Zwicken....Liebesbeweis?

  • Hallo ihr Lieben,


    seit ein paar Monaten lebt ein Dschungare Aiden bei mir auf 113 X 50 cm endlich. 8o Mittlerweile hat er auch begonnen Auslauf einzufordern :thumbsup: Allerdings sobald ich ihn auf der hand habe zwickt er und hält sich richtig mit den Zähnchen fest. Es ist nicht aggresiv da er sehr anhänglich bei mir ist und immer angelaufen kommt sobald ich mich zu ihm setze.


    Habt ihr ne Idee was das sein könnte?


    LG


    Lenita

  • Huhu Lenita!


    Ich hab hier auch eine kleine Hybridin, die gerne zwickt! So richtig einordnen kann ich es auch nicht, zumal sie das in ihrer PS überhaupt nicht gemacht hat. Es kommt mir auch nicht agressiv vor, sie kommt auch gern zu mir und beschäftigt sich entspannt mit meiner Hand. Außerdem zwickt sie auch nie so fest, dass es bluten würde (können die Zwerge überhaupt so fest tackern?). Allerdings hab ich auch das Gefühl, dass es sich steigert, je länger sie sich mit der Hand beschäftigt. Ein Futter-Testbiss kann es eigentlich auch nicht sein, spätestens nach dem zehnten Zwicker hintereinander müsste sie ja wissen, dass die Hand - wie immer - nicht essbar ist ;). Das Einfordern von Futter kann es eigentlich auch nicht sein, weil ich sie eine ganze Weile gar nicht mit der Hand gefüttert habe - um es ihr abzugewöhnen. Bisher schiebe ich es deshalb einfach auf die Aufregung...


    Ich bin mal gespannt, was die Leute hier noch erzählen, denn ich würde auch so gern wissen, was es damit auf sich hat!!!


    LG
    Lena

  • Unser Krümmel hat auch immer getackert; das war teilweise Spielerei ; teilweise wollte er auch einfach zu mir oder Cookie wenn er bei jemand anderem war.
    Oder zurück ins Gehege wollte weil er aufs Toi musste...
    Und der TA ging auch gar nicht, da wurde auch fleißig getackert...
    Tackern war seine Art zu kommuniezieren denke ich.


    hier mal ein Bild vom spielen mit Cookies Fingern...



    Zwerge können übrigens auch feste tackern; wenn sie zb. ihr Revier verteidigen.
    Unser erstes Mädel konnte wie ein kleiner Frosch mit den Hinterbeinen abspringen und hing dann an meinem Finger fest. :dichfressen:
    Sie war damals noch neu und hat sich von der Hand bedroht gefühlt; und wie sollte die kleine auch wissen, das ich Futter in das Gehege reintue nicht wegnehme.
    Später war sie ein rechter Schmusehamster; hat sogar bei mir geschlafen.



    Manche Zwerge tackern auch um ihr Revier zu verteidigen. Das teilt man auch mit dem KG nicht...
    Ausserhalb machen sie das dann nicht. Unser Parvi war so einer und aktuell unser Karl der kleine.
    Wobei der noch in der Eingewöhnung ist; und ich den Verdacht habe, das er beim Vorbesitzer geärgert wurde.
    Deswgen lassen wir ihn im Moment auch ganz in Ruhe; im Moment taut er etwas auf... das kann aber auch am Mädelsduft liegen,
    obendrüber wohnt Chanelchen... :romeo:

    Sinéad

    <3 Crash Bandicoot <3 Chocomel <3

    <3 Mulan <3 Knoppers <3 Minion <3


    The quarternary code
    Gave mankind a rose
    So we could see the beautiful die



  • Also rocky hat anfangs schon recht doll gebissen. Hat wenn man nicht schnell genug war auch geblutet aber inzwischen ist es irgendwie auch stimmungsabhängig. Sie weiß genau dass ihr die hand nichts tut (sie klettert auch drauf für lecker und lässt sich tragen) aber wenn das futter weg ist - zack hängt sie am finger 8o .


