Mame-chan lässt nix aus, jetzt verstopfte u. entzündete Backentasche

Wichtiger Hinweis:
Die vorherige Warnmeldung zur fehlerhaften Anzeige von bestimmten Smileys aus der Kategorie "Schilder" muss auf alle Chromium basierten Browser ausgedehnt werden.
Nach aktuellem Stand kommt es unter folgenden größeren Browsern zur fehlerhaften Anzeige von Smileys :
Chrome, Opera, Vivaldi, Brave, Yandex Browser, Iridium , Iron, Torch, Microsoft Edge sowie den meisten Android Browsern.
Noch gibt es kein Zeitfenster bis wann das Problem gelößt sein wird, allerdings wird diese Info aktualisiert, wenn es Neuigkeiten gibt.
  • Vielleicht dauert es ein paar Wochen bis du eine merkliche Verringerung der TM misst, ich kann da nur aus Erfahrung mit meiner Ashira sprechen, hier hat es mehrere Monate gedauert, allerdings mit steten Rückgang und gelegentlichen Ausrutschern. Nur Mut! Es wird!

    Ja, ich habe mich schon durch deinen Thread rauf-und runtergelesen, das macht wirklich Hoffnung! Der Verdacht auf Diabetes in Kombination mit Steinbildung hat sich ja nicht bestätigt, oder?

    Den Leitfaden hab ich natürlich, da ich hier aber z.B. keine Gurkenkerne oder Leindotter bekomme, muss ich das Rezept halt entsprechend abändern, aber auch das steht ja dort ja gut erklärt.

    Heute haben wir beim TA nur die Zähne und Krallen geschnitten, die linke Backentasche ist immer noch gut gefüllt, aber wir haben sie jetzt nicht geleert, das war hoffentlich die richtige Entscheidung :/ . Er hat in 3 Tagen ein Gramm abgenommen, aber im Leitfaden steht ja auch, dass man bis 35g Körpergewicht nicht einschreiten soll.


    Mit KH meinte ich eigentlich Kohlenhydrate, davon haben Wurzelgemüse normalerweise reichlich, deshalb sind Möhren etc. bei ketogener Ernährung auch tabu. Da frage ich mich halt, ob das auf Löwenzahnwurzeln auch zutrifft.

    Viele Grüße,
    Silke mit Mame & Mochi und
    Cookie bei den Sternen

  • Hallo Silke,


    zwar werden durch Löwenzahnwurzeln hauptsächlich Inuline aufgenommen und diese darmpflegende Polysaccaride sollen angeblich so vom Körper aufgenommen werden, dass sie keine wesentliche Kohlenhydrataufnahme darstellen.

    Bei Hamstern in diabetischer Lage steigt die Trinkmenge aber leider trotzdem darunter an.


    Erst wenn sich die Lage wieder beruhigt hat und die TM stabil unter 5 ml abgesunken ist, kann man es wieder damit versuchen.


    Ich würde Mame auf mindestens 40 g runterbringen. Er ist so ein zarter Geselle und dein TA hat recht -- dieserTyp Campbell sollte nicht über 40 g liegen.


    Da er Löwenzahnwurzeln knabbern kann, kriegt er ganz sicher auch zumindest gemahlene Körnchen bearbeitet.

    Lass die Breie also unbedingt weg.

    Und püriere ihm später im Aufbau nur das entsprechende Frifu.

    Die Wurzeln dann auch wieder anbieten - also so zeitnah wie möglich schauen, ob er sie verträgt.


    Ja, die von dir nicht zu bekommenden Zutaten wie beschrieben durch Hanf ersetzen.

    Einzig die Mariendistel (und natürlich der Bockshornklee) bildet hier ein wichtige Ausnahme. Beides sollte keinesfalls fehlen.


    Auch Kümmel und Fenchel darfst du getrost mit Hanf kompensieren ;)

    Ebenso wie Anis oftmals nicht willkommen ist.



    Mit ein bisschen Glück war das Bürschchen ernährungstechnisch nur ein wenig überdosiert und ihr habt das ganz bald wieder im Griff :daumendrueck: :herzhuepf:

  • Stimmt, in Löwenzahn ist doch Inulin, das sich günstig auswirkt auf Diabetes, oder? Also her mit den Löwenzahnwurzeln.

    Hierzu möchte ich einen Extrapost öffnen.

