Beiträge von GabiH

    Hallo


    Leider sieht Hamsterland heute nicht mehr so aus, wie vor 2 Jahren.
    Einiges hat sich verändert.


    Wir wohnen seit 2 Jahren ländlich, hinter dem Grundstück fängt ein großes Feld an.
    Da sind Tiere wie Igel, Fasane und auch Mäuse zu Hause
    Im letzten Herbst sind Mäuse vom Dachboden durch die Holzvertäfelung der Deckenschräge ins Hamsterzimmer gekommen.
    Die sind leider ab Herbst immer wieder auf dem Dachboden und dem Zwischenboden.
    Ich habe Mäuseköttel auf der Fensterbank und im Bodenbereich des Hamsterzimmers gefunden, wo keine Hamster hinkommen.
    Wir haben versucht alles abzudichten, aber auch jetzt haben wir wieder Mäuse auf dem Dachboden. :panik: wer weiß wo die wieder her kommen :nixw:


    Da 3 meiner Hamster Dauerauslauf hatten und die Mäuse auch durch dir kleinsten Ritzen kommen, musste ich regelmäßig kontrollieren, ob sie die Gehege allein bewohnten. :schlaege:
    Das war mir zu gewagt, da Mäuse auch Krankheitsüberträger sind.


    In diesem Jahr war ich gesundheitlich nicht auf dem Damm und wurde operiert.
    Leider war ich gezwungen zu reduzieren. :(
    Heute habe ich noch 3 Zwerghamster und einen Mittelhamster.
    Die restlichen Gehege habe ich abgegeben, so leid es mir auch tat.
    Es ist jetzt überschaubarer.
    Ich will hoffen, das wir das mit den Mäusen, dieses Jahr in den Griff bekommen. :katze:

    Hallo


    Ich hatte bereits 5 Diabetes Hamster. Alles Campbells.
    Am Anfang war ich auch ganz aufgebracht, habe alles versucht.
    Hömopatische Mittelchen, selbst später mit Glipiziden ( versuch einer anderen Ärztin).
    Alles das habe ich ausprobiert. Ohne sichtbaren Erfolg.
    Meine Diabetes Hamster sind alle ohne Ausnahme sehr alt geworden.
    Mein letzter Diabetespatient 2 Jahre und 2 Monate.
    Sie hieß Harriet und war auch von der HH. Diabetes mit 3 Monaten.
    Bei ihr habe ich anfänglich noch die Glipiziden ausprobiert.
    Irgendwann hatte ich genug davon.
    Dieser Stress für mich und auch für den Hamster. Ständiges Einsetzen in ein Glasaqua, damit sie Pipi machen, zum genauen regelmäßigen Messen.
    Mindestens 2 maliges Wecken täglich zur Verabreichung der Medi.
    Ich wollte nicht mehr. Und den Tieren merkte ich auch an, das es stressfreier für sie wurde, nachdem ich sie nicht mehr wecken musste.
    Es ging ja über Wochen, Monate so.


    Ich habe dann aprupt bei Harriet und damals noch bei Happy mit allen Medizinischen Maßnahmen aufgehört.
    Ich habe täglich frisches Wasser und sehr viel Frischfutter ( Brokkolie, Gurke, Zuchini und Chiccore)gegeben.
    Täglich die Ecktoiletten gereinigt und was ich als absolut wichtig empfand, ich habe Bochshornkleesprossen gezogen und diese täglich in großen Mengen gegeben.
    Meine Harriet hat bis 3 Tage bevor sie starb, noch 2 x täglich Bochshornkleesprossen bekommen.
    Da blieb nie etwas von über.
    Ich habe die Sprossen mal bei MYP bestellt, da klebten sie sehr und ich war mit der Qualität nicht zufrieden.
    In der Apotheke bestellte Samen waren zwar etwas teurer aber qualitativ viel besser.


    Ich bemerkte bei meinen letzten beiden Diabeteshamster kaum noch einen Unterschied zu den gesunden Zwergen, mit Ausnahme das sie sehr viel tranken und viel Pipi machten.


    Dies ist meine persönliche Meinung und die Erfahrung die ich in den letzten 5 Jahren gemacht habe.
    Ich würde keine medizinische Maßnahme mehr in Anspruch nehmen, sondern nur das Zufüttern von guten Bochshornkleesprossen, täglich viel Gemüse, frisches Wasser und durchaus 2 Pinienkernchen täglich.
    Das spezielle Futter für Campbells oder Hybriden ist bei den von der HH vorgeschlagenen Verkaufsstellen sowieso recht mager.
    Das kann man ruhig weiter füttern.
    Futter aus Zooläden von Vit.kra.t, Mopp.l usw würde ich nicht verwenden.


