Beiträge von ConkerTheSquirrel

    Tja, dem lieben Remulus, kurz Remy, ist ein gewisser Grummelcharme und damit ein hoher Wiedererkennungswert sicherlich nicht abzusprechen. ^^


    Vielen Dank für die Stimmen, die ihm den zweiten Platz beschert haben! :danke:

    :girlieglueckwunsch: für die anderen Treppchenhamster sowie :klatsch:für alle Sprücheklopfer!

    Hallo, liebe Lisette!

    Schön, dich zu sehen. Unsere Noelle Caramel ist ja leider auch von der sehr zurückhaltenden Art. Wahrscheinlich würdet ihr euch sehr gut verstehen. :hzwinker:


    Lass es die weiter gutgehen, Süße! :love:

    Gurke hat sich wieder eingekriegt.

    :thumpbsup: Prima! War ja zu erwarten.


    Allerdings ist er jetzt seltener unterwegs und morgens nicht mehr so aktiv.

    [...]

    Möglicherweise am nahenden Herbst.

    Mag sein, dass es bei Herrn Gurke genau so ist. Jede(r) ist ja anders.


    Aber meine Erfahrungswerte sind eher andersherum. Chefhamster Remy z.B. führt es gerade vor: kaum sind die abendlichen Temperaturen wieder "normal" und herbstlicher, steht der feine Herr prompt früher auf der Matte. Und heute Morgen nach der Auslauf-Nachtschicht wird noch 'ne halbe Stunde im Gehege geradelt. Das war im Sommer nicht drin. (Remy ist jetzt in seinem 20. Lebensmonat).


    Einige "Dämmerungshamster" vor ihm sind im Herbst Abends auch früher aktiv geworden als während des Sommers, und am Morgen dann entsprechend später. Aus KG-Sicht kann das wie gesteigerte Aktivität wirken.


    Aber wie gesagt, das trifft längst nicht auf alle zu.

    Es gibt tatsächlich Exemplare - mir fallen da spontan unsere Sternchen Nobby und Don Alfredo ein -, die habe ich Samstag für Samstag ganz offen mitten auf dem Tisch auf die Digitalwaage setzen können. Da sind sie einfach hocken geblieben und haben in aller Seelenruhe genüsslich ihren Pinienkern weggemümmelt. 1a Messergebnisse!


    Leider klappt dass so nicht mit allen. Selbst den entspannten Remy kann ich nur mit Eimerchentaxi wiegen. Und bei Waldfee Holla geht das nur ohne Deckel, weil die sonst so randaliert, dass kein Messwert abgelesen werden kann.


    Darwin und Noelle lassen sich zwar problemlos auf die Waage setzen (im Auslauf auf dem Fußboden), aber man muss ihren Radius mit den Händen begrenzen, sonst bleiben sie nicht auf der Waage hocken. Darwin lässt sich überhaupt nicht bestechen, Noelle sackt ihren Pinienkern ein und will abhauen.


    Jede(r) ist halt komplett anders. Irgendwie klappt's aber immer. (Getackert worden bin ich allerdings auch schonmal, jedoch nicht von den genannten Hamstern.)

    In jedem Fall würde ich bei Änderungen im Verhalten argwöhnisch sein, erst recht, wenn es sich dabei um verringerte Aktivität handelt. Vorübergehendes "Unwohlsein" - wer kennt es nicht - kann natürlich durchaus auch mal beim Hamster vorkommen. Wenn inzwischen alles wieder wie vorher ist, kann man wahrscheinlich Entwarnung geben. Aber weiterhin gut beobachten!


    Gewichtskontrolle kann wertvolle Informationen über den Gesundheitsstand liefern (muss aber nicht). Ein einzelner Gewichtswert sagt noch rein gar nichts aus. 161g sind super gut, falls der liebe Samson "immer schon" (als ausgewachsener Hamster) zwischen 150g und 170g gewogen hat. 161g wäre aber alarmierend, falls er vor Kurzem noch über 180g gewogen hätte (oder lediglich 140g).


    Leider habe ich neben ein paar sehr guten Erfahrungen mit den (konsequent wöchentlich erfassten) Gewichtsdaten, inklusive sichtbarer Effekte bei angegriffener Hamstergesundheit, eben auch Gewichtsverläufe, die man im Grunde in der Pfeife rauchen konnte. In der einen oder anderen Hinsicht. Hamsterdame Fritzi hatte damals eine wunderbar gleichmäßige, "gesunde" Gewichtskurve - bis hin zum Tod durch schwere GBE. Hannibals Gewicht hingegen fuhr fürchterlich Achterbahn - er wurde dann aber mit 33 Monaten unser Rekordhalter.


