Appetittlosigkeit und verklebter Popo

Wichtiger Hinweis:
Die vorherige Warnmeldung zur fehlerhaften Anzeige von bestimmten Smileys aus der Kategorie "Schilder" muss auf alle Chromium basierten Browser ausgedehnt werden.
Nach aktuellem Stand kommt es unter folgenden größeren Browsern zur fehlerhaften Anzeige von Smileys :
Chrome, Opera, Vivaldi, Brave, Yandex Browser, Iridium , Iron, Torch, Microsoft Edge sowie den meisten Android Browsern.
Noch gibt es kein Zeitfenster bis wann das Problem gelößt sein wird, allerdings wird diese Info aktualisiert, wenn es Neuigkeiten gibt.
  • Hallo zusammen,


    mein kleiner Mann hat seit 3 Tagen sein Gemüse nicht gegessen.

    Ich habe es mehrfach weggeworfen und erneuert.


    Von Dienstag auf Mittwoch hat er kein Futter eingesammelt und auch die versteckten Leckerchen nicht geholt.

    Auch war er nur 1 mal in der ganzen Nacht kurz im Dauerauslauf, hat etwas geschnüffelt und sich dann wieder in sein Nest begeben.


    Da dies nicht zwingend beunruhigend ist bei ihm, habe ich mir erst mal nichts dabei gedacht.


    Aber als ich festgestellt habe das er auch in dieser Nacht nichts vom Gemüse oder Salat genommen hatte und auch kein Futter eingesammelt hat,

    habe ich ihn dann aus seinem Unterirdischen Nest ausgebuddelt.


    Der Schreck war gross.

    Er hat abgenommen, sein Fell ist struppig und er hat einen verklebten Popo.

    Und seine Toilette hat er wohl auch nicht rechtzeitig aufsuchen können.


    Ich habe sofort bei meinem Tierarzt angerufen, aber ich kann erst um 12 Uhr dran kommen.


    Vor 2 Tagen sah er noch gut aus und war agil.

    Also in der Nacht von Montag auf Dienstag war ich Nachts noch bei ihm und habe mit ihm Zeit verbracht.

    Da war nichts auffälliges zu bemerken.

    Auch Gemüse und Leckerchen hat er sich von mir geben lassen.


    Ich bin total geschockt.


    Hat jemand einen Tip für mich, wie ich ihm die Wartezeit etwas erleichtern kann?

    Oder soll ich ihn solange in Ruhe lassen.


    Das Ausbuddeln hat ihm nicht gefallen. Aber ich bin froh das ich es getan habe.


    Oh man ich renne hier auf und ab und bin total fertig.

    Wie kann denn sowas so plötzlich passieren!?! ;(

  • Hallo Andrea,


    es könnte ein Infekt sein. Ich hatte das auch mal bei einem Hamster mit gleichen Symptomen. Elmo hing damals auch völlig durch und der Tierarzt war skeptisch, ob er es schafft. Aber die Medis (Baytril, Metacam und Päppeln) haben gut geholfen. Nach 2 Tagen war er wieder flott unterwegs und hat danach noch 8 Monate gelebt (er war schon älter).


    Viel kannst Du nicht machen. Lass ihn besser in Ruhe, der wird beim Tierarzt genug Stress haben.


    Ausbuddeln war in diesem Fall genau richtig!


    Ich drücke die Daumen und wünsche gute Besserung!

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Heli :hamstern:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika, Hanni, Vanilla, Flauschi und jetzt auch Tino tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Ich drück euch auch ganz doll die Daumen :gbes:<3

    Liebe Grüße
    von den Knuspernasen
    :rolleyes:
    ---------------------------------------------------------------
    Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

    ~Gretchen Wyler~

  • Hallo Andrea,


    ich kann dich verstehen, dieses Warten und die Ungewissheit ist einfach nur ätzend, fühl dich gedrückt! In dem Warum/wieso/weshalb steckt man ja leider nie drin bei den kleinen Nagern.

