Diabeteszwergs Trinkmenge sinkt plötzlich extrem, Urinwerte sehen schlecht aus

  • Liebe Dana,


    es tut mir so unendlich leid. Du hast für deine Ponyo alles gegeben und alles gemacht. Ich weiß, wie das ist, und in welcher Sorge man ständig ist. Ich habe mich so gefreut, immer von Ponyos besser werdenden Werten zu lesen.

    Momentan tröstet es dich vielleicht noch nicht, aber Ponyo hatte unwahrscheinliches Glück, dass sie bei dir war. Du hast sie umsorgt, dich mit dem TM-Thema auseinandergesetzt und alles menschenmögliche getan, damit es dem kleinen Schatz gut geht.

    Ponyo hatte bei dir eine wunderbare Zeit! Und du warst für sie eine Top-KG!

    Hut ab vor deinem Engagement!


    Eine dicke Umarmung für dich und ein Kerzlein für Ponyo :kerze1:


    Traurige Grüße von

    Dsungarenglueck mit Co-KG und Meister Wu

  • Aber mit deiner akribischen Fürsorge, liebe Dana, hast du ihr noch einen ganzen Sommer lang an unbeschwertem Leben verschafft.

    Das ist für einen Hamster eine lange Zeit, auch wenn sie gerade erst ihren 20. Lebensmonat feiern durfte.

    Davon verdankt sie dir aber mindestens genauso viel wie mir! <3

    Ich hatte vor einer weile mal alte Berichte in Websiten und Foren gesucht, aus der Zeit vor dem Kipi konzept. Ich konnte keinen finden, in dem ein Zwerg, der wie ponyo von jungem Alter an diabetes hatte älter wurde als ein Jahr, viele wurden nichtmal ein halbes Jahr alt. Bedenke ich, dass Ponyos Trinkmenge damals bei ihrem Einzug bei 15ml lag, als sie gerade 6 Wochen alt war, wäre sie ohne Kipi-konzept wohl nichtmal annähernd halb so alt geworden wie mit Kipi-konzept. Dazu kam ja auch noch die Hilfe über das Forum hier!

    Aber gerade mit deinem Buch hast du ja nicht nur Ponyo geholfen, sondern noch so vielen anderen Dia-Zwergen, die dank dir ein viel längeres und deutlich angenehmeres Leben führen konnten! Und all die Zwerge die durch die Aufklärung in dem Buch und das gute Rezept nie einen Diabetes entwickelt haben, weil ihre Halter durch das Buch in der Lage waren, durch gute Ernährung ausreichend viel für die Prävention zu tun.

    Insofern: Danke, danke, danke, dass du dieses buch geschrieben hast und hier im Forum so viel hilfst!!! <3 <3 <3 <3


    Und auch ein großes Danke an RaddiCo, dass du immer den Verlauf als Grafik hier reingeschickt hat. Das hat mich gerade in den letzten Wochen immer wieder daran erinnert, wie viel besser es schon geworden ist <3

  • Ganz lieben dank an dich, Dana.


    Es war mir eine Freude, Ponyo über die Monate zu begleiten.


    Jetzt fehlt sie hier, der süße muntere Spatz <3


    Aber ja, wenigstens einem Teil der üblichen Erkrankungen etwas entgegenzusetzen, ist schon ein gutes Gefühl.

    Die Mühe lohnt sich schon allein dewegen, weil die Kleinen nicht nur länger damit leben können, sondern vor allem wesentlich besser, bis sie dann friedlich entschlummern. Für uns selbst ja auch ein wichtiger Aspekt, um damit unseren Frieden zu machen.


    RaddiCo s Grafik macht optisch wirklich viel aus.

    Das sollte in den zukünftig laufenden Threads zur Gewohnehit werden, liebe Susanne ^^


    Man sieht sich :five:

    Liebe Grüße

    Eva

  • Das tut mir sehr leid ;(

    Für Ponyo: :trauer6:

    Fühl dich feste gedrückt :troest1:

    Helena mit Nyssa :htongue:
    Und meinem kleinen Newton <3 :hsmiley: und meinem kleinen Armi <3 :hgrins: ganz fest im Herzen <3

    Patin von Sneezy, Panni und Poseidon <3

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!