Beiträge von liloba

    Hallo Cina,


    suche dir doch eines aus der Hamsterwohnwelt aus. Die sind zwar weder rund, noch mit Granitdach etc. aber letztendlich haben sie hier bei uns gewonnen. Die Granithäuschen von R. dienen jetzt als luftige Sommerresidenz und Ausweichhäuschen, die Labyrinthe haben alle nichts gebracht aber das Haus von Andrea ist Klasse.Habe mir aus den verschiedenen Modellen meine ganz eigene Kreation ausgesucht, so dass die Aufteilung für meinen Hamster hier jetzt einfach ideal ist. Sie hat auch schöne Einkammerangebote. Die Wände kannst du dir bei Bedarf von ihr mit kleinen Mosaiksteinen schützen lassen. Sie macht dir den Bau für unter die Streu - mit guten Luftlöchern und Einstieg vom Dach her, oder auf Stützen, damit es beim Untergraben nicht schief steht. Und unter dem Dach sind kleine Luftlöcher so angebracht, dass die Luft ausgetauscht wird, aber kein Licht einfällt.
    Mehrkammervariation mit Ecktoilette bekommen eine Absturzsicherung für die Keramikschüssel.
    Die "Themen", nach denen sie baut und die Verzierungen kann man auch einfach abbestellen und es sich in schlichter Ausführung wünschen, was meinem Geschmack zum Beispien näher kommt.
    Und die Qualität ist wirklich 1a, bei moderaten Preise und alles sehr gut durchdacht und schön groß.


    Drücke dir die daumen, dass du was passendes für deinen Brownie findest. ist ja beinahe das wichtigste Teil im Leben eines Hamsters.
    Viel Glück!

    Man kann versuchen es so gut wie möglich nachzuahmen, aber es wird nie eins zu eins passen. Und da finde ich dann halt das Argument, dass die Natur keinen Babybrei anbietet eher schwach.


    ...also ich finde das Argument ganz und gar nicht schwach. Und wenn man wie du schreibst versucht, es so gut wie möglich zu machen, sollte man sich so weit wie möglich an die Vorgaben der Natur halten und die zeigt, dass frische Kost doch unübertrefflich in ihren vielen Vorteilen ist. Wenn ein Tier zu schwach zum Fressen ist .. okay, aber eine Schwangerschaft ist da doch wohl kein Hindernis.

    Werd unserm Vermieter wohl auch eines Tages das fehlende Stück Türrahmen erklären müssen...Viele Grüße von Cordelia :pfeifen:


    ...tja, wo gehobelt wird, da fallen Späne oo). Hier wird jetzt schon so manches mal blöd geguckt. Ich mag diese Gebrauchsspuren. Da haben sich für mich unvergessliche Wesen am Mobiliar verewigt - bin auch richtig gut geworden, im :pfeifen: und der Vermieter: Am besten schleich ich mich von dannen - oder warte, bis sie mich mit Den Füßen voran raustragen???? ;(

    ....ist nicht wirklich hygienisch - und Glas sieht einfach besser aus. Aber gut, gehen würde es. Besser als wenn nicht tief genug gebuddelt werden kann. Und für den Preis könnte man die Kiste natürlich auch eher alle paar Jahre mal austauschen.

    Hab gerade mal gemessen, bei den Maßen vom Gitter (98 x 53) wird es wohl wirklich auf Bauen lassen hinaus laufen. Aber gut, ich mach mich mal auf die Suche, wo man sowas bauen lassen kann, hilft ja alles nix, die Nase soll es gut haben hier. :)


    Gebaut kriegt man das Aqua auf jeden Fall in Duisburg.


