Beiträge von zieselchen

    aber ganz dolles :daumendrueck: für Deine Überzeugung als :handwerker:


    Will doch unbedingt sehen, was mit dieser Depkupiersäge von L..l so alles anzufangen ist :D .
    In 2 Wochen ist ihr Kellerdasein hoffentlich Geschichte und dann ... schaun wir mal :D


    Die süßen Schnuller und saure Stäbchen als Verpflegung waren wohl für Dich :pfeifen: , oder gehören die auch zu einem (Deinem)Bauplan :girliekaputtlachen: :biggrins:


    Viel Spass und Erfolg :daumen:

    Och nöö liebe Regina :troest:



    :( arme Mina, gerade ging es ihr doch schon wieder besser.
    Kleine Mina, nimm ganz brav deine Medis, damit du ganz schnell gesund wirst und wieder ordentlich Randale :yes: machen kannst.


    Ganz festes Daumen- und Pfötchendrücken :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck: :gbes:


    Liebe Grüsse
    Gretel und Fellnase Dasan

    ... sehr interessant dieser Thread.
    Dasan hat mich ja auch auf vielem Futter und auch Frifu sitzen lassen. Nach dem Motto "dies Frifu kenn ich nicht und freß ich ich nicht".
    Hab es auch mit eigener Anzucht, Keimbox und Saaten vom Fr.... versucht.
    Die Saaten sind gut aufgegangen und nach regelmäßigem, täglichen lüften auch ohne Schimmel. Dasan mochte es trotzdem nicht und somit kann ich leider über keinen weiteren Erfolg berichten.
    Dasan ist halt ein Knilch für sich und neues Frifu :thumbdown:

    Kleiner "Motzkoffer" :love: Gustav,


    es tut mir leid, dass du schon über die Regenbogenbrücke getippelt bist.
    Warum und wieso, nur du weißt es!
    Deine KG ist furchtbar trarig darüber :troest:


    Komm gut an im Regenbogenland :traurigwink:


    Mitfühlende Grüsse
    Gretel

    Hallo Benno,


    Dein Bericht ist wirklich sehr interessant.
    Meine Frage zu Cocos "Tagen". Wurde jemals ein Abstrich gemacht und dieser auf Bakterien untersucht? Es soll da angeblich einen Unterschied geben, normaler Ausfluß und Ausfluß bei einer GBE und dies soll schon unter dem Mikroskop erkennbar sein. Keine Ahnung, ob diese Untersuchung von einem "normalen" TA durchgeführt werden kann, oder ob der Abstrich eingeschickt werden muß.
    Zu den Fellproblemen um die Flankendrüse habe auch ich meine Beobachtung gemacht.
    Bei meinen bisherigen Hamstis sind mir die Flankendrüsen nie großartig aufgefallen. Erst seit ich Dasan habe, stachen mir diese Stellen besonders in's Auge ... meine, sie waren auffällig.
    Dasan kurz nach der Übernahme


    und 4 Wochen später


    ... dann kam der Abszeß und die TÄ fragte mich, ob die Flankendrüsen schon immer so ausgesehehn haben. Zu dieser Zeit schienen die Drüsen überhaupt ohne Fell zu sein und die Stellen schienen auch größer geworden zu sein. Dasan wurde behandelt und er bekam von mir zusätzlich Echinacea um seine Abwehrkräfte zu stärken.


    So sieht sein Fell um die Flankendrüsen jetzt aus, insgesamt ist das Fell schöner geworden:


    Mein süßes Powerpaket Dasan :love:


    Am Futter kann es meines Erachtens nicht liegen. Dasan hat mich voll auflaufen lassen und sein bisheriges Futter von R... mit all den Mehlwürmern und wirklich guten Sachen fast nicht angerührt. Inzwischen mische ich 6 ( :rotwerd: :pst: bitte nicht weitersagen) wirklich gute und empfohlene Futtermischungen .... aber :nein: die besonderen Teile wie Nüsse, SBK und Bananenchips werden vorher natürlich aussortiert.


    Ob die Fellprobleme nicht doch eher mit Immunstärkung und Echinacea zu tun haben?


    Liebe Grüsse
    Gretel


    hab noch vergessen zu erwähnen, dass Dasan jetzt noch jeden 2.Tag 1/8Tbl.Echinacea mit Brei vermischt bekommt. Stelle mir jedoch die Frage, ob Echinacea-Gabe auf Dauer wirklich so gut ist.
    Noch was vergessen :rotwerd:
    Dasan ist nu nicht grad ein Breischlecker, aber Echinacea mit Convalescence Support gemischt .... Napf noch nicht mal richtig hingestellt und Dasan hängt mir schon zwischen den Fingern und will an den Brei. Ob Hamster auch den Sinn bestimmter Kräuter erkennen oder ob es Consupp an sich ist :nixw: .

    Hallo Verena,


    mußte gerade etwas schmunzeln, des tolle gebastelte Flugzeug - echt schön.


    Genau diese Dekoupiersäge hab ich mir als Weihnachtsgeschenk gewünscht und hüstel :rotwerd: :nichthinguck: , noch immer steht das Teil im Keller.


    Ist das schöne Flugzeug auch für jeden Hamster zu benutzen? Seh die Süßen schon davondüsen :boywolke: :girliewolke:


    Ganz liebe Grüsse
    Gretel

    Hallo René, :troest:


    ein feuchter Poppes kann auf eine Erkrankung des Magen-Darmtraktes, der Harnorgane oder auch auf eine GBE hinweisen.


