Beiträge von FrauHamster

    Mads ist sehr alt geworden und am Ende friedlich eingeschlafen! Dafür bin ich sehr dankbar.


    Gute Reise, mein Lieber! :trauer6: :trauer5: :trauer6: Ich werde dich nie vergessen.


    Vielen Dank Babarella für die Fürsorge, die er bei dir erfahren durfte!

    Moin Tank!

    Keine Ahnung, wie groß deine Fan-Gemeinde jetzt schon ist, ich bin auf jeden Fall ab sofort auch dabei. Halte dich also weiter schön fit, damit ich noch lange was von dir habe.

    Und ähm, warum nennt man dich Panzer? Hinterläßt du irgendwo eine Spur der Verwüstung? ?(

    Hallo Linda,

    wenn das Tier krank ist und einen Tierarzt braucht, dann hat man die Verantwortung als Besitzer, dafür zu sorgen, dass das Tier medizinisch versorgt wird. Sollte man selbst verhindert sein, kann man immer noch versuchen, dass jemand anderes den Termin wahrnimmt und ggf. den Befund mit dem Tierarzt telefonisch besprechen. Einfach auf Verdacht herumdoktern ist keine gute Option. Und im schlimmsten Falle werden Krankheiten verschleppt bis es zu spät ist und man vorher hätte helfen können.

    Ich hatte letzte Woche auch Mega-Stress auf Arbeit und privat und war dennoch mit einem Hamster wegen Gewichtsabnahme beim Tierarzt. Die Zähne mussten gekürzt werden, war also absolut notwenig. Natürlich war es anstrengend, aber ich hab die Verantwortung für das Tier. Und es muss vernünftig fressen können.

    Das Gewicht deines Hamsters liegt für mich noch im guten Bereich und es kommt drauf an, wie groß die Sprünge bei dem Tier sind, um zu beurteilen, ob etwas im Argen liegt oder nicht. Generell finde ich, dass deutliche Gewichtsabnahme oder auch -zunahme innerhalb weniger Tage bzw. 1 Woche tierärztlich abgeklärt werden müssen.

    Wenn du also, aus welchen Gründen auch immer, das Tier nicht zum Tierarzt bringen kannst, dann sorge doch bitte dafür, dass es jemand anderes tut und besprich den Befund mit dem Tierarzt. Wo ein Wille ist, findet sich auch eine Lösung.


    PS - Bei einer bekannten von mir ist der Hamster verunfallt. Sie selber konnte das Tier nicht zum Arzt bringen, hat aber dafür gesorgt, dass jemand aus einem Tierschutzverein die längere Fahrt gemacht hat und das Tier konnte operiert werden. Sie Besitzerin hat alles am Telefon geklärt und besprochen. Geht also.

    Lieber kleiner Tank!

    Na, dann wirst du ja bestimmt ein tolles Gehege bekommen und ich freue mich, dass ich dann doch noch erfahre, wie es mit dir weiter geht. Ich werde mich um eine Patenschaft für dich bemühen. Dann hast du schon mal jemanden und musst nicht noch ewig suchen.

    So nun wünsche ich dir, trotz fortgeschrittenen Alters, noch eine schöne lange Zeit!


    PS - Mein Schnipselchen wurde mir auch als Senior vermittelt und reibt mir immer noch jeden Abend unter die Nase, dass er doch so viel sportlicher ist als ich! :miffy:

    :birthday3: :happyb: :birthday8:

    Alles Gute, lieber Mads! Hast dich toll gehalten! Lass es dir weiterhin gut gehen und nimm es dem Personal nicht übel, wenn es mal nachschaut, wie es dir geht. Ist alles nur zu deinem Besten!

    Tigerlilly

    Ich finde es ist eher ein Vorteil für unerfahrene Halter, wenn das Tier schon operiert wurde. Andernfalls werden die von der GBE überrascht, handeln zu spät und fahren zum falschen Arzt. Mit tödlichem Ausgang für das Tier. Solche Geschichten kenne ich.

