Eigenbau die Zweite!

  • Hallo liebes Forum,


    nachdem wir Neo vor genau einer Woche ja leider einschläfern lassen mussten und wir uns nun so langsam von dem Schock erholt haben, laufen unsere ersten Überlegungen, wie ein neuer Eigenbau asussehen könnte. Neos alten Eigenbau können wir leider nicht weiterbenutzen, da dieser aus unlackiertem Holz ist und Neo zum Schluss ja einen Hautpilz hatte... Das Risiko, den Käfig nicht hunderprozentig reinigen zu können ist uns zu groß.
    Neben der Anforderung, einen gut reinigbaren Käfig zu haben, brauchen wir wieder einen Eigenbau, den man gut transportieren kann. Was ich außerdem nichtm öchte, da es im Alltag unpraktisch war, dass wir einen Eigenbau mit drei Etagen haben, bei dem man die Etagen abnehmen muss, um an die jeweils darutner liegende zu gelangen... Mein Freund wollte aber auf keinen Fall "nur" einen Eigenbau mit 95x55 cm Grundfläche und nur einer Etage :D
    Da wir (hoffentlich ^^ ) bald einen neuen Unterschrank bekommen, war unsere Idee, den neuen Eigenbau darauf zu stellen. Damit hätten wir 120x50 oder 140x50 cm Grundfläche zur Verfügung (ich bin mir nicht mehr ganz sicher, was wir dem Vater meines Freundes für ein Maß gegeben haben :pfeifen: ). Da diese Länge aber nicht komplett in meinen kleinen Corsa passt, kam in uns die Idee auf, einen modular aufbaubaren Eigenbau zu entwerfen. Wie gut der Käfig umsetzbar ist, wissen wir noch nicht, wir sind wie gesagt erst bei den grundlegenden Überlegungen, aber ich wollte schonmal nach euren Meinungen/ideen fragen :)
    Unser Plan sieht momentan so aus, dass wir unten einen Teil in der Größe 100x50 cm Tiefstreu-Bereich bauen mit 30cm Streuhöhe, darüber nochmal ca. 20cm Luft. Daneben wollten wir (für den Transport durch eine Wand/Tür absperr- und dann abnehmbar einen 20x50 (oder 40x50) cm großen Sandbereich stellen, in den dann weiter oben noch eine kleine Etage kommt (den Sand wollen wir ja schließlich nicht 30cm hoch haben, was auch nicht unbedingt dem Transport dienlich wäre :D ). Der Eigenbau sollte komplett aus lackierten Spanplatten und Plexi- oder Echtglas bestehen.
    Das wäre die erste Überlegung.
    Der nächste Gedanke, der uns dann kam, war, ob man nicht daraus eine Doppelstock machen könnte 8o
    Darüber käme dann eine Etage, die man am besten auch in zwei Bereiche teilen kann. Da würden sich nur folgende Probleme ergeben:
    1. Belüftung: Unsere Idee wäre, unten dann über Seitengitter zu lüften. Reicht das denn im Buddelbereich, wenn wir dann darüber nur einen ca. 10x30 cm großen Schlitz hätten? Dafür könnten wir ja im Sanbereich eine größere Öffnung machen...
    2. Handhabbarkeit: Wie könnte man es am besten Einrichten, unten an das "Innenleben" des Eigenbaus zu kommen? Schiebetüren wären mei ca. 20cm Spielraum in der Höhe wahrscheinlich schwierig, oder? Dann wäre auch noch die Frage, wie wir an den Sandbereich kommen. Ich weiß nicht ob die Ebene viel höher zu machen gut wäre, da die untere Etage bereits 50 cm hoch wäre und die obere nochmal mind. 30 cm hoch ist, der Unterschrank ist auch 50cm hoch...
    3. "Urlaub": Wenn wir, wie mit Neo, mal meine oder die Eltern meines Freudnes besuchen fahren, würden wir im Fall von zwei Etagen nicht den kompletten Eigenbau ins Auto bekommen. Wir müssten den Hamster also für 1-2 Wochen in diesem Fall kleiner setzen. Dafür hätte er in der restlichen Zeit die doppelte Fläche Platz. Wahrscheinlich müsste die komplette obere Etage in Aachen bleiben. Würdet ihr das für 1-2 Wochen ca. zweimal im Jahr in Ordnung finden? Ich meine, dafür hat er ja ansonsten deutlich mehr Platz zum sich austoben!
    4. Reinigung: Lackierte Spanplatten kann man ja vernünftig auch bei Pilz und Milben reinigen, oder? Wir wollten die Kanten, die nicht lackiert sind, selber umleimen, damit diese nicht mehr offen sind. Sollten wir dann noch mit Aquariensilikon in die Ecken gehen?
    So, das wären erstmal die größten Probleme, die uns bisher in den Kopf gekommen sind. Da wir mit einem neuen Hamster bis Ende Januar warten wollten, da ich momentan während meines Praktikums sowieso nicht viel Zeit zu Hause habe, haben wir auch noch Zeit mit dem Käfigbau ^^ Außerdem wollten wir sowieso keinen neuen Hamster aufnehmen, bevor wir den Tod von Neo noch nicht richtig verarbeitet haben. Aber die ersten Überlegungen nehmen in meinem Kopf bereits Formen an ;)
    danke schonmal für eure Hilfe, Tipps und Ideen! :blumen:

  • Spanplatten desinfizieren und reinigen ist super einfach :)
    Offene Kanten sollten umleimt werden, und die Ecken am besten mit Aquasilikon abgedichtet werden, dann kann nichts mehr schief gehen.


    Habt ihr schonmal überlegt als Urlaubgehege einen XXL Käfig zu nehmen ?
    Der ist super leicht und passt zusammengeklappt unters Bett.


    Spanplatten EBs wiegen auch leer geschätzte 30Kg je nach Größe.
    Zweigeteilt bauen ist sonst aber auch kein großes Problem, größere Nagerhütten sind z.B. meist zweigeteilt, guckt euch das da einfach ab ;)


    20cm Schiebetüren sind noch ok, wenn man im Notfall anderweitig dran kommt. Xanders Schiebetüren sind z.B. 23cm hoch, Aris obere sind 20cm.

    Viele Grüße
    Glöckchen

  • Habt ihr schonmal überlegt als Urlaubgehege einen XXL Käfig zu nehmen ?


    Hatten wir. Wir wollten nur möglichst wenig Stress verursachen, wenn wir schon ab und zu mti dem Hamster "umziehen" und da ist die gleiche Umgebung (vllt nur in etwas kleiner, aber das wäre sie beim XXL-Käfig ja auch) sicher angenehmer als eine völlig unbekannte. Mit Neo hätte man auch das sicher machen können, aber ich hab ja schon Geschichten gehört, dass da nitch alle so cool sind wie Neo ;) :D Daher war unsere Überlegung, wieder etwas Transportables zu bauen.


    Der Vater meines Freundes meinte gerade, er wäre überzeugt, wenn man mit Fungiziden an den Käfig gehen würde, dass dann dort auch im Holz kein Pilz mehr überleben würde. Da bin ich aber skeptisch, muss ich sagen :S Kann mir eienr von euch da noch was zu sagen?
    Und wie sieht das mit ausbacken aus bei den Kleinteilen aus Käfig und Auslauf? Das überlebt kein Pilz, oder? Und was uns gerade noch eingefallen ist: Wie sieht das mit dem Auslauf aus? Z.B. in Sofa und Teppich müssten dann ja auch Pilzsporen hängen...

  • Klar kann man das Holz mit harten Fungiziden tränken, aber dann kann immer noch kein Hamster mehr drin leben...
    Das Zeug ist ja fast ungesünder als die Sporen selbst. Der Arbeitsaufwand ist auch fast der selbe wie neubauen :whistling:


    Und Sporen: Ja die sind an sich überall, das ist aber auch vollkommen normal, in der Luft sind immer die verschiedensten Sporen, mal mehr mal weniger.
    Denke nicht, dass das ein besonderes Problem darstellt.


    Das Schlafhaus würde ich entsorgen, bei dem Rest weis ich auch nicht, theoretisch ist nach dem Ausbacken alles tot. In der Mibi Vorlesung war eine Methode zur Sterilisation dreimal hintereinander auf 100°C erhitzen.

    Viele Grüße
    Glöckchen

  • Sooo, nachdem schon wieder zwei Wochen ins Land gezogen sind, sind unsere Pläne weiter gereift ;)
    Wegen der Desinfektion habe ich nochmal eine Freundin gefragt, die eine Ausbildung zur Krankenschwester macht. Sie meinte, Hautpilz bekommt man nur weg, wenn man a) den Pilz mit Fungiziden tötet und b) die Sporen mit Hitze (mind. 60°C). Nur eins von beiden macht keinen großen Unterschied...


