Beiträge von Adaria

    Hey,


    das kenne ich ein wenig von Neo, er möchte auch immer am liebsten ganz weit nach oben kletterm :rolleyes:
    Ich würde erstmal, wie Patricia meinte, ein Hamstertaxi benutzen und ihn damit in den Auslauf bringen. Dort kannst du dich dann zu ihm auf den Boden setzen und dann kannst du dich erstmal daran gewöhnen, dass er viel auf dir rumklettert :thumbsup: Lief bei uns am Anfang genauso. Neo klettert zum Beispiel total gerne bei uns auf die Schulter, bleibt dann ne zeitlang da sitzen, guckt ein bisschen umher und will dann wieder runter. Dies zeigt er aber immer! Bei ihm merkt man es am meisten dadurch, dass er sich immer weit nach vorne hängt und konzentriert runter schaut. Ich habe ihm von Anfang an angewöhnt, dass, wenn er das am Arm macht, ich den Arm hebe, leicht schräg nach unten zeigend, er darauf klettern kann (er ist dann ja auch nicht weit über dem Boden) und darüber dann nach unten kommt. Das klappt inzwischen ganz prima :thumbsup: Ansonsten kannst du dich ja auch hinlegen, sobald er auf deiner Schulter/deinem Rücken sitzt, dann kann er gar nicht mehr fallen.
    Am Anfang hatten wir auch noch etwas Sorge, dass Neo runter fallen könnte (mein Freund ist manchmal regelrecht erstarrt, damit Neo bloß nicht durch eine unbedachte Bewegung das Gleichgewicht verliert), aber wenn du bspw. einen Strickpulli anhast, können die Kleinen sich verdammt gut festhalten (so lange du dich natürlich nicht zu schnell bewegst!). Wir bringen Neo inzwischen auch immer auf dem Arm/der Schulter in den Auslauf. Wir haben festgestellt, dass er nur springt, wenn er sonst keinen Ausweg sieht. Das heißt, sollte Neo bei uns auf der Schulter sitzen und es dauert ihm zu lange, bis er ankommt, schaut er wieder so ein bisschen nach unten. Wenn das passiert, bücken wir uns beim Laufen zum Beispiel ein wenig, so dass er dann ungefährlich den Rücken erkunden kann, oder halten ihm einen Arm hin oder sonst irgendwas, so dass er beschäftig bleibt. Allerdings würde ich das bei deinem Zwerg erst ausprobieren, ob das bei ihm auch klappt.
    Wir haben ihn damals ebenfalls erst in einer Röhre in den Auslauf gebracht und uns da langsam dran gewöhnt, dass Neo so gerne auf einen rumklettert.
    Und wegen deiner Angst, dass du ihn nicht zurückbekommen könntest: Im Zweifelsfall hilft doch bestimmt ein Leckerli im Taxi, oder? :D


    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen!


    Edit: Ach ja, nochwas: Neo musste sich auch erstmal dran gewöhnen im Auslauf, dass sich ein Arm oder so auch schonmal bewegt :D Früher musste er sich deutlich mehr feskrallen als jetzt. Also solltest du dich am Anfang evtl echt nur sehr langsam bewegen!


    Hmm, aber kommt das nicht auch darauf an, wieviel Prozent du jetzt genau von z.B. Hafer nimmst, wie gern dein Hamster das frisst? Wenn er es gar nicht mag kannst (bzw solltest) du es ja weglassen, wenn er es super findet, kannst du ein bisschen mehr rein tun... Ich glaube, DAS Futter, das du suchst, gibt es nicht.
    Ich denke auch, bei Hamstern haben sich nur (manche) Herstellerfirmen wirklich Gedanken über die optimalen Nährstoffe gemacht, und die werden sie bestimmt nicht rausgeben.
    Aber vllt hilft dir der Thread ja weiter: http://www.das-hamsterforum.de…ostID=1426823#post1426823 Da gibt es jemanden, der genau das versucht, allerdings aufpassen und die Kommentare der anderen dazu auch durchlesen, das Futter ist noch in der Entwicklungsphase ;) Vllt findest du ja auch weiter vorne in dem Thread noch was passendes. War zu faul, alles durchzulesen :D

    Hmm, danke für den Tipp. Hast mich jetzt schon zum Überlegen gebracht...
    Dann werde ich mal schauen, sobald ich eine wirklich ausbruchssichere Absperrung für ihn gefunden habe, ob sich das bewerkstelligen lässt und Neo dann an nichts für ihn gefährliches noch dran kommt...

