• Hallihallo,
    Ich melde mich mal wieder...habe im Moment (nach Umzug )kein Wlan, aber sobald es da ist bin wieder öfter hier. Aber eine Frage. Wir haben hier einen riesigen verwilderten Garten. Mit leider Unmengen an Giersch. Darf Hagen den fressen? Solang ich keine Zeit hab ihn zu entfernen ist er halt da :) an Löwenzahn aus dem Garten und deb Gänseblümchen erfreut sich der kleine Mann schon total.....

  • Frischer Giersch ist unbedenklich für Hamster, aber Du solltest ganz sicher sein, dass es Giersch ist. Laut diebrain.de gibt es eine Pflanze, die genau so aussieht, aber giftig ist - der Taumel Kälberkropf - nur die Stengel sollen etwas unterschiedlich sein.

    Liebe Grüße :) Hedi mit Tokala, Mato, dem Enkelhund Kenji und den anderen Fellnasen im <3

  • Frischer Giersch ist unbedenklich für Hamster, aber Du solltest ganz sicher sein, dass es Giersch ist. Laut diebrain.de gibt es eine Pflanze, die genau so aussieht, aber giftig ist - der Taumel Kälberkropf - nur die Stengel sollen etwas unterschiedlich sein.

    Das steht wirklich so auf diebrain? Giersch sieht nämlich total anders aus. Was Kälberkopf sehr ähnelt ist Wiesenkerbel, Wildemöhre und gefleckter Schierling.


    Edit: hier kann man das ganz gut sehen... http://wildrabbits.npage.de/doldenbluetler.html

    Liebe Grüße, Melle

  • Komisch was manche so als Doppelgänger empfinden.

    Zitat

    Achtung!
    Der Giersch hat einige sehr giftige Doppelgänger, die ebenfalls Doldenblütler sind, wie beispielsweise der Schierling oder der Riesen-Bärenklau. Daher achten Sie bitte genau darauf, dass der Blattstiel im Querschnitt dreieckig ist, da es keinen giftigen Doppelgänger mit dreieckigem Blattstiel gibt.

    Auch bei diesen "Doppelgängern" kann ich zu Giersch wenig Gemeinsamkeiten finden :)

    Liebe Grüße, Melle

  • Komisch was manche so als Doppelgänger empfinden.

    Auch bei diesen "Doppelgängern" kann ich zu Giersch wenig Gemeinsamkeiten finden :)

    Wenn du das erste mal mit einer Vergiftung im KH liegst und um dein Leben kämpfst weißt du bescheid ;) und nicht jeder kennt sich damit (sicher) aus

    Wenn du ein Problem hast ,versuche es zu lösen.kannst du es nicht lösen,dann mache kein Problem
    daraus (Siddhartha Gautama/Buddha)

  • Auch bei diesen "Doppelgängern" kann ich zu Giersch wenig Gemeinsamkeiten finden

    ... :yes: wenn die Behauptung einmal irgendwo so aufgestellt wurde, ist das nicht mehr aus der Welt zu kriegen - da schreibt einer blind vom andren ab - was echt nervt.

    Liebe Grüße

    Eva

  • Hallo,


    ich bin ganz überrascht, dass Giersch für Hamster essbar ist.
    Danke für diese (für mich neue) Info!


    Unser Garten war verwildert von Girsch, wir haben alles umgegraben. Dabei hätte ich doch nur Fini losschicken müssen ;) *Spaß*

    Viele Grüße von Vera mit ihrem Finchen

  • Giersch ist im Grunde der einfachste zu erkennende Doldenblütlter neben Wiesen- und Riesen-Bärenklau.


    Einzig allein kann man ihn wenn er ganz jung ist, nun nicht mehr ist schon zu spät im Jahr, mit dem Engelwurz verwechseln.
    Aber nicht mehr wenn er größer denn der Engelwurz ist ein deutliches mehrfach gefiedert als Giersch. Blattstiel vom Engelwurz ist ebend auch dreieckig.
    Giersch selbst ist ja dreifach gefiedertes Blatt. Also in drei Teile unterteilbare wo jeder Teil noch mal 2-3 Blätter/Blattabzweigungen hat (zwei weil die teils auch verwachsen sein können).
    Dreieckig ist beim Giersch auch nur der Blattstiel. Der Stängel wo die weiße Blüte dran kommt ist rund!
    Gut merkbar ist auch der typische Gierschgeruch den man sich sehr gut einprägen kann.
    Fressbar wäre aber beides. Man wundert sich nur später wieso der Giersch so extrem groß wird wenn man es verwechselt hat mit dem Engelwurz.
    Habe ich beim WDR Dreh gut erklärt doch leider haben sie sich im Film dann doch für die Taubnessel und Knoblauchsrauke entschieden. Er hat es nur auf die Hp noch geschafft. Nur nicht mit echt optimalen foto denn dort erkennt man das dreifach unterteilte nicht so super...


