Männchen und Weibchen in einem Raum

  • Huhu,


    ich hätte mal eine Frage an euch. Kann ich Mitterlhamsterweibchen und -männchen in einem Raum halten? Die Käfige würde 1 bis 2 m voneinander entfernt stehen. Stören die sich aneinander?


    Meine 2 Jungs nehmen keine Notiz voneinader. Auch die Dsungi-Dame ist ihnen Schnuppe :rolleyes:


    Ich freu mich auf eure Antworten!

  • Ich hab bislang auch nicht dass Gefühl dass m oder w großartig von einander Notiz nehmen. Sie werden sich wohl schon riechen. Aber theoretisch ists ja wie in der Natur, man riecht einander aber läuft sich nicht zwangsläufig über den Weg, oder?!

  • Huhu,


    ich überlege eben noch ein Mittelhamsterweibchen aufzunehmen. Sie würde mit den Jungs in einem Zimmer stehén. Wichtig ist das es keinen Stess für sie oder meine Jungs darstellt, wenn sie ihre paarungsbereiten Tage hat. Ihr habt ja hier öfters gemischte Geschlechter in einem Zimmer und somit ein paar Erfahrungswerte mehr als ich ;)

  • Ne, ich hab hier noch nicht gehört, dass irgendwer damit Probleme gehabt hätte...also die Hammis... ;)

  • *händereib*


    also wenn das so ist :whistling: Dann halte ich mal ein bisschen die Augen offen. Oder kannst du mir eine Dame empfehlen hier von der Hamsterhilfe?

  • Hab zur Zeit nur Mittelhamstermädels hier bei mir in der Vermittlung,
    und mein eigener ist ein MHmännchen...
    ... in scheint es aber nicht zu streßen oder sooo, das er nur Damen als Nachbarn hat :D


    Bin gespannt für welche Dame Du Dich entscheidest :)

    Liebe Grüße, Melle

  • Huhu,


    dann hoffe ich mal das meine Jungs keine Ausnahmen sind.


    Leider dauert es wohl noch mind. eine bis 2 Wochen bis ich eine konkrete Entscheidung treffen kann. Wir hatten/haben einen Milbenbefall. Und einem neuen Hamsterchen soll das erspart werden. Daher warte ich so lange, bis meine TA ihr okay gibt.


    Die Alexa ist toll :love: Ich wollte schon immer einen schwarzen Hammi :whistling:

  • Hab bei meinen Zwergen auch Männchen und Weibchen in einem Raum und sogar nacheinander im gleichen Auslauf, überhaupt kein Problem.

    Tiere in der Heimtierhaltung können nicht für sich selbst entscheiden und sind dem Menschen völlig ausgeliefert. Der oberste Grundsatz einer jeden Hamsterhaltung und -zucht ist deshalb, verantwortungsvoll und stets im Sinne der Tiere zu handeln. Denn ein einmal geschaffenes Leben kann nicht zurück genommen werden.

  • Ich bestätige 2 Dinge,


    1. ich habe auch keine Probleme mit andersgeschlechtlichen Zimmerbelegungen bemerkt, bisher nicht. Außer einer kleinen Geschichte, daß mal ein Hamstergast ausgebüchst ist und er sich auf den Weg zu meinem Hamstermädchen gemacht hat, aber nicht in ihr Aqua reinkam. :kaputtlachen: Aber passiert ist den beiden nichts und seitdem heißt es jeden Abend nochmal kontrollieren, ob alle Gehege zu sind.


    2. Ja, Alexa ist toll. Die arme Maus wird einfach immer wieder übersehen, dabei ist sie ein traumschöner Hamster. Ich würde ihr ein schönes neuen Zuhause von :herzhuepf: gönnen.

    Viele Grüße Morla Lisa und die Rasselbande mit 8Hufen, 20Tatzen, 8 Pfoten ______,,,^. .^,,,_______ und 4 kleinen Schleimspuren...


    Tiere sind meine Freunde, und meine Freunde esse ich nicht.
    G.shaw

  • Hallo,


    kann die Erfahrungen meiner Vorrednerinnen auch nur bestätigen, bei mir leben Männlein und Weiblein in einem EB - also übereinander und sie weisen keine untypischen Verhaltensweisen auf ;) - also keine Probleme... auch nacheinander Auslauf ist kein Problem...


    Und Alexa ist wirklich toll und hat ein endgültiges Zuhause so sehr verdient....


    LG Bianca

  • Huhu,


    na dann bin ich ja beruhigt und hoffe das meine Jungs nicht anfangen zu randalieren :D Tamino ist so ein Schisser, der dürfte sich höchstens erschrecken. Und Garfield stand bei seiner gaaaanz lieben Urlaubsbetreuerin auch mit einem Mädel im Raum. In den 2 Wochen war er nicht auffällig. Hoffen wir das bleibt so.