    Und was die schwere der Schale betrifft: Eine Sandkastenschaufel in möglichst groß leistet einem da gute Dienste. Wie früher: Fröhlich schippen :P

    das hatte ich für meinen Käfig auch geplant, kam mir dann aber doch zu wackelig vor.
    Habe dann bei zooplus diesen Käfig Falco gesehen, der ein Gitter auf einer Schale trägt, aber mir viel zu hässlich ist. Zu klein, Aqua zu hoch, Gitter zu niedrig. Aber die Befestigung ist gut, wie ich feststellte, als ich das Teil hier bei Obi entdeckte. Habe mir also ein Muster aus Pappe geknickt - weil ich sowas nicht zeichnen kann, und nach jemandem gesucht, der mir das fertigt. Wochenlang habe ich mich belächeln lassen, bis mir eine Werkstätte in Stade zugesagt hat. Allerdings warte ich nun - bei sehr freundlicher Korrespondenz - schon 5 Wochen darauf, dass sie ihre Maschiene einmal für mich umstellen, um mir die paar Haken zu machen, und es wird mich 150 € kosten. Und dann brauche ich ja auch noch das Aqua dazu.
    Aber diese Einhängung ist dann sehr stabil. Mein Gitterteil wiegt nämlich an die 10 kg, weil ich auf der oberen Etage hohe Sandebenen eingerichtet habe.


    Habe aber auch irgendwo ein Bild gesehen, da hat sich jemand eine passende Holzunterschale gezimmert, mit schön breitem Rand und darauf dann eine breite U-Schiene geleimt. Das sah sehr stabil aus und ist kostengünstig.


    Außerdem habe ich bei zooplus kundgetan, dass ich gerne einen Käfig mit mind. 100x50x60 wünsche, mit 30cm Glasschale, und 30 cm Gitteraufsatz zum Ebenen ziehen und großen Törchen als Zugriff - mit oben einer großen Klappe. Wenn da mehr Leute sowas fordern, klappt das vielleicht ja mal. Ein bisschen bewegen sie sich ja doch Richtung artgerecht, wie ein paar wenige Modelle zeigen.


    Habt ihr schon die Petition unterschrieben, von wegen Verbot von Verkauf der Tiere in Geschäften????? Jemand hier hat dazu aufgerufen.


    Den ganzen Plunder, der nichts taugt, sollte man auch verbieten. Aber das wird nie klappen. Weil Tierhaltung ein Absatzmarkt ist, und die Leute halt gerne Plunder kaufen. Wie süüüüüüüüüüß. Kotz.

    meine beiden Hamster leben hier im Dauerauslauf. War keine leichte Entscheidung und anfangs sehr viel Arbeit, alles sicher zu machen und "pinkeldicht". Aber ich war es einfach leid, sie ständig einzusperren - und wenn man ihnen mal die Freiheit lässt, merkt man schnell, dass sie nicht gerne an einem Stück draußen rum rennen, sondern über Tag und Nacht verteilt immer mal wieder eine Runde drehen. Außerdem habe ich ihnen Ecken eingerichtet, in denen sie auch abhängen können, was sie sehr gerne nutzen. Stundenweise schlafen sie auch außerhalb - aber ihr Gehege ist ihr Hauptsitz, seit sie wissen, das niemand mehr absperrt.
    Bloß die 1. Generation, die plötzlich frei war, hat sich wochenlang lieber draußen ein Nest gesucht, bis sie merkten, dass sie raus können, wann immer sie wollen. Ab da war ihr Hauptnest auch wieder im Gehege.
    Und ich hatte auch schnell raus, wo im Zimmer noch Ecktois stehen müssen.
    Völlig unsinnig finde ich Freilauf, in dem das Tier seinen Bau nicht eigenständig aufsuchen kann. Das ist für sie sehr wichtig - imer wieder einen kleinen Kontrollgang durchs eigentliche Geheg tun zu können und selbstbestimmt von außen nach innen zu wechseln. Sie tragen nämlich eine große Verantwortung und feste Bindung zu ihrem Bau.
    Je selbstbestimmter ein Wesen leben kann, desto glücklicher und beschäftigter wird es sein.

    ...also mich beschleicht bei dem Anblick ein eher ungutes Gefühl. Ein Gehege kann noch so gut eingerichtet sein, das Abenteuer Freilauf ist trotzdem unersetzlich. Meine beiden Dsungies teilen sich ein ganzes Zimmer mit unverschlossenen Gehegen und sehr viel Abwechslung, sind auch tagsüber immer mal unterwegs und weniger wollte ich ihnen nicht bieten. Lieber zwei rundum ausgelastete Fellnasen, als lauter Beschränkung. Finde ich.

    ...ich finde es lohnt sich wirklich, sich die Modelle gründlich zu betrachten und dann eines so zusammenzustellen, wie es den individuellen Bedürfnissen des Hamsters gelegen kommt - jedes Tier hat ja andere Vorlieben und Andrea baut einem nicht nur einfach ihre Modelle nach, sondern ganz nach Bedarf.


