest braucht. Sie ist das ja bisher gewohnt mit toilettenpapier und einstreu...
    Und habt ihr ideen für Pflänzchen? Ich kenn nur Golliwog, aber den frisst die Dame ganz schnell ab, der wird nämlich geliebt :P


    Ach ja, so viele Fragen von mir...
    Ihr könnt mir ja mal eure Meinung bzw. Anregungen schicken. Vielleicht hat jemand von euch ein naturnahes heim...
    Fotos wären natürlich der oberhammer :thumbsup:


    Ich freu mich auf Feedback von euch :D


    Anne

  • Hallo Anne,


    Ich find's super, dass du naturnah einrichten willst.
    Mir gefällt das auch sehr gut:)


    Kennst du schon den Blog:http://hamstergehege.blogspot.com/


    Nun zu deinen Fragen:
    Torf von Rodipet kenne ich nicht. Aber es gibt wohl generelle Diskussionen bzgl. Torf und ob das ökologisch vertretbar ist.
    Ich nutze deswegen immer Kokoshumus. Den gibts z.B. bei zooplus und der ist zudem viel günstiger;)
    Ich würde generell nie ausschließlich Torf oder Humus als Einstreu verwenden.
    Es gibt wohl Probleme bei zu trockenem (Staub) und zu nassem (Schimmel) Torf.
    Es ist also nicht ganz einfach!
    Außerdem kannst du dann keine Einrichtung aus Holz im Gehege lassen, da die auf jeden Fall anfängt zu schimmeln (das hatte ich schon nach 1 Tag im Humus und der war nicht sehr nass!)
    Ich hatte mal ca. 1 Monat lang ein Viertel Detolf voller Humus für meinen Campbell-Zwerg und er liebte es darin zu buddeln.
    Es hat auch weder geschimmelt noch gestaubt...soweit war alles gut.
    Aber das geht nur in einem Aquarium (oder eben Detolf), denn in einem Terrarium könnte die Luftfeuchtigkeit schnell viel zu hoch werden, da die Belüftung schlechter ist.
    In einem Holzgehege fault das Holz und schimmelt schnell!


    Ich würde also für Torf oder Humus einen extra Bereich abtrennen (z.B. ein kleines Aquarium kaufen und das voller Torf machen).
    Außerdem nutze ich den Humus, als Erde für die Gehegebegrünung (also zum Einpflanzen der Pflanzen).
    Pflanzen, die du gut nehmen kannst ist eben der Golliwoog (du kannst super Ableger machen, in dem du einfach Zweige abrupfst und einpflanzt), Grünlilie / fliegender Holländer (Achtung, die Blüten sind giftig!), Nestfarn, Elefantenfuß oder Katzengras.
    Schön sind sonst auch noch kleine Schälchen mit Keinlingen (z.B. aus 7-Korn-Getreidekörnern oder Vogelfutter)
    Hierfindest du auch eine Liste der giftigen Planzen bzw. einen Link zu einer Datenbank mit ungefährlichen Pflanzen.


    Was ich auch immer schön finde sind Rinden aus dem Wald.
    Neulich beim spazieren gehen habe ich 2 ganz tolle Rinden gefunden: 1 für meinen Zwerg, die ist wie ein Tunnel und 1 große für meine Großen mit Moos drauf.
    Das sieht gut aus und kostet nix!
    Alles was du draußen findest würde ich aber auf jeden Fall mit kochendem Wasser behandeln.
    Ich nehme immer eine große Schüssel oder auch die ganze Spüle und fülle dann das Wasser rein und bade dann die Sachen da richtig drin.
    Wenns mehr ist kannst du auch den Geschirrspüler nehmen (aber ohne Tab!!!)


    Super schön finde ich auch Moose.
    Die Hammis können damit auch ihr Nest polstern und es sieht einfach super natürlich aus.
    Das Moos sammel ich auch im Wald und koche es ab. Dabei bleibt es schön grün, aber ich habe die Sicherheit, dass es keine Schädlinge einschleppt.


    Damit die Streu etwas natürlicher ausschaut, kaufe ich beim Futterparadiesöfter getrocknete Blätter und PRE ALPIN® Aspero.
    Das sieht super natürlich aus und bietet zusätzliche Abwechslung und Futter für die Hammis.


