Zahnkontrolle - ja, aber wie?

Wichtiger Hinweis:
Die vorherige Warnmeldung zur fehlerhaften Anzeige von bestimmten Smileys aus der Kategorie "Schilder" muss auf alle Chromium basierten Browser ausgedehnt werden.
Nach aktuellem Stand kommt es unter folgenden größeren Browsern zur fehlerhaften Anzeige von Smileys :
Chrome, Opera, Vivaldi, Brave, Yandex Browser, Iridium , Iron, Torch, Microsoft Edge sowie den meisten Android Browsern.
Noch gibt es kein Zeitfenster bis wann das Problem gelößt sein wird, allerdings wird diese Info aktualisiert, wenn es Neuigkeiten gibt.
  • Hallo meine Lieben!


    Dieses Mal komme ich mit einer praktischen Frage ums Eck.


    Wie macht ihr bei euren Hamstern eine Zahnkontrolle? ?(

    Ich meine, ich kann mein Hybridchen-Mädel Ashira ja schlecht jede Woche greifen und mit den Fingern die Lippen wegspreizen damit ich die Zähnchen sehe?


    Liebe Grüße von

    Dsungarenglueck mit Co-KG und Ashira

  • Hallo,


    ich schaue nur von außen drauf, ob nichts abgebrochen, sichtlich überlang oder schiefgewachsen ist, an den Vorderzähnen.

    Dazu drehe ich die Zwerge in der Hand leicht auf den Rücken, ohne ihnen im Mäulchen herumzufuhrwerken.


    Kommt mir etwas verdächtig vor, lasse ich den TA weiterschauen. Der kann dann zur zuverlässigen Grundbeurteilung in Kurznarkose legen.


    Selbst lässt sich der Zahnstatus auch nur sehr ungenau beurteilen. Es kommt immer wieder vor, dass die Zähne so nach innen gebogen wachsen, dass sie auf den flüchtigen Blick, den so ein Zappelfellchen zulässt, völlig normal scheinen.


    Wichtig ist deshalb, zu beobachten, ob sie noch Körner knacken können.

    Hamster, die dies nicht mehr können, lecken am Gereichten herum und lassen es fallen oder hamstern es ein.

    Knabbern sie nicht ab und an vor meinen Augen, suche ich nach leeren Kornhülsen. Finden sich keine, ist äußerste Obacht geboten.

    Sinkt das Gewicht parallel dazu, geht es spätestens dann mit fliegenden Fahnen zum Tierarzt.


    Die Backenzähne lassen sich sowieso nur vom TA beurteilen.

  • Hallo Eva,


    vielen Dank für deine ausführliche Antwort!

    Ich sehe mittlerweile (wieder) leere Hülsen unter oder im Laufrad, das ist schon mal sehr gut! Bei Ashiras Vorgängerinnen hatte ich einige Damen dabei, die sehr gerne und ganz vehement an den dicken Holzfüssen der Sandkastenplattform geknabbert habe und ihre Zähne voll eingesetzt haben, sodaß ich, zumindest die Schneidezähne immer mal wieder sehen konnte, sie spreizten das Mäulchen ganz weit auf und haben das Holz bearbeitet.


    Eine ganze Zeit lang habe ich keine leeren Hülsen gefunden, aber nach genauem Durchforsten der Einstreu kam schon das eine oder andere geöffnete Körnchen zum Vorschein. Nun wird wieder im Laufrad gegessen.


    Sie sammelt gerne, frißt ihr FriFu (vor uns). Sie hat schon sehr abgenommen, nachdem unsererseits der Kürbiskern"segen", den meine Mum geboten hatten, eingestellt wurde. Nach Ashiras Urlaub bei meinen Eltern wog das Mädel 55 g, hatte nach einer Woche bei uns 49g und nach einer weiteren Woche 45 g gewogen. Das fand ich schon rasant.

    Nachdem ich fleißig bei Mame Shinge mitlese, wurde ich etwas unruhig....


    Vielleicht versuche ich die Zahnkontrolle so: ich gebe Ashira ein größeres Körnchen (nur welches, vermutlich 1 Kürbiskern), rücke ihn nicht raus und lass sie daran ziehen, so konnte ich zumindest das eine oder andere Zähnchen von Panja und Pamina sehen... mal schauen.