    Ich zum Beispiel brauchte eine Behausung ohne Gänge, mit Kammern über Eck, so dass Hamstie immer über die Toilettenkammer ins Nest und zurück zum Ausgang kam, weil er sonst kreuz und quer alles vollgepinkelt hat, besonders gerne die Gänge, die direkt vor den Ausgängen lagen. Jetzt macht dieser kleine Wildpinkler endlich in die Toi.
    Aber auch andere Details stimmen. Absturzsicherung für die Keramikschüssel;
    Buchenholzdächer, die sich nicht verziehen und dann klappern - das übrige Holz besteht aus Birke oder Pappel, wie bei Rodipet. Buche ist aber auch sehr geeignet, weil harzfrei.
    Luftlöcher unter dem Dach, ohne dass Licht einfällt, weil die Dächer genügend überlappen (Kommt hier gut an, weil die Tiere ohnehin versuchen, sich von innen kleine Löcher zu beißen, was man schön beobachten kann, wenn man ihnen einfach mal eine umgedrehte Pappschachtel anbietet, in die sie sofoert kleine Löcher knabbern.


    Ich lege mir nur noch solche individuellen Bauten zu - wobei ich auf die Verzierungen und "Themen" gut verzichten kann - aber auch das kann man selbst bestimmen und in schlichter Ausführung bekommen.

    ...da stimme ich zu. Überhaupt habe ich im Laufe der Jahre einige Labyrinthe ausprobiert und keines war so richtig ideal. Jetzt habe ich mir eines von Andrea (Hamsterwohnwelt) bauen lassen und bin sehr zufrieden, wie gut es angenommen wird - und auch das Pinkeln in die Toi funktioniert endlich. Habe mich für das Unterstreumodell entschieden, es aber ein wenig umgestaltet genommen.
    Die Qualität ist 1a und alles wirklich bis ins Detail gut durchdacht.

    Das bisschen Zucker in BBB hat keine Auswirkungen auf das AB, weil wir es zeitversetzt
    mit einem Abstand von mehreren Stunden geben.


    Hallo Puck,
    nein, auf die Ab hat der Zucker keine Wirkung. Aber auf die ohnehin schon geschwächte Darmflora schon, auch wenn es nur ein bisschen Zucker ist. Ist ja auch nur ein winziger Darm, der Hamsterchen zur Verfügung steht. Das Darmmileu verschiebt sich durch den Zucker noch weiter Richtung ungünstig und der durch die AB sehr geschwächte Körper hat dem dann meist nichts mehr entgegenzusetzten. Seriöse Hersteller verzichten ganz bewusst auf den Zusatz von Saccharose und greifen, wenn überhaupt auf Maltodextrin zurück, das diese negative Wirkung nicht entfaltet. Das ist wie beim Durchfall: Haushaltszucker ist da kontraindiziert.

    ...man darf sie in Maßen auch in solchen Fällen schon einnehmen - mit einem zeitlichen Abstand von 2-3 Stunden. Bequemer ist es dann aber, auf milchfreie Probiotika zurückzugreifen. Nur würde ich dann halt darauf achten, dass dieses Produkt auch saccharosefrei, also ohne Haushaltszucker ist. Und das ist BBB keinesfalls. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit den Symbioflorpprodukten gemacht, die man mit den verschiedenen Anreicherungen (..pro, 1+2) sehr individuell handeln kann. Inzwischen gibt es auch Symbioflor Pet.

    Es hätte sicher nicht mehr lange gedauert, und die beiden hätten sich ernsthafte Beißereien geliefert. Dsungaren vertragen sich, wenn überhaupt, höchstens ein paar Monate lang und beanspruchen dann ihr Revier für sich alleine. Du tust ihnen keinen Gefallen damit, sondern erngst sie ein, wenn du sie gemeinsam hältst. Das kann man auch sehr schön beobachten, wenn man diese Hamsterchen getrennt hält, sie sich aber abwechselnd einen Auslauf teilen. Da ist von Sehnsucht nacheinander - oder auch nur einer gewissen Anteilnahme aneinander keine Spur, sondern es herrscht ein enormer Konkurrenzkampf. Das Revier wird sofort wieder ummarkiert, um den Geruch des anderen zu beseitigen und wenn sich auch nur die geringste Gelegenheit ergibt, versuchen sie sich zu beißen - sprich ihr Revier zu verteidigen, weil sie es unbedingt für sich alleine haben wolllen, sobald sie ausgewachsen sind - oft auch schon eher.

