Blasensteine vorbeugen

Wichtiger Hinweis:
Die vorherige Warnmeldung zur fehlerhaften Anzeige von bestimmten Smileys aus der Kategorie "Schilder" muss auf alle Chromium basierten Browser ausgedehnt werden.
Nach aktuellem Stand kommt es unter folgenden größeren Browsern zur fehlerhaften Anzeige von Smileys :
Chrome, Opera, Vivaldi, Brave, Yandex Browser, Iridium , Iron, Torch, Microsoft Edge sowie den meisten Android Browsern.
Noch gibt es kein Zeitfenster bis wann das Problem gelößt sein wird, allerdings wird diese Info aktualisiert, wenn es Neuigkeiten gibt.
  • Ihr Lieben,


    mein Jüngster Hamster Goldi Tino (wird morgen 1 Jahr alt) hatte massiv an Gewicht verloren und ging nicht mehr ins Laufrad. Die Untersuchungen beim Tierarzt zeigten ein Problem im Bereich Niere/Blase. Da es nicht genau zu erkennen war, entschieden wir uns, auch wegen seines jungen Alters zu einer Operation. Das war auch gut so. Gefunden wurden reichlich Blasensteine und Gries... :wacko: Zum Glück ist die OP gut gelaufen. Aber die Blasenwand war schon in Mitleidenschaft gezogen. Er ist noch in der Klinik und kommt heute nach Hause. Er ist vorher überhaupt nicht aufgefallen, z. B. durch vermehrtes Trinken oder so.


    Da ich ihn als wenige Wochen altes Jungtier bekommen habe, sind die Blasensteine im Prinzip durch meine Verantwortung und Ernährung entstanden. Ich bin ziemlich erschüttert, denn ich meinte alles richtig zu machen. Bekommen hat er Futterparadies Basis Futter ohne Mehlwürmer (wie die anderen übrigens auch, Harry bekommt das schon über 1 Jahr). Tierisches Eiweiß in Form von Mehlwürmern gab es nur sporadisch mal ein paar. Tino war allerdings derjenige, der sie auch gefressen hat, die anderen beiden haben die Würmer links liegen lassen.

    Tino muss also ab sofort auf Diät. Bestellt habe ich das Goldi-Futter nach dem Kipi-Konzept. 2 Komponenten habe ich nicht bekommen (Mariendiestel und Zucchini-Kerne). Ist noch nicht angekommen, daher kriegt er bis dahin das Basis-Futter. Mehlwürmer und Nüsse und Pinienkerne etc. gibt es nicht. Die Geburtstagsparty morgen muss also ohne Festmahl stattfinden.

    Mein Plan ist der. Sobald das Futter eingetroffen ist, gibt es nur noch das und sonst weiter nichts. Frischfutter natürlich, was er auch gerne mag.

    Kann man irgendwie kontrollieren, ob die Ernährungstherapie greift? Mit Urinproben beim Hamster kenne ich mich gar nicht aus.

    Reicht es, wenn ich mich an die Fütterempfehlungen im Kipi-Buch halte? Sollte ich die anderen Hamster auch umstellen oder gibt es auch eine genetische Disposition zur Steinbildung. Denn ich hatte bisher nur einen einzigen Fall mit Blasensteinen bei einem Fundtier.

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Flauschi :hamstern: + Tino :hamsterboxen:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika und jetzt auch Hanni tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Hallo Silke , Mariendistelsamen habe ich bei der Futterkrämerei bekommen .

    Zuchinikerne waren da auch ausverkauft , die habe ich über eine Apotheke bekommen.


    Wegen Harngrieß bekommt mein Zwergenmädel Chinakohl , KK darf sie auch .

    Alles an tierisches darf sie nicht und bekommt deshalb Johgurt , den mag sie auch ganz gerne .