    Liebe Grüße von

    Dsungarenglueck mit Co-KG und Ashira

  • Genauer schaue ich tatsächlich nur bei Verdacht, also wenn der Hamster abnimmt, speichelt oder Futter nicht richtig gefressen wird.

    Wenn man ab und zu Leckerchen aus der Hand gibt, sie nicht direkt loslässt und etwas höher hält, kann man auch oft einen kurzen Blick erhaschen. Außer der Hamster gibt schnell auf ;)

    Im Zweifelsfall muss eh ein TA drauf schauen, in der Differentialdiagnose können so auch andere Probleme im Mundraum oder an den Backentaschen abgeklärt werden.

    Liebe Grüße,
    Jacky

  • die sehr gerne und ganz vehement an den dicken Holzfüssen der Sandkastenplattform geknabbert habe und ihre Zähne voll eingesetzt haben, sodaß ich, zumindest die Schneidezähne immer mal wieder sehen konnte, sie spreizten das Mäulchen ganz weit auf und haben das Holz bearbeitet.

    der Akt allein sprach dann wohl auch für gut intakte Beißerchen :P

    Vielleicht versuche ich die Zahnkontrolle so: ich gebe Ashira ein größeres Körnchen (nur welches, vermutlich 1 Kürbiskern), rücke ihn nicht raus und lass sie daran ziehen, so konnte ich zumindest das eine oder andere Zähnchen von Panja und Pamina sehen... mal schauen.

    so kann das klappen :yes:


    Und wenn sie ordentlich dran ziehen kann, packen die Zähnchen ja auch offeensichtlich, was immer ein gutes Zeichen ist.


    Bei meinen Zahnmonstern war es immer so, dass ich mich noch gut an den letzten Knabberakt vor meinen Augen erinnern konnte, bzw., meistens vor dem Laufrad, ganze Haufen vorfand, bis sie plötzlich versiegten. Und obwohl keine Woche vergangen sein konnte, war der Gewichtsverlust bereits zu verzeichnen.

  • Hi,


    also bei Mame kommen ja noch die andern Sachen dazu, deshalb beobachte ich den Gewichtsverlust mit großer Sorge. Vielleicht hängt es mit der Jahreszeit zusammen, er hat ja auch die Anfälle von Sammelwut. Aber bei den anderen Baustellen und mit dem Alter, vielleicht auch nicht.

    Bei Mochi war es letztes Jahr September aber auch so, dass er innerhalb kurzer Zeit von über 55g auf 42g abgenommen hatte. Das war dann wirklich nur jahreszeitbedingt, das Gewicht stieg nach ein paar Wochen wieder.

    Viele Grüße,
    Silke mit Mame & Mochi und
    Cookie bei den Sternen

  • Lieben Dank für eure Antworten! <3

    Da ist ganz viel dabei, was ich anwenden kann.

    Gestern Abend gab es ein Kürbiskernchen, ich habe es festgehalten, Ashira hat gezogen mit vollem Pfötcheneinsatz und ich habe es langsam nach oben bewegt und nur in Stückchen herausgerückt. Sie hat ordentlich daran gezogen und die Stückchen nacheinander vor mir gegessen. Alles im grünen Bereich! :D


    Ich habe mir wegen ihrer Gewichtsabnehme jetzt keine großen Sorgen gemacht, aber nachdem ich hier im Forum immer wieder von kleinen Zahnmonstern lese und was da alles ausfallen und abbrechen kann und immer mit größerem Gewichtsverlust einherging, wollte ich doch mal auf Nummer sicher gehen. Klar, letztendlich kann es nur der TA richtig sehen. Aber wenn ich weiß, auf welche möglichen Anzeichen es gibt, ist es schon mal gut.


    Ashiras Gewicht ist ja vom Zeitpunkt an, wo wir sie hatten (da war sie 8 Wochen alt) bis jetzt genau genommen immer gestiegen mit zwischenzeitlichen Gewichtsabnahmen, aber in einem Graph betrachtet, ging es mehr oder weniger nach oben. Nun, kurz vor ihrem 1. Geburtstag fällt das Gewicht wieder. Eva liloba hat das ja schon mal erklärt.


    Liebe Grüße von

    Dsungarenglueck mit Co-KG und Ashira

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!