Beiträge von Ajdika

    Huhu,

    Eine Sprossenleiter birgt für Hamster ein ziemliches Verletzungspotential, wenn sie von einer der Weidenholzsprossen abrutschen und abstürzen bzw. mit dem Beinchen in die Zwischenräume rutschen. Dann lieber eine durchgängige Rampe ohne Löcher und Ritzen basteln, aber keine Sprossenleiter. Es sind schließlich Hamster und keine kletterbegabten Mäuse o.ä. ;)

    Aber dafür sagt die Analyse jetzt Glukose im Urin :scared: Und zwar 50mg/dl

    Wo kommt das denn jetzt her? Ich habe natürlich sofort die Trinkmenge kontrolliert. Er trinkt nicht messbar. Weniger als 1ml,


    Der Urin lagerte volle zwei Tage im Kühlschrank bis zum Test, kann das das Ergebnis beeinflussen?

    Mein erster Gedanke war, dass er beim Tierarzt evtl. gestresst war und deshalb Glukose gefunden wurde. Aber wenn der Urin zwei Tage alt war, dann liegt es wohl eher daran, dass die Ergebnisse durch die lange Lagerung verfälscht wurden. Untersuchter Urin sollte frisch sein. Also entweder er pieselt beim Tierarzt, oder wenn er daheim pieselt, dann sofort ab mit der Probe zum Tierarzt zum Untersuchen.

    Huhu, Goldhamster haben links und rechts je eine Flankendrüse, mit der sie ihr Revier markieren. Völlig normal, dass diese Stelle nach intensivem Markieren auch mal leicht feucht sein kann und kein Grund zur Beunruhigung :)

    Petersilienzeug ist ja in sämtlichen empfohlenen Futtermischungen drin.

    Für Zwerghamster ist sowieso keine Petersilienwurzel im Trockenfutter enthalten, bei MiHas ist mir das noch nicht so aufgefallen, weil ich nach eigenem Futterrezept mische(n lasse).

    Aber von meiner eigenen Mischung abgesehen ist meine ich auch das Goldhamster-Futter nach dem kipi-Konzept ohne Petersilienwurzel und bei der Futterkrämerei habe ich das hier gefunden:


    https://www.futterkraemerei.co…amster-Original--340.html


    https://www.futterkraemerei.co…ter-Pure-Nature--341.html


    https://www.futterkraemerei.co…emuesegaertchen--339.html


    Bei Mixerama gibt es ebenfalls Fertigmischungen ohne Petersilienwurzel:


    http://mixerama.shopgate.com/item/31323534


    http://mixerama.shopgate.com/item/31323533


    Ebenfalls beim Futterparadies:


    https://futterparadies.de/hh-a…tml?c=375&number=30390005


    Also auch abseits vom Selbermischen scheint es einige Fertigmischungen ohne Petersilienwurzel zu geben, wenn man kurz recherchiert.

    Das ist das Futter, das meine eigenen MiHas bekommen:


    https://www.mixerama.de/detail…ry/78?shopgate_redirect=1

    Was heißt denn "eine Transportbox fertig vorbereitet"?

    Das wären für mich leere Transportboxen griffbereit, sodass man nicht lange suchen muss, etwas Futter und wenn möglich noch kleine Wassernäpfe (oder hat jemand wirklich 24/7 Gurke daheim und kann sie dann schnell mitnehmen?) . Einstreu in den Boxen wäre im Fall eines offenen Feuers der reinste Brandbeschleuniger. Irgendwo bekommt man fast immer etwas Zewa zum Auslegen der Boxen organisiert, wenn man erstmal in Sicherheit ist. Wir mussten schonmal eine Nacht mit allen Hamstern außerhalb der Wohnung verbringen, daraus war mein Fazit für Evakuierungs-Situationen: Wenn am Wochenende oder zu nachtschlafender Zeit was passiert, kann man nicht mal eben in den Baumarkt, Samlas holen (und für die muss man auch erstmal Platz haben, eigentlich kann man froh sein, wenn man überhaupt irgendwo unterkommt, wo man die Hamster mitnehmen kann). Die Transportboxen sollten also ausbruchsicher und groß genug sein, dass die Hamster zur Not 24h darin aushalten können. Auch an Hamsterfutter kommt man nicht immer so leicht, also sorgt man am besten vor, damit man die Tiere auch mit Futter und Wasser versorgen kann. In unserem Fall hatte ich mir beim Rausgehen noch schnell ein Glas mit Keimfutter geschnappt und in den Rucksack geworfen - nicht ideal, aber es reichte zum Überbrücken, bis wir am nächsten Tag wieder in die Wohnung konnten.

    Ein Zoo oder Tierpark mit Vögeln und/oder Terrarientieren in der Nähe wäre vielleicht auch eine Anlaufstelle

    Die Haltung der Mehlis wird dort aber auch nicht besser als bei den Zooladen-Mehlis sein. Plastikboxen mit evtl. ein paar Eierkartons drin und Äpfel und Haferflocken und so werden eben reingeworfen und der krabbelnde Boxen-Inhalt wird ggf. nach Alter / Entwicklungsstadium durchgesiebt. So sah jedenfalls jede Futtertier-Anlage aus, die ich bisher hinter den Kulissen erlebt habe. Nur die Lieferanten für die Futtertiere sind andere.

