Frage zum umgewöhnen der schlafenszeit & Hamster auf der Hand ohne Futter

  • Hallo ihr lieben! :)
    Ich bin neu auf dieser Seite und habe direkt zwei Fragen....
    Also erstmal vorab eine Kurzbeschreibung meines süßen.
    Er ist nun seit 1Monat und 2Wochen bei mir. Als ich Ihn kaufte, war er auch gerade mal erst 8Wochen alt gewesen.
    Frage 1:
    Wie bekomme ich meinen Hamster auf meine Hand, ohne das sich dort Futter befindet?


    Ich habe Ihn bis jetzt schon so gezähmt bekommen, dass er auf meine Hand geht wenn ich Ihn füttere. Dort nimmt er
    sich dann auch genug Zeit und stopft sich das Essen in seine Backen oder frisst es sogar auf meiner Hand. Nebenbei konnte
    ich Ihn ab und zu leicht "streicheln" bzw. ich habe Ihn ehr kurz einmal angefasst mit dem Finger. Er schaute dann auch immer
    leicht verwirrt und weichte dem Finger leicht mit seinem Rücken dann aus. Ich habe es danach dann auch immer gelassen und
    es dann wieder am nächsten Tag gemacht.
    Dennoch habe ich Ihn aber bis jetzt noch nicht dazu überreden können auch auf meine Hand zu gehen, wenn ich kein Essen auf der Hand habe
    bzw. ich halte Ihm dann irgendeine leckerei hin, die er sehr gerne mag aber auch wenn er es entdeckt hat, kommt er nicht auf die Hand.
    Was kann ich sonst machen? Oder sollte ich es einfach die ganze Zeit versuchen, bis er dann genug Mut zusammen gefasst hat und dann
    irgendwann auf die Hand geht?


    Handlung 2(was wiederrum auch ein großes Problem für mich ist):


    Ich bin zur Zeit in einer Ausbildung, die sehr viel Zeit beansprucht.
    Das Problem an der ganzen Sache ist, dass mein süßer sehr sehr spät erst aufsteht. (Meist gegen 1-2Uhr Nachts)
    Demnach kann ich mich nicht wirklich mit Ihm beschäftigen, denn während der Woche,
    gehe ich demenstsprechend früh ins Bett und am Wochenende bleibe ich oft nicht länger als 1Uhr oder 2Uhr wach und wenn er
    da gerade Aufsteht (was meistens der Fall dann war) war ich schon viel zu müde und wollte selber einfach nur noch schlafen und ins Bett gehen und habe
    mich demenstsprechend nur kurz Ihm gewidmet. :(


    Nun meine Frage: Kann man irgendwie die Schlafzeit von Ihm verändern?


    Erst stand er immer gegen 22Uhr auf und irgendwann fand er den Rhytmus das er erst gegen 1-2Uhr aufsteht. :(
    Ich habe mir anderen Threads die ähnliche Merkmale hatten, durch gelesen aber für mich käme z.B. auf keinen Fall in Frage, mir einen zweiten Hamster zu kaufen, da
    ich auch einfach nicht den Platz besitze. Wenn ich Ihn hätte, würde ich es in Betracht beziehen aber da ich Ihn einfach nicht habe, kann ich es leider dementsprechend nicht
    machen. Gibt es noch andere Lösungen als diese?


    Danke schonmal im Vorraus für die tollen Tipps!! :)

  • Oh weia.
    Der Medow schläft aber lang. . .
    Hast du mal versucht mit dem Futter zu rascheln wenn du ihn fütterst vielleicht streckt er ja dann mal sein kleines Näschen raus :hamstergrins:
    Ich hab bei meinem ersten Hamster auch immer gedacht der schläft. Nach ner Zeit hab ich gemerkt der schläft nicht der ist irgendwo im Käfig am "arbeiten". Er sah zumindest immer sehr beschäftigt aus :D

  • Also ich kann sagen, dass meine beiden nicht rauskommen, wenn ich helles Licht anhabe (also das Deckenlicht). Nur das kleine Licht vom Schreibtisch ist akzeptabel.


    Zu dem Versuch mit eher füttern, kann ich sagen: bringt bei meinen gar nichts. Meine Lana steht mit dem Sonnenuntergang auf, das ist im Moment so um 20 Uhr, vor drei Monaten war es 22 Uhr und im Januar war es 18 Uhr. Der ist es sch...egal zu welcher Tageszeit ich da Futter rein lege. Jetzt gerade eben war sie wach, hat sich aber wieder verzogen, da ich das Deckenlicht anhatte. Jetzt warte ich gerade im Halbdunkeln darauf, dass Madame sich wieder rausbequemt, damit sie in den Auslauf gebracht werden kann X( .
    Meine Roboline ist sowieso immer mal wieder wach und ab 18 Uhr kommt sie ständig gucken, ob es Essen gegeben hat und steht dann auch sofort parat. Danach schläft sich allerdings wieder so bis 22-23 Uhr. Bei ihr ist das auch immer gleich, zumindest seit ich sie im Frühjahr bekommen habe.


