Tierarztkosten

Wichtiger Hinweis:
Die vorherige Warnmeldung zur fehlerhaften Anzeige von bestimmten Smileys aus der Kategorie "Schilder" muss auf alle Chromium basierten Browser ausgedehnt werden.
Nach aktuellem Stand kommt es unter folgenden größeren Browsern zur fehlerhaften Anzeige von Smileys :
Chrome, Opera, Vivaldi, Brave, Yandex Browser, Iridium , Iron, Torch, Microsoft Edge sowie den meisten Android Browsern.
Noch gibt es kein Zeitfenster bis wann das Problem gelößt sein wird, allerdings wird diese Info aktualisiert, wenn es Neuigkeiten gibt.
  • Hallo


    Ich hab nun von Yoshi einen Beitrag gelesen über die Tierarztkosten für Amelie. Ich saß da und starrte fassungslos auf den Bildschirm.


    Ich hab nie darüber nachgedacht, wie teuer so was sein kann. Bei Fragen vor dem Einzug ging es mir immer um ein artgerechtes Zuhause, aber irgendwie dachte ich nie über (so hohe) Geldrücklagen nach.
    Als arbeitslose Mutter von drei Kleinkindern könnte ich nicht mal für meine Kinder eine OP in Höhe von rund 500,- bezahlen. Wäre so ein Notfall, müsste ich bei der Bank vorsprechen und um einen entsprechend hohen Dispokredit anfragen (denn als Arbeitslose bekommt man keinen normalen Kredit).


    Christine Wilde schreibt auf ihrer HP diebrain dass ein Geldpolster von rund 100,- da sein sollte. Ich nehme an, damit ist 100,- pro Hamster gemeint. Doch das Geld reicht ja auch überhaupt nicht für so eine Behandlung.


    Gibt es irgendeine Versicherung, die Tierarztkosten für Hamster auffängt? Ich hab nun doch Panik bekommen, was ich tun kann, wenn Zac und/oder Miracle und meine dritte erwünschte Zwerghamsterdame krank werden. Noch schlimmer, wenn mal in einem Monat alle drei krank würden. ;(


    VG, Ulrike

    Liebe Grüße
    Ulrike
    ~~~~~~~~~~~~
    Wer andern eine Grube gräbt, ist ein artgenossenfreundlicher Hamster. :D

  • Ehrlich gesagt, finde ich die Kosten schon extrem hoch.
    Manche Tierkliniken haben Preise 8|

    Liebe Grüße
    Claudia



    Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben, sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben.
    (Nelson Mandela)

  • Hallo,


    Yoshi hat wirklich eine sehr hohe Rechnung gehabt.


    Unsere TA nimmt 4,5 EUR für die Untersuchung eines Hamsters, Medikamente bewegen sich so im 1 EUR-Bereich und Luigis OP hat 25 EUR gekostet (Entfernung eines Knubbels am Bein mit Narkose), Röntgenbild 20 EUR. Frag doch mal bei deinem TA, wie es dort so wäre oder schau in die Gebührenverordnung.


    Eine Rücklage für Tierarztbesuche finde ich sehr sinnvoll, aber es gibt in einigen Städten auch Tierärzte, die kostenlos behandeln, wenn man sich sonst keinen leisten kann.


    LG Rüdi

  • Ich denke auch, aus Erfahrung sind 50 Euro für eine "grössere" Sache einzuplanen.

    Liebe Grüße
    Claudia



    Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben, sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben.
    (Nelson Mandela)

  • Ich finde, es kommt immer drauf an. Man kann es sicher nicht pauschal sagen, denn die Preise schwanken schon.


    Ich zahle hier beim TA 10 bis 20 Euro pro Maus. Bei einem anderen TA zahlte ich 30 Euro, dort wurde eine Maus intensiv untersucht und insgesamt 3 Mäuse bekamen ein Medikament verabreicht, was ich zu Hause dann weiter gegeben habt (Tropfen).