    Du hast bislang getan was du konntest - ihn beobachtet, festgestellt da stimmt etwas nicht, ihn ausgebuddelt und aufgrund dessen den TA angerufen.

    Ich glaube ich würde ihn bis zum TA in Ruhe lassen.

    Vielleicht könntest du, wenn du ihn gleich in die Transportboxen setzt, schauen, ob du eine kleine Menge Kot/Durchfall aus seinem Klo/Nest gesammelt bekommst? Für den Fall der Fälle, je nachdem möchte der TA vielleicht eine Kotprobenuntersuchung machen.


    Daumen sind gedrückt!

  • Vielen lieben Dank für die Daumendrücker :)


    Oh an eine Kotprobe habe noch gar ich gedacht.

    Die werde ich mal schnell heraussuchen. Denn der Kleine liegt jetzt nicht im Nest, sondern in seinem heissgeliebten Leuchtturm.


    Werde nach dem TA berichten.

  • Hallo ihr Lieben,


    Sind jetzt von der netten TA zurück.

    Sie hat ihn gründlich Untersucht.

    Die Kotprobe war ein guter Tip.


    So ist Karlchen absolut in Ordnung. Lunge, Herz, usw.


    Nur seine Blase ist leicht vergrößert, so daß sie eine Blasenentzündung für am Wahrscheinlichsten hält.

    Eine Urinprobe konnte sie leider nicht bekommen, da die Blase leer war.

    Und die Menge im Körbchen war nicht genug.


    Und er hat 33 gr. abgenommen :(


    Sie hat mir Metacam mitgegeben. Das soll er jetzt einmal täglich bekommen.

    Er hat es ganz brav aus der Spritze geschleckt.


    Euer Link hier im Forum zum Hamster festhalten bei Medizingabe war mir eine grosse Hilfe dabei. Danke dafür :)


    Sie meinte wenn es nicht besser werden sollte, möchte sie zusätzlich noch Baytril geben.

    Aber zuerst nur Metacam.


    Ich soll ihn weiter beobachten und Peppeln.

    Und mich am Samstag melden wie es aussieht bei ihm.


    Natürlich kann ich jederzeit reinkommen, wenn es Schlimmer werden sollte.(Sogar Sonntags sagte sie)


    Sie waren total begeistert wie lieb er ist und wie gut er sich "Händeln" lässt.

    Ich glaube das liegt wohl daran das er doch sehr Menschenbezogen ist und das Ansehen und Untersuchen im kleinen ja von mir schon kennt.


    Jetzt heisst es Daumen drücken und ein paar Tage abwarten. <3

    Ich hoffe das es schnell Bergaufgeht . :)




    Ach und die Sommertag heute von der lieben Franca wurde natürlich sehr bewundert.

    2 Frauen im Wartebereich wollten wissen wo man die bekommen kann. :D

  • Liebe Andrea,


    nach meinem Empfinden hast du alles richtig gemacht. Viel Glück und eine klare, gut behandelbare Diagnose wünsche ich euch :daumendrueck:.

    Deine Nervosität kann ich gut verstehen. Ich bin auch immer ganz zittrig gewesen und habe weiche Knie gehabt, wenn es mit Oregon zum Tierarzt ging. Man liebt sein Tier und ist alleine deshalb schon sehr aufgewühlt.


    :gbes: für deinen Liebling!


    Liebe Grüße

    Annette

  • Oh das sollte Sommertasche heißen. Nicht Sommertag heute.

    Habe ein neues Tablet und das korrigiert mich sehr gerne.

    Oft auch sehr komisch :(



    Nervös bin ich immer noch. Aber jetzt guter Hoffnung das wir das in den Griff bekommen.

    Ich hätte nie gedacht das mir mal ein Hamster das Herz stiehlt und den Kopf so verdreht. :love:

  • :gbes: an den kleinen Mann.