    Gerade BBB enthält Zucker. Das kann unter AB und einer somit ohnehin lädierten Darmflora schnell mal ein Schuss nach hinten sein, ebenso wie die Verabreichung von zuckerhaltigen Breien.

    Hallo Puck,
    bekommt dein Fussel denn zur Unterstützung etwas für die Darmflora verabreicht? Ohne das schaffen die Hamster die Antibiotikatherapie nämlich meist nicht. Obwohl die Erkrankung selbst dann auf die Therapie anspricht, gehen sie daran zugrunde, dass durch die Antibiotika das Imunsystem total heruntergefahren ist. Diverse Mittel, also florafördernde Bakterien gibt es in der Apotheke, und eigentlich ist die Gabe von Joghurt zu diesem Zwecke nicht nur genauso gut, sondern meiner Meinung nach besser, da zuckerfrei. (Im Gegensatz zu manchem Präparat aus der Apotheke. Gibt aber auch welche ohne solch bedenkliche Zusatzstoffe). Der Joghurt muss dann allerdings auch lebende Kulturen enthalten (steht drauf).
    Wünsche deinem Fusselchen gute Besserung :blumen:

    gibt auch eine Salbe von Retterspitz mit Tymian.
    LG
    Nicole


    Retterspitz wirkt bei sowas gut - leicht desinfizierend und gleichzeitig wundheilungsfördernd. Ich würde es in flüssiger Form anwenden - gibt es in der Apotheke - und dann, weil Umschläge ja wohl kaum funktionien werden, würde ich das Stummelchen immer mal wieder darin eintauchen.


    http://www.retterspitz.de/de/html/heilmitt.html#ausserlich


    Wenn er sich die Wunde beißt, geschieht das vielleicht aus Wut vor den Schmerzen, die er da haben wird. Da hilft wohl nur ein TA-Besuch zwecks Schmerzmittelrezept. (Obwohl retterspitz auch ein wenig schmerzlindernd wirkt)
    Wenn er sich allerdings eine handfeste Infizierung eingefangen hat, was die Verschlimmerung erklären könnte, braucht er sicher mehr, als ein Hausmittel.
    Viel Glück, dass es bald wieder gut ist.

    @ Poldi
    Hallo,
    ich halte Konservierungsmittel jeder Art ebenfalls für eine mögliche und zusätzliche Quelle der Reizung.
    Stelle den Namen des Gels doch bitte mal hier ein. Unter Verbrauchern Produkttipps auszutauschen ist völlig legal und mich interessiert "dein" Mittel, auch wenn ich mit meinem hier ganz gut zurechtkomme. Man weiß nie, was noch kommt. Ich vermerke mir sowas in meinem Lesezeichen für Zeiten, in denen ich nach was suche und die Zeit knapp ist.
    Und andere, die sich hier bloß als Besucher um Rat suchend durchlesen - und vergleichend durch zig andere Threads, - verlieren viel Zeit, wenn sie sich erst überall anmelden müssen, um persönliche Anfragen zu stellen.

    Weißt du, welche Antibiose du gegeben hast?


    ...wenn ich das noch so genau wüsste - war auf jeden Fall Salbe und hat auch die bakteriellen Infekte beseitigt, aber die waren ja nur das Begleitproblem. Die mechanische Reizung blieb und somit beruhigte sich das Auge nicht wirklich. Erst die anschließende Pflege brachte das Lid wieder soweit in Ordnung, dass die Reibung sich verminderte. Und da halt die letzten Tropfen am besten.