    Diese Aussage findet sich nämlich in allen einschlägigen Quellen zur (menschlichen) medizinischen Ernährungsberatung bei Diabetes.


    Danach haben wir uns anfangs auch gerichtet.

    Die Ergebnisse waren desaströs und es dauerte leider eine ganze Weile, bis sich für uns herauskristallisiert hatte, dass die Streichung sämtlicher Kohlenhydrtate, auch derer aus Pflanzen, die überwiegend Inuline liefern, konsequent zu streichen sind.


    Inwieweit dies für menschliche Diabetiker tatsächlich zutrifft kann ich nicht sagen.


    Für Hamster kann ich definitiv festhalten: Inuline wirken sicherlich darmpflegend.

    Aber in diabetischer Lage müssen sie gestrichen werden.


    In nichtdiabetischem Zustand sind sie anderen Inulinhaltigen Pflanzen wie Topinambur, Chicoree, Schwarzwurzeln etc. gleichzusetzen und zählen somit zur nach dem kipi-Konzept eingeteilten "Gemüsegruppe 1".


    "Das kipi-Konzept" gibt darüber in Kapitel 7.3 Auskunft.


    Ebenso wenig funktionieren die üblichen Aussagen über den glykämischen Index bei Hamstern.

    Dies ist in Kapitel 7.5 nachzulesen.


    (Avocado hingegen enthält zwar ordentlich Kalorien, eignet sich hervorragend zum Päppeln, dient als hochwertige und einzige Quelle von Vitamin D, liefert aber glücklicherweise keine Kohlenhydrate, was bei Diabtes entscheidend ist.

    Wobei auch Fette und Eiweiß mit in diese Erkrankung hineinspielen, weshalb auch diese in ausgewogenem Maße berechnet sein müssen - aber nicht wie die Kohlenhydrate gestrichen gehören.

    Vitamin D wiederum begünstigt den Verlauf des Diabetes zum positiven).

    Liebe Grüße, Eva

    Einmal editiert, zuletzt von liloba ()

  • Eine wahre Wissenschaft, welche zutat was bewirkt! Danke, dass du uns immer wieder so fundiert daran teilhaben lässt.


    Viele Grüße

    Susanne

    Susanne
    mit Om Nom und Agathe und mit Fussel, Coco und Radieschen ganz tief im <3

  • Super, Eva liloba , dass du wieder so kompetent geantwortet hast! Ich hatte schon sehr darauf gehofft :)


    Shinge : zu Ashiras Diabetes ist womöglich auch noch eine Steinbildung hinzugekommen, 100%ig kann ich es nicht sagen, aber ich meine schon. Die tägliche Trinkmengenerfassung, die ich seit Ende März mache, zeigen mir immer mal wieder Wellen, also ein Anstieg von einem guten Wert über 2-3 Tage zu einem Höchstwert (mittlerweile jedoch konstant u4) der nach dem Peak wieder abflaut auf einen guten Wert. Mittlerweile bewegt sich das Schnucki zwischen 2ml (yippieh!!!) und 3 ml (yippieh!!!).

    Ich füttere nach wie vor konsequent nur das kipi-Dia-Futter, alle 1 -2 Wochen einen Kürbiskern und als Frischfutter Gurke (am besten das Innere, Schlonzige) und Chinakohl. Beide Gemüse gleichzeitig. Gelegentlich, so alle 4 Monate, ein daumenkuppengroßes Stückchen Avocado eine Woche lang. So fahren wir sehr gut und ich werde es so beibehalten. Das Frischfutter werde ich aber jetzt versuchen, etwas zu variieren.

    Ich würde erst mal versuchen, Kümmel und Fenchel in Mames geschreddertem Dia-Futter zu belassen. Vielleicht schmeckt ihm ja die gewürzte Mischung. Wenn nicht, dann würde ich die Körnchen raussuchen, ist eine Heidenarbeit, aber sie würde sich lohnen.

    Löwenzahnwurzel würde ich derzeit nicht geben.


    Ich drücke ganz fest die Daumen, Ashira drückt die Pfötchen!


    Alles Gute für Mame! :krank:


    Liebe Grüße von

    Dsungarenglück mit Co-KG und Ashira

  • Sorry , das ich mich hier wieder mal reinklinke , aber der Reastart bei Joschka , mit nur Avocado ist nicht gut gelaufen , gleich alle 5 Tage waren die TM 10-14 ml .