    Die Kleinen verstecken ihre Wehwehchen leider sehr gut, deswegen ist der schnelle Gang zum Tierarzt auch total wichtig. Dafür darf (muss!) man sie dann auch mal ausgraben. Da geht die Gesundheit dann vor. Leider ist es für die Medikamentegabe auch mal notwendig.


    Innerhalb welcher Zeit hat er jetzt die 33 g verloren?


    Also aus Erfahrung kann ich sagen, wenn die Kleinen nur zögerlich futtern, dann stimmt irgendwas nicht. Spätestens dann, wenn sie den allerliebsten Snack nicht wie gewohnt aus der Hand reißen, sollten immer die Alarmglocken läuten.


    Liebe Grüße und ihr bekommt das bestimmt in den Griff :hamsterknuddeln:

    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

  • Also das letzte mal Gewogen hatte ich ihn am 11.07.

    Da war sein Gewicht noch wie immer.

    Irgendwann ab Ende letzter Woche muss dann wohl die Abnahme begonnen haben.

    Leider hatte ich das Wiegen am 18.07. irgendwie vergessen.

    Sonst wäre es mir ja aufgefallen das er abnimmt.


    Und gesehen habe ich ihn auch wenig letzte Woche, da er immer erst ab 2 oder 3 uhr Nachts aktiv wird und ich es nicht immer hinbekomme Wach zu bleiben.


    Aber sein Verhalten hat sich erst in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, für mich merkbar, verändert.

    Montag Nacht war ich noch bei ihm im Auslauf gesessen und er hat sich verhalten wie immer.

    Und er sah auch nicht anders aus als Sonst.

    Das er weniger gefressen hat, habe ich bis Dienstag nicht bemerkt, da er immer fleißig eingesammelt hat, sein Frischfutter frass und auch Nachts viel Unterwegs war.


    Das änderte sich erst ab Dienstag. Also so das es mir aufgefallen ist.

    Und keine Aufzeichnungen auf der Cam waren.


    Als dann aber auch die Leckerchen nicht mehr genommen wurden und das FF komplett unangetastet blieb, das machte mich dann sehr stutzig.


    Deshalb heute das Ausbuddeln und zum TA fahren.

  • Halllo Andrea,


    eine Gewichtsabnahme von 33g in dem relativ kurzen Zeitraum finde ich schon sehr viel, eigentlich dramatisch. Mich wundert, dass er nur Metacam kriegen soll. Ich persönlich würde mich in so einem Fall mit Baytril wohler fühlen. Er hat ja nicht umsonst so viel abgenommen.

    Da würde ich auf jeden Fall das Gewicht und das Fressverhalten engmaschig überwachen. Weitere Verluste kann er sich echt nicht leisten.


    Gute Besserung!

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Heli :hamstern:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika, Hanni, Vanilla, Flauschi und jetzt auch Tino tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

  • Hallo Frau Hamster,


    Leider habe ich garkeine Erfahrugen mit Baytril.

    Deshalb kann ich jetzt nur auf das Urteilsvermögen der TA vertrauen.


    Natürlich kann ich auch jetzt schon Baytril bekommen, ich müsste ja nur danach fragen.

    Aber als Laie ist man da so Hilflos und weiss nicht was Richtig oder Falsch ist.


    Metacam kenne ich noch von meiner Katze. Sie hatte eine Entzündung an den Nieren und Metacam hatte da gut geholfen.

    Ist natürlich nicht gleichzusetzen mit einem Hamster.


    Das verunsichert mich jetzt aber doch etwas.

  • Liebe Andrea,


    Oregon hat auch vor Kurzem eine Blasenentzündung gehabt, die erst ziemlich spät diagnostiziert wurde. Da Oregons Urin untersucht werden konnte, hatten wir Gewissheit. Er hat ein Langzeitantibiotikum gespritzt bekommen und einen Entzündungshemmer. Das Antibiotikum wirkte wegen des schnellen Stoffwechsels 5 Tage, bei anderen Tieren hätte es 10 Tage gewirkt. Es hat sehr schnell angeschlagen. In der Folgenacht war kein Blut mehr im Urin zu sehen und er verlor sein Pipi auch nicht mehr überall. Auch der Appetit kam rasch zurück. Der Entzündungshemmer musste nach vier Tagen aufgefrischt werden. Es waren somit leider 2 Arztbesuche, die der Kleine ertragen musste.