    Gestern hab ich ihn mal wieder reingestellt, heute morgen stand da nur noch der Topf mit Erde. 8|

    :kaputtlachen:
    Sehr geil! Da lob ich mir doch meinen Neo, der geht sehr pfleglich mit seinem Golliwoog um... :thumbsup: Den bekommt er auch jeden Abend im Auslauf, er frisst immer nur so viel, wie die Pflanze gut verkraftet 8o Allerdings gab es auch einmal, dass er eine Pflanze im EB hatte. Der Tontopf war am nächsten morgen leer und die Erde und das Heu, das mal frisches, grünes Gras war, auf der Hanfmatte verteilt :rolleyes:

    Hey,


    weswegen ich mir da nicht so sicher bin ist nur, dass Neo davon eigentlich nichts mitbekommt. WÄhrend ich das Klo sauber mache, stromert er gerade durch unser Wohnzimmer und hat ganz andere Sachen im Kopf... Wenn dann müsste er es am Geruch merken (riecht dann ja nicht mehr so gut nach ihm :whistling: ). Allerdings frage ich mich auch, ob es ihn stören sollte, dass er das alte, vollgepinkelte Futter nicht mehr hat aber dafür frisches in ähnlicher Menge... :nixw:

    Ja, das hast du richtig verstanden. Wir wollen möglichst bald das noch so bauen, dass er auch alleine rauskann, allerdings wird er in naher Zukunft keinen Dauerauslauf bekommen können, da er dafür viel zu ausbruchsfreudig und randalig ist - außerdem klettert er gerne auf die Heizung, die ich auch nicht vom restlichen Zimmer trennen könnte...

    Ich könnte mir vorstellen, dass er das evtl. nicht versteht und sich wundert (ok kann ein Hamster vermutlich nicht, aber du verstehst was gemeint ist?!) wieso er nciht zurück in den Auslauf kommt...

    Das könnte natürlich gut sein... Ich dachte, da er es ja früher auch nur so kannte, dass er nach ner Zeit nicht mehr rauskam, dass er das jetzt immernoch so sieht. Allerdings kann sich das ja evtl geändert haben, dadurch, dass er sich das jetzt mehr selber uassuchen kann, wann er rein un raus möchte...

    Meist sind Hamster ja so reinlich, dass sie Toilette und Futterkammer wenn möglich trennen.
    Wenn das nicht geht könntest du vielleicht ein größeres Häuschen besorgen, damit eine Trennung von Toi und Futter möglich ist....

    Leider lagert Neo da, wo er jetzt wohnt, sein Futter immer in der Toilette. Er hat zwei größere Häusschen, die er allerdings nicht nutzt, er hat sich für den Knuff-Zeitungsständer, den er hat, entschieden.Da er möglichst viel Streu reinschippt, damit es dadrin dunkel ist, ist so gut wie nur noch Platz für die Toilette drin, in der er auch das meiste lagert. Ich wollte mir noch eine zweite Keramiktoilette kaufen, da, ich meine ich Henning39, meinte, dass die Hamster dann eher trennen zwischen Toilette und Futter... Da müsste ich dann nur ein bisschen Platz da schaffen (evtl baue ich nach den Klausuren den Zeitungsständer auch um).


    Wir hatten schonmal versucht, von außen was vorzumachen, das stört ihn gar nicht. Ich werds erstmal von innen versuchen - hoffentlich nimmt Neo dann nicht einfach eine neue Stelle zum Nagen