    Darum steht fest, dass ein neuer Käfig her muss. Ich habe mal eine Skizze von unserer aktuellen Planung gemacht:



    Einzige neue Änderung wäre, dass ich oben doch keinen Gitterdeckel, sondern an den Seiten Lüftungsgitter machen würde, zur Prävention von Spider-Hamstern ;)
    Bei den beiden größeren Teilen übereinander haben wir weiterhin Schiebtüren geplant, wobei der untere Teil dann für größere Säuberungsaktionen auch von oben erreichbar ist, wenn man den Teil abnimmt. Bei dem kleineren Teil rechts hatte ich überlegt, ob a) eine Tür mit Schanieren und Magnetverschluss oder ähnlichem realisierbar ist und ansonsten (oder zusätzlich) b) den Deckel obendrauf aus Holz abnehmbar zu gestalten. Das wird auch der große Holzdeckel auf der oberen Etage.
    Noch nicht ganz sicher ist, ob der Buddelbereich 100x50 oder 110x50 cm groß wird...
    In den Urlaub könnten wir dann wahrscheinlich den kompletten unteren Teil mitnehmen und den Holzdeckel der oberen Etage auf die untere setzen.
    Insgesamt hätte der Eigenbau also eine Grundfläche von 145x50 cm plus 100 x 50cm Volletage :)
    Rechts hatte ich vor, eine Ebene zu ziehen, von der aus der Hamster nach unten laufen kann. Unten kommt dann Sand und das Laufrad hin.
    Oben hatte ich bisher vor allem unterschiedliche Buddelbereiche geplant.
    Was haltet ihr von dem Plan`? :)

  • Wow, das ist ja ein tolles Bauprojekt was du da vorhast.
    Echt klasse :thumbsup:

    Ganz tief im Herzen: Digger, Bolle, Hera, Bärchen, Thor, Fenja, Björn, Pan, Ida, Ron, Heimdall, Hugin, Baldur, Mimir, Beate und Hathora. :trauer6:

  • Unser Projekt nimmt so langsam Form an :thumbsup:
    Dieses Wochenende werden wir den Rohbau zusammenschrauben und die Schienen mit Silikon festkleben, sodass wir dann Montag die Glasscheiben bestellen können.
    Dazu wollte ich mal alle Aachener oder Fast-Aachener fragen, wo man hier in der Gegend günstig Glas zugeschnitten herbekommt. Mehr als zwei Wochen sollte die Lieferzeit möglichst auch nicht dauern, maximal drei, da wir schon einen Favouriten im Auge haben und unser Favourit dann sogar noch evtl. von einem Teammitglied nach Aachen gebracht werden könnte ;)
    Am Sonntag werde ich dann hier mal die ersten Bilder des Rohbaus hochladen :thumbsup:

  • Hallo Mareike,


    Der Glaser am Pontor ist nett, schnell und günstig, für 125*40cm hab ich 18,50€ bezahlt und es hat nur drei Tage gedauert :)


    Fröhliches :handwerker:

    Viele Grüße
    Glöckchen

  • Ich habe noch eine Frage zu den Glasschiebetüren: Wenn ich ein Alu-Profil mit 4mm Lücke habe, brauche ich dann auch eine 4mm Scheibe oder muss diese dünner werden, damit die Tür nicht klemmt? Ansonsten dürfte es sehr eng werden, oder? Und gibt es überhaupt dünneres Glas? :D Ich kenne mich damit leider nicht so wirklich aus ^^
    Ansonsten klappt heute irgendwie gar nichts, wie es soll :S Ich benötigte noch 5 cm breite Holzleisten, die aber in der Farbe des Eigenbaus kein Baumarkt hatte. Daher wollten wir sie uns selber aus einem Brett sägen (ich habe sowieso ein Brett noch nicht gehabt, sodass wir uns ein größeres gekauft haben. Das wurde uns auch zugesägt, nur unter 10cm dürfen die Baumarktmitarbeiter ja nicht mehr sägen...). Da wir aber nur eine Laubsäge, eine Metallsäge und einen Fuchsschwanz da haben, war das keine eifnache Angelegenheit. Nachdem uns das Blatt der Laubsäge gesprungen ist, wir festgestellt haben, dass die Metallsäge einen zu kleinen Bügel hat und der Fuchsschwanz viel zu ungenau ist, werden wir wohl morgen nochmal an den Niederrhein fahren müssen, um die Stichsäge des Vaters meinen Freundes zu nutzen. Damit geht es dann wenigstens schneller :rolleyes:

  • 4mm Glas passt, weil die Profile für 4mm Scheiben sind ;) Glas gibts es aber in allen Stärken, nur 4mm ist eben ein Standardmaß.


    5cm breite Spanholzleisten ist eine schwierige Angelegenheit...
    Habt ihr einfach mal probiert dem Sägemensch die Maße angezugeben, und so getan, als ob ihr das mit dem 10cm nicht wüsstet ?
    So hab ich meine 7cm auch bekommen :whistling:

    Viele Grüße
    Glöckchen

  • Hallo Mareike,
    ganz heißer Tipp zu den Holzleisten!


    Wie ich verstanden habe, habt Ihr schon ein Brett, aus dem Ihr die 5cm-Leiste(n) aussägen wollt. Wie breit ist denn dieses Brett?
    Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das Brett breiter als 15 cm (oder besser 15,5 cm ) ist.
    Ferner unterstelle ich mal, dass die 5cm-Leiste, die Ihr braucht, nicht unbedingt "auf ein paar Hundertstel genau" 5cm breit sein muss, sondern dass es 4,9cm oder 5,1cm auch tun würden.