    Da es im Anschluss rasch wieder zu Auffälligkeiten kam, habe ich ein homöopathisches Mittel namens Cantharis in flüssiger Form bekommen. Da hatte ich Oregon dann nicht mehr mit und bin alleine hingefahren. Vor gut 2 Wochen habe ich Oregon prophylaktisch Cantharis ins Essen gegeben, weil er kahle Stellen hatte, die ich abklären wollte und einer stressbedingten Blasenentzündung durch den Arztbesuch vorbeugen wollte. Hier im Forum erhielt ich in der akuten Phase seiner Blasenprobleme schnell den Rat, eine Harngrießproblematik bei Oregon in Betracht zu ziehen. Die Beobachtungen bestätigten den Verdacht, weshalb Oregon nun nur noch harngrießgeeignete Kost bekommt. Diese Info nur am Rande, dein Hamster nimmt ja schon lange normale Kost zu sich und hatte nie Probleme, wenn ich mich richtig entsinne.


    Schmerzmittel hatte ich noch im Haus, das hat Oregon während der Blasengeschichten in sein Essen bekommen, aber das Essen dann leider konsequent verschmäht. Da Oregon dem Menschen nicht nahe steht und sich auch nie stressfrei nehmen lassen würde, habe ich es ihm nicht aufgezwungen. Wenn dein Liebling es nimmt, oder sich zur Gabe nehmen lässt, sieht die Situation vielversprechender aus.


    Ich drücke euch ganz fest die Daumen!


    Liebe Grüße

    Annette

    Einmal editiert, zuletzt von Annette ()

  • Hallo Andrea,


    meiner Erfahrung nach geht es dem Tier bei einem derartig gravierendem Gewichtsverlust schon sehr schlecht. (33g in nicht mal 2 Wochen ist sehr viel) Daher bin ich skeptisch, ob man sich weiteres Abwarten und Schauen ob es besser wird überhaupt noch leisten kann. Der Punkt ist der, dass Hamster eben sehr schnell abbauen. Bei Hund und Katze kann man sich ausprobieren und abwarten noch eher leisten. Metacam ist auch entzündungshemmend, ob es reicht weiß ich nicht. Hätte da meine Zweifel.

    In der Tierklinik, wo ich bin, hätte ich bei diesem Befund Baytril bekommen. Ich kenne auch schon einige Ärzte, die von Hund und Katze ausgehen und unterschätzen, wie schnell die Hamster abbauen können.

    Bei einem Weibchen hatte ich mal einen Verlust von 13g in einer Woche. Sie hat auch nicht mehr gefressen. Beim Tierarzt wirkte sie leider recht fit und es konnte nichts gefunden oder ertastet werden. Wir wurden auch nach Hause geschickt und sollten wieder kommen, wenn es nicht besser wird. TJa, 2 Tage später waren wir wieder beim TA, diesmal röntgen. Einen Tag später Ultraschall, da im Röntgen was zu sehen war. Diagnose: Darmverschluss. Letztendlich konnte man das Tier nicht mehr retten. Man hätte ihr aber die weiteren Tage Quälerei ersparen können, wenn man den Gewichtsverlust ernst genommen und gründlicher untersucht hätte. Seitdem ist bei mir bei solchen Gewichtsverlusten Alarmstufe rot.


    Meine persönliche Meinung: mit Baytril zusätzlich wärst Du auf der sicheren Seite.


    Ich hatte kürzlich auch einen Gewichtsverlust von 33g bei einem Tier, allerdings in 3 Wochen. Der hatte Blasensteine und musste zügig operiert werden.