    Ich mache keinen zusätzlichen Urintest

    Pate von Olivia :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

  • Hallo Silke,


    den Urin untersuchen zu lassen ergibt nur bedingt Sinn. Kristalle sind nur mikroskopisch nachweisbar, wenn gerade Grieße ausgespült werden.

    Diese sammeln sich bei Bildung dieser in den Nierenbecken als eine Art "Schlamm" und werden nur zeitweise ausgespült. Klumpen sie zu ganzen Steinen zusammen, sind auch längst nicht immer einezelne Kristalle nachweisbar. Und ein einzelner Stein kann Tage benötigen, um den Weg über die ableitenden Harnwege nach draußen zu finden und dann im Urin nachweisbar zu sein.


    Die sichersten Symptome findest du im Buch beschrieben. Auch dem Verlauf nach, nach dem man in etwa das Stadium einschätzen kann.

    Dort finderst du auch den Hinweis darauf, dass manche solcher Bildungen nie groß auffallen - es kann dann am Ende im Alter urplötzlich zu einer heftigen Symptomatik kommen, die an Schlaganfall oder epileptischen Anfall /Neurologische Störung erinnert. Wie es unter dem Versuch, große Steine auszuscheiden dazu kommt, beschreibt das Buch ebenfalls.


    Leider ist es so, dass Mensch wie Tier im Stoffwechsel Abfälle entsorgen müssen, denen sie nur bedingt gewachsen sind.

    Auch die Neigung dazu, bei einer relativen Überlastung durch ein sogesehen "überhöht zusammengestelltes Nahrungsangebot" im Stoffwechsel anfallende Stoffe nicht optimal abzubauen, sondern Nebenwirkungen auszubilden, ist ein bisschen Neigungssache -- und oftmals stellen sich die Konsequenzen auch erst ganz am Ende eines Lebens ein -- oder überhaupt nicht.


    Für die Mittelhamster haben wir bei der Entwicklung einer optimierten Fütterung als Hauptfaktor ihrer Probleme hinsichtlich Steinbildungen (sowie Schmierkot und gewisse hormonell bedingte Fellprobleme) die tierische Kost in Verbindung mit einem reichen Angebot an Hülsenfrüchten und Getreide identifiziert.

    Aber auch die Flockenkost ist problematisch (zu schnelle Aufnahme und es fehlen ihnen wichtige Stoffe zur optimalen Verstoffwechselung, die die Saaten nur im natürlichen Zustand mitbringen).

    Außerdem konnten wir feststellen, dass unter der Zugabe von Roggen besonders häufig Probleme auftraten -- auch in der Schmierkotproblematik. Direkt gefolgt vom Weizen.

    Alle 3 Komponenten sind in vielen auf den ersten Blick gut wirkenden Mischungen enthalten. Auch in deiner bisherigen, wenn ich das richtig sehe.

    Ob man prophylaktisch vorgehen möchte ... Tatsächlich ist es gar nicht so einfach, etwas wieder zu regulieren, wenn es einmal völlig abgefahren ist.


    Rein prophylaktisch, ohne das bisher Anzeichen auftraten, kann man sie Mischung des Buches aber auch ein wenig adaptieren.

    "Alte" Getreidesorten wie Emmer und Einkorn könnten mit hineingenommen werden, besonders, wenn die Hirsen liegenbleiben. Dinkel, Gerste, Hafer sind ja sowieso schon enthalten.

    Getreideflocken sollte man auf ein Minimum reduzieren oder besser ganz weglassen.

    Roggen und normalen Weizen unbedingt ganz weglassen.

    Tierische Kost führt in der Heimtierfütterung bei unserem Hightech-Angebot, dass auch die kipi-Mischung darstellt, sehr leicht zu Problemen.

    Denn auch mit dem kipi sind die Näschen keinesfalls auf Diät. Gehungert wird nicht -- Gewichtabnahmen erfolgen nur da, wo die positive Regulation des Stoffwechseelprozesses dies mit sich bringt. Und es klappt dann gerade deshalb, weil die Tiere nicht hungern.