    Mit meinem Kater habe ich wahnsinnig hohe Kosten gehabt, sowohl beim normalen TA, als auch in einer Tierklinik.
    Der arme Kerl war leider auch sehr krank und kostete mich wirklich alles. Man weiß es vorher nie.
    Bei einem Kater liegen die Kosten aber auch viel, viel höher als bei den Mäusen nun. Und wenn ich jetzt so lese wie es bei den Hamstern ist, ja ähnlich vermute ich mal.


    Meerschweinchen kann schon wieder nen Tick mehr kosten. Hatte ich auch schon, ebenfalls Hase.
    Vielleicht kann man auch sagen, je größer umso teurer, keine Ahnung. Wobei seltene Tierarten bestimmt auch teuer sein können.


    Ich hab hier nun auch keine 100 Euro pro Tier liegen (habe 8 Mäuse und einen Hamster, also 900 Euro hab ich nicht:D).

    Liebe Grüße

    Tanja ^^

  • Ich denke auch, dass es bei Yoshi teurer war, weil es sich um ein Meerschweinchen handelte. Ich war zum Glück mit meinen Hamstern noch nicht beim Tierarzt, dafür hab ich 3 Operationen bei Kaninchen hinter mir. Ein Weibchen musste kastriert werden, ein Weibchen bekam den Magen ausgespült, mein Felix musste fast ein Jahr lang gegen Milben behandelt werden (und die Spritzen sind teuer alle drei Wochen!) und wurde danach an der Blase operiert. Das alles hat mehrere hundert Euro gekostet (innerhalb von 2 Jahren)!
    Man sollte also was beiseite legen, auch wenn es beim Hamster sicher nicht so viel sein muss.

    Ganz liebe Grüße von Pia!
    Goldstern Maya, Campbellschnute Malie und Campbellopi Wölfchen fest im Herzen.

  • Hi,


    also ich habe bei Hamstern schon von OP-Kosten i.H.v. 200 € gehört, aber auch dies ist eine große Ausnahme. Ich finde bei Hamstern eine TA-Rücklage von 100 € völlig O.K.. Wir haben nun keine Woche ohne mehrere TA-Besuche und die meisten Rechnungen sind zwischen 20 - 40 €. Wegen Tierschutzorga bekommen wir bei manchen einen kleinen (Mengen-)Rabatt, aber die preisliche Richtung dürfte dennoch stimmen. Hamster sind auch nicht so krankheitsanfällig wie Kaninchen, Meerschweinchen, Mäuse und Co..

  • Huhu!
    Bei mir haben sich in den letzten Jahren die TAKosten bei ca. 100€ pro Hamsterleben eingependelt. Dabei waren natürlich einige teurer (Dareia, Euphelia und Fiderallala z.B. wegen OPs und NotTABesuchen) und einige günstiger (Geronimo Kai-Uwe z.B. zum Teil aber, weil er nur 2 Monate bei uns gelebt hat).
    Bei einem Meerschwein und einer Tierklinik sind die Preise automatisch höher, ich denke das plant man zumindest zum Teil ein. Wenn dich das interessiert, kannst du mal nach der Gebührenordnung für TÄ googeln, da sind die Grundsätze aufgelistet für Untersuchung usw. der verschiedenen Tierarten. Das darf aber bis zum 3fachen Satz berechnet werden.
    Caterina