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Heli :hamstern:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika, Hanni, Vanilla, Flauschi und jetzt auch Tino tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

    Einmal editiert, zuletzt von FrauHamster ()

  • Karlchen hatte immer 194/195 gr auf die Waage gebracht.

    Laut TA aber absolut okay, da er ein recht grosser Hamstermann ist.

    Und er keine Schwimmringe hatte und seine Taille gut erkennbar war.


    Das er heute nur 161 gr gewogen hat, war für mich ein Schock.


    Da ihr ja ziemlich viel Erfahrung mit Hamstern habt, werde ich gleich mal bei der TA vorbei Fahren und mir Baytril geben lassen.

    Ich hoffe das geht einfach so?

    Oder bekommt man das in Apotheken?


    Und wieviel bekommt er dann davon?


    Mich irritiert es sehr, daß in der Beschreibung von Baytril steht das es sich nicht mit anderen Medikamenten verträgt?

    Also kein Metacam mehr?


    Ist Baytril denn auch Schmerzlindernd?

    Dazu finde ich jetzt nichts im Internet.

  • Hallo Andrea,


    das ursprüngliche Gewicht von Karlchen ist in Ordnung. Ich habe auch so einen großen Hamster.


    Bei Infektionen werden Baytril und Metacam eingesetzt. Eigentlich gebe ich es immer zusammen, es kann aber in Einzelfällen damit Probleme geben. Sicher bist Du, wenn es zeitversetzt gegeben wird. Metacam ist in erster Linie ein Schmerzmittel, hat aber auch entzündungshemmende Eigenschaften. Gegen Infektionen an sich ist Baytril das Mittel der Wahl.

    Liebe Grüße,
    Silke mit Harry :hamsterdrehen: + Heli :hamstern:
    und Yoshi, Elmo, Mick, Radieschen, Harley, Yuki, Nele, Goofy, Chuc, Ida, Vincent, Piet, Wika, Hanni, Vanilla, Flauschi und jetzt auch Tino tief im


    Patin von Ciri, Eric und Andria
    Mit den Patenhamstern Kalle, Batida, Mani, Josi, Findus, Miriam und Brya im <3

    Einmal editiert, zuletzt von FrauHamster ()

  • Hallo Andrea , ich gebe Baytril und Metacam auch immer zusammen und bei allen den vielen Patienten gab es noch nie schlechte Erfahrungen.

    Bei Karlchens Krankheitssymtome würde ich auch besser beides geben


    Wichtig zu wissen wäre die dossierung , da muss du dann beim TA nachfragen


    Ich bekomme bei meinem TA schon das verdünnte Baytril und das muss anders berechnet werden als wenn du unverdüntes Baytril bekommst ,

    Mittlerweile ist 2mal AB am Tag immer besser , da die Hamster zu schnell verstoffwechseln .



    Ansonsten drücke ich dem Karlchen ganz feste die Daumen

    Pate von Olivia :love: und Mason :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

  • Und gesehen habe ich ihn auch wenig letzte Woche, da er immer erst ab 2 oder 3 uhr Nachts aktiv wird und ich es nicht immer hinbekomme Wach zu bleiben.

    Da macht Dir auch niemand einen Vorwurf. Ich wollte mit dem Futter (und dem Gewicht) nur sagen, dass es immer ein recht guter Indikator ist und man hellhörig werden sollte.


    Ich finde den Gewichtsverlust auch sehr bedenklich und wie Silke schreibt, bei Hamstern kann man leider nicht so lange warten wie bei Hund/Katze.


    Ich würde mir auch sicherheitshalber noch Baytril besorgen. Ich habe auch schon mehrfach beides gleichzeitig gegeben. Wenn Du Baytril gibst solltest Du auch BeneBac für die Darmflora geben. Dies aber bitte zeitversetzt zum Baytril. Das ist leider eine kleiner Herausforderung, wenn man die Kleinen selten sieht.


    Man kann die Aufbaukur wohl auch nach der Antibiotikabehandlung machen. Ich habe es aber immer direkt während der Behandlung gegeben.

    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!