    Aber stimmt, die Hamster sehen am Köpfchen perm elend verschmiert aus und wenn es kalt ist, frieren sie auch ganz sicher durch den strubbeligen Pelz. :( Heizung anstellen ist dabei auch schlecht, weil das die Schleimhäute zusätzlich noch austrocknet. Alt werden ist einfach nicht schön, wenn sich so doofe Probleme einstellen. ;( Ich schiebe das immer weg und versuche, gute Stimmung zu verbreiten. Aber mir geht es dabei ja auch nicht selbst an den Pelz (obwohl ich das fast so empfinde, so Leid tut mir das). Wer weiß, was Hamsterchen mir sagen würde, wenn er reden könnte.....

    Hallo Julia,
    Mal ganz zu Anfang: billigere Tropfen dieser Art enthalten eigentlich alle Konservierungsmittel, die ich eher nicht geben würde, da sie das Auge zusätzlich reizen können – paradox, ein Pflegemittel mit Konservierung überhaupt anzubieten. Aber dadurch halten sie natürlich länger. Es gibt auch Tropfen in Pipetten mit geringer Menge ohne Konservierung, doch mit denen habe ich keine so gute Erfahrung wie mit den jetzigen.
    Ich hatte hier bereits 2 Dsungaren, beides Böckchen, mit Entropium. Und mehrere Dsungies, die aus anderen mir unbekannten Gründen verklebt– entzündliche Augen hatten. Eingetreten ist das immer mit zunehmendem Alter, so ab anderthalb. Einer davon wurde beinahe drei Jahre alt – ist drei Wochen vor seinem Geburtstag gestorben.
    Speziell bei dem Entropium verschlimmerte sich die Eindrehungen und damit verbundenen Entzündungen hier mit der Zeit. Ist halt altersbedingt. Die Abstände der notwendigen Behandlungsintervalle habe ich nicht mehr im Kopf, aber manchmal reihten sie sich aneinander, dann wieder dachte ich schon, sie träten endlich nicht mehr auf.
    Die Hylo–comod Tropfen haben dann endlich Abhilfe geschaffen. Seitdem tropfe ich sie allen meinen Alterchen ein, sobald sie Anzeichen von anfälligen Augen entwickeln und habe keine so dicken Entzündungen mehr erlebt. Das liegt wohl daran, dass die Augen im Alter „trocken“ werden und dieser Schutzfilm die damit verbundenen Reizung verhindert. Speziell bei einem Entropium muss man wahrscheinlich wirklich mindestens einmal am Tag solch einen Schutz einbringen, damit die permanente Reizung gelindert wird. Aber es lohnt sich, denn das glitschige Zeug verhindert das Einrollen etwas, was die Augen schont, was wiederum dazu führt, dass sich das Einrollen legt. Wenn sich dein Hamster allerdings nicht daran gewöhnt, sollte er vielleicht lieber nicht diesem ständigen Stress ausgesetzt sein … Eine Bestechung mit seinem allerliebsten Leckerchen kann ihn auch nicht überreden?
    Also Antibiotika brennt ja beim Einbringen. Doch diese Hylo–comod sind ganz angenehm, einfach bloß glitschig. Vielleicht macht ihm das nicht so viel. Ich habe immer das Gefühl, meine Hamster verstehen den Nutzen, weil das Auge danach vor unangenehmer Reibung besser geschützt ist und ihnen das auffällt.
    Woran erkenne ich die beginnende Augenentzündung? Na ja, das Äuglein ist dann mindestens etwas verkleinert – würde ich mal als Stadium 1 bezeichnen. Im weiteren Verlauf nässt es und bildet meistens ein Sekret, das die Augen mehr oder weniger verklebt. Im schlimmsten Fall ist das Auge so verklebt, dass fest verschlossen.
    Ich löse das dann vorsichtig mit einem Teegemisch, wie vorhin beschrieben. Dieser Tee wirkt auch entzündungshemmend – er ist nicht gekocht, sondern kalt aufgesetzt – und manchmal reicht das schon, doch wie gesagt habe ich im Moment Glück damit und es tritt nichts derartiges auf. Drei Mal auf Holz geklopft.


    Kann verstehen wie entnervend das momentan für dich ist. Bin auch immer mitgenommen, wenn die Winzlinge was haben, was man nicht wegbekommt und dann ständig an ihnen rumfummeln muss. Aber ich versuche es positiv anzugehen, weil die Tierchen die Stimmung von Menschen die sie kennen mitbekommen.
    Hoffentlich geht es bald wieder besser. Drücke dir und Hamsterchen die Daumen.