    Und wenn du noch was natürliches kaufen möchtest, dann kann ich nur die Hugro-Naturholzstämme und Röhren und Häuser empfehlen (gibts auch beim Futterparadies und unser Futterhaus hat die auch)
    http://www.hugro.de/ ->Naturstammartikel

    Liebe Grüße von Esther und den Fellpopos


    Sei du selbst die Veränderung ,die du in der Welt sehen willst!
    Mahatma Gandhi

  • Hallo,


    ich hab auch grade 5 Beutel Kleintiertorf von Rodipet bestellt. Wahrscheinlich mit ähnlichem Hintergedanken wie Anne, aber ich werde es nicht ganz so konsequent naturnah einrichten - sondern einfach ein bischen auflockern, indem ich entweder mit Einstreu mische oder einen extra Bereich mit dem Torf einstreue. Was fändet ihr besser?Aber feucht wollte ich den Torf gar nicht extra machen, ich dachte die natürliche Raumluftfeuchte und die Wärme des Hamsters reichen da aus. Falsch gedacht?


    Anne: Wie willst du den Torf denn einstreuen? Steht auf der Packung was drauf?


    Kokoshumus hab ich auch schon da, morgen zieht erstmal die neue Nagervoliere ein und ich hab mir extra den nachmittag freigehalten, um ne Einrichtungsparty zu feiern *freu freu freu*. Auch hier dachte ich an trockenen Humus fürs Gehege, lediglich ein paar bepflanzte Töpfe mit in dem Humus gezogenen Kräutern, die müssen natürlich gegossen werden. Petersilie, Basilikum, Vogelmiere und eine Saatmischung essbarer Blüten (mal schauen, was da noch gleich drin war: Borretsch, gelbe und orange Tagetes, Löwenmäulchen, Kornblumen) sind schon ausgesät und müssen jetzt nur noch groß und stark werden. Ich hab noch Alfalfa, Kapuzinerkresse, Feldsalat und verschiedene Keimlinge da.


    Der restliche Humus ist dann für ein Glasbecken im Auslauf bestimmt. In dieser großen Buddelkiste mit feuchtem Kokoshumus kann der Goldie sich dann richtig austoben.


    Esther: Ich hab gehört, für Nager nimmt man weniger Wasser, was würdest du den empfehlen? Und wenn es nur für den Auslauf ist, trotzdem nach einem Monat wechseln?


    LG, Daniela

  • Hallo Daniela,


    Das hört sich ja toll an, was du alles machen möchtest:):thumpsup:


    also ich habe keine Ahnung von dem Torf, da ich ihn noch nie hatte.
    Ich habe aber im http://www.das-hamsterforum.de gelesen, dass der eben feucht gehalten werden sollte, da er sonst sehr staubt und es wurde auch über die Schimmelproblematik diskutiert.


    Das Kokoshumus das ich habe (http://www.zooplus.de/shop/nag…/cellulose_einstreu/41506) ist ein "Ziegel", den man vorm benutzen wässern muss.
    Ich habe dazu extra ganz wenig Wasser genommen, aber so 5l waren es bestimmt.
    Dann quillt alles auf und saugt sich eben voll. Anders bekommst du den gepressten Ziegel auch garnicht auseinander....


    LG und viel spaß beim einrichten;)

    Liebe Grüße von Esther und den Fellpopos


    Sei du selbst die Veränderung ,die du in der Welt sehen willst!
    Mahatma Gandhi

  • Danke für eure Antworten bisher. Das freut mich sehr.


    Ich denke ich hab das naturnäher gestalten etwas unterschätzt wie es sich anhört. An schimmel z.B. hab ich gar nicht gedacht oder an staubenden Torf.
    Ich werd vielleicht ersteinmal mit einer Budelkiste im Auslauf mit Torf experimentieren. Und ich muss ja auch noch erst naturmaterial sammeln gehen...Steine und so...
    Dazu wollte ich noch fragen: Moos find ich ja super klasse fürs Hamsterheim, aber schimmelt das nicht auch total schnell?
    Und muss ich generell alle Pflänzchen in ein extra schälchen Pflanzen als direkt in die einstreu?
    Und ich hab das Problem, dass ich nicht genau weiß, ob vielleicht genug Licht an die Pflänzchen kommen würde. Gathi hat kein Aqua...hm...vielleicht wisst ihr da nochmal weiter...