    (In Corona-Zeiten wird da vermutlich auch keiner hoch erfreut sein, wenn man für seinen Hamster gerne 10 Mehlwürmer als Anzucht-Set hätte, während alle Zoos geschlossen sein müssen.)

    In Bäckereien kann es geschehen, dass sich Mehlwürmer entwickeln. Jedoch denke ich, dass man ein Baguette an den Kopf geknallt bekommt, wenn man danach fragt, ist es doch ein Hygienemangel, wenn so etwas geschieht.

    Kopfkino an :D


    Wenn du bei Hamsterhaltern in deiner Nähe niemanden mit einer eigenen Mehlwurmzucht findest, könntest du es noch bei privaten Reptilienhaltern versuchen. An sich kann man im Terraristik-Bereich einige lebende Insekten vom Mehlwurm bis zur Gottesanbeterin auch online bestellen (mit unbekannter Haltung beim Händler). Mit der Post würde ich Mehlwürmer beim aktuellen Wetter aber eher nicht verschicken, sonst kämen hauptsächlich erfrorene Mehlis bei dir an.

    puuh ich habe nur 3 transportboxen bei 13 Hamster wüsste ich echt nicht wie ich alle retten könnte die schlafplätze kenne ich aber zu entsceiden wer gerettet werden soll und wer nicht eine wahl die nie treffen will

    Eine Horror-Vorstellung, ich habe auch schon mehrfach darüber nachgedacht. Ich würde bei den Hamstern anfangen, die man am schnellsten einfangen kann. Also die zahmen Kandidaten, die, wo man weiß, wo genau im Gehege sie schlafen oder die gerade eh wach im Gehege zu sehen sind. Wenn es tatsächlich in der Wohnung brennt und sich das Feuer schnell ausbreitet, bleiben evtl. nichtmal 5 Minuten, um sich in Sicherheit zu bringen. Wenn man dann anfängt, nach einem Phantom zu buddeln, kann man evtl. dieses eine Phantom in eine TB befördern und dann fehlt auch schon die Zeit, weitere Hamster zu retten und wenn es ganz doof läuft, sind bis dahin dann auch schon alle Fluchtwege für uns selbst versperrt. Wenn man dagegen mit den Kandidaten anfängt, die sich schnell einfangen lassen, kann man tendenziell mehr Tiere retten. Allein schon, weil wir teils mit 5 Hamstern gleichzeitig beim Tierarzt aufkreuzen, haben wir glücklicherweise mehr Transportboxen. Seit wir mal gedanklich durchgespielt haben, was wir im Brandfall machen würden, versuche ich, möglichst immer so viele Transportboxen wie Hamster zu haben. Trotzdem kann man im Ernstfall vermutlich nicht alle Hamster retten, ohne das eigene Leben zu sehr zu gefährden. Es geht auch immer mal eine TB kaputt oder man hat plötzlich doch mehr Pflegis als geplant. NG meinte ganz schmerzbefreit, zur Not kommen mehrere Hamster in eine TB. Es widerstrebt mir zwar, weil natürlich absehbar ist, dass die Hamster dann nicht unbedingt alle friedlich bleiben würden. Andererseits, wenn man doch mal in eine Situation kommt, wo die Boxen nicht reichen, ist eine kurze Klopperei, bis man in Sicherheit ist und die Hamster wieder trennt, vermutlich das geringere Übel im Vergleich zum sicheren Tod durch Rauchvergiftung. Aber solange man die Möglichkeit hat, einfach die Zahl der TBs aufzustocken, dann ist das natürlich die für alle deutlich angenehmere Situation.

    Wenn man sich richtig gut vorbereiten will, stellt man sich neben die Transportboxen evtl. eine Notfallration Futter zum schnell Mitnehmen, um 1-2 Tage überbrücken zu können und noch ein paar Lederhandschuhe, damit man einfach schnell alle Hamster schnappen kann, ohne lauter Bisse zu kassieren. Wenn es wirklich schnell gehen muss, bleibt ggf. keine Zeit zum beruhigend reden und mit Leckerlis locken, sondern es zählt jede Sekunde.

    Hier ist auch alles Hamstergrünzeug vom Balkon komplett ungedüngt, weil ich nicht will, dass sie Düngemittel-Rückstände mitfuttern, aber ob das den entscheidenden Unterschied macht, kann ich nicht sagen.

    Huhu,

    Ich hoffe, ich kann zumindest ein paar deiner Fragen kurz beantworten. Aluminiumleisten sind Metall und damit kalt. In der Nest-Ecke würde ich vielleicht nicht gerade Metall verwenden. Aus was sind deine MKH-Stelzen bisher? Hast du schon Buche ausprobiert? Leisten aus Kiefer oder Fichte sind Weichholz und innerhalb weniger Nächte von Hamsterzähnen klein zu kriegen. Buche ist allerdings ein Hartholz und hat hier bisher immer mind. 1 Hamsterleben gehalten (ich verwende meist Buchenholzrundstäbe mit 20mm Durchmesser). Dabei hatte ich auch schon Hamster, die Alu-Leisten zernagt haben (der angebliche Nageschutz vor den Nagerhütte-Schiebetüren hat bei Ausbruchversuchen gestört und wurde in einer Nacht-und-Nebel-Aktion von Hamsterzähnen geraspelt).

