Beiträge von SonjaHeimann

    Danke @Gundi


    Bertha musste heute leider vom Tierarzt über die Regenbogenbrücke gebracht werden. Es ging leider nicht mehr anders. Fressen und Trinken wurden gestern Abend komplett von ihr eingestellt und das Antibiotika half nicht.


    Wir sind unendlich traurig. Einen Platz in unserem Garten und in unseren Herzen hat sie immer sicher. :herzhuepf:

    Da hast du Recht, @DsungiMika !


    Vielen Dank euch allen!! :herzhuepf:
    Bertha hat gestern ihre ersten Schritte nach zwei Tagen Dauerschlaf gemacht. Das Antibiotika frisst sie weiterhin super. Nur der Päppelbrei wird ihr zu langweilig. Da ist im Moment Kreativität gefragt ... verwöhntes Mädel :nettnein:


    Einen Sieg haben wir schonmal eingefahren: kein Durchfall mehr! :tanz: Aber wer auch kaum was frisst ...


    Der dritte Tag mit Antibiotika ist nun fast vorbei. Vier Tage bleiben auf jedenfall noch. Eine Ewigkeit :hoff:

    Hallo ihr lieben,


    ich bin zwar mittlerweile nicht mehr sehr oft bei der Hamsterhilfe unterwegs, wollte aber heute meine Sorge einmal mit euch teilen.
    Unserer Bertha gehts nicht gut. Anfang der Woche fing ihr Auge an zu verkleben und sie bekam Durchfall. Als dann häufigeres Husten dazu kam, sind wir zum Tierarzt. Der gab uns gute Darmbakterien für die Darmflora und Augensalbe mit und meinte sie hätte sich eine Infektion eingefangen. :krank:


    Jetzt kann sich sicher jeder aus eigener Erfahrung oder nur aus der reinen Vorstellungskraft denken, wie schwierig es war der ohnehin angeschlagenen Bertha die Augensalbe zu verabreichen. Jedes Mal war sie sehr gestresst, obwohl wir sie versucht haben ruhig zu halten und nicht zu lange und viel rumzuhampeln.
    Die Süße mochte Hände noch nie, aber wir hatten in den letzten Monaten deutliche Fortschritte gemacht. Sie kam sogar freiwillig auf die Hand wenn es etwas Leckeres gab. Hoffentlich ist diese Arbeit nicht zunichte gemacht worden. :nixw:


    Gestern schien sie mir dann noch kränker. Sie zog sich zurück und fraß nur noch das was man ihr reichte. Das allerdings gierig. Daraufhin rief ich den Arzt an der mir dann Antibiotika empfohl. Das geben wir ihr nun mit Päppelbrei zu fressen, was sehr gut und deutlich einfacher als die Augentropfen klappt, die wir glücklicherweise weg lassen dürfen.


    5 Tage müssen wir ihr das Antibiotika nun geben. Ich hoffe wirklich sehr das es ihr bald besser geht. Meine arme Süße so zu sehen bricht mir wortwörtlich das Herz. :girlietempo:


    Der Unterschied zwischen der quitschlebendigen Ratte, die ohne 3 Stunden Auslauf ihr Terra zerstört und einem das Essen vom Teller klaut und dem Häufchen Elend was wir nun haben ist erschreckend.


    Ich werde hier berichten wie es ihr weiterhin geht.
    Bis dahin!






    Vielen Dank für deine Antwort!
    Da es morgens nochmal dicker und entzündeter aussah, sind wir sofort zum Tierarzt nebenan gegangen. Hat aber alles funktioniert und sie bekommt nun gute Darmbakterien und eine Augensalbe. Das Gemecker war allerdings groß :hgrins:

    Hallöchen!


    Wir haben vor, aufgrund einer Rötung am Auge unserer Goldhamsterdame Bertha die nicht besser werden will, zum Tierarzt zu gehen. Deswegen habe ich mir die Liste der Hamsterhilfe nach geeigneten Tierärzten angesehen. Die Tierklinik Kaiserberg ist gleich um die Ecke und einen hamstererfahrenen Tierarzt dem ich vertraue kenne ich leider nicht. Aber welchen würdet ihr in dieser Region empfehlen? Gleich in eine Klinik zu gehen, wegen einer doch eher kleinen Symptomatik finde ich ein wenig übertrieben, oder gibt es in dieser Klinik einen Spezialisten für Nager?


    Danke schonmal! :)

    Ich würde mir auch keine Sorgen machen, solange du sie regelmäßig begutachtest und sie gesund wirkt.
    Hab das gleiche dieses Jahr wieder mit meiner Dame hier. Im Sommer extrem aktiv und kaum still zu kriegen und im Winter pennt sie gerne mal bis 1. Lass deine Kleine raus, wenn sie gerade wach ist und bereit für ein Abenteuer zu sein scheint. Bei uns variiert das in den letzten Wochen, seit es "kühler" geworden ist auch sehr.
    Sieh es als kleinen Urlaub an :sunbrill:

    Hatte die gleichen Bedenken wie du am Anfang, aber ich hab das Robo WW hier im Sand stehen und es läuft seit über einem Jahr einwandfrei und steht feste. Vielleicht ist das bei größeren WWs aber auch anders.

    Also wenn ein Hamster beißt ist es meistens dann, wenn ihm etwas unangenehm ist, er Angst hat oder ihm etwas einfach nicht passt. Wo lässt du ihn denn raus?

    Hallöle,


    ich nutze grad das tolle Rabattangebot bei rodipet und hab dazu eine Frage. Mein Robo ist nun über ein Jahr alt und hat bisher das Zwerghamster Juniorfutter bekommen. Das ist nun wieder fast leer und nun frage ich mich ob er nun das Seniorfutter bekommen sollte. Er ist schon weniger aktiv und manchmal sehe ich ihn über ein paar Tage nicht. Ist es notwendig, ein Seniorfutter zu geben?


    Ich kann mir vorstellen, dass es so eine Frage schon gab, also sorry wegen einer möglichen Wiederholung. Ich hab dazu im Ernährungsforum so schnell nichts gefunden und brauch die Antwort noch bis heute Abend wenn die Aktion vorbei ist :pfeifen:

    Letztendlich möchte ich im Anhang hier noch auflösen, wo der "Echte" Hamster gesessen hat :D


    Bild Nr 9 kam nämlich von niemand geringerem als meinem Robomann Alberich, dessen Hobby es ist sich zu verstecken, in dem er offensichtlich ein Meister ist. Auf dem Bild kann man ihn in seinem "Sommerdomizil" unter dem Moos entdecken. Denn da kommt schön Luft durch. Wenn man ganz genau guckt, kann man seine Nase hervorblitzen sehen und auch etwas von seinem Auge. Ziemlich mittig gelegen.


    Ich hätte nie gedacht, das er wirklich so schwer zu finden wäre. Wenn man das Bild selber gemacht hat, sieht man solche Dinge immer sofort. Und ich dachte schon, es wäre zu einfach :klatsch: In jedem Fall haben mich eure teilweise verzweifelten Nachrichten sehr amüsiert. :rofl: