Beiträge von Santiago

Wichtiger Hinweis:
Aktuell führt die Google Chrome Version 90.0.4430.93 (aktuelle Version, mobil und Desktop) zur fehlerhaften Darstellung mancher Smileys. Das Problem sollte bald behoben werden da aktualisierungen hier oft erfolgen.
Wenn ihr also Chrome nutzt und etwas nicht seht, hängt es damit zusammen.

    Ja das ist ein Babygläschen von dieser bekannten Firma, von der ich schon "schlabbern" sollte, aber lieber einen auf "Popeye" gemacht habe. Ich hab die Dinger nicht gemocht, bääähh.


    Aber so ein kleines "Currywurstschälchen" (siehe Bild) mit einem winziger Klecks Brei, da dann quasi als Garnierung einen Tropfen Baytril drauf und "schlapp, schlapp, schlapp ... PS: Kein Spülen hinterher nötig.


    Du hast schon recht, dass Riju gut aussieht, aber die "Wuseligkeit", die ich bei ihr kenne, fehlt ihr schon ...


    IMG_9331.JPG

    Huhu,

    also: Riju geht es auf jeden Fall nicht schlechter. Man merkt ihr aber schon an, dass sie sich nicht soooo wohl fühlt und sie rennt auch wirklich oft in ihre Pipiecke. Heute morgen war sie sich auch wieder verstärkt am putzen. Am Stück ist sie selten draussen, aber dafür oft für ca. 10 Minuten oder so. Im Laufrad war sie leider seit 2 Tagen nicht - aber das kann man ja nachholen.


    Aussehen tut der "Flauschi" wie immer, davon könnt ihr euch ja gleich im angehängten Clip überzeugen. Abgenommen hat Riju auch nicht. Sie wiegt weiterhin stabil 33g. Heute ist der 4te Tag mit den Medikamenten. Morgen rufe ich beim TA an und rede mal mit ihm wegen "Nachschub". Nur 5 Tage, wie von ihm angesagt, ist mir zu kurz, lieber 10 Tage lang. Das wäre dann bis nächsten Sonntag.


    BeneBac schmeckt immer noch lecker, der Rest nicht mehr. Aaaaber: KG hat das Antibiotika in einen Miniklecks Kürbisbrei getan, das Ganze dann in eine "Minicurrywurstschale" und die war dann in 30 Sekunden wieder blitzeblank geschlabbert. Hoffentllich klappt des weiter so. Vorgestern war die Trinkmenge ja bei 13 ml, gestern runter auf 10 ml.


    Im Moment ist sie gerade wach, also ab ins Taxi und in die Samla für die Medis. BeneBac hat sie schon weggeschlabbert. Jetzt noch 20 Minuten warten und dann kommt der Rest. Wenihgstens ist die kleine Maus umgänglich und pflegeleicht. Ich will aber nicht wissen wie sie drauf wäre, wenn man sie in die Hand nehmen wollte/müsste. Der TA hatte jedenfalls zu kämpfen mit der kleinen "Meckerliesel". Kleine Hamstermädchen können ja soooooo laut sein :love:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Nachtrag: Der Trick mit dem Klecks Brei hat wieder funktioniert, danach ist sie daheim aber erst einmal im Sandbad ins Keramikhäuschen abgetaucht. Momentan ihr Lieblingsplatz.

    Huhu,

    ein kleines, sagen wir ruhig mal vorsichtig "positives" Update von Riju. Defintiv war sie in der letzten Nacht wieder wesentlich unternehmungslustiger und aktiver. Sie ist auch wieder im Laufrad gelaufen und war auch von der Zeit her viel länger draußen unterwegs. Auch am frühen Morgen noch. Da hat sie ca. eine halbe Stunde ihre komplette Bude umgegraben, ein bisschen konnte man es sehen und auf jeden Fall sehr gut hören. Und einen neuen Eingang hat sie sich zugelegt.


