Wichtiger Hinweis:
Die vorherige Warnmeldung zur fehlerhaften Anzeige von bestimmten Smileys aus der Kategorie "Schilder" muss auf alle Chromium basierten Browser ausgedehnt werden.
Nach aktuellem Stand kommt es unter folgenden größeren Browsern zur fehlerhaften Anzeige von Smileys :
Chrome, Opera, Vivaldi, Brave, Yandex Browser, Iridium , Iron, Torch, Microsoft Edge sowie den meisten Android Browsern.
Noch gibt es kein Zeitfenster bis wann das Problem gelößt sein wird, allerdings wird diese Info aktualisiert, wenn es Neuigkeiten gibt.
  • Hallo,


    da jetzt die mindest Anforderungen für Zwerghamster erhöht wurden, würde ich gerne meinem kleinen Hybrid mehr Platz geben.
    Ich habe das große Eco Habitat ins Auge gefasst. Ich habe in den Kommentaren zu dem Produkt einige Anmerkungen gelesen zu denen ich gerne mal eure Meinung hören würde.


    Musst man die Seiten streben gegen nagen schützen oder ist das Holz hart genug?
    Die Lüftungslöcher sind ca 1 cm groß, das Kunststoffglas ist ca 5 mm dick. Muss ich mir Sorgen machen, dass der kleine, die erweitert und abhaut?
    Die Löcher im Deckel sind auf jeden Fall zu groß. Das Gehege ist 49 cm hoch. Muss ich Kaninchendraht daran machen oder erst ab einer bestimmten Einstreu höhe?


    Habt ihr sonst noch Erfahrungen mit dem Gehege gemacht, die man beachten sollte?

  • Ich hatte mir das Eco Habitat geholt und auch aufgebaut bevor ich einen schöneren (und günstigeren) Eigenbau in der Nachbarschaft gefunden habe, weswegen es zurück geschickt wurde


    Genrell finde ich, ist es für Hamster durchaus ein schönes Gehege. Ich persönlich würde aber noch ein paar Sachen verändern bevor eine Fellnase einzieht. Wobei es auch stark vom Hamster abhängt.


    Vieles hast du ja schon angesprochen. Die Luftlöcher an der Seite sind 1cm groß, sofern ein Hamster nagefreudig ist, kann er die sicherlich vergrößern und durchkommen (Man konnte in einer Rezension lesen, dass genau das passiert ist) Also mit Lochblech oder ähnlichem sichern


    Ähnliches gilt für das Holz an den Seiten. Es ist durchaus hart und soweit stabil, aber ich glaube wenn ein Hamster es wirklich will könnte er es schon durchnagen. Also bei einem nagefreudigen Hamster, der sowieso alles zerlegt würde ich die Streben schützen. Da es auch einfach ne, ich nenn es mal Angriffsfläche, gibt wo man die Zähne ansetzen kann. Meiner Kleiner nagt bisher nichts an (Ist aber auch erst kurz bei mir) und da wäre es wohl nicht nötig.


    Die Löcher oben im Deckel würde ich auf jeden Fall mit Draht verschließen, bevor eine Fellnase da doch irgendwie rauskommt. Die können da sehr erfinderisch sein. Dann kann man auch bedenkenlos hoch einstreuen und der Hamster fühlt sich wohler. Vielleicht würde ich sogar schauen, ob ich den Deckel gegen was selbstgemachtes austausche, da dieser sehr schwer und unhandlich ist. Außerdem bietet er nicht die beste Belüftung


    Zu guter Letzt würde ich den Boden noch mit Saberlack versiegeln. Wobei auch das stark vom Hamster und auch von der Einstreuhöhe
    abhängt. Bei hohem Einstreu, wird sicherlich kaum was bis auf den Boden durchkommen.


    Zusammengefasst, schönes Gehege mit ein paar Schwächen, bei dem man je nach Hamster aber noch ein wenig was ändern muss. Hoffe ich konnte ein wenig helfen :)


    Auf jeden Fall wird sich dein Kleiner bestimmt über mehr Platz freuen :hamsterknuddeln:

    Einmal editiert, zuletzt von Kieyari ()

  • Hallo,
    Vieles wurde ja schon angesprochen: Mit ein paar Umbaumaßnahmen kann man ein schönes Gehege draus machen, aber es ist auch recht teuer. Halbwegs nagesicher macht man das ganze, indem man die Holzkanten innen mit Alu-L-Profilen schützt und die Lüftungslöcher an den Seiten mit Lochblech o.ä. verschließt. Der Deckel sollte ausgetauscht werden, da bei dem mitgelieferten Deckel eine ausreichende Belüftung kritisch ist. Stattdessen kann man aus 4 Holzlatten einen Rahmen machen, auf den man punktverschweißten Volierendraht (also den mit den viereckigen Öffnungen, nicht den sechseckigen Kaninchendraht) spannt. Dann kann der Hamster auch nicht ausbrechen und bekommt genug Luft.
    Ein günstigerer Bodenschutz als Sabberlack ist eine beschichtete (!) MDF-Platte (gibt es z.B. in 4mm Dicke weiß beschichtet als Schrankrückwand), die man sich im Baumarkt passgenau zuschneiden lässt und auf den Boden legt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!