    Heute morgen habe ich nun wieder Chinakohl und Gurke gegeben und bin auf dieTM morgen früh gespannt .

    Joschka wog 46 g Anfang der Woche , sowas wie Löwenzahnwurzeln hat er nie bekommen . Habe soviel im Buch gelesen , aber ich mache mir wirklich Sorgen um den kleinen Mann

    Pate von Olivia :love: und Mason :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

  • Eine wahre Wissenschaft, welche zutat was bewirkt! Danke, dass du uns immer wieder so fundiert daran teilhaben lässt.

    ja das stimmt -- und, sehr gern :wolkesieben:



    Sorry , das ich mich hier wieder mal reinklinke , aber der Reastart bei Joschka , mit nur Avocado ist nicht gut gelaufen , gleich alle 5 Tage waren die TM 10-14 ml .


    Heute morgen habe ich nun wieder Chinakohl und Gurke gegeben und bin auf dieTM morgen früh gespannt .

    Joschka wog 46 g Anfang der Woche , sowas wie Löwenzahnwurzeln hat er nie bekommen . Habe soviel im Buch gelesen , aber ich mache mir wirklich Sorgen um den kleinen Mann

    Liebe Anne, darauf kann ich mir nun so gar keinen Reim machen.

    Avocado beeinflusst eigentlich weder die Trinkmenge bei Diabetes noch bei Steinbildungen.

    Warum sich das bei Joschka so verhält :nixw:

    Aber da eine gesteigerte TM nie ein gutes Zeichen ist, würde ich es dann lieber lassen.

  • Vielen Dank nochmal für eure Antworten!

    Mit ein bisschen Glück war das Bürschchen ernährungstechnisch nur ein wenig überdosiert und ihr habt das ganz bald wieder im Griff

    Wenn dem wirklich so ist, mache ich mir ganz, ganz große Vorwürfe :( Andererseits wäre das noch die Ursache mit der günstigsten Prognose, oder? Im Gegensatz zu Altersdiabetes vielleicht, wo alles schon irreparabel verschlissen ist. Oder natürlich wenn es Steine wären, davor hätte ich mehr Angst.


    Er ist jetzt auf 43g runter, damit war der TA gestern schon zufrieden. Aber das Gewicht wird sicher noch weiter runtergehen.

    Mariendistel und Bockshornklee sind hier zum Glück kein Problem, der gemahlene Bockshornklee stößt sogar bislang auf großes Interesse. Die Mariendistel von der Schale zu trennen ist nur echt schwer, aber selber bekommt er das nicht hin.


    Ich habe sowieso vom normalen Hauptfutter die Ölsaaten und Mehlsaaten immer getrennt aufbewahrt und erst im Napf gemischt, daher bin ich jetzt dazu übergegangen, nur noch die Ölsaaten zu geben, bis ich mit der richtigen Diabetesmischung anfangen kann, was ja erst am Mittwoch sein wird.

    Das Stück Avocado kann ich bestimmt auch teilen und 2x tägl. geben, oder?


    Mittlerweile bewegt sich das Schnucki zwischen 2ml (yippieh!!!) und 3 ml (yippieh!!!).

    Vielen Dank für das Update, das hört sich wirklich toll an! :thumbup:

    Viele Grüße,
    Silke mit Mame & Mochi und
    Cookie bei den Sternen

  • Danke Eva liloba und Jutta Dsungarenglueck , auch dir Silke Shinge


    Ich bin mich jeck und duselig am denken , habe gestern mehrfach das Buch , an den wichtigen Stellen gelesen , dann hier und bei Ashiras Krankengeschichte .

    Joschka sehe ich immer häufiger am Wasser schälchen und das wardie Nacht gegen 4 uhr fast leer getrunken. 24ml von gestern morgen gegen 6;15 , ich habe Panik


    Das einzigste was ich mir erklären kann das ich letzte Woche ein neues Paket Kipi -Dia. Trofu angefangen habe . Ob da was mit der Mischung nicht stimmt ?


    242365956_589903128801500_3475093794057526702_n.jpg



    Sonst habe ich definitiv nichts verändert .

