Blümchen verliert sein Fell

  • Hallo,


    ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich weiß so langsam nicht mehr weiter. Mein Blümchen (Teddy, 1 Jahr 8 Monate alt) verliert im Nacken und am Rücken sein Fell und kratzt sich ganz schrecklich. Er scheint eine Veranlagung für Hautprobleme im Nacken zu haben, denn er hatte bereits im letzten Frühjahr einen Pilz, den wir erfolgreich mit Insol-Spritzen behandelt haben. Der Pilz war weg. :thumbsup:
    Im Herbst (Oktober) dann ging es wieder los und wir waren beim Arzt (einem anderen, weil ich umgezogen bin) und haben es dieses Mal mit Imaverol behandelt - zur Sicherheit hat er damals auch noch Stronghold bekommen, sollte er auch Milben haben. Danach wurde es schnell besser und er war wieder der Alte.
    Jetzt ist es wieder da, schlimmer als zuvor. Als ich die ersten Anzeichen gesehen habe, bin ich sofort wieder zum TA (das war vor 2 1/2 Wochen) und es gab wieder Imaverol und Stronghold. Außerdem haben wir eine Pilzkultur angelegt - negativ! Und die Behandlung hat dieses Mal auch nicht gewirkt, es geht ihm gar nicht gut. Nichts scheint anzuschlagen, ich bin verzweifelt. ;( Der Kleine ist so unruhig und kratzt sich so viel. Er tut das nicht auffällig viel an den kahlen Stellen, sondern eher an den Flanken in der Nähe der Duftdrüsen. Wenigstens frisst er gut und hat noch nicht abgenommen, abgesehen vom Kratzen ist er auch vom Verhalten her normal, für sein Alter eigentlich ziemlich fit.
    Bloß wird sein Fell im Nacken und auf dem Rücken immer lichter. Mittlerweile zieht sich die kahle Stelle vom Nacken/den Öhrchen über die Wirbelsäule und den halben Rücken herunter. Das kann man hier ganz gut sehen:



    Und er hat so komische dunkle Punkte seit kurzem. Die ersten habe ich direkt hinter den Öhrchen entdeckt, jetzt haben sie sich ausgebreitet (zwischen den Ohren zu sehen):



    Die Haut an sich ist nicht schuppig und eigentlich ganz zart, allerdings etwas gerötet:


    Wisst ihr, was das sein könnte? Doch Pilz oder Milben? Oder ganz was anderes? Die TÄ weiß auch nicht weiter. ;( Ich bin auch offen für Homöopathie, wenn es dem Kleinen nur hilft. Ich will nicht, dass er vor lauter Stress durchdreht...
    Bitte, helft mir und Blümchen.


    VG Rebecca

    Viele Grüße, Rebecca und Skyler


    ...Es tobt der Hamster vor meinem Fenster... :hamsterdance:

    Plüschpuschel Skyler
    :hgrins: daheim und Hamster Fiete im Herzen :hsmiley:

  • Hallo Rebecca,


    aus der Ferne kann ich Dir leider auch nicht viel helfen.
    Ich weiß nur, dass eine Behandlung mit Stronghold nicht grundsätzlich gegen alle Milben und Parasiten hilft.
    Wurde denn mal ein Abklatsch gemacht?
    Ggf. muss auch ein Hautgeschabsel gemacht werden, um diverse Milben feststellen zu können.


    Vielleicht hast Du ja auch noch die Möglichkeit, zu Deinem alten Tierarzt (oder einem anderen Tierarzt) zu fahren, damit er noch eine zweite Meinung abgeben kann.


    Ich drücke Euch beiden auf jeden Fall die Daumen, dass das Problem schnell gelöst wird und Blümchen wieder ganz ohne Juckreiz leben kann.
    Gib Blümchen ein paar Pinienkerne von mir, vg, Michael

    Hier könnte Ihre Werbung stehen...

  • Erst einmal gute Besserung! :gbes:


    Kann mich da Caras Meinung anschließen, nicht alles wird durch Stronghold abgetötet...


    Eventuell ist es bei ihm auch eine hormonelle Störung?? Wobei dann eher die betroffene Stelle dagegen sprechen würde..
    Die roten Punkt die man erkennen kann, ist die gereizte Haut...Das wäre bei uns ebenso wenn wir uns permanent an einer Stelle kratzen würden.
    Kenne ich von meinem Hamsterchen wenn er mal wieder ganz stark sein Ekzem ausgeprägt hat...Dann kann man unter der "Lupe" auch schonmal das ein oder andere Pünktchen leider erkennen...