    Mariendistel sollten für Timo auf Dauer dringend ins Futter hinein.


    Zucchinikerne kann man bedenkenlos durch Kürbiskerne ersetzen. Die Variation ist in dem Fall vor allem der Gaumenfreude geschuldet. Aber es ist ja auch so noch genug Abwechslung im Futter.


    Das für die Goldies aufgezeigte Obst ist gerade bei Steinbildungen zur Fütterung sehr geeignet. Wenn man von "blutreinigenden" Eigenschaften spricht, sind damit auch die Prozesse gemeint, die im Stoffwechsel zur erhöhten Abfalllast führen -- und diese Beeren wirken in diesem Sinne auch entschlackend, was die Grieße betrifft.


    Zwerge stürzen sich nach einer Gewöhnungszeit oft instinktiv auf den entschlackenden und entzündungshemmenden Chinakohl.

    Auch Spitzkohl ist geeignet, aber enthält etwas mehr Kohlenhydrat, weshalb er bei Zwergen limitiert werden muss.

    Bei Mittelhamstern, die ruhig mehr Kohlenhydrate zuführen können, kommt Spitzkohl manchmal besser an..

    Sie scheinen sich aber auch gern über Obst zu helfen, besonders über die angegebenen Beeren, aber auch Äpfel.

  • Vielen Dank Ihr Lieben, Anne und liloba, für Eure Antworten!


    Der kleine Unglücksrabe ist nun wieder zu Hause und macht einen sehr guten, d. h. munteren Eindruck. Ohne Schmerzen lebt es sich viel besser.

    Ich werde nun ab sofort alle Hamster so ernähren, das scheint mir sicherer zu sein.

    Chinakohl hab ich ihm auf dem Weg besorgt. Erfreulicherweise habe ich bei mir noch eine angebrochene Tüte Mariendistelsamen gefunden. 155g, damit bin ich erst einmal versorgt. In einer Kerne-Mix-Tüte sind Zucchinikerne. Die werde ich ihm raussortieren.

    Darf er Melonenkerne oder Gurkenkerne? Die habe ich auch noch da.

    Anfang August machen wir einen Ultraschall zur Kontrolle.


    PS - Die Futtermischung ist unterwegs ...

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Flauschi :hamstern: + Tino :hamsterboxen:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika und jetzt auch Hanni tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Der kleine Unglücksrabe ist nun wieder zu Hause und macht einen sehr guten, d. h. munteren Eindruck. Ohne Schmerzen lebt es sich viel besser.

    Das sind wirklich gute Nachrichten <3


    Ja, ich ernähre meine Zwerglein auch unter Ausschluss von erhöhten Risiken. Habe nicht den Eindruck, als vermissten sie etwas :nettnein:


    Darf er Melonenkerne oder Gurkenkerne? Die habe ich auch noch da.

    Gurkenkerne auf jeden Fall.


    Melonenkerne sind wesentlich reichhaltiger. Da er kein Zwerg ist, fällt der höhere Kohlenhydratanteil nicht so ins Gewicht.

    Aber sie enthalten auf 100 g umgerechnet ebenso viel "Eiweiß", also Proteine, wie Nüsse. Und deshalb sollten sie zusätzlich zum schon reichlich enthaltenem pflanzlichen Eiweiß in der Mischung nur sparsam verfüttert werden.


    Ich drücke fest die Daumen, dass Timo nun aus dem Schneider ist.

    Auch auf den Ultraschall im August bin ich gespannt.

    Dazu muss man aber wissen, dass nur die Blasensteine gesehen werden (und auch nur diese entfernt werden können).

    Alles was sich im Nierenbereich aufhält -- oder sich dort so verklemmt, dass ein Stau entsteht, ist nur durch eine (bei Hamstern nicht mögliche) Kontrastmittel-Röntgenaufnahme darzustellen und auch nicht oprabel, weil zu winzig bei ihnen angelegt, im hochsensiblen Tubuli-System.