    Die Medikamentengabe hat ziemlich gut geklappt, wenn ich mir auch heute Mittag bei den Antibiotika unsicher war, ob sie die auch alle von der Spritzenspitze abgeschlabbert hat. Da muss ich mir morgen was überlegen. BeneBac und Catosal war aber kein Problem, das war weg. BeneBac scheint ja wirklich lecker zu sein, da hält sie sogar selber mit den Vorderpfötchen die Spritze fest.


    Allerdings, aber das ist bei einer BE glaube ich auch normal, trinkt sie mehr. Die Trinkmenge (Schlabbermenge) lag heute leider in 24 Stunden bei ca. 13 ml - ansonsten war immer bei 7 ml Schluss. Ich hoffe, das gibt sich wieder etwas. Gut dementsprechend macht sie natürlich auch mehr Pipi, aber in dem etwas dunkleren Chinchillasand sieht man das ganz gut und dann kommen die Klümpchen weg und wieder neuer Sand hin. In dem "alten" viel helleren Sand vorher sah man eigentlich nie etwas.


    Die Pipi von Riju und ich habe sie schon zweimal relativ frisch weggemacht riecht nicht und auch an klein Riju riecht nichts, wäre bei einer GBE (irgendwie denkt man im Moment ja an Vieles und vielleicht auch zuviel nach) ja sicher anders. Morgen schau ich im Hamstertaxi mal wie sie rundum so aussieht und gewogen wird auch. Zum Glück frisst und knuspert Riju ganz normal, da ist kein Unterschied feststellbar. Eventuell bekommen wir ja auch am Wochende in der TB mal einen Combur5-Test hin. Trotz eventuellem Stressfaktor für die Kleine dabei - der ja auch den Test verfälschen kann - wäre es für KG doch schöner den mal hinbekommen zu haben.


    Da Riju im Moment am laufenden Meter mit der Cam gestalkt wird, gibt es demnächst auch wieder bewegte Bilder von den Tagen - allerdings nur Schwarzweiss und im Nachtsichtmodus. Und zumindestens die von letzter Nacht waren, wie oben angedeutet, ja shon wieder recht "wuselig".

    Huhu,

    Riju war gestern und vorgestern doch wieder weniger aktiv und besonders in der letzten Nacht war ihr Verhalten wieder auffallend anders. Sie war nicht im Laufrad, hat teilweise auf der Rennbahn geschlafen und sich sehr viel ihren Unterleib geputzt. Meiner Menung nach hat sie gestern auch mehr Urin in ihrer Pipiecke im Sandbad gemacht.


    Also war ich mit ihr heute Morgen beim TA, allerdings bei einem anderen, von dem ich weiss, dass er zumindestens "Hamstererfahrung" hat, wenn er die Kleinen auch nicht operiert oder dergleichen. Der TA ist wirklich super mit Riju umgegangen, wenn die quirlige Maus ihm auch zweimal "entflutscht" ist, aber dafür hatte ich sie ja in die Samla gepackt, da konnte sie wenigstens nicht über den Untersuchungstisch "abhauen". Habe ich vor etwa 5 Jahren mit Kira damals schon mal woanders erlebt.


    Unterleib und Popo waren etwas feucht und verklebt (kein Eiter), so dass der TA erst einmal davon ausgeht, dass Riju doch eine Blasenentzündung haben könnte. Nun bekommt sie 1 Tropfen Bene Bac, (ca 30 Minuten vor dem Antibiotika), 1 Tropfen Baytril und 1 Tropfen Catosal am Tag oral und das momentan für maximal 5 Tage.


    Da Riju ja schon, finde ich, ein besonderes kleines Wesen ist (klar ist eigentlich jeder/jede auf seine Weise) und, jedenfalls heute, auch so ein tolles zutrauliches Ding ist hat sie mir den 1 Tropfen Bene Bac und den 1 Tropfen Baytril jeweils direkt von der Spritzenspitze weggeschlabbert. Das war heute Mittag. Das Catosal bekommt sie übrigens gleich noch.


