Beiträge von FrauHamster

    Hallo,


    erst einmal mein herzliches Beileid zu Deinem Verlust!


    Ich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen. Meine Hanni ist vor kurzem auch gestorben und mir hat es geholfen, mich nach einem neuen Mitbewohner umzusehen. Ich finde das nicht herzlos.

    Auch Deine Gedanken zum Zoolade kenne ich. Mir tun die Tiere auch leid, da die Läden nicht auf Haltung achten und die Tiere dann sonstwo laden. Daher gehe ich da gar nicht erst rein ...


    Es gibt aber noch ein paar Alternativen:


    1. Ebay-Kleinanzeigen - da werden die Zooladentiere ja gerade entsorgt. Oft gibt es auch in der Nähe Angebote, so dass Du nicht auf Pflegestellen angewiesen bist. Bei der Aufnahme eines solchen Tieres ist einiges zu beachten (z. B. Quarantäne und Kotprobe selber mahen). Wenn Du es Dir zutraust, wäre das eine Möglichkeit.


    2. Tierheim - dort landen ebenfalls die "entsorgten" Tiere auch dem Zooladen. Tierheime sind oft nicht so gut auf Hamster eingestellt. Ich bin im Moment mit dem Tierheim Rendsburg in Kontakt und werde einen der beiden ausgesetzten Hamster aufnehmen. Ich muss dafür etwas weiter fahren, aber das macht mir nichts aus. Dann ist das halt mal ein Tagesausflug für mich und für das Tier der Beginn eines neuen Lebens. Für das 2. Tier ist schon eine Spende unterwegs, da auf den Bildern sichtbar war, dass das Tierheim kaum passende Hamsterausstattung hat.


    3. Private Pflegestellen ausserhalb der Hamsterhilfe - Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst. Über Facebook habe ich erfahren, dass es noch viele zahlreiche private Pflegestellen gibt, die echt gute Arbeit leisten und großen Wert auf eine gute Haltung legen. Eventuell können wir zusammen rausfinden, ob eine in Deiner Nähe ist. Zudem haben mehrere private Pflegestellen gerade vor ein paar Tagen sehr viele Hamster (Goldis) aus einem Messi-Haushalt aufgenommen. Würdest Du einen Hamster von dort aufnehmen, entlastest Du die Pflegestelle und ein Tier aus schrecklichen Zuständen bekommt ein neues Zuhause!


    Mein Vorschlag: überlege alle Alternativen noch einmal in Ruhe. Sollte es am Ende doch ein Tier aus dem Zooladen werden, ich werde Dich dafür sicher nicht verurteilen.

    Ich sehe es ähnlich wie Du. Das ganze Elend wird erst aufhören, wenn der Gesetzgeber den Verkauf von lebenden Tieren verbietet.


    Alles Gute und ich bin gespannt, wer die Nachfolge von Beppone antreten darf.

    Caprice

    Das mit dem Aussetzen verstehe ich auch nicht. Gerade habe ich bei Facebook gelesen, dass vor (!!) dem Tierheim Werne Mäuse ausgesetzt wurden. Sie wurden nur durch Zufall rechtzeitig gefunden. Bekloppt! Wenn man es immerhin bis dahin schafft, kann man sie doch gleich vernünftig abgeben, oder?

    Hanni's Geschichte endet hier leider ...

    Letzte Woche war das Auge ziemlich angeschwollen und sie konnte es nicht öffnen.

    Also sind wir mit ihr zum TA und sie hat Augentropfen bekommen. Das Auge hat sich ganz schnell verbessert und sah weitgehend normal aus, wir waren so froh.

    Leider habe ich sie heute eingeschlafen gefunden, als ich ihr die letzten Tropfen verabreichen wollte. Sie sah friedlich aus und hatte die Backen voller Körner. Sie ist also mit ordentlich Proviant ins Regenbogenland umgezogen. Ich hoffe, sie hat nicht gelitten ...

    Huhu,

    hatte ich auch gerade mit meiner Hanni. Kann passieren. Augensalbe auftragen??? Da würde ich noch einmal nachfragen. Verstehe ich nicht. Wir hatten richtige Ohrentropfen (Baytril), mussten diese 2 Wochen lang 1x täglich geben. Die werden direkt ins Ohr gegeben.

    Bei Ohrenentzündungen bitte auch an Schmerzen denken und schauen ob es ihm mit Metacam besser geht.


    Gute Besserung!

    Donnerwetter, auch ich bin beeindruckt vom Treppenhaus!

    Irgendwann muss ich das auch mal hinbekommen. Im Moment muss ich Taxi spielen. Meine Süßen dürfen abwechselnd nachts im Auslauf bleiben.

    Ich habe älteren Tieren öfter Schmerzmittel geben müssen. Zuletzt einem Hamsterweibchen, sie hatte degenerative Veränderungen an der Wirbelsäule. Rodicare Senior hat auch bei einem gut geholfen. Bei Fellproblemen helfen Bierhefeflocken und Efaderm Mite. Eventuell muss gespottet werden, wenn der Hamster unter Altersdemodex leidet. Auch Augentropfen kamen schon zum Einsatz.

    Gundsätzlich bin ich dafür, alten Hamstern das Leben zu erleichtern. Die Maßnahmen hängen davon ab, welche Beschwerden der Hamser hat.

    Frohes neues Jahr,Eric und auch deiner Pflegemutti!

    Kein Stress mit der Frisur, wir können alle nicht zum Friseur ....

    Hanni_sw_web.jpgEs gibt Neuigkeiten von Hanni, wir waren bei den Spezialisten, Augenarzt und Dermatologin.


    Also .. Hanni hat eine Art Aneurysma am Auge, ein vergrößertes Blutgefäss. Das nimmt dem Auge etwas Platz weg. Leider ist eine Operation hier schwierig. Das Auge entfernen bringt nichts, es ist nicht das Problem. Man könnte zwar das Aneurysma operieren, allerdings mit sehr hohem Risiko, dass sie während der OP verblutet. Da Hanni keine großartigen Probleme mit der derzeitigen Situation hat, warten wir ab.

    Eine 2. Baustelle hat sich aufgetan. Das rechte Öhrchen ist etwas entzündet. Das behandeln wir jetzt mit Baytril-Tropfen. Für das Auge hat sie noch ein Gel bekommen, damit es feucht bleibt.

    Mal sehen, wie sich das noch entwickelt. Ich hoffe, dass wir die Entzündung im Ohr in den Griff kriegen. Von außen war da nichts zu sehen.