    Bin auf jeden Fall im moment etwas verunsichert durch die ganzen Vorsichtsmaßnahmen, die man beachten muss...
    Werd mich aber weiterhin mit der Thematik beschäftigen...Gathi ist ja auch mein 2. Hamster erst und hat den allerersten Eigenbau...Aller anfang ist halt schwer ;)

  • Hallo Anne,


    quatsch so kompliziert ist das alles nicht.
    Fehler kann man ja machen, du merkst schon, wenn es schimmelt;)
    Ist halt eben nur etwas nervig dann alles wieder raus zu tun.


    Also mit Feuchtigkeit ist es immer schwierig.
    Deswegen habe ich alle Pflanzen in Töpfen ins Gehege gepflanzt. Wichtig ist, dass die Töpfe kein Loch im Boden haben!
    Es gibt bei Ikea so kleine weiße Töpfe für 1€ oder 50 Cent, die sind toll;)
    Das Licht ist bei meinen Pflanzen eher unproblematisch, die stehen auch nicht sonderlich hell!
    Aber ich denke gerade nicht blühende immergrüne Pflanzen sind da eben nicht so anspruchsvoll.
    UNd mit dem Kokoshumus musst du auch nur selten gießen, da der das Wasser super speichert! Ich gieß meist so 1x/Monat


    Beim Moos ist das Schimmeln kein Problem, wenn du es gut trocknen lässt.
    Also erst mit kochendem Wasser abkochen und dann trocknen, bis es eben nicht mehr feucht ist.
    Mit der Zeit trocknet es immer mehr nach und verliert dann leider seine schöne grüne Farbe, aber die Hamstis mögen es immernoch:)


    Bei Steinen und anderen schweren Dingen musst du aufpassen, dass sie nicht unterbuddelt werden können.
    Steine kannst du ganz gut mit Modelliermasse (nicht giftig, also für Kinder geeignete, z.B. von Nanunana) zusammen"bauen" und damit z.B. den Sandbereich abtrennen.
    Wenn du schön hoch einstreuen möchtest, dann kannst du die schweren Sachen auch auf ein "Podest" stellen.
    So z.B.http://www.flickr.com/photos/2…in/set-72157623028334679/


    Also lass dich nicht abschrecken und probier einfach mal ein bischen rum.

    Liebe Grüße von Esther und den Fellpopos


    Sei du selbst die Veränderung ,die du in der Welt sehen willst!
    Mahatma Gandhi

  • Zitat

    Modelliermasse (nicht giftig, also für Kinder geeignete, z.B. von Nanunana)


    Hat denn einer von Euch schon mal Modelliermasse verwendet und wenn ja welche? Für Kinder scheinen ja viele zu sein, aber sind die wirklich auch unbedenklich? Ich möchte mit der Modelliermasse die Schlitze einer Weiden-/Holzbrücke (Äste, mit Draht zusammengehalten, gekauft) ausschmieren. Die Lücken sind sehr unterschiedlich groß, die Brücke, die daraus entstehen soll, soll keine Unfallgefahr für den Hamster mehr darstellen. Gerne bleiben sie ja in solchen Schlitzen mal mit dem Fuß stecken. Davor habe ich auch nach x Hamstern noch gehörig Respekt. Die Modelliermasse könnte natürlich nicht gebrannt werden, aber es gibt sie ja auch in der Variante lufttrocknend. Daher meine Frage: Habt Ihr solche schon einmal verarbeitet und Erfahrungen damit?

    In Gedenken an:
    Bohne, Babe, Biene, Pebbels, Pinkie, Peanut, Muffin, Mini, Kasimir, Lizzy, Murmel, Böhnchen, Muckie, Pünktchen, Purzel, Dicki, Mauli, Pepper, Lucy, Paula, Betty, Pepe, Gizmo, Paule, Jackie, Chisou, Anton, Mäuschen, Urmeli, Balu, Tiffy & Lilly, Whity & Charlie, Nobbie, Gemma, Bella, Füchschen, Möhrchen, Mimi, Dickie & Speedy, Mini, Hera, Nelly, Max, Benny & Wickie, Gizmo & Hugo samt Familie!