  • Hallo,


    für Max´s OP (siehe Beitrag Sorge um Maximo) habe ich jetzt letzte Woche 58 Euro bezahlt. Die gleiche OP von Taffly damals betrug auch um die 60 Euro incl. Narkose. Das ist aber auch die Klinik in der ich war.
    Bei meiner Motsi Mabuse hab ich für die Pfötchen-Amputation und die Augen OP jeweils um die 25-30 Euro bezahlt - das war aber der normale Tierarzt. Die Preise unterscheiden sich schon heftig.
    Für eine Behandlung mit einem Abzess von Oscar damals hab ich beim normalen TA um die 7-10 Euro bezahlt - in der Klinik liege ich da immer beim Doppelten. Aber die Klinik ist eben doch "spezialisierter" als der Landtierarzt, der sich hauptsächlich mit Kuh, Pferd, Hund und Katz beschäftigt. Tiere ab Meeri abwärts sind dort schon schwierig zu händeln.
    Das Günstigste, was ich mal in der Klinik bezahlt habe, waren 9 Euro irgendwas (nur Beratung bzw. Behandlungsbesprechung)... und das wollte ich mit Karte zahlen, weil ich nicht genug Bares dabei hatte (war wieder mal ein kurzfristiger Besuch und keine Zeit mehr). Da haben sie mir dann eröffnet, das ich erst ab 10 Euro mit Karte zahlen kann... ^^ dumm gelaufen. Einmal haben sie´s dann auf Rechnung gemacht, aber seit neuestem machen die nur noch Bar, EC oder Kreditkartenbezahlung - dafür 3% Skonto - wobei das wohl ziemlich Banane ist.

    -Du bist zeitlebens für das Verantwortlich was du dir vertraut gemacht hast-


    -Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht. (Vaclav Havel)-

  • Hallo


    Ich habe vor kurzem für eine schwierige OP bei unserem Hund, als Notfall Samstagabend in der Tierklinik...500€ bezahlt.
    Da waren auch noch das Antibiotika zur Weiterbehandlung und halt die Notfallsprechstunde mit drin.
    Also ich halte OP- Kosten von 500€ für einen Hamster echt für unreal.
    Bitter aber wahr, kosten für eine Behandlung orientieren sich meistens nach dem Wert(Anschaffungskosten) von einem Tier. Die breite Masse gibt sicher gerne für ihren Hund 500€ aus, aber für einen Hamster nicht.
    Mit fast jedem TA kam man vor der Behandlung eine Ratenzahlung(auch in der TK) bei hohen Kosten vereinbaren, auch dürfen TA für ein und dieselbe Behandlung in drei unterschiedlichen Kategorien abrechnen.
    Das Kind mit seinem Taschengeld bezahlt weniger, wie die Frau mit Klunker und Pelz...zumindest bei den mir bekanten TA, sicher gibt es unter den TA auch welche die ihren Ferrari noch nicht zusammen haben und dementsprechend hoch abrechnen.


    An deiner Stelle würde ich im Fall der Fälle einfach reden, denn redenden Menschen wird meist geholfen.


    LG
    Silke

  • Hallo


    Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich bin jetzt richtig beruhigt. 150,- EUR hab ich im mom hier liegen, das werd ich noch aufstocken.
    Wenn ich dann 200,- (100,- je Tier) bzw. im nächsten Monat noch mal 100,- für den dritten Hamster beiseite gelegt hab, dann dürfte ja nichts mehr schiefgehen. Vielleicht sollte ich beim TA mit allen drei Kindern vorbeimarschieren, damit sie merken, dass ich wenig Geld hab ?(


    Ich muss mir jetzt nur noch auf die Finger klopfen, wenn ich an die Notreserve für Hamster rangehen will. :nein:

    Liebe Grüße
    Ulrike
    ~~~~~~~~~~~~
    Wer andern eine Grube gräbt, ist ein artgenossenfreundlicher Hamster. :D

  • Ob das hilft mit Kind weiß ich nicht. Ich hab meine Tochter eigentlich immer dabei, wenn sie nicht gerade weg ist.
    Ohne sie habe ich letztens mehr gezahlt, aber das war auch bei einem anderen TA, da hatte unserer Urlaub. Ich fand es vom Preis her knackig und kurz im Vergleich zu unserem. Aber ich hab das nun gar nicht so verbunden mit "ohne Kind" dabei. Ich glaube die wäre mir auch echt eingegangen im überfüllten Wartezimmer 2 Stunden sitzen. Das war echt ein ätzender Tag.