    Deshalb ist es wichtig, bei Anzeichen von Schmerzen großzügig Schmerzmittel zu verabreichen, damit die ableitenden Harnwege möglichst unverkrampft bleiben, was die Chance erhöht, dass der oder die Steine die Passage schaffen und über den Urin ausgespült werden.

    Auch reichlich Auslauf ist hilfreich und anatomisch gesehen kein Ersatz fürs Laufradflitzen.


    Da ich ihn als wenige Wochen altes Jungtier bekommen habe, sind die Blasensteine im Prinzip durch meine Verantwortung und Ernährung entstanden.

    Das kann man so nicht sagen :troest1: Zwar ist das Futter, das er bekam, mit dem Anteil an Roggen und Flocken nicht das günstigste, aber viele Tiere werden schon im embryonalen Stadium vorgeschädigt, weil die schwangeren Weibchen eine erhöhte Eiweißzufuhr erfahren.

    Unter Züchtern ist es beliebt, diese sogar vor Eintritt einer Schwangerschaft damit zu bombardieren, weil dies die Wurfstärke erhöht.

    Das anschließende Füttern der Jungen mit reichlicher Zusatzkost verhindert, dass sie die Zeit der Zustillung (Muttermilch und allmähliche, feste Kostaufnahme) abkürzen.

    Weil das kipi-Konzept dies beschreibt, habe ich mich ziemlich in dieser Szene ziemlich unbeliebt gemacht.


    An der armen kleinen Maila, um die ich gestern bitter weinen musste, sieht man, dass solche Ausbildungen bereits in ganz zartem Alter erfolgen können (der ganze Wurf scheint betroffen gewesen zu sein).


    Gerade Züchter sind es, die gegen das kipi-Konzept wettern und es verunglimpfen, wo immer sie können.

    Mir wäre es egal, hätte ich das Buch aus geschäftlichen Gründen geschrieben. Denn gerade Züchter (nicht alle, manche geben ihren Abnehmern das Konzept auch ausdrücklich mit auf den Weg) sorgen auf dem Weg ihrer Falschfütterung dafür, dass das Buch weiterhin verstärkt Abnahme findet.

    Dabei hatte ich eigentlich im Sinn, dass sich die Lektüre zeitnah erübrigen würde, wenn sich doch prophylaktisch recht einfach Abhilfe schaffen lässt.


    Leider hat sich aber auch erwiesen, dass Futtershops sich sperrig stellen.

    Sie treten untereinander ja in Konkurrenz, und da möchte jeder seine ganz eigenen Hausrezepte vorzeigen, um eine möglichst gute Kundenbindung zu erzielen.

    Außerdem ist eine Mischung nach Kipi für sie teurer, so dass sie auch im Preis nicht mehr so gut konkurrieren könnten, bzw, ihre Gewinnspanne sinken würde. Denn die eingesetzetn Saaten sind zum Teil teurer, was die Art betrifft -- und auch in den Mengenverhältnissen stärker vertreten.

    Dabei stellt das Konzept seine Rezepte völlig kostenfrei zur Verfügung und obwohl es durch die Veröffentlichung unter Copyright steht, erlaubt es die geschäftsmäßige Nachmischung nach Belieben. -- Das Selbstmischen ja sowieso.

    Es ging bei der Erstellung mithilfe einer Person, die mit den Ernährungswisschenschaften befasst ist ausschließlich um eine Optimierung für die Tiere. Leider können wir sie für das Hamsterbuch nicht beim Namen und Titel nennen, weil sie in der Humanforschung eine renommierte Person ist, und es sich in ihrer Vita nicht gut machen würde, wenn sie Forschungsinhalte auf diese Weise populär machen würde ;)

    Aber wenn ich eines in dieser Zeit gelernt habe, dann, dass man gegen markwirtschaftliche Interessen kaum anzukommen vermag.

