Beiträge von Freesouls

    Ich find er fühlt sich arg dünn an. Wollte aber die Tage auch zum Tierarzt, ihn durchchecken lassen. Er rührt keine Art von Brei an. Gemüse auch nur teilweise. Aber er hamstert fleißig das TroFu. Immerhin.


    Mein derzeitiger Teddy wog in der PS auch mal 100g, jetzt stolze 130!


    Ich hab jetzt gelesen das um die 80g durchaus normal sein können, das stimmt doch nicht oder? Ich finde das schon arg wenig.


    Anbei zwei Bilder von Mr. Fox! Das beim fressen war Sonntag, das andere gestern. Ich finde man sieht schon einen Unterschied.

    Danke für eure Antworten.



    :herzhuepf: :herzhuepf:



    Ich hab ihn gestern natürlich nur grob selbst durchgecheckt. Gewogen, genauer angeguckt, abgetastet und verfilztes Fell rausgeschnitten. Aber ich bin natürlich kein Tierarzt.


    Die Zähne sahen aber gut aus. Aber natürlich kommt er nochmal zu einem Tierarzt. Ich hab nur gerade kein Auto mehr da, weil mein Freund damit auf Gesachäftsreise ist. Und bei dem Wetter ohne Klimaanalage in der Straßenbahn, das muss nicht sein. Aber der Kleine frisst, buddelt, läuft im Laufrad - der macht sich momentan.

    Hallo,


    ich habe gestern aus den Kleinanzeigen einenh Teddyhamster aufgenommen. Der Kleine ist 16 Wochen alt und wiegt derzeit 86g. Viel zu wenig also. Jetzt soll er natürlich zunehmen. Womit mache ich das? Ich füttere normales Teddyfutter und Naschwerk-Sämereien (von Kellis Tiershop). Zusätzlich frisches Gemüse. Pastinakenbrei mochte er nicht, ensowenig wie Mehlwürmer und Gammarus. Pinienkerne fand er aber toll.


    Wäre für Tipps dankbar!

    Ich hab auch schon mehrere Sachen dort gekauft, allerdings eher für Kaninchen. Die Qualität ist super, schneller Versand und artgerecht. Sie haben auf meinen Rat hin sogar die Burg für Kaninchen größer gebaut, damit da auch welche Platz drin haben^^ Ich steh auf den Laden!

    Hallo,


    bitte entschuldigt meine späte Antwort. Also der Diabetes Test war negativ. Ich war danach, also Freitag beim Tierarzt. Es hat etwas gedauert die Teststreifen zu organisieren. Der Tierarzt hat sie abgetastet, Zähne kontrolliert, aber auch diesmal kein Ergebnis. Es gab deshalb Vitamine und für alle Fälle Antibiotika. Da die Kleine immer schlechter frisst und sogar ihre heiß geliebten Mehlwűrmer nicht mehr will, bin ich heute nochmal in die Tierklinik. Aber auch hier konnte man mir auch nicht mehr sagen.


    Ich biete ihr momentan alles zu fressen an, was ich finden kann. Ich hab diverse Babybreie, Hüttenkäse, Nűsse, Sämereien, versch. Sorten Frischfutter, Trockenfutter...


    Ich bin mit meinem Latein am Ende. Sie wiegt 30g. Und keiner weiß was sie hat.


    Hat einer von euch noch eine Idee? Sollte ich sie irgendwann zwangsernähren oder erlöse ich sie?


    Momentan schläft sie. Sie hat auch vom Essen nichts angerührt.

    Vielen Dank für eure Antworten. Aber sprechen die Symptome für Diabetes? Ich dachte da gibt es andere Anzeichen. Kann denn Diabetes einfach irgendwann auftreten? Ich füttere nie etwas mit viel Zucker, also Gemüse oder Obst. Aber ich teste das dann einfach mal.


    An Trofu füttere ich die Dsungaren Mischung von Kellis Tiershop, allerdings habe ich da noch Bachflohkrebse untergemischt.



    Was den Tierarzt angeht, der hat Erfahrung mit Hamstern und hat bisher auch immer richtig und gut diagnostiziert. Deswegen hatte ich bisher Vertrauen.


    Und ein leichter Schlaganfall kann es nicht gewesen sein?


    Im übrigen hat sie heute wohl schon fleißig beim Broccoli zugeschlagen. Vielleicht sorge ich mich unnötig.

    Hallo liebe Forumsmitglieder,


    ich habe eine kleine Hybridendame zu Hause um die ich mich etwas sorge, sie ist jetzt ca. 1 Jahr und vier Monate alt.


    Vor ca. drei Wochen fand ich sie vormittags vor ihrem Häuschen kauernd. Bei Ansprache torkelte sie, wirkte desorientiert, kraftlos und kippte immer um. Sie kletterte auch mühselig auf ihr Haus und versuchte in ihren Futternapf zu kommen, aber sie kippte immer wieder um. Sie war auch ganz ruhig und nicht so aufgedreht wie sonst. Ich bin sofort zum Tierarzt mit ihr, aber als wir da waren, war alles wieder in Ordnung. Die Tierärztin konnte nichts feststellen. Auch die Tage danach konnte ich nichts feststellen.


    Aber seit ca. einer Woche schläft sie vermehrt, frisst weniger (egal ob Frifu oder Trofu). Nur ihre geliebten Mehlwürmer frisst sie gewohnt. Gewicht hat sie auch etwas abgenommen. Sie wiegt momentan 33g, vorher zu ihrer Spitzenzeit auch mal 40g, die letzte Zeit eher so 36g. Die Zähne kann ich leider kaum sehen (sie ist immer so flink oder macht das Mäulchen kaum auf), aber wenn das Mäulchen zu ist, sieht alles normal aus. Hatte vermutet das die Zähne zu lang sind. In ihren Wachzeiten buddelt sie aber fleißig, ich sehe sie auch fressen, aber eben weniger. Sie scheint auch sonst eigentlich fit. Nur ist sie eben nicht mehr so lange wach.


    Vielleicht sorge ich mich unnötig,oder bilde mir das ein, aber irgendwie lässt mich das Gewfühl nicht los das etwas nicht stimmt.


    Habt ihr Tipps? Was ist mit der KLeinen los?


    Könnte es sein das sie einen leichten Schlaganfall hatte? Oder sollte ich die Zähne doch nochmal checken lassen? Wird sie einfach alt? Oder ist das alles ganz normal? Fragen über Fragen...


    Vielleicht könnt ihr mir etwas helfen.


    Viele Grüße!