    Damit geht Ihr zur Zuschnittabteilung und fragt, wie breit das Sägeblatt ist, mit dem die da arbeiten. Also wieviel Material das wegnimmt. Sagen wir mal 4mm.
    Nehmen wir ferner an, Euer Brett ist genau 25cm breit.
    Dann lasst Ihr davon 19,6cm "Nutzbreite" absägen und verlangt auch den "Abfall", der zufällig :whistling: einigermaßen genau 5cm breit ist... :biggrins:


    Mit dem verbliebenen 19,6cm-Rest kann man dann nochmal genau das gleiche machen, denn 14,2cm sind ja immer noch mehr als 10cm! :dash:


    Das ist jetzt echt keine Verarsche, auf genau diese Weise habe ich eine Stück Spanplatte zugeschnitten bekommen, das nur 6 oder 7cm Breite haben sollte.


    Im übrigen: viel Erfolg beim Bauen!
    Bin schon gespannt, wer Neos Nachfolge antreten wird... ;)

  • Ich könnte mir nur vorstellen, dass sich die Baumarkt-Mitarbeiter danach ziemlich verarscht gefühlt haben

    Nicht wirklich. Im Grunde war allen Beteiligten ziemlich klar, dass eine Lösung gefunden werden sollte, bei der sich der Baumarktmitarbeiter an seine 10cm-Vorgabe (abgeblich seitens der Berufsgenossenschaft aus Sicherheitsgründen :pillepalle: , wenn ich das richtig in Erinnerung habe) halten konnte und ich meine schmaleren Zuschnitte bekomme, wobei es ja wie gesagt auf 1mm mehr oder weniger nicht ankam. ;)


    Mittlerweile habe ich auch gehört, dass einige Baumärkte sogar erst ab 15cm zuschneiden!

  • Es geht voran :thumbsup:
    Wir haben zwar weniger geschafft als vor dem Wochenende geplant, andererseits aber (dank Glöckchens superduper Stichsäge) weiter gekommen, als gestern noch befürchtet :thumbsup: Der erste Teil ist zusammengeschraubt und das Silikon trocknet gerade.



    Dies ist der obere Bereich (das Zeug steht da momentan nur drin, weil bei uns momentan im Wohnzimmer das Chaos herrscht und wir nicht wussten, wohin damit ^^ Das wird nicht die Einrichtung).
    Unsere Nachbarn waren zum Glück äußerst geduldig und haben sich, trotz sonntäglicher Stichsägen-, Feil- und Bohrmaschinengeräusche nicht beschwert.
    Obwohl wir unserem Plan zurzeit hinterherhinken, denken wir doch, dass wir insgesamt noch gut in der Zeit liegen :) Unter der Woche werden wir noch ein paar Kleinigkeiten erledigen, das Glas wird Dienstag oder Mittwoch bestellt und dann sollten nächstes Wochenende alle drei Abteile fertig sein :D (wenn wir von größeren Katastrophen verschont bleiben sollten). Die Glasscheiben sind dann hoffentlich auch schnell zugeschnitten!

  • Zitat

    Unsere Nachbarn waren zum Glück äußerst geduldig und haben sich, trotz
    sonntäglicher Stichsägen-, Feil- und Bohrmaschinengeräusche nicht
    beschwert.

    Hihi, wir haben auch so Nachbarn, gottseidank. Es gibt ja Leute, bei denen ging das garnicht... Man kann ja auch immer sagen, "gell, hören Sie den auch immer Sägen und Hämmern? Wer macht denn am Sonntag so einen Lärm".
    Der EB sieht super aus, da freut man sich doch wirklich aufs Einrichten!

  • Was macht man an seinem Feierabend nach der Arbeit? Richtig, Hamsterkäfig bauen :thumbsup:
    Dadurch stehen nun zwei von drei Abteilen unserer Hamstersuit :whistling:



    Morgen wird das Glas bestellt und dann kann hoffentlich in zweieinhalb Wochen ein neuer Mitbewohner einziehen

    Bin schon gespannt, wer Neos Nachfolge antreten wird... ;)


    Seinen neuen Namen kann ich dir ja schonmal verraten ;) Er wird bei uns Fuchur hei0en (damit ist ja auch schonmal das Geschlecht bekannt :D ).

  • Die beiden Abteile deiner Hamstersuite sehen echt super aus, bin mal gespannt, wie das ganze Eingerichtet aussieht :thumbsup:

    Ganz tief im Herzen: Digger, Bolle, Hera, Bärchen, Thor, Fenja, Björn, Pan, Ida, Ron, Heimdall, Hugin, Baldur, Mimir, Beate und Hathora. :trauer6:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!