    Zumal ich auf den Social Media-Wegen ja auch keine Eigenwerbung starten darf. Was nicht weiter schlimm ist, da ich diesen äußerst zeitaufwendigen Weg auch nur sehr ungern nehmen würde :rolleyes:


    Nur für den direkten Weg über den Tierschutz hier nehme ich mir wirklich sehr gern Zeit, sofern sich das irgendwie einrichten lässt.


    So, das musste mal kurz mit raus.


    Dem Timoherzchen ganz ganz fest die Daumen gedrückt :love:<3


    mcschaf -- , liebe Silke, hier findest auch du noch einige Anmerkungen zu deiner Info :blumen: (liest glaube ich sowieso mit)

  • Vielen Dank, Eva liloba, für Deine ausführliche Antwort! :blumen:

    Gestern ist das Futter angekommen und Tino hat sich schon ordentlich bedient. Was genau er genommen hat, kann ich nicht so sagen, aber er war sehr interessiert. Mariendiestelsamen und Zucchini plus Kürbiskerne habe ich entsprechend ergänzt. Auch die anderen bekommen jetzt das Futter. Vanilla hat es erst einmal liegen lassen, aber ich denke, die hat auch noch genug im Bunker.

    Der kleine Tino-Mann macht einen guten Eindruck, was man auch an viel Action im Auslauf merkt und an der Tatsache, dass er die Medi-Gabe so gar nicht einsieht. Er ist immer noch im Krankenlager, aber ich denke, er kann demnächst umziehen.

    Mir ist auch klar, dass man mit Ultraschall keine absolute Gewissheit hat, aber es ist besser als nichts. Die Steine waren letztendlich auch für mich im Röntgenbild deutlich zu erkennen.

    Schmerzen scheint er keine zu haben. Schwierig bei Tino ist, dass er im Allgemeinen ein ruhiger Hamster ist, da fällt es nicht so schnell auf, wenn er noch ruhiger wird. Aber der Laufradtest ist schon recht zuverlässig.

    Ich bin total dankbar, dass ich das Rezept für die Futtermischung habe. Da es schon mein 2. Hamster mit Blasensteinen ist (der erste war ein Fundtier), gehe ich davon aus, dass es nicht so selten ist. Auch bei Goldis. Da gibt es sicher eine gewisse Dunkelziffer.

    In meinem Bekanntenkreis ist das Kipi-Konzept schon recht bekannt. Eine Freundin hat ihren Hamster nach Tinos Geschichte auch umgestellt. Ich denke, wenn es hilft und sich bewährt, wird es sich langfristig durchsetzen. Manche Dinge brauchen Zeit ...


    Hab ein schönes Wochenende! :palme:

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Flauschi :hamstern: + Tino :hamsterboxen:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika und jetzt auch Hanni tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Da hätte ich auch noch eine Frage: Man soll ja keine Kräuter füttern bei Blasengrieß. Was genau fällt unter Kräuter? Nur in getrockneter Form? Wie ist es mit frischem Spitzwegerich oder frischem Löwenzahn?

    Viele Grüße,
    Silke mit Mame & Mochi und
    Cookie bei den Sternen

  • Tino scheint leider nicht über den Berg zu sein.

    Er hat weiter abgenommen. Das Futter ist nun da und er scheint sich da einiges rauszusuchen. Was kann ich ihm denn gehaltvolles geben, um den Abwärtstrend zu stoppen?

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Flauschi :hamstern: + Tino :hamsterboxen:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika und jetzt auch Hanni tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Bei Hexe gibt es dann mehr Avocado , immermal über den Tag verteilt , Hexe hat manchmal bis zu 4 Stückchen bekommen , vieleicht noch KK die dürfen sie ja auch bei Harngrieße

    Ich drücke euch die Daumen

    Pate von Olivia :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

  • Anne Danke!