    Als ich gegen 17:45 nach Hause kam, stromerte sie jedenfalls dann gemütlich durch ihr ganzes Zuhause, hat getrunken, am Wassernapf geschlabbert und auch Futter gesucht. Einen Pinienkern und einen Mehlwurm hat sie auch eingepackt oder auch direkt geknuspert. Ich fand jedenfalls, dass sie im Vergleich zur Nacht auf jeden Fall schon wieder munterer war. Geputzt hat sie sich in dieser halben Stunde auch nicht und nachdem sie wieder in ihrer "Bude" verschwunden war, habe ich sie noch mindestens fünf Minuten lang an der Einrichtung „basteln“ (Nagen) gehört.


    Wäre schön, wenn das - auch bei der Medigabe - so weitergeht und die Maus bald wieder nur noch Blödsinn im Kopf hat.

    Huhu,

    nach den Aufnahmen dieser Nacht und den Aufnahmen von heute zwischen 11.00 und 12:30 denke ich, dass klein Riju wieder klein Riju ist. Die Waage zeigte zwar 2g weniger an (also 31g), aber die Aufnahmen lasse ich mal für sich sprechen. Die Trinkmenge lag von Gestern auf Heute in 24 Stunden bei 5,5 ml. Und nun zu Rijus Leben:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich bin auf jeden Fall im momentan zufrieden und ich glaube Riju auch ...

    Nachher bestell ich mal noch die Löffelwaage ...

    Hallo Eva,


    vielen Dank für den Tipp. Das mit der Futtermenge werde ich auf jeden Fall machen und mir auch nächse Woche eine Löffelwaage besorgen. Solche Sachen sind ja echt eine Wissenschaft für sich und sehr interessant, wenn ich natürlich auch lieber nicht darüber nachdenken müsste.


    Ja das mit dem Futter hatte mich auch etwas überrascht, aber es bleibt wirklich davon liegen. Ich hab das mal, als es mir anfing komisch vorzukommen geteste, in dem ich ihr das Futter auf das Hausdach gelegt habe. im Streu realisiert man ja nicht so richtig was weg ist und was nicht. Und ich hatte immer das Gefühl, das Riju schaut, etwas nimmt und dann "denkt": Nö, will ich nicht. ich such mal weiter nach was anderem" (na ja ein bisschen vermenschlicht liest sich das jetzt ja gerade doch sehr). Egal, wir schauen mal und ich probier das aus.


    Mmmh das mit einem "Untemieter" hatte ich mir auch gedacht, aber die kleine ist dann letzte Nacht doch wieder in ihre alte Bude gezogen und schläft da auch gerade. Stalken mit de Kamera ist ja echt praktisch.

    Hallo Anne,


    das deckt sich ja im Nachhinein mit dem, was ich mir auch so gedacht habe. In der doch für mich dann bei Riju extremen Form kannte ich das nur nicht. Weder von Kira, Jerry und auch nicht von Wolbek, wnen der auch ein kleiner "Schisser" war. Und von Riju erst recht nicht.


    Das war halt das genaue Gegenteil von ihrem Verhalten, das ich kannte und sie wohnt ja schon seit etwa 7 Monaten bei mir. Denn, wie schon geschrieben, ist sie ansonsten quirlig, immer unterwegs, immer neugierig, Näschen in die Luf, will immer raus und kommt immer angerannt. Da war ich von ihrem Schleichen und dem Futter hin- und herschleppen ohne Ende schon sehr irritiert.

    Danke fürs Daumendrücken und für die guten Wünsche.


    Das Schönste gesten Abend war als gegen 23:45 neben dem leise laufenden Fernseher das das WW wieder anfing zu quietschen :thumpbsup:

    Ca. eine halbste Stunde war Riju dann unterwegs. Fast so, als wenn nie etwas gewesen wäre. In ihre alte Bude ist sie auch wieder gezogen.


