Individuelles Mehrkammerhaus

Am Donnerstag den 25. April 2024 wird eine Wartung der Forumssoftware durchgeführt.

Hierbei wird es beginnend um 22:00 Uhr - 23:00 Uhr zu einer Unterbrechung der Forenverfügbarkeit kommen.
  • @liloba


    so detailliert leider noch nicht, eher im Bereich Hasis und stabilere Sachen..., also so grobmotorisch :D


    Finde Deine Sachen immer prima durchdacht, bin ja auch gern lösungsorientiert unterwegs.

    LG, Perdita Ulrike



    Spring und lass Dir auf dem Weg nach unten Flügel wachsen (Ray Bradbury)

  • @ConkerTheSquirrel , lieber Benno [...] - ich habe da schon Interessantes in euren Geschichten-Thread mitbekommen, das ein bisschen verbreitet gehört Falls ihr mal Zeit habt, wären Hauskonzeptsucher bestimmt nicht traurig, hier gebündelt was zu finden

    Liebe Eva,
    zum Thema "Hauskonzept" kann ich sicherlich etwas beitragen. Im Moment komme ich aber einfach nicht dazu. Immerhin habe ich heute beim "Zimmerservice" diesbezüglich schon ein paar Fotos geschossen... ;)


    Nur soviel schonmal vorweg:


    Meine Erfahrung zeigt, dass Zweikammervarianten als Schlafhäuschen meistens sehr gut ankommen. Bei einer Dreikammer-Ausführung hat es die dritte Kammer schon arg schwer, akzeptiert und genutzt zu werden.


    Nachdrücklich betonen möchte ich, dass einige Hamster - entgegen weit verbreiteten Empfehlungen - mit einem eher geräumigen, aber schlichten Einkammerhaus bestens bedient sind (evtl. vorwiegend die Kerle? Unser Hannibal war jedenfalls so einer!).


    Wie gesagt - mehr dazu kommt noch!

  • Da bin ich mal gespannt wie das hier bei uns ankommt....
    Die liebe Eva hat uns nämlich auch so ein schickes Dreikammern-Haus gebaut :dance: :D

    Liebe Grüße, Melle

  • Meine Erfahrung zeigt, dass Zweikammervarianten als Schlafhäuschen meistens sehr gut ankommen. Bei einer Dreikammer-Ausführung hat es die dritte Kammer schon arg schwer, akzeptiert und genutzt zu werden.


    Nachdrücklich betonen möchte ich, dass einige Hamster - entgegen weit verbreiteten Empfehlungen - mit einem eher geräumigen, aber schlichten Einkammerhaus bestens bedient sind (evtl. vorwiegend die Kerle? Unser Hannibal war jedenfalls so einer!).

    ... diese neu gebauten "Ferkelhäuschen" sind auch genau daraus entstanden, dass Zweikammersysteme manchmal nicht reichen und Dreikammer nicht genutzt werden. Meine Variante deshalb, mit zwei integrierten Keramikschüsseln in halboffenem Appartement mit abgetrennter Schlafkammer scheint bei solchen Miha gut anzukommen, die, wenn nur eine Schüssel zur Verfügung steht, diese lieber für ihren Vorrat statt als Toilette nutzen.


    Darüberhinaus habe ich auch schon öfter mitbekommen, dass gerade für Miha ein Einkammersystem in geschickter Größe gern bewohnt wird.
    Da finde ich es wirklich lohneswert, diese Beispiele nochmal haarklein einzustellen, damit sie zur individuellen Anpasssung zur Verfügung stehen :wolkesieben:


    Wie gesagt - mehr dazu kommt noch!

    :thumbsup:

    Liebe Grüße

    Eva

  • Wir nehmen ja immer die Knastladenhäuser. Die Innenraumteilung wird bei unseren Hamstern überhaupt nicht angenommen. Die Toiletten werden dann ignoriert, denn wer will zum Pippimachen erst um die Ecke laufen.
    Also bei uns geräumiger offener Loftstil.

    Liebe Grüße
    Puck und Tessa

  • Wir nehmen ja immer die Knastladenhäuser. Die Innenraumteilung wird bei unseren Hamstern überhaupt nicht angenommen. Die Toiletten werden dann ignoriert, denn wer will zum Pippimachen erst um die Ecke laufen.
    Also bei uns geräumiger offener Loftstil.