    Einfach etwas locker sehen und entspannter sein, das ist wirklich besser für deinen Tonio

    was sagt mir das???? Ich brauch ne größere Wohnung....grins...


    Für mein eigenes Hamsterzimmer habe ich auch lange gebraucht.
    Ich muss gestehen, mein erster Hamster war ein Capbell in einem Aqua 60 x 30 cm.
    Aber nicht lange. Keine 4 Wochen war Charlotta in dem kleinen Aqua.
    Ich habe damals Villa Charlotta bauen lassen.
    Dies war die Villa und war 2 Jahre das Gehege von Campbelldame Charlotta.
    Auch noch nicht artgerecht, denn der Einstreubereich war viel zu niedrig.




    Aber wenigstens laufen konnte sie in dem Holzbau.


    Meine Gehege sind heute ganz anders eingerichtet. Leider habe ich keinen Tiefstreubereich, da die Nagerhütten alle nur eine Einstreuhöhe von 15 cm haben.
    Heute kann man tiefer bestellen. Vor 3 Jahren war das noch nicht die Regel.




    In dieses Gehege wird Marti am Wochenende einziehen.
    Er erfüllt somit Osiris Erbe.
    Ich hoffe der kleine Mann wird sich darin wohl fühlen.
    Er ist ganz oben, in der 3 ten Etage und kann auf 2 Ausläufe runter sehen.
    Außerdem wird ihm sicher meine Snowy ein kleines Duftpaket vor die Nase setzen.
    Dies ist übrigens Snowy. Ihr schaut schon der Schalk aus den Augen.
    Ich muss die kleine Randalenudel unbedingt vorstellen.



    Vielleicht taut Marti da ein wenig auf und vergisst ganz schnell seine nicht so schöne Zeit in Koblenz.
    Hier ein großer Buddelbereich 80 cm x 50 cm . Die eine Hälfte mit Maisspindelgranulat und die andere Hälfte mit Sand gefüllt.





    Ich bin ja mal gespannt wie er im Sommer aussieht


    Ich auch.


    Klein Basti scheint verfressen zu sein. Erst schrie er gestern :schock: , als ich näher kam und flüchtete in ein Papprohr.
    Dann kam er neugierig wieder raus und als er die Leckerchen auf meiner Hand sah, ist er 2 x draufgeklettert.
    Allerdings war er danach über sich selbst, so erschrocken, das er das Weite suchte und erstmal ganz viele Runden in seinem Rad lief.
    ................ganz weit weglaufen, damit sie mich ja nicht sieht :duck:


    Er macht sich ;)

    Hallo


    Nach über einem Jahr, gibt es von einigen Veränderungen zu berichten.
    Ich habe reduziert. Meine Mittelhamster haben jetzt größere Gehege.
    Ich hatte leider mit den Zwergen nicht so viel Glück.


    Lucky und Harriet sind die einzigen Zwerge die über 2 Jahre alt geworden sind.
    Zur Zeit lebt klein Harriet noch, in einer 80 cm großen Samlabox, da ich sie jeden Tag kontrollieren muss.
    In den großen Nagerhütten musste ich sie anfangs immer suchen.
    Sie hat Diabetes seit Anfang an und einen Pilz, der immer wieder kam.
    Aufgrund ihres Alters und weil ich die wacklige kleine Omi nicht mehr stressen möchte,
    haben wir alle Maßnahmen zur Bekämpfung des Pilzes eingestellt.
    Aufgrund ihres schlechten Imunsystems kam der Pilz immer wieder.
    Sie stört sich da allerdings nicht dran und juckt sich auch nicht.
    Sie ist jetzt bald 2 Jahre und 2 Monate alt.
    Mittlerweile ist sie so alt und buckelig, so das sie nur noch 10 cm aus ihrem Haus, an Wasser und Futter geht.


    Zu den Gehegen der Mittelhamster.
    Ich habe die Lüftung der Nagerhütten abgebaut und habe diese zusammen geschoben.
    Das ganze sieht dann so aus.



    Da die Nagerhütten nicht perfekt nebeneinander stehen, sind an den Verbindungen immer kleine Ritze von etwa 1/2 cm.
    Wo zusätzlich zu den Lüftungen an den Seiten genügend Sauerstoff ins Innere der Nagerhütten gelangt.