    Trotzdem: Beobachten des Gewichts und des Verhaltens sind wertvolle Hilfen, um die Gesundheit eines Hamsters zu beurteilen. Starke Änderungen sind immer verdächtig. Im Zweifel besser zum TA.

    Oje, der arme Gurke! Ich bin aber sicher, dass er sich schnell beruhigen wird, sobald der Gasthund nicht mehr im Haus ist.


    Gut möglich, dass es (auch) am ungewohnten Geruch liegt, wie Du vermutest. Seit letztes Jahr 6. November haben wir ja wieder einen Hund (Lisa) im Haus, und unsere beiden Hamster im Erdgeschoss (Remy und damals noch Rucola) schienen kaum oder gar nicht merklich auf den unbekannten Geruch zu reagieren. Auf ungewohnte Geräusche (Lisas sehr exzessive Schlabber- und Fressgeräusche, das Tapsen der Pfoten über die Bodenfliesen) jedoch auf jeden Fall, das war teilweise ganz eindeutig.


    Die heutige Bewohnerin des Damengeheges (Holla die Waldfee) kennt von Beginn an den "Hunde-Geruchshintergrund". Auch sie reagiert aber eindeutig auf z.T. leiseste Geräusche von Lisa (erstarrt und lauscht), obwohl sie im Grunde wenig mimosenhaft ist.


    Es tritt aber auf jeden Fall ein Gewöhnungseffekt ein. Aber das ist ja in Deinem Fall gar nicht nötig. :thumpbsup:

    Oh, jetzt fühle ich mich aber geehrt :rotwerd: , dass mein Themenvorschlag "Sprücheklopfer" angenommen wurde! :danke:  :blumen:


    Genau genommen war in meinem Beitrag einzig Remys "Klingelmännchen" als Beispiel für dieses konkrete Thema vorgesehen, die anderen Bilder waren Muster für jeweils eigene Themen. Andererseits erfüllen einige davon sicherlich auch die Kriterien des "Sprücheklopfer"-Themas: etwa "Hauptsache sauber", "Ich war das nicht", "Du hast die Haare schön".


    Ich möchte betonen, dass niemand "fürchten" muss, gegen eines von diesen nunmehr bekannten Beispielen antreten zu müssen. Selbstverständlich werden diese nicht mehr im Wettbewerb auftauchen, da werde ich mir etwas anderes ausdenken müssen! ;) Evtl. kommt aber eine Bild-Text-Kombination, die ich in irgendeiner Hamstergeschichte bereits gebracht habe. Oder eben doch was

    Neues... :nixw:


    Bis dahin viel Vergnügen beim Sprücheklopfen! Ich hoffe sehr, dass da viel Lustiges zusammenkommt. Strengt Euch an... :D

    Hallo zusammen!


    Hier nochmal meine Lösung im "Hamsterzimmer". Viele werden Einzelheiten davon aus meinen Hamstergeschichten kennen. Hannibal, Alberich, Sammi, Henriette Omi Ronja, Gertrud und einige andere haben hier gewohnt. Aktuell sind die beiden Gehege von Mütterchen Noelle Caramel (rechts auf dem Boden) und Sohnemann Darwin (links auf dem Tischchen) bewohnt.



    Das gesamte Hamsterzimmer dient als Auslauf. Da es aber von beiden Hamstern - und natürlich nur wechselweise - als Auslauf genutzt werden soll, scheidet selbstverständlich ein jederzeit frei zugänglicher Dauerauslauf aus.


    Daher ist das große "Damengehege" mit einer großen Seitenklappe versehen. Der obere Teil der Gehegeseite lässt sich dabei runterklappen und wird von einem schwenkbaren Riegel bombensicher gehalten:


    Details: Die Halteschraube des Schwenkriegels kann soweit angezogen werden, dass der Riegel einerseits frei bewegt werden kann, andererseits aber über die Reibung festgehalten wird, also nicht von allein zurückschwenkt, wenn man die Klappe öffnet. Am hinteren Ende der Klappe, also direkt vor der Zimmerwand, erkennt man eine vertikale Leiste. Diese hält hinten den festen Teil des Gehegedeckels (in diesem Fall ist dies reforderlich, weil die Gegeherückwand eine Glasscheibe ist).


    Die Klappe ist geöffnet...


    ... und es wird noch die passend gefertigte Treppe eingeklinkt, die die Rückkehr ins Gehege ermöglicht (runter geht immer, mit Rutschen über die schiefe Ebene! :D) :


    Der für die Klappe benötigte Platz verhindert, dass das andere Gehege unmittelbar daneben stehen kann. Das geht nur, wenn dieses "auf Stelzen" steht. Es benötigt dann natürlich beispielsweise eine Rampe zum Ein- und Aussteigen.