    An deiner Stelle würde ich mir wirklich eine weitere Meinung hinzuziehen, denn Stress fürs Kerlemännchen ist es ja leider nunmal... :wacko:

  • Hm, eine Niereninsuffizienz kann durchaus auch für Juckreiz sorgen, wenn die Giftstoffe nicht mehr zu genüge ausgeschieden werden, ist bei Mäusen nicht anders. Wenn alles andere ganz sicher ausgeschlossen worden ist (wie bereits erwähnt mit Abklatsch, Hautgeschabsel usw.), würde ich da mal weiter nachhaken.

  • Hallo,


    vielen Dank für die guten Ratschläge und die Besserungswünsche. ^^ Ich habe mir jetzt bei einer anderen TÄ einen Termin geben lassen und will eine zweite Meinung hören. Ich halte euch auf dem Laufenden!

    Viele Grüße, Rebecca und Skyler


    ...Es tobt der Hamster vor meinem Fenster... :hamsterdance:

    Plüschpuschel Skyler
    :hgrins: daheim und Hamster Fiete im Herzen :hsmiley:

  • Im Moment sind bei ratten solche Bißverletzungen bekannt, du solltest vielleicht deinem Tierarzt mal nach Ivomec fragen. Sieht mir aber ganz nach Ungeziefer Bisse aus.

    Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.

  • Hallo,


    so, heute war ich mit Blümchem beim Doc. Die neue TÄ meinte, das sähe ihr ganz nach Milben aus. Es gäbe jedoch Milben, die nicht auf Stronghold ansprechen, was Blümchen ja bisher bekommen hat. Deshalb hat er jetzt eine Ladung Dectomax in den Nacken bekommen.
    Zusätzlich gab es noch ein Antibiotikum (wie das heißt, weiß ich nicht mehr :S ), denn in von Milben oder Pilzen befallenen Hautstellen würde sich oft auch Bakterien festsetzen und die Haut bliebe schlimm, auch wenn die ursprüngliche Ursache schon längst abgeheilt sei. :S Das hat er gespritzt bekommen, damit es seinen Magen/Darm nicht so belastet. Trotzdem kriegt er heute mit seinem Brei gleich auch BBB - nur zur Sicherheit.
    Die TÄ meint, ich soll mich am Do. wieder melden und bescheid sagen, ob es besser geworden ist. Wenn nicht, dann käme noch eine Allergie oder eine Autoimmunerkrankung in Frage. Dann müsste man vielleicht mal über Cortison nachdenken. Aber erst versuchen wir mal alles andere. Bitte drückt uns die Daumen, dass es ihm bald besser geht. :daumendrueck: Er war so brav beim Doc :held: und hat es echt verdient, sich an Weihnachten nicht so doll jucken zu müssen!

    Viele Grüße, Rebecca und Skyler


    ...Es tobt der Hamster vor meinem Fenster... :hamsterdance:

    Plüschpuschel Skyler
    :hgrins: daheim und Hamster Fiete im Herzen :hsmiley:

  • Bei Milben ist es wichtig zu wissen welche Milbenart es ist. Es gibt Milben, die nur zum Fressen aufs Tier gehen und ansonsten in der Umgebung leben, was dann heißt dass der Stall unbedingt komplett gereinigt werden muss, da bringt es nichts wenn nur das Tier behandelt wird. Und es gibt welche die auch auf dich übergehen können. Im Mausebande-Wiki (darf man das hier verlinken?) gibt es eine gute Anleitung wie man auch mit den fiesesten Milben fertig wird. Wichtig ist dabei halt die strikte Einhaltung der Schritte. Ich will den Teufel nicht an die Wand malen (ich komm aus dem Farbmaus-Bereich und aus der Mausebande, da sind Milben ein Riesen-Thema, das nie auf die leichte Schulter genommen wird), aber ich bin da vorsichtig...

  • Hallo,


    vielen Dank für eure lieben Wünsche und hilfreiche Tipps. Es gibt eine gute Nachricht: Blümchen geht es besser. :thumbsup: Über die Feiertage hat der Kleine wieder richtig viel Fell bekommen und juckt sich auch viel seltener. Anfang nächster Woche gehen wir zur zweiten Dectomax-Behandlung zum TA und dann wird hoffentlich wieder alles gut. Hach, ich bin so stolz auf meinen Süßen. :love:

    Viele Grüße, Rebecca und Skyler


    ...Es tobt der Hamster vor meinem Fenster... :hamsterdance:

    Plüschpuschel Skyler
    :hgrins: daheim und Hamster Fiete im Herzen :hsmiley:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!