    Liebe Grüße

    Tanja ^^

  • Huhu,


    die monatlichen Rücklagen summieren sich ja, muss man dazu sagen.
    Wenn man beispielweise mal mit 500€ für einen Hund rechnet, sind das im nächsten Monat bestimmt schon mindestens 700€, wenn nichts passiert.
    Und bei einem Hamster passiert in der Regel ja auch nicht so viel.
    Ich habe Monate, da blättere ich 200€, dann gibt es wieder solche, wo ich kein Geld loswerde. :)

  • die monatlichen Rücklagen summieren sich ja, muss man dazu sagen.


    Eigentlich summieren die sich bei mir nicht.
    Jeden Monat 200,- an Rücklagen für zwei Hamster - und demnächst jeden Monat 300,- Rücklagen für drei Hamster... ?(
    Nein, ich hab mir in den letzten drei Monaten ein Rücklagenpolster von 150,- erspart und werde noch 150,- ansparen, damit ich insgesamt 300,- an Rücklagen habe. Damit sind dann die 100,- pro Hamster abgedeckt, wie es Christine Wilde geschrieben hat.
    Ich interpretiere ihre Aussage so, dass 100,- da sein sollen. Wenn ich dann zum TA muss und 40,- davon ausgebe, dann stocke ich wieder auf auf 100,-
    Aber jeden Monat für jeden Hamster 100,- sparen... :schock:
    Das wären ja im Jahr 1200,- pro Hamster.


    ********************



    Noch was anderes.
    Als ich jetzt bei der Gebührenverordnung nachgelesen hab, da stand, dass man Anrecht auf eine Rechnung hat und die muss detailliert sein.


    Ich hab damals bei der Kastration meiner Kaninchen eine Rechnung erhalten. Da steht aber nur 60,-
    Da steht weder für wieviele Tiere, noch was gemacht worden ist. Laut GOT kann er fürs erste Tier min 17,18 und fürs zweite min 11,46 verlangen (max 51,54 bzw. 34,38). Also war mein Preis mit 30,- pro Tier ganz gut.
    Bei den Impfungen waren es zwischen 15,- und 25,- je Tier, aber dafür gab es keine Rechnung, weil die Praxis für jede Rechnung unter 50,- eine Bearbeitungsgebühr verlangt.


    Ist das normal?

    Liebe Grüße
    Ulrike
    ~~~~~~~~~~~~
    Wer andern eine Grube gräbt, ist ein artgenossenfreundlicher Hamster. :D


  • die monatlichen Rücklagen summieren sich ja, muss man dazu sagen.


    Bei mir auch nicht. Ich rechne wie gesagt 100€ pro Hamsterleben an TAKosten. Im Monat gebe ich laut Durchschnitt der letzten Jahre 100€ für 3 Hamster und eine Katze aus. Da sind dann Dinge wie Futter, Streu, TA drin. Nicht drin sind Gehegeanschaffung und die Grundeinrichtung. Und dass ich natürlich sparen muss, wenn ich für 350€ Fleisch für die Mietze bestelle, ist klar, DAS spare ich an, weil ich nur einmal im Jahr bestelle. Aber monatlich für die Hamster muss ich nicht ansparen. Über 100€ lag ich bis jetzt nur ein einziges Mal beim TA und das war für die Katze, 110€, Untersuchung, Blutbild, Medikamente. Und 100€ habe ich wirklich immer.
    Caterina

  • Huhu,


    also ich habe jetzt 4 Hamster und leider letztes Jahr einen Hamster mit GBE und entsprechend oft TA-Besuche und OP.
    Hat mich insgesamt pro TA-Besuch 20-30€ gekostet + OP 130€.
    Aber das ist eine Ausnahme und kam bei mir jetzt in 3 Jahren ein Mal vor.
    Sonst war ich mit 2 anderen Hamsteren noch jeweils 1 Mal beim TA jeweils auch so 20-30€.