    Hier der untere Teil der Rampe mit Einstieg in die "Gangway". Ein passgenau zurechtgebogenes dünnes Blech wird einfach davorgeklemmt, um den Eingang von unten zu verschließen. Dies hat sich als unbedingt nötig herausgestellt, da sonst der neugierige Hamster aus dem anderen Gehege sich trotz der Schräge in der Gangway festklemmen und darin "arbeiten" kann. Hat jedenfalls seinerzeit unsere Paula gemacht... :whistling:


    Der Deckel ist ab, der Zugang offen:


    Dass der Eingang mit allerlei schrägstehenden Holzstücken "verziert" ist, hat keine optischen Gründe. Da hat es vielmehr einige kletterwütige Damen aus dem Nachbargehege gegeben, die alles darangesetzt haben, oben auf die Gangway zu klettern. Aufgrund empirischer Beobachtungen war ich bis vor Kurzem der Ansicht, dass das Teil in dieser Form nicht mehr erkletterbar ist. Jahrelang hat es keine mehr geschafft (zumindest nicht, wenn ich dabei war).


    Vor wenigen Tagen hat mich ausgerechnet Chefhamster Remy (der lediglich ausnahmsweise als Gastläufer im Hamsterzimmer unterwegs war) vom Gegenteil überzeugt. :schock: Da müssen wohl doch noch mehr schräge Flächen her!


    Der obere Zugang ist mit einem langen Brettchen verschlossen:


    Ich ziehe es ganz raus...


    ... und gebe damit dem Bewohner Darwin den Zugang von innen in die seitliche "Katakombe" seines Geheges frei (dieser befindet sich unter der Dübelrampe, die auf das Ecktürmchen führt):


    Selbstverständlich muss man aufpassen, dass nicht gleichzeitig die Auslaufzugänge beider Gehege geöffnet sind. Nicht, dass das noch nie passiert wäre... :rotwerd:


    Die Gangway-Rampe ist in dieser Form relativ steil, dies stellt aber normalerweise kein Problem dar. Zum leichteren Hochlaufen hat sich ein Belag aus Hanfmatte bewährt. Für einen in der Bewegung eingeschränkten, alten Hamster ist das natürlich nichts. Aber dann ist der Bedarf an Auslauf ja ohnehin eingeschränkt. Opi Hannibal habe ich daher immer mit dem guten, alten Hand-Taxi befördert.

    Ich bin für mein Alter noch super gut drauf und die Pflegemama meint das Gehege mit dem Dauerauslauf ist genau das richtige für mich, ich flitze ganz oft die Gangway-Röhre rauf und runter. :hibbel2:

    Super, Crumble! Gehege mit Dauerauslauf - da hast du ja den Jackpot abgestaubt! :thumpbsup:

    Und zum Abschluss noch ein Bild für alle, die gerne Hamsterbäuche (kraulen) mögen.

    Das Bäuchlein erinnert mich ein wenig an Sternenhamster Don Alfredo. :love: Noch eine Pfote hoch, und fertig wäre "Mr. Liberty".... :D

    Lieber Crumble,

    du bist ein echt toller Typ! Und siehst aus, als ob du noch eine Menge vor hast. :thumpbsup:


    Daher gehöre ich jetzt auch zu deinen Paten. :hutwink:

    Hoffe, bald wieder was von dir zu hören! ;)

    Ein Hamster verträgt so bis 25°C und je nach Standort der wohnung wird es da auch mit heruntergelassenen Jalousien viel wärmer. Vorletzten sommer habe ich einige Wochen lang zweimal am tag die kühlakkus auf den Gehegen austauschen müssen damit es im Gehege selbst unter 25°C bleibt.

    An sich ein wichtiger Gedanke. Auch wir haben in den heißen Sommern der letzten Jahre Kühlakkus auf den Gehegen eingesetzt. Allerdings habe ich keine Messwerte der erzielten realen Gehegetemperaturen vorliegen. Außerdem habe ich auch bei Hitze weitestgehend Auslauf über Nacht gewährt. Im Auslaufzimmer helfen Kühlakkus natürlich wenig.


    Nur in ganz wenigen Ausnahmefällen kam es mir trotz gründlichen abendlichen Lüftens dann doch zu heiß vor im Auslaufzimmer unterm Dach, dann gab es halt mal keinen Auslauf.