    Zu der Frage, wie du sie auf die Hand bekommst, kann ich dir keinen TIpp geben, meine kommen von allein auf die Hand und haben das auch ziemlich schnell ohne Futter gemacht. Vielleicht traut sie dir noch nicht. Ich muss aber sagen, dass Lana nur immer sofort auf die Hand läuft, weil sie weiß, dass es dann in den Auslauf geht. Ich glaube aus reiner Menschenfreundlichkeit würde sie es zumindest, wenn sie im Käfig ist, nicht machen ;) . Draußen ist das was anderes, da klettert sie auch auf mir rum.


    Das wird schon noch, viel Erfolg :goodluck:

    Viele liebe Grüße von Katharina mit Yuki und Tuffy :hamsterzwinkern:


  • Ich weiß leider auch keinen Rat - denn ich habe auch so ein Exemplar Marke Geist
    hier X(
    Meinen anderen 2 sind tagsüber öfter mal wach und ansonsten 21-22 Uhr, aber
    Pünktchen sehe ich fast nie, seine Zeit beginnt ab 2 Uhr nachts.
    Futter bringt nix, rascheln bringt nix, sanft wecken und in den Auslauf packen
    bringt auch nix, denn da läuft er 1x durch, geht in die Buddelbox, verbuddelt sich
    und: PENNT !!!! 8| 8| 8|
    das sieht dann so aus:

  • Bei Neo hat es geholfen, wenn ich die Auslaufzeiten vorverlege. Ich habe ihn immer ca. ne halbe Stunde rausgelassen und sofort, wenn er wach ist, rausgelassen (natürlich nicht zwanghaft, aber Neo steht sowieso sofort bereit, wenns rausgeht :D ). Dadurch hatte er gelernt, dass, sobald er aufsteht, er raus darf. Daraufhin hatte er selbstständig seine Aufstehzeiten langsam so geändert, dass er so lange raus kann, wie er möchte. Das habe ich dann immer wieder gemacht, so dass ich momentan dabei bin, dass ich Neo immer um 11 Uhr abends in den Käfig setze und Neo früher dafür um halb 9, inzwischen erst um 10 aufsteht... Ihm reicht jetzt aber auch 1 Stunde Auslauf, danach will er eh nicht mehr raus...
    Allerdings wäre da ja immernoch das Problem, dass du ihn schon 2 Wochen wahrscheinlich spät rauslassen müsstest :S

  • Hallo!


    Zu Deinem ersten Punkt:
    Einfach so auf die Hand kommen ohne Futter - das könnte schwierig werden. Wir hatten hier so ein Exemplar (Sunnyboy Karlchen), der ist mir aus eigenem Antrieb jeden Abend mit Begeisterung in die Hand gehüpft, weil er schnell begriffen hat, dass er so in den Auslauf kommt.


    Alle unsere Hamster wurden relativ schnell handzahm (in dem Sinne, dass sie sich völlig problemlos anfassen und in die Hand nehmen lassen), selbst die "Problemfälle" Mäxchen und Aura, die dies am Anfang überhaupt nicht mochten. Ein bisschen Übung durch vorsichtige Gewöhnung ans Angefasstwerden, und sie merken bald, dass ihnen nichts geschieht. Das muss dann aber immer noch nicht unbedingt heißen, dass sie einem von selbst in die Hand hüpfen. Wenn ich unsere Fellnasen zum Auslauf aus dem Gehege nehme und dann auf mir herumklettern lasse, klettern sie mir dabei natürlich auch problemlos über die Hände; aber die Hand ins Gehege halten, und schon hockt der Hamster drin (wie bei Karlchen) - das funktioniert z.B. bei Felix überhaupt nicht. Der will auch nach fast einem Jahr bei uns jedesmal unbedingt selber rausklettern, wenn der Gehegedeckel aufgeht... :whistling: )


    Was die Aufstehzeit angeht:
    Diese zu manipulieren, ist in der Tat kaum möglich, Hamster sind da sehr stur. Allerdings habe ich auch beobachtet, dass die Fellnasen nicht unbedingt bis in die Nacht hinein schlafen, sondern u.U. relativ wach in ihrem Häuschen hocken, abhängen und noch ein bisschen dösen. Frühzeitiges Hinstellen des Frischfutters, Einstreuen der Körnchenration und rascheln in der Streu können da vielleicht was bringen - muss aber nicht funktionieren... :( Fussel und danach Mäxchen haben wir auf diese Weise beeinflussen können, aber beim anschließenden Auslauf auf dem Sofa haben beide noch unter meinem T-Shirt gewohnheitsmäßig weitergepennt. Ist ja so schön kuschelig und warm... :schlaf:


    Eine kleine Chance hast Du vielleicht noch! Dein Fall erinnert mich an unsere Coco: die war auch mit 8 Wochen zu uns gekommen, stand anfangs um 19 Uhr auf, aber wenige Wochen später war das auch so 1 bis 2 Uhr nachts, in Einzelfällen noch später. Allerdings war Madame dann auch den ganzen Vormittag aktiv und ging erst gegen Mittag schlafen! Jugendsünden... :whistling: Von einem Tag auf den anderen stellte sie das ein, war ab 8 Uhr morgens nicht mehr zu sehen, dafür konnte man wieder um 22 Uhr mit ihr rechnen!


    :goodluck:

  • Hallo,


    also, wenn Du den Hamster nicht wirklich über Futter auf Deine Hand bekommen kannst, dann geht es eigentlich nur über Geduld und davon brauchst Du oftmals eine Menge. Lass ihn an Deiner Hand schnüffeln, vermeide schnelle Bewegungen und sprich mit ihm leise und freundlich, auch, wenn sich das doof anhört. Frag ihn, ob Du ihn mal streicheln darfst und streichel vorsichtig mit Deinem Finger an seiner Flanke entlang. Meistens dulden sie das. Nebenbei: Du solltest nach Möglichkeit auch immer die gleiche Seife zum Händewaschen benutzen, damit er weiß, daß von diesem Geruch keine Gefahr ausgeht. Leg Deine offene Hand in das Gehege, so, daß er auch die Möglichkeit bekommt über diese zu laufen oder unter Deinem Arm durchzuschlüpfen. Das kann natürlich einige Zeit dauern, aber es lohnt sich. Wenn er eine erhöhte Position, z. B. auf dem Dach des Häuschens o. ä. hat, kannst Du versuchen, ob Du ihn mit beiden Händen von der Seite (nie von oben) in die Handinnenflächen "schaufeln" kannst, aber langsam, manchmal hilft dann auch ein beherztes Schließen der Hände, damit er nicht springt. Ich schätze mal, Du hast ein Männchen? Wenn es ein Weibchen wäre, könntest Du Dir die Deckstarre alle 4 Tage zu Nutze machen. Ansonsten benutz das Hamstertaxi, setzt Dich aufs Sofa und lass ihn auf Dir herumkrabbeln, so, daß er Dich beschnüffeln und beklettern kann. Wie schon gesagt, keine hektischen Bewegungen und ruhig mit ihm sprechen, egal, was Du ihm erzählst. Aber bei Allem, was Du versuchst, gib dem Tier Zeit und sei geduldig. Wenn er nicht will oder Du ihn mal nicht siehst, lass ihn. Irgendwann macht es "klick" und dann wird es richtig schön.


    Zum Aufstehproblem:
    Wenn er noch im Häuschen ist, versuch mal irgendein geruchsintensives Gemüse, z. B. Paprika. Nimm Dir ein Stückchen, halte es in die Nähe des Eingangs und puste. Er wird mit hoher Wahrscheinlichkeit Witterung aufnehmen und seine Nase rausstecken oder ganz raus kommen. Allerdings bitte nicht am Tage, sondern am späten Abend. Wenn er rauskommt, lass ihn erst wach werden, beobachte seine Ohren, wenn die noch verknickt sind, ist er noch nicht ganz wach und kann stinkig werden oder sich erschrecken. Meistens strecken sie sich erstmal, putzen und gehen in die Pipiecke. Es wird vielleicht nicht immer funktionieren, wenn er einen trägen Tag hat oder den Trick irgendwann kennt, aber da sie alle über Nase gehen und Futter wollen, ist das einen Versuch wert. Manchmal hilft auch das Öffnen der Käfigtüre oder Rascheln im Heu.


    Dein Hammi ist noch recht jung und kommt noch in seine Sturm- und Drangphase. Manche brauchen halt was länger. Er kommt schon noch. ;) Du solltest auch keine Berührungsängste haben,selbst, wenn er mal zwicken will, und wenn er das mal tut, verzeih es ihm, es ist seine einzige Möglichkeit sich zu verteidigen.