    Hey,


    ich hab mal wieder eine Frage an euch:
    Neo hat sich Anfang der Woche ein Futterlager im Auslauf zugelegt: Vor kurzem haben wir es eingerichtet, dass Neo von alleine in seinen Eigenbau zurückkann und wir ihn dann wieder rausheben, wenn er auf das entsprechende Häusschen hüpft. Ein paar Tage später hat Neo dann angefangen, zwischendurch sein Futter aufzusammeln und in den Auslauf zu bringen :depp: Daher bekommt Neo momentan immer zweimal Futter am Abend, damit er über Nacht auch Futter hat, an das er rankommt (außer in seinem Futterlager im Häusschen). Allerdings möchte Neo das neue Futter, das er bekommt, auch wieder rausbringen, normalerweise (zum Glück?) nachdem der Deckel wieder auf dem Eigenbau ist und wir schlafen gegangen sind. Allerdings gibt sich Neo nicht damit zufrieden, oben zu versuchen, wieder rauszukommen (wie früher, wenn er doch noch rausmöchte), sondern hat seitdem angefangen, ernsthaft am Gitter zu nagen - früher hat er nur mal "probeweise" genagt. Wenn wir rüberkommen, sitzt Neo dann mit vollgestopften Backentaschen da, schaut lieb, als hätten wir uns das Nagen nur eingebildet und hüpft wieder auf sein Häuschen, um rausgelassen zu werden und sein Futter wegzubringen :ohnmacht:
    Jetzt frage ich mich, ob ihr eine Idee habt, was ich evtl dagegen tun könnte, dass Neo sein Futter immer rausbringen möchte :gruebel: Sein Futterlager im Häuschen ist nicht sonderlich groß, da er es in seiner Toilette lagert und ich den größten Teil wegschmeißen muss. Ich ersetze ihm das immer ein bisschen, doch alles landet wieder in der Toilette. Könnte es sein, dass Neo das merkt und denkt, dass sein Futter im Häuschen nicht sicher ist und er es deswegen außerhalb des Eigenbaus lagern möchte? Meint ihr, dass ich Neo das Futter aus dem Lager im Auslauf wegnehmen soll? Könnte es sein, dass er dann wieder weniger gern das Futter im Auslauf lagert, da es dort nicht sicher ist? Ansich stört mich das Lager dort ja nicht, aber das Nagen stört, zumal es immer schlimmer wird (letzte Nacht mussten wir zum ersten Mal die Tür zumachen). Außerdem denke ich mal, dass es für Neo auch nicht gerade gesund ist... Außerdem habe ich Angst, dass Neo sein Futterlager im Auslauf einfach nur verlegt, an eine Stelle, an die ich nicht so gut drankomme, da er jetzt auch anfängt, dort Frischfutter zu bunkern :kreisch:
    Ich wäre froh, wenn ihr eine Idee habt, ich weiß gerade nicht, was ich am besten machen sollte, damit er wieder sinnvolle Sachen in der Nacht macht - an Langeweile kanns ja nicht liegen, da Neo früher auch nie genagt hatte und ich nicht viel geändert habe - außer ihm ein paar kleinere "Rätsel" einzubauen, die er lösen muss, um an Leckerchen zu kommen.


    Ich bin gerade etwas ratlos :gruebel:

    Vielleicht beantwortet mir doch noch jemand ob Hamster allergisch auf etwas reagieren können.


    Das auf jedenfall! Ich würde es einfach mal testen. Wenn es nicht weggeht, könntest du ja evtl doch mal das Einstreu überprüfen, da eine Allergie ja auch mit der Zeit erst erworben werden kann...
    Ich drück euch die Daumen, dass ihr die Ursache bald findet :daumendrueck:

    Ich denke auch, das sollte funktionieren. Noch ne Idee von mir wäre, den Granitstein vorher anzufeuchten, so wie bei einem Römertopf (falls jemand den kennt ;)). Da legt man den Tontopf ja auch vorher ne halbe Stunde ins Wasser, damit er sich mit Wasser vollsaugt und die Wärme besser verteilt wird -> der zerspringt nicht mehr.

    Hmm, eigentlich sollte sich das auch mit einem Gitterkäfig umsetzen lassen, denke ich... Wenn du das auf der Innenseite genauso baust wie Benno und außen ans Gitter nochmal ein Holzstück setzt und dann die beiden Holzstücke mit 2-4 Schrauben (je nachdem, wie viel man braucht, damit das nicht mehr wackelt) verbindest und gegebenenfalls noch Muttern draufsetzt (dann kann sich erstens der Hamster nicht mehr am Schraubenende verletzen und zweitens kannst du die dann vllt noch fester anziehen). Wäre so ne Idee, die mir spontan einfällt..
    Ich hoffe, das ist verständlich, sonst mach ich dir noch ne Skizze ^^

    Ich drücke die Dübel meistens leicht jeweils zusammen. Fange dann mit einem an, drücke leicht einen zweiten dagegen, wieder leich den dritten, usw... Bei den leichten Holzteilen brauchst du nicht viel Druck, es hält trotzdem relativ gut. Bei mir kommt es zwar auch schonmal (beim Transport oder wenn was runterfällt) dann vor, dass etwas bricht, aber das kann man dann auch in 5 Minuten wieder reparieren ;) Also, mit Dübeln leime ich immer frei Schnauze, so lange es nichts besonders schweres halten muss.

    Sonnenhut (Echinacea) stärkt auch das Immunsystem. Es gibt wohl auch Echinacea-Tabletten in der Apotheke, in denen die Wirkstoffe konzentrierter sind. Ansonsten kannst du ihn ntürlich auch frisch oder getrocknet verfüttern.