    Hast Du mal am Poppes gerochen? Welche Farbe hat die Verklebung? Konntest Du schon herausfinden, ob die Köttel normal geformt sind?Läuft die Geierin mit etwas gekrümmten (kann ein Hinweis auf Schmerzen sein) Rücken?


    Würde mir auch eine zweite Meinung einholen. Bei den kleinen Fellnasen wird so schnell was übersehen.



    Du kannst auch zerbröselten Zwieback mit Tee oder Wasser vermischt als Brei anbieten.


    :gbes: für die süße Geierin, Daumen und Pfötchen werden ganz fest gedrückt :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:

    Dankeschön Anne :blumen:


    bin glücklich wieder dabei zu sein, leider überstürzen sich die traurigen Ereignisse im Moment etwas.
    Abschiednehmen ist so furchtbar schwer, auch wenn es andere Hamsterchen betrifft.


    Danke für Deine Hilfe :knuddel:
    von selbst bin ich nicht drauf gekommen :depp:

    @ Hallo Anne,


    neee, hab keine PN bekommen - ob doch noch nicht alles funktioniert :gruebel:




    immerhin kann ich wieder antworten - hüstel, jedenfalls bis jetzt

    Aber klaro,


    auch Dasan *06.08.09 (nebst mich als Anhang :D ), wünscht allen ehemaligen Laboris und den Körnergebern, ein


    frohes, glückliches und friedliches Weihnachtsfest!


    Und bitte, es sei mir (Dasan) hier etwas ganz persönliches gestattet ... meine Sekretärin findet immer eine Ausrede :motz2: um mein wichtiges Diktat nicht unter den Hamstergeschichten fortzuführen.
    Yoto (Eyoto), geliebtes Brüderchen :herzhuepf:, dass ich dich hier über das Forum gefunden habe (meine KG will es gar nicht glauben, ist völlig überrascht, dass auch ich eine eigene, persönliche Familie habe) und nu ist die Klärung der Familienverhältnisse in vollem Gange. Ihre, ach neeee, unsere Familie vergrößert sich ständig ... irgendwelche
    Babies kommen zur Welt oder es wird darauf gewartet.


    Dicke Knuddelchen für dich, geliebtes Brüderchen und
    ganz liebe Grüsse, viele gute Wünsche für das Jahr 2011 an all meine Laborikumpel :yes:


    Dasan und KG

    hmmm,


    es gibt bei der Gebärmutterentfernung eine Innen- und eine Außennaht (Haut).
    Würde Mine die Fäden nicht vertragen, kämen beide Bereiche in Betracht. Die Außennnaht wäre nicht das große Problem, aber wäre eine Innennaht das Übel, sieht es schon anders aus. Will Dir keine Angst machen, die Erfahrung hab ich nur im Humanbereich gemacht.
    Esther, kann Dir wirklich nicht sagen, warum Dasan den großen Abszess so schnell (jedenfalls bis jetzt und sein Übermut und Gewichtszunahme bestätigen es und die tägliche Tastkontrolle läßt er ganz ruhig, ohne murren über sich ergehen) überstanden hat. Eventuell haben ihm die homöopathischen Mittel geholfen, vielleicht wäre es auch ohne genauso gut verlaufen .... ich weiß es 100prozentig nicht!
    Bei Dasan erfolgte die Wunderöffnung in der Tierklinik (ist eh unser Ansprechpartner). Eine Wunde verklebt sich normal innerhalb von 24 Stunden, bei Hamstis geht es ein klein wenig schneller. Wenn ich nach 12 Stunden nochmals eine Wundspülung durchführen sollte .... verflixt, hab kein kleines Löchlein gefunden um erneut die Wunde mit Prontosan zu spülen.
    Die Wunde wurde vom TA mit Hilfe einer Pinzette und durch drücken erneut eröffnet. Mein armer Dasan hat schon kurz geschrien, aber das Risiko einer Narkose ist für so einen "kleinen" kurzen Eingriff viel zu gross.
    Bei meinem Hamsti betraf es den äußeren Wundverschluss. Bei Mine könnte es sich aber um die inneren Fäden handeln. Vielleicht solltest Du doch besser telefonischen Kontakt zu der "OP-Klink" aufnehmen.
    Bekommst eine PN!


    Liebe Grüsse

    häääää? :gruebel:


    Liebe Esther,
    Du hattest doch geschrieben, dass bei Mine selbstauflösendes Nahtmaterial verwendet wurde. Welche Fäden mußten dann gezogen werden?
    Könnte es evtl. sein, dass eine Fadenfistel für den erneuten Eiter sorgt? Hatte es selbst mal nach einer OP, die Fäden haben sich im Bauch nicht aufgelöst und fingen an zu eitern (auch ein nichtvertragen des Nahtmaterials wäre möglich). Täglich mußte ich zur Wundspülung, hat leider nix gebracht ... nur eine erneute OP, Wundrevision.
    An Deiner Stelle, würde ich jetzt unbedingt das Immunsystem von Mine stärken. Mein kleiner Dasan hatte einen großen Abszess am Hinterteil und :nixw: ob nun die Gabe von Propolis, Echinacea oder auch Traumeel über das Trinkwasser geholfen haben - denke aber doch. Nach der vierten Wunderöffnung und Spülung war von Eiter nichts mehr zu sehen.


    Ganz dolles :daumendrueck: für die kleine Mine