  • Hallo,
    ...ich glaube, das ist eine super Idee. Ich hatte hier solch eine Masse aus dem Bastelgeschäft, um mir eine Ecktoi zu machen, dazu war sie aber viel zu weich - nicht wirklich abwaschbar. Schade, habe das Zeug letztens erst weggeworfen, sonst könte ich das gleich mal probieren. Ansonsten gäbe es ja auch noch Holzspachtelmasse, aber ob die ungiftig ist? da habe ich lieber die Finger von gelassen und meine Brücken mit Holzleim verleimt, ist aber sehr mühsam - viele viele Trockengänge halt.

    Liebe Grüße

    Eva

  • Hat denn einer von Euch schon mal Modelliermasse verwendet und wenn ja welche? Für Kinder scheinen ja viele zu sein, aber sind die wirklich auch unbedenklich? Ich möchte mit der Modelliermasse die Schlitze einer Weiden-/Holzbrücke (Äste, mit Draht zusammengehalten, gekauft) ausschmieren. Die Lücken sind sehr unterschiedlich groß, die Brücke, die daraus entstehen soll, soll keine Unfallgefahr für den Hamster mehr darstellen. Gerne bleiben sie ja in solchen Schlitzen mal mit dem Fuß stecken. Davor habe ich auch nach x Hamstern noch gehörig Respekt. Die Modelliermasse könnte natürlich nicht gebrannt werden, aber es gibt sie ja auch in der Variante lufttrocknend. Daher meine Frage: Habt Ihr solche schon einmal verarbeitet und Erfahrungen damit?

    Henning39,


    hast du das jetzt mal ausprobiert? Ich schon :D und kann berichten: vergiss es :thumbdown: . Die Masse fällt nach dem Trocknen fein säuberlich ab.
    Da muss dann Holzleim drüber, der das Zeug festhält. Ich komme einfach nicht von diesen Flaschen los ;)
    Dann mache ich es wie bisher mit den Brücken: Packpapier in die Ritzen stopfen und zuleimen.

    Liebe Grüße

    Eva

    Einmal editiert, zuletzt von liloba ()

  • Ich habe von einem Verwandten vor kurzem eine circa 100x40 cm großes Aquarium geschenkt bekommen.
    Ich hatte jetzt geplant, das Aqarium komplett mit Kleintiertorf/Reptilien-Humus ( das soll umweltfreundlicher sein) einzustreuen und dann in Töpfen Pflanzen reinzustellen.
    Das Ganze wollte ich dann mit einer Röhre oder einem Aufbau ( das muss ich mir noch überlegen ;) ) verbinden.
    Denkt ihr, das würde so klappen, oder ist das evtll. gesundheitsschädlich wenn Nala so viel Humus/ torf angeboten kriegt??
    Kann man als Einrichtung diese Stein-Imitationen aus Styropor und Fugenkleber, die manche hier im Forum auch haben, verwenden, oder fängt das an zu schimmeln?
    Lg, Hanna

  • liloba:


    8o Ich habe es noch gar nicht ausprobiert. Habe hier meinen Soft-Ton immer noch rum liegen und warte, dass die von mir an den Hersteller verfasste Email, die die Unbedenklichkeit des Soft-Tons erfragt, beantwortet wird. Da rührt sich bisher keiner, nette Firma. Na, dann kann ich das wohl knicken. Die Idee war eher zufällig entstanden, da ich Reste eines Päckchens Rodip... Modelliermasse gefunden habe, die schon trocken waren und dachte, man könnte das Zeugs auch für sowas verwenden. Schade, die Idee mit dem Papier ist gut, die hatte ich auch schon. Im Moment habe ich so viel gebastelt mit meinen Holzdübeln, dass ich die Weidenbrücken wohl vorerst komplett aus dem Programm nehmen werde, da ich sonst die große Menge an Dübeln nicht aufbrauchen kann :wacko: Habe mir den 10 kg Sack bestellt, geht echt prima, aber 10 kg sind eben doch 10 kg und geschätzte 500 Billionen Dübel :D Was soll ich jetzt mit dem Soft-Ton anstellen? 8|