    Kürbiskerne hab ich ihm auch schon ein paar mehr reingelegt. Nimmt er auch gerne an. Ich vermute oder besser gesagt ich hoffe, dass er wählerisch ist und sich noch an das neue Futter gewöhnen muss.

    Ich warte jetzt auf den Rückruf von der TÄ. Mal sehen, was sie meint ...

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Flauschi :hamstern: + Tino :hamsterboxen:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika und jetzt auch Hanni tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Was kann ich ihm denn gehaltvolles geben, um den Abwärtstrend zu stoppen?

    Zusätzlich zu Annes Tipps: Falls er Joghurt nimmt, könnte der statt Magerstufe mit mehr Fettgehalt gewählt werden.


    Auch Spitzkohl, der reichhaltiger als Chinakohl ist, und ähnlich günstige Sekundärstoffe mitbringt, könnten dem Gewicht auf die Sprünge helfen.

    Für Miha auch immer wieder Karotten (brei). Der ist richtig nahrhaft und päppelt, ohne dass belastende Fette mit im Spiel sind.


    Ich drücke dem Männlein ganz fest die Daumen <3:daumendrueck::daumendrueck:

    Da hätte ich auch noch eine Frage: Man soll ja keine Kräuter füttern bei Blasengrieß. Was genau fällt unter Kräuter? Nur in getrockneter Form? Wie ist es mit frischem Spitzwegerich oder frischem Löwenzahn?

    Getrocknete Kräuter weglassen.

    Frische können gefüttert werden. Ein Blättchen pro Tag und Sorte nicht übersteigen.

    Von anderen Gemüsen, besonders Gurke, Chinakohl (auch Chicoree) reichlich füttern.

    Liebe Grüße, Eva

  • Vielen Dank Eva, liloba!


    Also, vom Gewichtsverlust mal abgesehen, ist Tino in Top-Form. Gestern habe ich ihm genau den Karottenbrei angeboten (etwas vermischt mit Zucchini), da hat er sich schon ordentlich was geholt. Morgen besorge ich ihm Spitzkohl. Mit dem Joghurt warte ich noch etwas, denn er frisst ja den Brei. Grundsätzlich kann man sagen, Appetit ist da und Tino gut drauf. Das lässt hoffen. Im Auslauf hab ich auc Futter deponiert. Da saß er gestern eine ganze Weile und hat geknuspert.


    Mit der TÄ hab ich telefoniert. Wir sind so verblieben, dass wir das beobachten und abwarten bis Sonntag! Mager sieht er auch nicht aus. Er war vorher eh zu pummelig.

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Flauschi :hamstern: + Tino :hamsterboxen:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika und jetzt auch Hanni tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Kleines Update an dieser Stelle.

    Am Freitag habe ich den Herrn gewogen und wir sind jetzt bei 170g (vorher 162g). Den Brei findet er nur mittellecker. Bissel nimmt er, könnte mehr sein. Das passende Futter bekommt er reichlich, damit genug von den Komponenten dabei ist, was er mag. Kürbiskerne werden brav eingesammelt und im Bunker gestapelt. Fressen tut er sie wohl eher nicht oder nur wenig.


    Und gerade flitzt er durch den Auslauf. Ich habe einen "neuen" Hamster!

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Flauschi :hamstern: + Tino :hamsterboxen:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika und jetzt auch Hanni tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Ach wie schön :sunny::klatsch: , das freut mich so sehr , das es dem Kleinen wieder gut geht :hamsterknuddeln:

    Pate von Olivia :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

  • Ach Mensch ... Tino braucht wieder Daumendrücker!

    Gewicht ist abgerutscht, der ist inaktiv und hat Flankenatmung. Waren heute früh gleich beim TA. Man konnte ein Atemgeräusch hören. Ich hoffe, dass es nichts Schlimmes ist und Tino mit Baytril die Kurve kriegt ...

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Flauschi :hamstern: + Tino :hamsterboxen:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika und jetzt auch Hanni tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!