Hybridenweibchen frisst wenig

  • Hallo ihr Lieben, leider muss ich mich jetzt hier an euch wenden. Meine Mirie ist ein Hybridenweibchen und jetzt schon 2 Jahre und 2 Monate. Ich sehe sie jetzt seltener, weil sie Abends spät aus ihrem Häuschen kommt. Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen, dass sie weniger frisst. Vor allem Körnchen. An ihr selber ist mir nichts aufgefallen. Sie läuft auch noch im Laufrad. Nur insgesamt frisst sie weniger. Ich habe ihr mal einen Haferbrei gemacht. Mochte sie nicht. Hat dann nur die Paprika gefressen.


    Ich würde gerne mal mit ihr zum Tierarzt. Allerdings ist das Problem, dass ich nicht genau weiß, wo sie unter der Ebene schläft. Ich würde dann, um sie da raus zu bekommen, ihr ganzes Nest und Gehege zerstören!


    newton deine ist doch auch in dem Alter?

  • Huhu,


    woran machst du denn fest, ob sie weniger frisst?


    Bleiben mehr Körnchen liegen?

    Das kann auch einfach jahreszeitlich eine Phase sein.

    VIelleicht verändern sich ihr Stoffwechsel und Bedarf jetzt auch mit dem Alter und es ist ein natürlicher Prozess.


    Wichtig wäre, zu wissen, ob sie noch knabbern/zubeißen kann, also mit den Zähnen alles in Ordnung ist...kannst du beobachten, dass sie Kernchen knabbert?


    Um einen Anhaltspunkt zu haben, ob mit dem Hamster alles okay ist, ist eine Gewichtskontrolle sehr hilfreich...hast du da Daten von vor ein paar Tagen/Wochen und jetzt? Wenn sie ihr Gewicht hält, sollte ja alles in Ordnung sein.


    Gibt es irgendwelche Krankheitsanzeichen?


    Ansonsten...wenn du wirklich meinst, es stimmt was nicht und möchtest mit ihr zum Tierarzt, dann nützt es leider nichts...dann fang vorsichtig an, die Sachen beiseite zu räumen und raschel ein wenig im Streu herum .. vielleicht kommt sie dann schon irgendwo hervor...man macht sich vorher immer sehr Gedanken, das kenne ich auch, und am Ende klappt es dann oft doch besser als gedacht :)


    Alles Gute für euch <3

    Liebe Grüße
    von den Knuspernasen
    :rolleyes:
    ---------------------------------------------------------------
    Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

    ~Gretchen Wyler~

  • Knuspernase es blieben mehr Körnchen liegen. Es gibt keine Krankheitszeichen. Die Paprika und Würmchen habe ich sie auch beißen sehen. Das mit dem Gewicht könnte ich nochmal prüfen. Allerdings hat sie letztes Mal nicht besonders still gehalten und versuchte schnell aus der Schüssel zu hopsen. Aber es ist doch auch normal in dem Alter, dass sie nicht mehr so viel fressen und auch abnehmen, oder?

  • Ja, es kann auch normal sein. Aber es könnte auch eine anderweitige Erkrankung dahinterstehen. Ist sicherlich nicht immer ganz einfach zu erkennen und abzugrenzen.

    Man sollte versuchen, so gut es geht zu beobachten und eben diese Sachen für sich abzuchecken, ob er fressen kann hinsichtlich Zähne, ob er in seinem Rahmen noch aktiv ist, wie das sonstige Äußere ist, es irgendwelche Auffälligkeiten gibt und so gut wie möglich das Gewicht kontrollieren.


    LG

    Liebe Grüße
    von den Knuspernasen
    :rolleyes:
    ---------------------------------------------------------------
    Ich warte auf den Tag, wenn Tiere das Recht haben, zu rennen, wenn sie Beine haben, zu schwimmen, wenn sie Flossen haben und zu fliegen, wenn sie Flügel besitzen.

    ~Gretchen Wyler~

  • Hallo Mirie,


    ich würde das auf jeden Fall abklären lassen bzw. wenn Du es schaffst selber mal ihre Zähne kontrollieren. Es ist nicht so selten, dass sie in dem Alter mal ein Zähnchen verlieren und die Zähne sich dann nicht mehr ordentlich/gleichmäßig abnutzen.


    Ein Tierarzt könnte auch noch die Backentaschen kontrollieren und wenn das beides ausscheidet ggf. noch anderweitige Untersuchungen machen.


    Meine Hamsternasen hatten bis ins hohe Alter (wenn sie gesund waren) immer einen guten Appetit. Das sie vielleicht mal eine spezielle Sache nicht mehr mochten , ok… aber generell beobachte ich es immer sehr aufmerksam, wenn plötzlich irgendwas nicht mehr so gefuttert wird.


    Wie Nicole schon richtig schreibt, ist eine Gewichtskontrolle immer super. Ich habe das früher auch nie gemacht, bis ich erkannt habe wie wichtig es ist und das man daran dann evtl schon etwas „ablesen“ kann. Ich wiege mittlerweile wöchentlich. Such Dir dafür ein ausreichend hohes Gefäß (Messbecher?) und dann kann sie auch nicht raushopsen. Anschließend gibts ein kleines Kernchen und alle sind glücklich ;)


    Das die Kleine viel schläft und nicht mehr ganz so aktiv ist, kann man auch aufs Alter zurückführen. Aber es könnte eben auch sein, dass sie gesundheitlich eingeschränkt ist.


    Ich würde es abklären lassen, dann seid ihr auf der sicheren Seite. Und das „ausbuddeln“ muss in dem Fall leider sein.


    Ich drücke die Däumchen ^^

    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

  • Mit dem Messbecher (meiner ist aus Kunststoff) klappt das Wiegen prima. Sowohl bei Hector als auch bei Fiete siegt(e) die Neugier. Sobald der Becher im Gehege liegt, sind die Hamster drin. Mit oder ohne Leckerchen.

    Gruß,

    Titus

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!