    Also ohne bestechung geht da aktuell gar nichts oo)

  • Oh oh da kann ich auch mitreden, Kimmi kann auch richtig tackern. :dichfressen:
    Ich habe auch manchmal den Eindruck es ist stimmungsabhängig. Aber absolutes tabu auch für mich in ihr Revier einzudringen. Wenn meine Hand im Gehege ist muss ich aufpassen wo Madame ist, sie greift richtig an und hängt dann an meiner Hand. Sie hat wohl doch immer noch Angst ich nehme ihr Futter weg :gruebel:
    Selbst im Auslauf hat sie dieses Verhalten, es gehört wohl alles ihr :biggrins:
    Ist die Süße aber einmal auf der Hand, erkennt man sie nicht wieder. Die Sanftmut in Person läßt sich genüßlich streicheln und küssen und schaut neugierig in die Welt wo es wohl hingeht. :girliekaputtlachen:
    Wenn sie dann mal "zwickt" und, oh Wunder, es ist wirklich nur ein zwicken , weiß ich Madame möchte nicht mehr schmusen sondern laufen bzw. in ihr Zuhause zurück. :streichel:
    Ich liebe sie so wie sie ist auch wenn sie ab und an ganz schön zubeißt, vielleicht werde ich ja eines Tages verstehen was sie mir sagen will. :pfeifen:

    [align=center][align=center]Liebe Grüße von Petra, Matthes :hamster: und Piwi :katze:


    Bobby, Linus,Troll, Kimmi und Lady Sunshine ganz tief im :herzhuepf:
    [size=8]Alle meine Patenkinder im :herzhuepf:

  • Karl der kleine hat es eben wieder getan. Ich wollte ihm nur sein Futter geben da stürmte er schon aus seinem Häusle raus .
    Danach hatte ich einen Mini - Vampir Biß auf der Hand. :dichfressen:


    Danach hat er dann die Grenzen bewacht; Lümmel. Vielleicht lernt er ja noch Manieren... er ist wohl beim Vorbesitzer oft geärgert worden;
    Ebay Hamster sind halt oft kleine Ü- Eier; aber das wußte ich ja schon vorher :pfeifen:

    Sinéad

    <3 Crash Bandicoot <3 Chocomel <3

    <3 Mulan <3 Knoppers <3 Minion <3


    The quarternary code
    Gave mankind a rose
    So we could see the beautiful die



  • Hm, ich bin mir bei Gretchen ziemlich sicher, dass es nicht Revier-Verteidigung ist. In ihrem Gehege fuchtel ich in der Regel nicht herum, das ist ihr Reich. Und wenn ich mal Wasser wechsle, wenn sie es mitbekommt, dann wird die Hand ignoriert, es macht ihr eigentlich überhaupt nichts. Um an das Wasser zu kommen, hab ich schon ein paar mal direkt von vorne über sie drüber greifen müssen, weil sie gern vor ihrem Häuschen sitzt und knuspert und der Wassernapf dort oben drauf steht. Das war ihr total egal, sie hat in Ruhe weitergeknuspert. Ich glaube auch nicht, dass sie es nicht mag, wenn die Hand am Gehege ist. Sie versucht regelrecht die Scheibe aufzulecken, wenn sie einen davor entdeckt und ist dann erstmal sehr ruhig und zufrieden wenn die dann aufgeht und die Hand kommt. Da ist überhaupt nichts agressives dran... Man kann sie auch am Gehegerand streicheln und bepuscheln, ohne dass es sie stört, sie frisst sogar in aller Ruhe dabei. Erst wenn sie nicht mehr beschäftigt ist mit futtern oder schnüffeln oder gucken und die Hand dann ganz ruhig vor ihr liegt oder sie draufsitzt, dann knabbert sie gern dran. Es ist halt auch nie so fest, dass man nachher was sehen würde...


