Auslauf verändern

  • Hi!


    Mame ist ja nun immer fleißig in seinem Auslauf, mittlerweile den kompletten Nachmittag, wenn ich zu Hause bin. Der Floh hat auch schon schön abgespeckt, von 53g auf mittlerweile 45g :thumbup:

    (Obwohl er einen immer heftigst anbettelt, sobald er merkt, dass jemand da ist.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das ehemalige U-Boot auf Tauchstation ist so anhänglich geworden, dass er sogar den Arm hochklettert, wenn man den in den Auslauf hält)


    Ich hab mich gefragt, ob man den Auslauf ab und zu verändern sollte, damit es nicht langweilig wird? Aber Hamster sind ja nun eher Gewohnheitstiere, und dann eher gestresst.


    Ist euer Auslauf immer gleich?

    Viele Grüße,
    Silke mit Mame & Mochi und
    Cookie bei den Sternen

  • Hi!


    Hier wurde regelmäßig umgestaltet, Neues kam hinzu, anderes verschwand vorübergehend, aber die offensichtlichen Lieblingsstücke blieben stets erhalten. Den Eindruck, dass das Stress auslöste, hatte ich nicht, eher hatte ich das Gefühl, dass es spannend für die Beiden war, neue Dinge zu entdecken und zu erkunden. Willi lief frei in der Wohnung, von daher gab es stets Veränderungen auch bei meiner Wohnungseinrichtung, die ausgiebig untersucht werden mussten :streichel:. Bei sehr alten, oder seheingeschränkten Hamstern würde ich aktiv keine wesentlichen Veränderungen der seniorengerechten Einrichtung mehr herbeiführen. Vielleicht ist es auch möglich, dass einige jüngere Hamster nicht gut auf Veränderungen zu sprechen sind, aber wenn man den Eindruck hat, kann man ja rasch wieder zum Alten übergehen.


    Liebe Grüße

    Annette

  • Das handhabe ich genauso. Die Lieblingsstücke und Rad, Sandbad, Buddelboxen (Streu bzw. Safebed) sind gesetzt, aber es verschwindet mal ne Röhre hier oder es gibt ein paar neue Zweige oder ne Pflanze/Keimlinge da. Das wird alles untersucht und markiert ( :wacko: ) oder zerlegt. Bisher fand keiner der Nasen die leichten Veränderungen dramatisch, sondern eher interessant.


    Viele Grüße

    Susanne

    Susanne
    mit Radieschen und Om Nom und mit Fussel und Coco ganz tief im <3

  • Huhu,


    ich richte den Dauerausflauf ca. alle zwei bis drei Wochen neu ein - wie hier schon geschrieben, aber auch nicht alle Gegenstände, z.B. der Wassernapf im Auslauf (habe einen im Auslauf und einem im Nagarium) bleibt immer an der gleichen Stelle, genauso wie der Einstieg ins Nagarium gleich bleibt. Da ist mir schon wichtig, dass sie Wasser und Einstieg immer direkt finden kann. Die einzelnen Komponenten im Auslauf, also Röhren, Wurzeln, und und und, variieren dann schon oder werden mal ausgetauscht.

    Dass das Umbauen Stress auslöst, habe ich bislang auch nicht feststellen können, eher im Gegenteil.


    Liebe Grüße,

    Lotte

  • Hallo zusammen,


    also meine Goldis reagierten sofort, wenn im Dauerauslauf etwas verändert worden war. Nicht selten schlichen sie dann mehr als vorsichtig an die Veränderung heran. Ging es aber in den "weiteren Auslauf" war das dann weniger problematisch. Für meine Chelsea habe ich ja damals auf´m Balkon im Hamstergarten immer was verändert und da kam sie gut mit klar. Aber im Dauerauslauf habe ich dann kaum noch was verändert, und so fühlten sich dann auch alle wohl.

    Liebe Grüße Chris :hsmiley:


    Pate von Tomm, Ciri, Mozart und Tamara


    Im Regenbogenland Lagertha, Moritz, Kevin und Chelsea, und den Patenhamstern im Herzen.


    Was denkt ein Zwerghamster??
    "Gott ist groß, der Mensch ist klein, ich muß wohl dazwischen sein..." :hgrins:

  • Wie niedlich Mame ist :love: Das Foto mit der Ringelblume war auch herzallerliebst.


    Also, wenn die Hamster gerne im Auslauf sind und sich dort wohlfühlen, dann freuen sie sich auch meistens über eine Veränderung. Diese wird dann auch als erstes ganz genau begutachtet.


    Nicht selten schlichen sie dann mehr als vorsichtig an die Veränderung heran.

    Das habe ich auch schon beobachtet. Meistens wird die Veränderung aber schnell akzeptiert.


    P.S. übrigens ein großartiges Video über euren Ausflug zum Iodake. Eine tolle Natur, die Aussicht und die Rehe :love:

    Dein Mann hat mir etwas leid getan. :biggrins:

    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

  • Oh, danke! Ja, hat mir auch leid getan. Hatte kurz ernsthaft Sorgen, dass wir ohne Hilfe nicht mehr vom Berg runterkommen :girliekaputtlachen:


    Dann werd ich mir mal was Neues einfallen lassen für die Ausläufe. V.a. Mochi ist glaube ich schon etwas gelangweilt. Die zentralen Punkte lasse ich aber so. Mame hat sich neulich ganz lautstark beschwert, als er bemerkt hat, dass ich sein Sandbad im Auslauf sauber gemacht habe (er benutzt es gleichzeitig als Bad, Klo, Esszimmer und Lagerstätte :rolleyes: ) Bei ihm muss ich vielleicht etwas vorsichtiger sein, der kleine Charakterfloh.


    Danke für eure Antworten!

    Viele Grüße,
    Silke mit Mame & Mochi und
    Cookie bei den Sternen

  • Bei uns werden Änderungen mit Bedacht von Hector inspiziert, aber mit Nachdruck: Es kam schon vor, dass ich bei Umräumarbeiten den Hamster dauernd bei meinen Händen hatte. Als ob er die Untersuchung dann sicherer vornehmen konnte.


    Wenn die Wege einmal erkundet worden sind, erhöht sich deutlich die Laufgeschwindigkeit. Wie auch in der Natur. Es könte ja Gefahr von oben kommen. Nach Stress sieht das aber nicht aus.


    Nur die Strecke im Laufrad nimmt dann etwas ab, sobald neues Beschäftigungspotential vorhanden ist.

    Mehr Beschäftigung = weniger km im Laufrad

    Gruß,

    Titus

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!