    Ich hab da schon ein Auge oder besser gesagt :herzhuepf: auf die Dame geworfen :whistling:


    LG Claudia

  • Na dann aber mal los... :D

    Viele Grüße Morla Lisa und die Rasselbande mit 8Hufen, 20Tatzen, 8 Pfoten ______,,,^. .^,,,_______ und 4 kleinen Schleimspuren...


    Tiere sind meine Freunde, und meine Freunde esse ich nicht.
    G.shaw

  • eigentlich ist das kein problem, aber es kann sein, dass deine hamster dann verrückt spielen, weil sie sich gegenseitig riechen und sich paaren wollen.
    dann geben sie komische geräusche von sich.

  • Hallo :winke:
    ich habe seit 2 Wochen ein Dsungarenmädel neben einem Campellmänchen sitzen und mein Mädel spinnt jetzt völlig. Sie trägt ihr Futter von einem Versteck ins nächste,schläft kaum noch, buddelt wie wild und seit gestern knabbert sie lautstark an den Gitterstäben. Hört das wieder auf oder muß ich sie außeinander stellen.Dem Jungen scheint das egal zu sein.
    Saphira :hzwinker:

  • Ich würd die Tiere interessehalber mal räumlich trennen, ob es überhaupt an dem Männchen liegt - was ich i-wie nicht glauben kann...schauen ob sie weiterhin randaliert.


    Bekommt sie denn genug Auslauf?

  • Huhu Saphira,


    in dem Fall würde ich sie auseinander stellen.


    @all,


    ich habe ja ständig sehr viele Weibchen und Männchen in einem Raum. Die Weibchen sind nun mal alle vier Tage rollig und dann eben je nach Charakter heftiger drauf als andere - aber dies wären sie auch, wenn keine Männchen da wären.


    Meine "eigenen" Männchen nehmen aber auch schon Notiz von den Weibchen. Solange die Weibchen in Aquarien sitzen - völlig egal - aber wenn der Käfig vom Boden aus erreichbar ist, versuchen sie schon rein zu kommen (was nicht gelingt ;) ). Am Morgen finde ich sie aber ganz normal schlafend in ihren Häuschen. (haben natürlich getrennt Auslauf!) Mein ältester eigener MH verlässt mich zwar gerade ;( - aber er hat nun ja 1 3/4 Jahr täglich diese Weibchengeruchsbeschallung gehabt und scheint ihm nicht geschadet zu haben. Er ist nun ein sehr alter Herr (gut über 2 Jahre) geworden.


    Ich versuche jedoch, dass zwei Käfige nicht unmittelbar mit einem Weibchen und einem Männchen neben einander stehen, die sich verpaaren könnten. In so einem Fall hatte ich auch schon erlebt, dass der Goldibub damit mehr Probleme hatte als das Mädel im Nachbarkäfig. Er hatte sein Nest ganz nah an den Gitterstäben zu ihr hin errichtet.

  • Hey :)


    Habe auch Männlein und Weiblein. Als die beiden noch in Käfigen waren (Gott sei Dank nicht mehr :applaus: ), gab es nie Probleme. Eines Abends, als ich ins Zimmer kam, hab ich die beiden sogar "erwischt", wie sie (ohne Witz) jeder auf ihrem Hintern sitzend sich angeguckt und nacheinander gepiepst haben. Die hatten völlig die Ruhe weg und saßen geschätzte 30cm voneinander entfernt... Als sie mich gesehen haben sind sie in ihre Laufräder verschwunden. Als hätt ich die Unterhaltung gestört 8| Ansonsten hat sich keiner jemals für den anderen interessiert.


    LG, Christina :)

  • Hallo :winke:
    danke für eure schnellen Antworten. Ich werde die beiden ,leider im gleichen Zimmer, aber auseinander stellen. Also Auslauf kriegt mein Weibchen am ganzen Tag ca.3-4 Stunden könnte es sein das das zuviel ist und sie deshalb Randalle am Käfig macht? Aber ist ja auch niedlich wenn sie sich verliebt hat :herzhuepf: ,aber das Theater geht an die Nerven.
    Saphira :hohje:

  • Also meine beiden Mädls sind bzw. waren gleich neben den Jungs. Allerdings sinds Terrarien mit Sichtschutz, also ich weiß nicht, ob die einander überhaupt mitbekommen können... Reagiert hat noch keiner, weder die Weibchen noch die Männchen, auch wenn man annehmen könnte, dass der Geruch ja doch vom einen ins andere Terra gelangen kann...? :hmm:


    Übrigens: verliebt haben sich die Hamstis eher nicht, das sind *muhaha* reine animalische Bedürfnisse :spiteful:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!