    Joschi sieht dünner aus , ich werde ihn gleich mal ins Taxi locken um zu wiegen

    Pate von Olivia :love: und Mason :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

  • Liebe Anne,

    ach herrjeh! Ich habe gerade von den 24ml TM bei Joschka gelesen. Das ist ein enormer Sprung! Könnte es sein, dass er zusätzlich durch den Wassernapf latscht?

    Was kam denn bei deiner Wiegung raus?

    Es wäre schon fatal, wenn bei der kipi-Dia-Mischung was verändert worden wäre, bewusst oder unbewusst. Ich würde parallel an den Futtershop eine Email schreiben und fragen, ob sie etwas verändert haben und um Prüfung bitten. Ich würde ihnen dann auch noch die Saatenangeben inklusive dem Gewichtsanteil für 100g aus dem kipi-Buch mitschicken, dann sollen sie ihre Mischung auf Herz und Nieren prüfen. Wenn das die Futterkrämerei ist, dann machen die das auch. Ich habe bisher wirklich nur sehr positive Rückmeldungen bekommen.

    Ansonsten brauchen wir Eva liloba dazu.


    Mit Ashira bin ich schon ein bisschen mutiger geworden und wenn Ashira jetzt 24ml trinken würde, dann würde ich die Avocado erst mal sein lassen, weiterhin das kipi-Dia-Futter geben, das du momentan hast, dieses von der Menge etwas reduzieren und dafür 1-2 Kürbiskerne täglich geben.


    Zu den Kürbiskernen muss ich folgendes berichten:

    Co-KG und ich waren Anfang September 14 Tage in Urlaub und haben Ashira zu meinen Eltern gegeben. Sie haben Goldhamstererfahrung, freuten sich auf die Betreuung eines Zwerghamsters und halten sich penibel an die Pflegevorgaben. Zur Sicherheit hatte ich alles nochmal aufgeschrieben. Ashira ging es prächtig, meine Eltern waren begeistert, nur haben wir sie nicht dazu verdonnert, die TM täglich zu messen. Sie sollten aber das Trinkschälchen entsprechend gut befüllen, mehrfach kontrollieren und wenn sich was verändern sollte, sich bei uns sofort melden. Als wir Ashira wieder abholten, kam so nach und nach raus, dass sie Ashira von den Kürbiskernen, die wir mitgegeben hatten, 1-2 Stück täglich aus der Hand gefüttert haben (weil es so süß war) und dann zur Sicherheit für die Nach noch 2-3 weitere Kernchen ausgelegt hatten und somit kontrollierten, ob sie lebt. Wir waren gleich geschockt 8o und meine Mum hat ein schlechtes Gewissen bekommen und gemeint, sie wollte doch nur, dass es ihr gut geht. Also von penibler Beachtung der Angaben war da keine Rede mehr.

    Ich war schon etwas beunruhigt, aber nach den TM-Messungen die Tage darauf hat Ashira einen Riesensprung nach unten gemacht. 2ml, maximal 2,8 - 3 ml und das konstant. Bei uns zu Hause haben wir den Kürbiskernsegen gleich mal unterbrochen und seit letzten Donnerstag abend beginnt Ashiras TM wieder zu steigen, auf gestern 3,8 ml.


    Hm. jetzt ist die Frage, ob der Kürbiskernsegen nicht doch was Gutes hatte...


    Ashiras Gewicht ist natürlich gestiegen, vorm Urlaub waren es 51g, nach dem Urlaub 55g. Am kommenden Montag wiege ich wieder.


    Vielleicht weiß da liloba Rat und eine Kürbiskern"kur" könnte eventuell auch Linderung bei Joschka bringen? Aber andererseits kann man die Kleinen ja auch nicht mit Kürbiskernen vollstopfen und sie schwergewichtig machen. Das ist ja auch nicht Sinn der Sache, könnte aber, wenn dein Joschka stetig abnimmt, für ihn zumindest, Gutes bewirken. Wie gesagt, das ist nur eine Denkrichtung, um was Fundiertes zu bekommen, brauchen wir Eva.


    Ich drück euch gaaanz fest die Daumen! :thumbup:


    Liebe Grüße von

    Dsungarenglück mit Co-KG und Ashira

  • Hallo Jutta Dsungarenglueck , ich bin gegen 3:35 wachgeworden , habe die Hamster im Auslauf WZ getauscht und sah Joschka am Wassernapf sitzen . Er trank lange und dabei habe ich gesehen das der Napf fast leer war. Habe diesen wieder gefüllt und habe mich dann in der Nähe von seinem Gehege hingesetzt und ihn beobachtet.