    Dies ist die andere Seite, der Gehege, bzw des 2 ten Auslaufes.



    Es befinden sich zwei kleinere Gehege( 1,90 x 0,50 plus über Eck 1,10 x 0,40 m) dafür aber mit Dauerauslauf ausgestattet jeweils unten.
    Links wohnt Max 2 Jahre und 1 Monat alt
    Rechts unten wohnt Snowy. Sie wohnt in der Röhre ( Bild unten ), ihr Gehege ist unbewohnt. Sie benutzt es als Auslauf.
    Ihr Gehege ist 1,60 x 0,50 mit Auslauf 2,20 x 2,00 m groß.
    Snowy ist eine süße weiße Hamsterdame, die ich übernommen habe, da ihre KG eine Allergie gegen Hamster hat.
    (Besagte Kg ruft immer noch an, erkundigt sich nach ihrem Wohlergehen und besucht Snowy von Zeit zu Zeit )
    In der 2 ten Etage auf 3,50 x 0,50 plus über Eck 1,10 x 0,40 m )wohnt Rudi, den ich mir aus Neheim Hüsten geholt habe.
    Er bewohnte damals einen farbigen Miniknast mit vielen bunten Plastikröhren und gehörte einem 5 Jährigen.


    Tja und die 3 te Etage ist zur Zeit frei. Sie ist ebensogroß und sucht einen Nachfolger, der das Erbe von Osiris antritt.
    Es sollte ein männlicher Hamster sein. Bewerbungen werden hier gern entgegen genommen.


    Und dieses Glasaquarium bewohnt seit letzten Sonntag der süße kleine Buster, genannt Basti.
    Ich bin am Sonntag mit Honeycake nach Aachen gefahren um Buster und den bekannten Eimerhamster Omega abgezuholen.
    Vorher waren wir noch in Grevenbroich um das Glasaqua für Buster zu holen.
    Ich habe bewußt ein Glasgehege gewählt, weil ich es schön tief einstreuen und den kleinen Basti besser beobachten kann.



    Hier ein Foto von Buster :love:



    Dies sind die Neuigkeiten vom Hamsterland.
    Schön wäre es, wenn auch die 4 te Nagerhütte bald wieder einen Bewohner hätte.
    Ich habe da auch schon einen süßen Knaben ins Auge gefasst ;)

    Liebe Pamina :troest:


    Es tut mir sehr leid für Louis :kerze1:
    Ich habe diesen Thread leider erst jetzt gerade gelesen.
    Leider hab ich nicht immer die Zeit, alle Threads zu lesen.
    Wie du sicher siehst, ich komme aus Dortmund, und wohne keine 6 km von dir entfernt.
    Solltest du noch einmal Probleme haben, kannst du mich gerne per PN benachrichtigen.
    Diese werden automatisch in meiner Email Liste angezeigt und diese lese ich auch täglich.
    Auch die Mitglieder der HH hätten dir sicher ein paar Namen der Leute genannt die aus Dortmund kommen.
    Per PN anschreiben ist immer besser.


    :traurigwink: Kleiner Louis komm gut an


    Mitfühlende Gedanken Gabi

    Danke für die tollen Tipps.


    evtl. mal mit Wasser versuchen anzulösen?


    Hab ich natürlich schon gemacht. Bin mit dem Fön dran, sogar mit der elektischen Maus.
    Zuletzt hab ich es mit einem alten Silberlöffel versucht herauszukratzen, da dieser stabiler ist als das heutige Material

    probiere es mal mit Mellurid Klebereste Entferner gibt es im Baumarkt


    Danke Claudia, das werde ich ausprobieren.

    Alternativ kannst du dir ja ein Band vom Wobust Wheel holen


    Das wäre natürlich auch eine super Sache. Ich habe 5 / 32 er Korklaufräder und brauche immer nur 4, da ich 4 Mittelhamster habe.
    Das würde ich zumindest bei einem mal ausprobieren.