    Und zur üblichen Aufstehzeit am Morgen (etwa 04:30) war sie auch pünktlich zur Stelle, hat gebadet, gemütlich Futter gesucht und ist ordentlich im Laufrad gelaufen. Nur manchmal macht sie sich in ihrem Zuhause noch lang, aber nur noch auf der Stelle. Schleichen tut sie dabei nicht mehr :)

    Na ja so richtig putzmunter muss sie doch noch ein bisschen mehr werden. Irgendwie ist sie schon noch sehr zurückhaltend und hat das "rumschleichen" und sich lang machen auch noch nicht ganz abgelegt, wenn es auch schon weniger geworden ist seit gestern Nachmittag. Und ihren Wohnsitz hat sie verlegt. Sie wohnt jetzt im Keramikhaus. das im Sandbad steht - habe wirklich keine Ahnung, was sie so verschreckt haben könnte.


    Lang machen und über den Boden schleichen kenne ich eigentlich nur beim Markieren bzw. wenn der Hamster ängstlich und sehr verunsichert ist. Ansonsten hätte sie m.M.n. doch sicher auch noch andere Krankheitszeichen: eingeklappte Öhrchen z.B. oder bei Schmerzen einen Buckel bzw. hochbeiniges Laufen. Schade, dass die Kleinen nicht reden können.


    ""Schaun wir halt mal" - ich stalke sie im Moment ja mit der Kamera. Sie ist halt weniger aktiv. Hoffen wir, dass das wieder wird und nicht doch noch etwas Anderes dahinter steckt. Aber in der normalen Woche sind ja dann die Möglichkeiten zum Glück auch wieder anderes, als jetzt über die 2 Tage.

    Huhu,


    wir sind vom TA zurück und Riju ist wieder in ihrem Zuhause. Sie war beim Ein- und Aussteigen ins Hamstertaxi und auch beim TA ganz normal drauf. Backen leer, Zähnchen vom Ansehen her i.O., Augen klar und glänzend, das Fell gut, die Öhrchen auf Empfang etc. Geschimpft wie ein Rohrspatz hat sie auch und sie ist auch normal gelaufen.


    Wir vermuten, dass sich sich Gestern wovor auch immer erschreckt hat und deswegen so umher geschlichen ist. Vielleicht hat sie auch deswegen das Futter die ganze Zeit immer hin- und her geschleppt. Natürlich kann es auch sein, dass sie auch viel markiert hat. Ein "Pack-an" für jetzt irgendetwas zu tun gab es aus Sicht des TA jedenfalls im Moment nicht - deckt sich mit meiner Meinung.


    Also beobachte ich sie weiter - so kommen wir sicher erstmal über das Wochenende/den Feiertag. Ich werde mal viel mit ihr reden und lasse sie einfach - mal ohne Auslauf - ihr Ding machen. Insgesamt war es heute ja vom Verhalten her aus meiner Sicht auch schon besser als Gestern. Und heute Nachmittag war sie zumindestens auch wieder fast 20 Minuten lang draussen. Sie ist etwas umhergelaufen und hat Futter eingepackt. Das war kurz bevor ich nach Hause kam, so gegen 16:30. Kameras sind echt fast "unbezahlbar".


    Die nächsten TÄ, die Hamstererfahrung haben, sitzen für mich in Köln oder Aachen. Nur war mir jetzt gestern eine schnelle Lösung, auch wegen dem Wochenende/Feiertag für Heute lieber, zumal es mir auch nicht wie ein sagen wir "Notfall" vorkam, sonst hätte ich versucht bei einem anderen TA zu "landen". Sie verhielt sich halt einfach anders und komisch, was für mich völlig neu war.


    Jedenfalls vielen Dank für Eure Unterstützung und die Meinungen/Ratschläge. Das hilft schon ungemein :)

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Riju heute Mittag. Ich finde es sieht auf jeden Fall besser aus. Um 17:20 habe ich mir einen TA-Termin geben lassen. TA ist quasi um die Ecke, meint aber das er zwar Hamster behandeln würde, aber nichts "Spezielles" machen könnte und was Hamster betrifft auch nicht soviel Ahnung bestehen würde. Na ja erstmal Hut ab, dass er das auf Nachfrage so offen sagt - finde ich schon toll. Allerdings überlege ich nun trotzdem ob ich den Termin wahrnehmen soll, wo es Riju wohl besser geht - weil Stress ist es ja allemal. Man könnte natürlich mal nach den Backen schauen oder auch nach der Duftdrüse, ob da alles in Ordnung ist. Mmm bin trotzdem ein bisschen skeptisch. Vielleicht hat vorher noch jemand eine Meinung dazu ?? Wäre prima- diese Dinge so mit sich alleine abzumachen ist manchmal echt schwierig. Danke fürs Lesen