    Erfahrene Halter erkennen schon eher eine GBE rechtzeitig, wissen, wo sie hin müssen und das schnell. Das Tier hat dann größere Chancen, zu überleben.

    Ich würde fast so weit gehen und sagen, unkastrierte Goldhamsterweibchen sind nichts für Anfänger. Das Risiko, dass das Tier nicht schnell genug medizinisch versorgt wird, ist nicht gerade klein.


    Wir von der Hamsterhilfe SH vermitteln Weibchen leider deutlich schwerer. ?( Es sind schon so einige als Dauerpflegis bei uns geblieben. 2 noch zu vermittelnde Tiere hatten jetzt in der Pflegestelle ihre GBE gleichzeitig, mit OP.

    Knuspernase

    Das habe ich mich auch gefragt. Meine Jasmin wurde erfolgreich operiert und dann an mich vermittelt. Hat den Charme, dass ich mir um dieses Thema keine Gedanken mehr machen und auch die entsprechenden Kosten nicht mehr tragen muss. (Hatte genug andere OP's letztes Jahr!)

    Die Maus ist gesund und munter und ihre OP schon 7,5 Monate her. Ich meine, wenn operiert wird und alles gut läuft spricht eigentlich nichts gegen eine Vermittlung. Bei anderen Nagern werden Kastraten ja auch vermittelt.

    Ich habe den Eindruck, dass Weibchen schwer zu vermitteln sind. Wer sich auskennt, weiß, dass sie teuer werden können. Eventuell steigen die Vermittlungschancen wieder, wenn das Tier bereits erfolgreich operiert wurde.

    Moin Ingo,


    kommt drauf an, ob die Dame schon ausgewachsen ist oder nicht. Im Wachstum finde ich die Gewichtszunahme nicht dramatisch. Gerade Mittelhamsterdamen wiegen gerne mal deutlich über 200g. Ein Teddyhamstermännchen hier wiegt auch um die 200g, ist aber sehr groß. (Ich weiß jetzt nicht, wie lang er ist, aber er fällt groß aus, verglichen mit den anderen mickrigen Kandidaten hier.)

    Nicht selten nehmen Hamster auch im Alter zu, wenn sie vorher schlecht gehalten und gefüttert wurden. Ich selber hatte mal eine, die 250g erreicht hat, da hab ich dann aber auch gegengesteuert. Auch 270, 280g hab ich schon gehört.

    Krankhafte Gewichtszunahme kann natürlich hormonelle oder auch stoffwechselbedingte Ursachen haben. Das kann man beim Hamster leider nicht messen bzw. diagnostizieren. Jedenfalls ist mir nichts bekannt.

    Ich vermute, dass meine 250g-Hamsterin eine Insulinresistenz hatte. Sie hat pro Tag 1g zugenommen über Wochen, das war schon krass. Das konnte ich nur stoppen, indem ich ihr das Kipi-Futter für Zwerge (!!!) gegeben habe, nur wenige Gramm pro Tag, streng abgemessen. Damit hat sie abgenommen, aber auch nur 1g pro Woche. Ein echter Kampf war das.

    Frischfutter würde ich reichlich geben, allerdings eher hohlenhydratarm. Kein Obst. Getrocknetes Gemüse würde ich eher nicht geben, da konzentrieren sich die Kohlenhydrate. Sie kriegt ja schon Frischfutter.

    Unterm Strich würde ich ihr jetzt die Kipi-Mischung für Goldis (1-2 EL) geben plus KH-armes Frischfutter und fertig.

    Es kann gut sein, dass sie über 200g kommt, das kann aber auch in Ordnung sein für sie.


    PS - Der Tierarzt sollte auf kleine Heimtiere spezialisiert sein oder sich wenigstens gut damit auskennen. Kleintiere sind Hund und Katze.