    Ich finde 100€ als Polster ok, mehr ist natürlich immer besser.
    Denke aber auch, dass du nicht für jeden Hamster 100€ Sicherheit haben musst, denn es ist ja eher unwahrscheinlich, dass alle 3 gleichzeitig operiert werden müssen (und alles andere ist nicht so teuer)!
    Übrigens habe ich gerade irgendwo gelesen, dass Tierkliniken im Ruhrgebiet wohl günstiger sein sollen, als wo anders.
    Tierärzte haben zwar einen Gebühren-Satz, können aber den 1-3fachen Satz nehmen (und generell sehr unterschiedlich berechnen).
    Da lohnt es sich wohl auch sehr, wenn man verschiedene TA/Tierkliniken anfragt und Preise und Leitungen vergleicht.
    Und weil die Leute hier im Ruhrgebiet wohl nicht so viel haben /ausgeben wollen/können, wird hier wohl oft weniger berechnet als anderswo;)

    Liebe Grüße von Esther und den Fellpopos


    Sei du selbst die Veränderung ,die du in der Welt sehen willst!
    Mahatma Gandhi

  • :winke: Hallo Ulrike,


    Du musst sicher nicht jeden Monat 100 Euro zurücklegen für einen Hamster. Das wäre ja nun wirklich des Guten zuviel. Soviel hab ich bisher in den letzten 5 Jahren insgesamt nicht an TA-Kosten für meine Hamster gehabt.Wenn Du Dir ein Polster von 100 Euro und, falls machbar, noch darüberhinaus anlegst für alle Fälle, sollte das eigentlich fürs Erste reichen. Mehr ansparenkannst Du ja immer noch, wenn Du was übrig machen kannst. Schaden kanns ja nicht. Falls Du es nicht alles brauchst, hast Du immer Rücklagen ;)


    Mein TA nimmt für eine eingehende Untersuchung 10-12 Euro. Wenn noch Medis mitgegeben werden, wird es etwas teurer, je nachdem, was es ist. Aber auch das hält sich im Rahmen.
    Für Nachkontrollen hab ich bisher gar nichts bezahlen müssen. Fürs Einschläfern meines 1. Hamsters habe ich 5 Euro bezahlt.

  • Ich habe generell einfach gerne Rücklagen, deshalb geht bei mir alles "überschüssige" am Ende des Monats als Rücklage zu den Tieren.
    Für schlechte Zeiten sozusagen... :D

  • Hallo,


    also ich denke auch, dass du dir in diesem Punkt keine so großen Sorgen machen musst. Wenn du ein Rücklage von 200€ hast ggf. dann sogar 300€ für drei Hamster, bist du eigentlich auf der sicheren Seite. Selbst wenn dann ein Hamster eine größere OP haben sollte (wo du über das Budget von 100€ hinauskommst), dann hast du dennoch genügend Geld zur Verfügung und kannst das Geld in den Folgemonaten wieder aufstocken.


    Ich war mit meinen Hamstern erst ein oder zwei Male beim TA. Beim einen Besuch habe ich für die Kontrolle gar nichts zahlen müssen. Beim zweiten Mal, inkl. Salbe für die Augen, 15€.


    Im Übrigen bietet unser TA an, dass man das Geld auch auf Raten zahlen kann. Das finde ich sehr fair und schließt aus, dass einem Tier wegen der finanziellen Situation des Besitzers nicht geholfen werden kann.

  • Also ich habe bei einem Tierarzt zweimal 45 Euro für das Entfernen von Klöschens Warzen bezahlt, inkl. Narkose. Letztens hatte er wieder eine kleine Warze. Diese habe ich bei einem anderen Tierarzt erfolgreich behandeln lassen (keine OP) und habe nur 5 Euro bezahlt.
    Ich habe keine speziellen Rücklagen für die Hamster, mehr so ein Polster für alle Sachen, die spontan anfallen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!