Dauerauslauf ja oder nein?

  • Hallo ihr Lieben,


    im Januar haben wir die kleine Carlotta von der Hamsterhilfe bekommen und sind sehr glücklich mit ihr.
    Nun würden wir gerne noch eine kleine Fellnase aufnehmen. Wir sind in der Überlegung, wo wir noch gut einen Käfig unterbringen könnten.
    Unsere Carlotta wohnt in einem Aqua welches auf einem Tisch steht. Darunter wäre Platz um einen größeren Auslauf anzulegen.
    Charlotta hat ihren Auslauf im Wohnzimmer.
    Gibt es unter euch auch Halter, bei denen der Hamster generell im Dauerauslauf lebt? Was wäre da zu beachten?
    Normalerweise sollte man ja generell Käfige nicht auf den Boden stellen da der Hamster dort nix überblicken kann. Ist das beim leben im Dauerauslauf, der ja zwangsläufig auf dem Boden ist ein Problem?


    Fragen über Fragen.
    Über Infos und Meinungen wäre ich froh.


    Danke. :)

    Liebe Grüße,
    Dixie :)

  • Hallo Dixie,


    bei mir leben 20 Fellnasen, davon die meisten in großen Dauerausläufen. Für mich ist es das Beste, was ich ihnen bieten kann. Sie haben viiiel Platz und sind nicht auf das Zuweisen von Auslaufzeiten angewiesen. Bei keinem meiner Hamster habe ich jemals fest gestellt, dass sie sich unwohl fühlen, ganz im Gegensatz zu denen, die z.B. in Aquas leben oder kleineren Gehegen und jeden Abend auf ihren Auslauf warten müssen (weil z.B. gerade ein anderer Hamster Auslauf bekommt).


    Da viele direkt auf dem Boden leben, achte ich immer auf eine angenehme Temperatur. Eingestreut ist an einergroßen Stelle ganz hoch, damit sie sich auch Gänge graben können wie in Aquas oder Terras. Das ist wichtig, denke ich.


    Ein Dauerauslauf ist eine tolle Idee, die ich unbedingt umsetzen würde, wenn du die Möglichkeit dazu hast!

    Liebe Grüße


    Sandra


    :familie:



    [color=#ff0000]
    Sei Du die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt! (Mahatma Gandhi)

  • Hallo Dixie,


    generell sind Gehege auf dem Boden unproblematisch, solange einige Sachen beachtet werden.
    Der Boden sollte nie zu kalt sein (z.B. bei Fliesen) oder zu warm werden (Fußbodenheizung) und auch gut wischbar sein (kein Teppich oder sowas).
    Das mit dem Überblick halte ich für quatsch, da ist die Gehegegestaltung wesentlich wichtiger, sodass im Gehege "Aussichtspunkte" geschaffen werden können. In der Natur leben Hamster ja auch auf dem Boden!
    Ich habe nur einen Dauerauslauf an ein Gehege angrenzend: Dauerauslauf - Foto Sammelthread
    Das ist natürlich etwas anderes, als das was ihr da vorhabt.


    Wie habt ihr euch denn den Dauerauslauf vorgestellt?
    Ich würde das Ganze einfach wie einen großen Kasten bauen und auch entsprechend einrichten und überall einstreuen.
    Wichtig ist, dass es 100% ausbruchsicher ist, aber da kommt es natürlich darauf an, was für einen Hamster ihr euch aussucht.


    Wichtig fände ich noch, dass trotz dass ein Hammi nachtaktiv ist möglichst Licht ins Gehege kommt. Unter einem Tisch finde ich deswegen nur suboptimal, kommt natürlich auch auf den Tisch an.


    Sonst ist ein Dauerauslauf natürlich super, da es einfach schön groß ist und der Hammi viel Platz hat :thumbsup:

    Liebe Grüße von Esther und den Fellpopos


    Sei du selbst die Veränderung ,die du in der Welt sehen willst!
    Mahatma Gandhi

  • Normalerweise sollte man ja generell Käfige nicht auf den Boden stellen da der Hamster dort nix überblicken kann.


    Hamster sehen maximal 50cm weit scharf. Die haben quasi grundsätzlich nie den Überblick :girliekaputtlachen: Ich hatte einige Hamster, deren Gehege auf dem Boden stand/steht und die hat das alle nie gestört/stört es nicht.
    Dauerauslauf ist super, wenn man den sicher anbiten kann, würd ich das immer machen, so kann der Hamster nach dem eigenen Rhythmus entscheiden, wann er wie aktiv ist.

  • Ich hab mir halt gedacht, dass der Platz unter dem Tisch ja quasi verschwendet ist und somit denke ich, werde ich mich näher mit der Planung eines Dauergeheges beschäftigen. Hab nur ein wenig Sorgen, dass ich es nicht ausbruchsicher bekomme.

    Liebe Grüße,
    Dixie :)

  • Mein Käfig stand auch schon immer auf dem Boden. So ein Hamster kann ja hochgucken und er sieht mich so oder so herkommen-er muss ja nicht auf Augenhöhe sein, ich setze mich gern vor den Käfig auf den Boden.
    Außerdem ist es dann auch einfacher, einen Dauerauslauf zu bauen (wobei ich Samir eigentlich einen anbieten wollte, aber er hatdas mit dem zurückgehen noch nicht verstanden und scheit auf Auslauf eh kaum Wert zu legen :nixw: ).
    Hier habe ich Teppich und Fußbodenheizung. Die Fußbodenheizung läuft ja in Rohren, also steht der Käfig zu einem kleinen Teil schon darauf, aber dann kommt ja erstmal der Käfigboden, dann viel Einstreu und wenn ich da die Hand reinhalte, merke ich keine Unterschied, egal, wo im Käfig (der Hamster schläft aber auch nicht am Wannenboden).

  • Hab nur ein wenig Sorgen, dass ich es nicht ausbruchsicher bekomme.


    Ausbruchsicher ist je nach Hamster(art) unterschiedlich.
    Normal sind 50cm hohe glatte Wände unüberwindbar.
    Außerdem würde ich einen Boden reinmachen, damit sich der Hammi nicht irgendwie drunter quetschen kann.
    Je nachdem wie man einrichtet, kann ein Deckel auch sinnvoll sein.


    Goldiweibchen sind für gekonnte Ausbruchversuche bekannt. Da muss man mit einigem rechnen.
    Bei Zwergen hätte ich bei 50cm-Wänden ab Streukante ohne Kletterhilfe (z.B. Haus an der Seite) keine Bedenken.
    Aber frag dazu am am Besten die entsprechende Pflegestelle, damit es keine böse Überraschung gibt;)

    Liebe Grüße von Esther und den Fellpopos


    Sei du selbst die Veränderung ,die du in der Welt sehen willst!
    Mahatma Gandhi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!