    In der Stunde war er 3 mal trinken , er sah nicht nass aus, glaube nicht das er darüber gelaufen ist .


    Eva , hat schon ein Bild vom Trofu. bekommen und seit 8 Uhr wandere ich immer hin und her und sehe ihn nicht .


    Warte noch auf eine Antwort , inzwischen habe ich die Pipiecke entfernt und unter der Maisspindeletage nachgeschaut , da liegt kaum Trofu, und Joschka scheint ganz unten irgendwo im Streu zu schlafen .


    Wenn alles nichts bringt räume ich das ganze Gehege aus , aber das geht erst am Montag , weil ich da an neues Streu komme .

    Zwischen dem Streu , habe ich einige Schichten Heu euíngearbeitet , vieleicht verträgt er das nicht.


    ich gebe den Zwergen immer 2 KK s pro Woche und die Mh bekommen auch schon mal 4-5 , es gibt ja sonst kaum was anderes


    gerade erwischt 42 g , dann hat er 4g abgenommen

    Pate von Olivia :love: und Mason :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

    Einmal editiert, zuletzt von Anne ()

  • Liebe Anne,


    das mit dem Wassernapfdurchlatschen war nur ein Versuch, ich habe es mir fast schon gedacht, dass er so viel getrunken hat. Aber irgendwie war es ein kleiner Strohhalm....

    Das TroFu auf deinem Bild sieht aus wie meines. Vielleicht kann es Eva analysieren, und, wie gesagt, ich würde parallel beim Futtershop anfragen. Und ihm reichlich Chinakohl und Gurke geben und die KK. Ist er denn, wenn er auf ist, recht unruhig, wirkt gehetzt? Wie ist sein Fell? Öhrchen aufgestellt? Schwänzchen nicht verkniffen?

    Oh Gott, ich kann mich sehr gut in dich hineinversetzen, man will nichts übersehen und jede erdenkliche Hilfe den Kleinen zugute kommen lassen.

    Hoffentlicht meldet sich Eva liloba bald.


    Anne und Shinge : fühlt euch gedrückt. Alle Daumen für Joschka und Mame!


    Liebe Grüße von

    Dsungarenglueck mit Co-KG und Ashira

  • Hallo Jutta , Joschka ist total ruhig , keine Hektik ganz weit entfernt vom verhalten wie ich es bei Hexe kannte.


    Er hat reichlich Gurke und Chinakohl bekommen und vom Kohl hat er sich auch sofort genommen und flitzt jetzt im Schafbereich rum , mit seinem Gemüse ,seinem Wassernapf , der Flyer und die Sandebene mit Rad und lass ihn da nun auch mal .

    Da liegt 100% nichts anders rum an Futter


    Habe dir eine PN gesendet

    Pate von Olivia :love: und Mason :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

  • Oh mann, Anne, alle Daumen sind gedrückt für Joschka!! ;( :daumendrueck: :goodluck:


    Das mit den Kürbiskernen ist ja sehr interessant, woran mag das wohl liegen? Aber ja, 4 KK pro Tag ist definitiv zu viel 8o

    Viele Grüße,
    Silke mit Mame & Mochi und
    Cookie bei den Sternen

  • Hallo Hallo ihr Lieben, bin heute unterwegs und versuche abends geordnet zu antworten.


    Eine zündende Idee wird aber wohl nicht dabei sein. Außer, dass sich gerade womöglich dass Gurken/Melonenkerndesaster wiederholt. Kann den Link zu diesem gelaufenen Thread zuhause gern raussuchen und hier verlinken.


    Auch deine Probe, Anne, kann ich natürlich unter die Lupe nehmen. Aber es ist nicht einfach, da zweifellos Genaues zu erkennen. Außer, die Gurkenkerne wurden wieder einmal mit Melonenkernen verwechselt. Dafür habe ich glaube ich inzwischen einen relativ guten Blick entwickelt.

    Wie ihr vielleicht noch aus gegebenem Anlass wisst, steigen die Trinkmengen auch bei nichtdiabetischen Hamstern unter der Gabe der zuckrigen Melonenkerne zum Teil heftig an.

    Liebe Grüße, Eva

  • Ich habe diese Kerne nun mal aus 5 g Trofu rausgesammelt und es dem Joschka hingestellt . Er ist noch immer im Auslauf .

    Bin mal gespannt ob , sich die TM verändert.

    Wünsche dir einen schönen Tag , Eva

    und vielen Dank für deine Antwort

    Pate von Olivia :love: und Mason :love:




    Liebe Grüße Anne und ihre Fellnasen :familie:

  • Ich habe diese Kerne nun mal aus 5 g Trofu rausgesammelt und es dem Joschka hingestellt . Er ist noch immer im Auslauf .

    Bin mal gespannt ob , sich die TM verändert.

    Gut. Sollte es (schon wieder) daran liegen, beiße ich in die Wand.


    Leider kann ich da genau wie ihr immer nur schauen, ob soweit mit der Bestellung für meine Näschen alles in Ordnung ist.

    Die Verantwortung liegt auch nicht bei den Futtershops allein, sondern diese verlassen sich wiederum auf ihre Bezugsquellen.

    Diese müssen sie aber natürlich so gut wie möglich sichern.


    Zu der gesteigerten Gabe von Kürbiskernen Dsungarenglueck bei Ashira ist die positive Reaktion zwar soweit erfreulich -- aber allein die damit verbundene Gewichtszunahme wird im Endeffekt ein Schuss nach hinten sein, falls man nicht, wie in eurem Fall jetzt, zeiznah gegensteuert, denke ich.


    In der Behandlung von Diabetes bei Hamstern hat sich die Lage gebessert, wenn die anfänglich angesetzte Menge von Kürbiskernen reduziert wurde (sie war bei den ersten Versuchen fester Bestandteil der Mischung) und die TM steigerte sich in den entsprechenden Gegenversuchen. Erklärbar ist dies durch den Kohlenhydratanteil, der etwas höher liegt als in den nunmehr enthaltenen Ölsaaten, denn gänzlich kohlehydratfrei ist kaum eine Saat.

    Warum Ashira so positiv darauf reagiert, wäre interessant zu wissen, ich betrachte es allerdings als mysteriösen Einzelfall 8o


    Zum damit "Kuren" vor dem Hintergrund einer diabetischen Lage würde ich deshalb nicht raten.


    In der Steinbildungsproblematik gestaltet sich dies etwas anders. Da üben die schleimhautschützenden Wirkstoffe einen positiven Effekt aus und es sollte je nach Gewicht bis zu einem Kern pro Tag gegeben werden.



    Und ja, natürlich kann die Avocadomenge auch gezweiteilt über 24 Std. gegeben werden :yes:



    Liebe Silke -- abgesehen davon, dass dies wohl tatsächlich die günstigste Prognose wäre, da hast du Recht, bist du an dem Fellchen näher dran -- und wenn er dir zu mager erschien, ist das vielleicht eine subjektive Empfindung gewesen, vielleichst liegst du damit aber auch richtig.

    Von weitem würde ich sagen, teste, ob es mit ein paar Gramm weniger besser klappt. Aus meinen gespeicherten Durchschnittswerten heraus ist das so. Aber letztendlich gucke ich von sehr weit weg mit, und ziehe die Fäden aus einem Durchschnitts-Maßstab zusammen, der auch nicht immer zutreffen muss.

    Auch der Tierarzt hat eventuell einfach nur gut reden ;)

    Und selbst wenn du demnächst feststellen solltest, oh ja, mit den empfohlenen 40 g geht es dem Männlein besser, darf man nicht vergessen, wie winzig diese Gesellen sind und wie dementsprechend schwer es ist, sie aus dem stehgreif objektiv zu beurteilen.

    Sie machen es uns ja wahrhaftig nicht einfach, unsere Beobachtungen in Ruhe anstellen zu können und torpedieren das bisschen Kommunikation, das theoretisch möglich wäre, zum Teil nach Kräften :pfeifen:

    Vorwürfe sind also gänzlich fehl am Platz :troest1: Aber ich weiß wie sehr es an einem nagt, wenn was ist, mit den Kleinen. Bei mir dreht sich dann auch ganz schnell das Hätte-Wenn-und-Aber-Karussell :kreisch:Dabei ist das bei all der Fürsorge wirklich sinnlos.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!