    Hier mal ein optimales Foto wo man es sofort gleich gut erkennt was ich meine.


    Emma selbst ist auch hier der Meinung die Blüten sind das beste :D


    Man kann ihn aber auch als Mensch selber essen im Salat zum Beispiel. Oder wie Spinat zubereiten.

  • Giersch ist auch prima Kaninchenfutter, die meisten Kaninchen lieben ihn ^^


    Wenn du das erste mal mit einer Vergiftung im KH liegst und um dein Leben kämpfst weißt du bescheid und nicht jeder kennt sich damit (sicher) aus

    Das ist richtig, dass sich nicht jeder damit auskennt, aber wenn man Wildkräuter/Pflanzen nicht zu 100% sicher bestimmen kann, sollte man sie auch in keinem Fall essen, dass kann ja leider richtig gefährlich werden :/

    Liebe Grüße, Melle

  • Ohja und wie Kaninchen den lieben :D


    Ernte jeden Tag für die alleine mehere Kilo Giersch aktuell. Wächst dieses ja an jeder Ecke. Was letztes Jahr der Klee war der auch eiweißreich ist. Was sie ja unbedingt wollen und auch brauchen . Also mus sder Giersch her halten :D


    Alle Leute denken ich wäre ober bekloppt wenn ich mit der Sensensichel an komme und denn kurz mache. Für die meisten halt nur furchtbares Unkraut.

  • Alle Leute denken ich wäre ober bekloppt wenn ich mit der Sensensichel an komme und denn kurz mache. Für die meisten halt nur furchtbares Unkraut.

    Das kenn ich :rollweg:
    Ich bin zwar nicht mit der Sensensichel unterwegs, aber trotzdem denke sicher ne Menge ich bin ein bissel :pillepalle: :rofl:

    Liebe Grüße, Melle

  • Sogar Motorradfahrer hielten schon an :D


    Oder mir rannten gleich Hundebesitzer hinter her wenn ich Wiesen-Bärenklau pflückte, weil sie immer dachten das wäre der Riesen-Bärenklau xD


    Echt schon alles gehabt.
    Aber och viel lsutiger wird es wenn man mit 8 Personen gemeinsam pflückt. Und so gemeinsam durch Wald und Wiese stafft die Gesichter von den Spaziergängern sind Goldwert :D
    Letztens war in unserer Truppe sogar eine mit Krücken die so mitten durch den Wald stapfte^^



    Ich selbst sammel ja auch in Gärten von Leuten, mit Erlaubnis, das was weg was die eh entfernen.
    Die schauen mich auch immer entsetzt an wenn ich neue Leute mit Gärten fragte xD

  • Och ne, oder? Wilde Möhren? Ich habe letztes Jahr Karotten gesäht, aber da sind eben ein paar Karotten dann lauter Dinger gewachsen,die zuächst genauso aussahen. Naja,schön und gut, aber: Die Wurzel teilte sich und blieb weiß. Da die Pflanzen jedoch leicht nach Karotte gerochen haben,dachte ich,ich wäre zu blöd, oragene Karotten zu züchten :D und habe die weggeschmissen :depp: .


    Wenn es noch nicht blüht, wie erkenne ich es als"wilde Möhre"? Bin da sehr unsicher, wenn ich etwas nicht kenne. Eins wächst draußen noch seit letztem Jahr vor sich hin.Ich glaube, es wachsen langsam Knopsen.

  • In der Kaninchen- und Meerschweinchenszene sage ich bei der wilde Möhre Erkennung:
    Ihr kennt doch alle Möhrengrün. Also vergleich nun das Möhrengrün was ihr als Reste kriegt mit der Pflanze wo Ihr vermutet,dass es wilde Möhre sein kann.
    Sieht es identisch aus ist es die wilde Möhre.
    :D


    Jetzt aktuell findet man auch eigentlich nur die Grundblätter der wilden Möhre.
    Also mehere wie Möhrengrün aussehende Blätter als eine Rosette angeordnet.
    Natürlich sind diese Blätter, wie auch Möhrengrün, behaart.


    einzelnes Blatt


    Finde gerade in meiner paar tausend Foto großen Fotosammlung kein Wiesenkerbel im Vergleich.


    Kann nur als Vergleich ein Blatt vom Hecken-Kälbrerkropf zeigen.


    Und ansonsten die Pflanze fotografrieren, mti Detailfotos, ebenso dran riechen bei Blsatt zerreiben. Und nach fragen xD

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!