    @Muffyn:


    Bohne, unser erster Hamster, hatte einen Torfbereich, sie nutzte den Torf gerne, grub sich durch die Gegend und wurde zur Wühlmaus. Der Gedanke, in Torf prima graben zu können, hat sie dann auch veranlasst, regelmäßig die Blumenwurzeln zu zerflücken und sich bis an die Topfunterseite durchzugraben. Sie war des öfteren abends nur am Spähen, wie sie am leichtesten in den nächsten Topf gelangen konnte. Hatte sie es geschafft, was nicht selten der Fall war, begann sie sofort wie ein Maulwurf sich einzugraben und die Erde in hohem Bogen mit den zarten frechen Hinterbeinchen umher zu werfen. Soweit zu der kleinen Anekdote.


    Zum Thema Torf sollte vielleicht erwähnt werden, dass dieser stark staubt, wenn er austrocknet. Soll er nicht austrocknen, muss er angefeuchtet werden. Der Staub des Torfmaterials dürfte nicht allzu empfehlenswert für die kleine Hamsterlunge sein. Ich weiß noch, dass ich mich damals auf zahlreichen Webseiten informiert habe über das Thema Torf, weil mir das trockene Material unangenehm auffiel. Bohne hat nach dem Graben auch genießt, daher waren wir etwas besorgt und haben die Idee wieder verworfen. Geliebt hat sie den Torf aber sehr. Normale Gartenerde birgt zudem die Gefahr, dass sich dort Schädlinge eingenistet haben könnten, Ich glaube, ich würde auf Humus verzichten. Stattdessen würde ich vielleicht nur ein Töpfchen mit Golliwog hinein stellen, vielleicht noch eines mit Klee, dass der Hamster abweiden könnte. Styropor finde ich im Käfig gut, ist aber meine persönliche Meinung. Ich habe zahlreiche Quadratmeter von dem Zeugs an oder im Haus meiner Eltern verbaut, das Zeugs möchte ich nicht im Käfig meiner Hamster wissen. Alle Klebersorten, die Lösungsmittel enthalten, sollte man ebenfalls von der Liste streichen. Du könntest stattdessen mit Pappmaschee ein Häuschen oder einen Felsen bauen.


    LG Henning

    In Gedenken an:
    Bohne, Babe, Biene, Pebbels, Pinkie, Peanut, Muffin, Mini, Kasimir, Lizzy, Murmel, Böhnchen, Muckie, Pünktchen, Purzel, Dicki, Mauli, Pepper, Lucy, Paula, Betty, Pepe, Gizmo, Paule, Jackie, Chisou, Anton, Mäuschen, Urmeli, Balu, Tiffy & Lilly, Whity & Charlie, Nobbie, Gemma, Bella, Füchschen, Möhrchen, Mimi, Dickie & Speedy, Mini, Hera, Nelly, Max, Benny & Wickie, Gizmo & Hugo samt Familie!

  • Ich meinte auch gar nicht Fliesenkleber, tschuldigung ;)
    Ich dachte eher an so etwas wie hier in diesem Thread: Felsenlandschaft mit integriertem Haus
    Dabei ist das Styropor ja auch nicht direkt erreichbar...
    Meine Frage zielte jetzt eher darauf ab, ob das bei feuchtigkeit schimmelt, sollte es doch eigentlich nicht, oder?
    Was würdet ihr denn statt Torf empfehlen? Ich hab momentan sonst Hanfeinstreu, es sollte schon irgendwie "natürlicher" aussehen...
    Lg,
    Hanna



  • Sind Moose und Rinden denn per se unbedenklich? Bei der Futterliste meine ich gelesen zu haben, dass nur bestimmte Obstbaumsorten ok sind.

  • Sind Moose und Rinden denn per se unbedenklich? Bei der Futterliste meine ich gelesen zu haben, dass nur bestimmte Obstbaumsorten ok sind.


    Im Zweifel an die Futterliste halten! Natürlich frisst nicht jeder Hamster seine Einrichtung an, aber es kann eben doch passieren! Von daher wäre ich immer eher etwas übervorsichtig!

    Lg
    cabba

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!