    LG,
    Nina

  • wow :D
    also erstmal vielen vielen lieben dank für diese zahlreichen Antworten!!
    Also erstmal ein Update!
    Gestern Abend habe ich ja die ersten zwei Kommentare schon gelesen. Sie waren mir schon recht Hilfreich!
    Um ihn zu "wecken" (was ca. gegen 20:30uhr war) habe ich erst mit dem Futter geraschelt und das auch relativ lange (bestimmt so 5-6Minuten).
    Es tat sich aber leider nichts.
    Danach habe ich mir ein Stückchen vom Futter genommen und es vor seine "Tür" gelegt. Man hat Ihn danach Schnupern hören und er kam dann letztlich auch irgendwann raus.
    Wie Nischo z.B. schon sagte, waren seine Ohren in diesem Moment auch eingeknickt. Irgendwann bequemte er sich dann raus und ich habe Ihn dann über meine Hand (Fütter in den Händen drin) dann gefüttert.
    Er hat sich sein Futter rausgesucht und war auch zum ersten mal auf beiden meiner Hände (sonst traute er sich immer nur auf eine Hand)
    Danach wuselte er noch etwas im Käfig rum aber ging dann doch relativ früh sich wieder hinlegen (gegen 21:20Uhr). Später sah ich Ihn und hörte ich Ihn auch nicht mehr .


    Ich werde heute dies nochmal versuchen aber diesmal so wie Nischo mir den Tipp gab, eine Paprika davor legen oder ähnliches.


    @ConkerTheSquirrel: Leider weiß ich, dass mein Hamster aber solange nicht wach ist! Es gab eine Zeit (bis vorkurzem noch) das wenn ich Aufstand (was immer gegen 6:20Uhr ist) er noch wach war und mich "begrüßte" (nebenbei habe ich auch immer mit Ihm dabei geredet! :kaputtlachen: ) Ich komme mir immer wieder dabei komisch vor wenn ich mit Ihm rede aber ich tue es dennoch, denn man merkt schon, dass wenn ich mit Ihm rede er seine Ohrenspitzt und es so aussieht als würde er mit zuhören.
    Wie dem auch sei, nachdem ich dann meistens fertig war und aus dem Bad kam war er dann schon nicht mehr zu sehen. Seit ca. dieser Woche sehe ich Ihn nicht mals mehr Morgens wenn ich aufstehe. Aber er steht auch Abends nicht früher auf...


    Angel_01: echt süßes Bild! Aber wiederrum auch echt schade das er dann sich fast direkt wieder hinlegt. :(


    MissHamster: Ich habe es gestern einmal mit und auch einmal ohne Licht getestet. So richtig raus bequemt hat er sich auch lieber, wenn das Licht aus war aber wenn ich das Licht anmachte hat es Ihn auch wiederrum nicht gestört nur das rausbequemen war dann schwerer wenn das Licht an war.

  • Keiner meiner 4 MHs ist von sich aus auf die Hand gekommen, mein Dsungi ganz am Schluss mal-für mich völlig überraschend.
    Aber hochnehmen haben sie sich lassen und auch problemlos anfassen usw.
    Zur Aufstehzeit, weiß ich nur, dass sich Hamster ins Bett scheuchen lassen, wenn man mal lüftet oder eben den Rolladen hoch macht (nicht so lange schlafen ;) ). Und wer früher schlafen geht, steht auch wieder früher auf.
    Allerdings habe ich auch irgendwie immer so Langschläfer, denen gern mal um 2 Uhr nachts (oder auch um 3 im Extremfall) einfällt, dass sie jetzt Auslauf wollen :rolleyes: . Hängt dann halt sehr davon ab, ob man sie unb eaufsichtigt rennen lassen kann und sie allein wieder zurück können und ob ich ausschlafen kann.

  • Ein Update mal von meiner Seite:
    Mein Hamster ist gestern Mittag von alleine auf meine Hand gegangen und lief dann sogar zeitweilig auch noch auf meiner zweitenhand rum und erkundete einmal kurz die umgebung.
    Weiß zwar nicht warum er von alleine drauf gegangen ist, vielleicht weil ich ihn so immer Füttere und er sich erhofft hatte das da wieder Futter liegt.


    Was das Aufstehen betrifft....es hat wirklich geholfen ihn um eine bestimmte Uhrzeit zu wecken via Futter, Gemüse, Obst.
    Denn nun steht er mittlerweile von ganz alleine um ca. 22 oder 23Uhr auf.
    Morgens ist er mittlerweile auch wieder Wach und sobald ich aus dem Zimmer geh und mit Ihm einwenig geredet habe, legt er sich schlafen. :)
    Er begrüßt mich morgens auch immer total süß bzw geht wenn ich mit ihm rede ganz vorne zum Gitter je nachdem wo ich stehe und hört mir mit seinen
    gespitzen ohren zu :love: so hat man zumindest das gefühl

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!