    Entkerntes Knasthaus, das ist ja auch raffiniert

    - und man kann dann ja auch einen Dacheinstieg lochen, wenn der Hamster das mag, oder ist das dann zu offen?

    Liebe Grüße

    Eva

  • Dachein- oder Ausstieg haben wir mangels Werkzeug noch nicht probiert. Ist aber bei den Appartments gegenüber vom Schlafnest bestimmt möglich.

    Liebe Grüße
    Puck und Tessa

  • oh, auf Dacheinstieg wollte ich nicht mehr verzichten. Die Nasen haben da so einen Spaß dran, besonders, wenn er dann noch unter einer Ebene liegt. Ich denke, das gefällt ihnen instinktiv, weil es sie an ihre Fallröhren erinnert, deren Bauplan sie in sich tragen :girlieherbst:


    Hier geht es zu weiteren Hauskonzepten: "Souterrain"-Schlafhäuschen

    Liebe Grüße

    Eva

    3 Mal editiert, zuletzt von liloba ()


  • Einem Goldhamster, den ich mal für 3 Monate beherbergt habe, habe ich sein Knastladenhaus umgebaut, so dass dann auch 2 Tois reinpassten. An die Reinlichkeit meiner Zwerge gewöhnt, konnte ich das Gepisel über die Vorräte nicht mitansehen :rolleyes: Das sah für Emil dann so aus:
    Emil11 (2).JPG

    Zum Thema Knastladen-Haus-Umbau:


    Wir haben für Charlotte die mittlere Wand umgedreht und die kleine Zwischenwand gekürzt. Da ich da gerade einen Tischlerkurs zu der Zeit machte, ging das ratzifatzi mit entsprechender Säge. Die habe ich zuhause natürlich nicht und daher für eine irgendwann mal einziehende Notnase bei einem zweiten Haus die kleine Zwischenwand durch Dübel ersetzt.



    So "muss" der Hamster erstmal weiter rein ins Haus und ums Eck, bevor es in die Schlafkammer geht.
    Charlotte hat in ihrem Haus die kleine Schlafkammer sofort angenommen. Sie nutzt nun beide Ecktoiletten als Vorratskammern und pieselt leider weiterhin in ihre Schlafkammer. Das gute daran: sie pieselt ihre Vorräte nicht mehr ein. Wenigstens ein Ziel erreicht :D

    Viele Grüße von der Waterkant, :ente:
    Melanie

  • So "muss" der Hamster erstmal weiter rein ins Haus und ums Eck, bevor es in die Schlafkammer geht.
    Charlotte hat in ihrem Haus die kleine Schlafkammer sofort angenommen

    ... das Konzept zieht bei meinen Zwergen immer - aber Emil wollte unbedingt vor seinen Vorräten und dem Klo schlafen, hatte sich im ursprünglichen Format also so eingerichtet, dass er im Eingangsbereich lag und den ganzen anschließenden Platz völlig verfekelte :kreisch:


    Sie nutzt nun beide Ecktoiletten als Vorratskammern und pieselt leider weiterhin in ihre Schlafkammer. Das gute daran: sie pieselt ihre Vorräte nicht mehr ein. Wenigstens ein Ziel erreicht

    Emil hat nach etlichen Versuchen der Umgestaltung mit der Lösung da oben eine richtig feine Haushaltung geführt.
    Es hat damals etwas gedauert bis ich begriff: Die Vorräte müssen gaaaaanz nach hinten, ohne weiteren Zugang. Gab es keine Möglichkeit für den Feind, an die Vorräte zu gelangen, außer dem, über ihn höchstselbst hinwegzusteigen, durfte der Vorrat unmarkiert bleiben :D
    Das Klo gehörte genau vor seine Nase, damit das Nest trocken blieb.
    Ich glaube nicht einmal, dass ihm jeder andere Weg zu weit gewesen wäre, sondern er brauchte das Klo dort vielleicht auch einfach des schönen Eigenduftes halber so schön nah vor sich. Und als Barriere hin zu seinen Voräten.
    Jedenfalls landete Pipi bei dieser Version nur noch im Sandklo und alle Vorräte wurden in die trockene Schüssel verbracht, die am Ende natürlich völlig überquoll, aber das störte ihn nicht.


    Er hatte da echt feste Prinzipien und ich fand es sehr interessant, wie im Grunde einfach man sein Verhalten umlenken konnte.


    Emil war so ein süßer Charakter-Opi :love:

    Liebe Grüße

    Eva

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!