    Huhu,

    Wenn ich ein Bild in den Hamstergeschichten hochladen will, wird es momentan automatisch auf 55kB verkleinert, sodass es total verpixelt und schlecht zu erkennen ist. Bei zu großen Bildern würde es Sinn machen, wenn diese automatisch auf das Foren-Höchstmaß verkleinert würden, aber momentan schrumpft die Foren-Software meine Fotos ohne Rücksicht auf Verluste, obwohl ich darauf geachtet habe, dass die Bilder unter 300kB liegen ?(

    Hmm... Da gab es mal eine PS, zu der habe ich aber keinen Kontakt mehr und weiß nicht, ob sie noch aktiv ist, da wir vorsichtig ausgedrückt recht unterschiedliche Vorstellungen von der Pflegestellen-Tätigkeit hatten, was Rettungen um jeden Preis, das Einhalten der Mindestmaße, Quarantäne, etc. anging.

    Bei Rosenheim / München gibt es noch das "Zwergen-Eldorado" von Mandy, und in Augsburg gibt es die "Plüschmonster".

    Hab mir die Übersicht mal angeschaut. In unserem PLZ-Bereich natürlich keiner dabei

    Was ist denn dein PLZ-Bereich? Nicht jede PS steht auf dieser Liste und vielleicht können wir dir ja doch noch eine Pflegestelle in deiner Gegend zeigen.

    Petersilie kann wehenfördernd wirken, weshalb für gewöhnlich davon abgeraten wird, sie an trächtige Tiere zu verfüttern. Wieviel ein Hamsterweibchen aber überhaupt davon fressen müsste, damit es tatsächlich zu verfrühten Wehen / einer Fehlgeburt käme, dazu habe ich bisher keine genauen Angaben gefunden. Auch weiß ich nicht, ob die Wurzeln dieselben Inhaltsstoffe enthalten, nicht selten unterscheiden sich ja die Inhaltsstoffe je nach Pflanzenteil. Persönlich würde ich wohl einfach auf Nummer sicher gehen, die 2 Wochen mal ohne Petersilie / Petersilienwurzel auszuhalten, sind auch nicht tragisch.

    Und sonst hab ich in D nichts gefunden wo man Hamster aus einer Pflegestelle holen kann. Das einzige was da innerhalb eines Tages zum abwickeln wäre wäre die Hamsterhilfe in Österreich.

    Es gibt überall in Deutschland verteilt Pflegestellen, die Hamster vermitteln. Die Hamsterhilfe NRW ist deutschlandweit die größte, aber nicht die einzige Hamsterhilfe.
    Schau mal, hier sind einige Hamsterhilfen und Pflegestellen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach PLZ sortiert aufgelistet: http://www.hamsterinfo.ch/links/pflegestellen-zuechter/



    Soweit klar. Aber nachdem ich persönlich auf konstante Temperaturen steh hat es bei mir im Auto immer 21°C. Ebenso zuhause. Da schwankt die Temperatur Sommer wie Winter zwischen 20°C und 23°C.

    Die Autofahrt vom Zooladen zu dir ist auch nicht das größte Problem. Aber gegen die Fahrt, die der Hamster dort aushalten musste, ehe er überhaupt erstmal im Zoogeschäft gelandet ist, sind die 8 Stunden in einer Transportbox (zumal in einer Transportbox mit Streu zum vergraben, Gurke, TroFu, kleinem Versteck, ohne Artgenossen und bei konstanten Temperaturen) ein Klacks. Die Hamster für den Zoohandel werden quer durch Europa gekarrt, sind dort tagelang ohne Futter und Wasser zu Hunderten bis Tausenden im LKW zusammengepfercht und auf angemessene Temperaturen wird dort schon gar nicht geachtet. Viele Hamster versterben bereits auf den Transporten, aber für die Leute rentiert es sich mehr, diesen Verlust mit einzukalkulieren, als die Zucht- u. Transportbedingungen zu verbessern oder kranke Tiere zum Tierarzt zu bringen. Unter dem Begriff des Großnotfalls Troisdorf kannst du einmal das Forum durchsuchen, dann erahnst du, was hinter den Zooladen Tieren steht. Die "Troisdorfer" waren Hamster aus einem einzigen dieser Transporte; dass solch ein Transport stattfindet, ist die Norm, nur dass er gestoppt und beschlagnahmt wurde, war bei Troisdorf die Ausnahme. Der Troisdorfer Transport kam aus Belgien und sollte Zooläden in Spanien beliefern. Als das Fahrzeug in Troisdorf wegen einer Panne in die Werkstatt musste und den Leuten dort fast schon die Tiere entgegenfielen, waren bereits Hunderte Hamster tot, dabei war das Ziel Spanien noch weit entfernt.