    Sie tackert die Hand außerdem überall, nicht nur am Gehege, sondern auch im Auslauf oder wenn sie mal mit mir auf dem Sofa oder woanders ist. Die Hand ist einfach liebstes Knabberobjekt ^^ . Allerdings knabbert sie auch an anderen Sachen gern, vor allem an Dingen, die weich sind. Mein Pullover und der Sofa-Bezug wird alles angeknabbert.

  • Mein Dsungare Mika hat das auch ab und an gemacht. Manchmal hat er sich so verbissen, dass ich den Finger hochalten konnte und er nur mit den Zähnen festhing in der Luft (natürlich nicht hoch). Ernsthaft veletzt wurde ich bei diesen "Raufereien" nie. Er hat sich auf de Hand gestürzt und ich habe eben ein wenig mit ihm "gekämpft", denke schon, dass das für ihn eben ein Spiel war. Einmal habe ich ihn dabei aus versehen auf den Rücken geworfen, da hat er aber gequiekt und ist estmal abgehauen^^.

  • Unser Zwerg ist auch ein normalerweise total lieber. Wir haben ihn seit Mitte Dezember und da war er ca 6-7 Wochen alt. Mittlerweile beißt er aber immer mal wieder. Als meine Tochter ihn heute in sein Reich reingesetzt hat, hat er sich doch tatsächlich wie ein Pittbull an ihrem Finger verbissen und wollte auch nicht mehr los lassen ;( Er hat auch nach dem reinsetzen wie ein besessener an den Gitterstäben sich fest gebissen.


    An der Käfiggröße kann es nicht liegen (100x50) mit Rennbahn und er bekommt auch fast jeden Tag Auslauf ;) Außer natürlich wenn er erst um Mitternacht wach wird und ich schlafen muss. Keine Ahnung welcher Teufel ihn heute geritten hat. Er hat zwar manchmal schon gezwickt, nach dem reinsetzen in sein Reich, meistens wenn er nicht wollte . Oder wenn er mal probiert hat ob ein Finger essbar ist, aber heute jetzt zum 2. Mal das es blutete.


    Normalerweise turnt er lieber auf meiner Tochter rum, als im Auslauf sich zu beschäftigen. Vielleicht sollten die Kleinen mal zur Therapie. :pst: Ich hatte allerdings den Eindruck, das er extrem Hungrig war, nämlich 1/2 Stunde war er wieder wach und hat sich über sein Frischfutter hergemacht. Dann wollte er auch wieder raus und war wieder unser Lieber :love:


    Mal beobachten woran es liegen kann. Vielleicht ja wirklich eine Revierverteidigung :?: allerdings hatte er davor auf der Hand auch schon gezwickt. Wir sind ja auch noch in unseren Hamsteranfängen, eventuell haben wir ja auch etwas falsch gemacht :(

  • Hallöchen,


    mein kleiner Lasse hat anfangs auch oft gezwickt. Gerne auch, wenn er Freigang hatte und mein Freund oder ich die Füsse auf dem Boden stehen hatten (Lasse kann sich frei im Wohnzimmer bewegen). Er hat sich dann immer unter dem Sofa versteckt und irgendwann hatte ihn einer von uns an der Socke hängen. Inzwischen zwickt er nur noch, wenn man ihm zu nahe kommt und er noch nicht richtig wach ist.


    Mal schaun, wie sich unser jüngstes Familienmitglied Donald benehmen wird. Noch ist er sehr schüchtern und lässt Hände in seiner Nähe nur zu, wenn auch ein Pinienkern zwischen den Fingern klemmt.

  • Strolchi hat auch so fest getackert, dass ich den Finger heben konnte und er dann dran hing. Beim ersten mal hab ich ihn sogar abschütteln müssen. Habe geblutet wie bekloppt.. Hatte dann lange Zeit regelrecht Angst die Hand bei ihm rein zu tun, aber es hat sich dann normalisiert und er zwickte nur noch..

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!