    Meiner Erfahrung nach ist jedoch keineswegs damit zu rechnen, dass Goldhamster gleich aus den Latschen kippen, wenn eine Raumtemperatur von 25°C mal überschritten wird. Während der Hitzewellen der vergangenen Jahre konnte ich höhere Innentemperaturen trotz konsequenter, weitgehender Abschottung gegen Tageshitze (Außenrollos) nicht immer vermeiden. Wir stöhnten hier durchaus schonmal bei Innentemperaturen von 27°C oder mehr. Mir ist auch dieser Richtwert von 25°C bekannt, daher war ich überrascht, wie gut höhere Temperaturen tatsächlich von den Fellnasen weggesteckt wurden.

    Hier ein paar Vorschläge.


    "Akrobat" (Remulus)


    "Hauptsache sauber" (Sternenhamsterin Ronja)


    "Inflagranti ertappt" oder "Ich war das nicht!" (nochmal Ronja)


    "Angeberposen" (Darwin)


    "Du hast die Haare schön" (Sternenhamsterin Gertrud)


    "Ausguck" (Sternenhamster Sammi)


    Manch ein witziges Thema ("Grummelhamster", "Fahndungsfoto") kann aber leider arg speziell sein, dann gäbe es nur wenig Teilnehmer. Dazu hätte ich eine Idee, die auf ein Mittelding zwischen dem gewohnt festen Thema und dem thematisch freien Novemberwettbewerb (Lieblingsbild 20xx) hinausliefe.


    Dabei müsste es sich um ein witziges, ausdrucksstarkes Bild handeln (so wie Sammi oben), das man als i-Tüpfelchen mit einer witzigen Bildunterschrift versehen muss. Also quasi ein Schnappschuss-Thema mit treffendem Kommentar. Bildbearbeitung ist nicht erforderlich, der Einsender gibt einfach noch einen Einzeiler als Beschriftung an. Das könnte auch ein passender Werbeslogan, Songtitel, Sprichwort etc. sein. Dieser wird dann im Wettbewerb zusätzlich zur Bildnummer ausgegeben (das Bild mit Sammy oben könnte man also etwa mit "Land in Sicht!" betiteln).


    Beispiel:

    "Grrrr - immer diese Klingelmännchen!" (Remulus)


    Das Oberthema könnte dann vielleicht einfach "Witzige Begebenheiten", "Sprücheklopfer", "Mensch, Hamster!" oder so heißen. Wenn das funktioniert, könnte man so einen Wettbewerb auch gut wiederholt einstreuen.


    Allerdings müsste man im Hinterkopf behalten, dass es sich in erster Linie um einen Foto- und nicht um einen Sprüchewettbewerb handelt. Prämiert wird also letztlich das witzigste Motiv, das durch eine spaßige Kommentierung noch einen zusätzlichen Kick bekommt. Viel Spaß ist dabei sicherlich garantiert.

    Der unvergessene Elfenkönig Alberich hat natürlich auch das Knuspern zur Chefsache gemacht (und dabei noch eine verirable "Popeye der Seemann"-Imitation abgeliefert). Vielen Dank für die Stimmen! :blumen:


    Glückwünsche an die anderen Knusperer auf dem Treppchen (nur schade, dass es nicht zu einem geteilten 1. Platz der Backoblaten-Fans Sienna und Alberich gekommen ist!). Alle anderen haben sicherlich auch ihren Spaß beim Knuspern gehabt. :klatsch:

    Mt. Wäschetonne-Bezwingerin TriXXi bedankt sich posthum für den zweiten Platz! :blumen:


    :girlieglueckwunsch: und :klatsch: für die anderen Treppchenhamster und :danke: an die anderen Teilnehmer


    Ganz besonderes Lob für das hochverdiente Sieger-Video. :anbet: :anbet: :anbet:

    Tolles Filmchen, mit Vorspann, Abspann und mit Musik unterlegt. Einfach genial! :top:



    Der hausinterne Favorit für meine Einsendung war ja eigentlich ein Video der unvergessenen Ronja. Die Rekord- und Randale-Queen mal ganz anders: mehrere Minuten lang (!) nahezu unbeweglich mit Pokerface im Blickduell mit der Kamera aufrecht an Deck ihres Wohn-Schiffchens hockend und sich von dem im Zimmer umherlaufenden Sammy hofieren lassend. Leider aber - wie fast immer - schlecht ausgeleuchtet und dann eben total statisch. Also eher Arthouse als Action, :D da durfte im Endeffekt die feine Klettermaus TriXXi mal lieber zeigen, was sie drauf hatte.

    Ich muss sagen, liebe Lisette, du hast einen sehr schön gestalteten und gut aufgeräumten Auslauf. :thumpbsup: Und immer fleißig radeln, damit du in Form bleibst! ^^