    Meine Hamsterdame Osiris hat jetzt schon zum zweiten mal ihr Korklaufrad geschreddert. :ohnmacht:
    Sie knabbert innerhalb einer Nacht eine ganze Runde Kork raus.
    Das ist jetzt schon das Zweite Rad, das die Süße mir zerstört hat.
    Eins hab ich schon wieder repariert und neuen Kork rein geklebt.
    Sie hat zwischenzeitlich das vererbte von Karlchen bekommen.
    Jetzt hat sie dieses Rad auch wieder geschaft.
    Ich bekomme einfach die Kleberänder innen im Rad nicht weg. Hat jemand eine Idee wie es relativ einfach geht.
    Sie soll jetzt ein lackiertes Holzrad bekommen ohne Kork. Dazu müsste ich allerdings die Lauffläche ziemlich glatt bekommen.
    Hab schon den Fön, derbes Schmiergelpapier usw. ausprobiert. Klappt aber nicht wirklich.
    Bin echt ratlos :gruebel: , kann mir jemand einen guten Tipp geben :idee:

    Hallo Rene


    Ich habe 2 große Sonnenblumen gekauft. Eine hat meine Snowy in den Auslauf rein bekommen.
    War in einer Nacht abgeknabbert. :ohnmacht: Allerdings hab ich die gehamsterten Kerne fast alle im Versteck wieder gefunden.
    Die Andere SB kreist seit 14 Tagen im Wechsel bei den anderen 3 Mittelhamstern.
    Ist immer noch zur Hälfte voll.
    Ich würde sagen, kommt auf den Hamster an.

    Dort angekommen, schien er aufzutauen, die ersten Tage schien er ein völlig anderes Tier zu sein. Neugierig, schnüffelnd und aktiv, wirkte es, als würde der kleine Mann endlich mal ein echtes Hamsterleben führen.


    :thumbsup:
    Liebe Anne, das war eine schöne Zeit.
    Ich pack jetzt einfach mal ein Beweißfoto in diesen Thread




    Der Geruch von weiteren 4 Mittelhamstern ließ Joker auftauen.
    Von da ab wollte er jeden Tag in den Auslauf.
    Er war manchmal sogar der Erste ;) und hat sich von dem Tag an, fürchterlich beeilt immer der Erste zu sein.
    Und das sogar in einem Zimmer, wo das Licht an war. :klatsch:


    Ehrlich..........es fiel mir sehr schwer ihn wieder abzugeben :rotwerd:


    Es freut mich, das er sich so prächtig entwickelt hat.

    Gute Besserung auch von uns.
    Hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt. :daumendrueck: :daumendrueck: :daumendrueck:
    Kleiner Michel werd schnell wieder gesund

    Hallo


    Ich habe im August meine Campbelldame Ludmilla, die einen Tumor am Gesäuge hatte, operieren lassen. Die Kleine hatte nur ca 28/30 Gramm.
    Es war schon ein kleines Kunstwerk, was der Doc da vollbracht hat. Alles ist gutgegangen. Sie wurde auch nur operiert, weil sie knapp älter als ein halbes Jahr war.
    Also noch ziemlich jung und es war ihre einzige Chance zu überleben.
    Man hab ich mich gefreut, das sie alles so gut überstanden hat.
    Am 3. November hab ich dann leider an der gleichen Stelle einen Knubbel entdeckt. Man kann zusehen, wie das Ding wächst. Leider!
    Damals hat mir der Doc schon gesagt, sollte es wiederkommen, ist es mit Sicherheit bösartig und er würde dann nicht mehr operieren.
    Ich würde die kleine Maus auch nicht nochmal einer so großen Strapaze aussetzen.
    Es hat ganze 10 Wochen gedauert bis der Knubbel wieder fühlbar war. :sad:


    Dein Hamsterzimmer in der alten Wohnung ist doch noch gar nicht so lange fertig gewesen, so wie du es wolltest, und jetzt das ganze nochmal



    Es hat sich so ergeben, ich bin allerdings froh, das das Hamsterzimmer so groß ist und ich die vorhandenen Gehege wieder austellen kann.
    Es ist auf jeden Fall besser für die Tiere, das sie nicht unmittelbar nebenan einen Nachbarn haben. Matzi hat da doch einige Zeit ziemlich heftig und eifersüchtig reagiert. :dichfressen: Seit ich letzte Woche einen Teil der Gehege ins Haus gebracht habe ist er ausgeglichener geworden. Er hängt nicht mehr so oft an den Lüftungsschächten und schaut auch nicht mehr bei jeder Bewegung im Zimmer nach, ob er was verpasst.


    Es ist wirklich ganz ganz toll geworden. Hast du denn noch Platz zum Wohnen?


    Erstmal freue ich mich darauf, Abends gemütlich bei den Tieren zu sitzen und allen gemeinsam beim Auslauf zuzusehen. Mit den restlichen 120 Quadratmeter kommen mein Mann und ich dann auch zurecht. ;)