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Riju heute Morgen kurz nach 08:00, In der Nacht war sie gegen 04:00 auch mal für ca. 10 Minuten draussen. Im Laufrad war sie nicht. Das Laufen sieht immer noch etwas komisch aus. Allerdings schleppt sie nicht mehr, so wie Gestern pausenlos, Futter von A nach B und C und wieder zurück.

    Im Notfall bin ich zumindestens an normalen Tagen in 5 Minuten bei "meinem" Tierarzt. Der hat die Praxis quasi um die Ecke - nur mit der Hamstererfahrung ist es etwas schwierig und wenn es dann um so Sachen wie Diabetis oder diffuse Sympthome geht ist halt ja immer schwierig, wenn er auch Hamster behandelt. Doch das ist ja dann so oft genug nur sagen wir mal vorsichtig "Probiererei", wenn mir das wie gesagt im "Notfall" dann auch egal wäre.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Hallo, ich mache mir seit heute Nachmittag Sorgen um die kleine Riju. Irgendetwas stimmt nicht. Das Video oben stammt von heute und besteht aus einzelnen zusammengeschnittenen Szenen vom heutigen Auslauf. Und auch jetzt wo sie wieder in ihrem Zuhause ist verhält sie sich merkwürdig:


    Sie läuft langsam, fast kriechend von A nach B und manchmal auch nach C und wieder zurück. Die Backen sehen meistens voll aus - so wie auf dem Video - manchmal scheinen sie auch leer zu sein. Beim Laufen sieht das auch irgendwie nicht richtig rund, eher etwas schräg laufend aus, zumindestens wenn die Backen voll sind. Neugierig ist sie auch nicht und interessiert sich momentan eher für nichts.


    Riju hat ja das Problem mit der erhöhten Trinkmenge, die sich momentan zwischen 5 und 7 ml eingependelt hat. Sie bekommt das Diabetesfutter nach dem Kipi-Konzept jetzt seit etwa fast 2 Wochen. So richtig scheint es zwar nicht ihres zu sein, aber gut. Die Trinkmenge ist nicht weiter rauf, aber auch nicht weiter runter gegangen. Zusätzlich bekommt sie 10-12 Bockshornkleesamen und ein kleines Stück Avocado. Komischerweise scheint das aber auch nicht so ihr Geschmack zu sein, sie frisst es jedenfalls nicht jeden Tag.


    Bis gestern Nacht war alles normal und Riju muten wie immer - hab oft die Cam an und stalke sie.Ich wäre für Eure Meinungen dankbart, wenn das auch schwieirg ist - ich weiss. Hier bei uns ist es mit hamstererfahrenen TA auch schwierig und ob der dann helfen kann und nicht eher was falsch macht ?? Jedenfalls schadet ein bisschenmmehr Wissen ja nicht.


    Ansonsten sieht Riju vom Fell her normal aus und auch die Öhrchen stehen hoch. Einen Buckel macht sie auch nicht und die Augen sind offen. Ein bisschen abwesend kommt sie mir vor. Na ja vielleicht hat jemand Ideen - bin jedenfalls für alles dankbar und zu haben. Danke


    liloba : Vielleicht fällt dir noch etwas dazu ein??


    Edit: Als Anhang noch ein kurzer Zusammenschnitt ihres Verhaltens mit Zuhause


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Edit: Habe gerade Wasser gewechselt. Heute hat sie nur 3 ml Wasser getrunken. In dem einen Teelichthalter waren noch 12 ml und in dem anderen noch 15 ml. Versteh ich jetzt gerade im Vergleich zu den meist 7 ml der letzten Tage auch nicht wirklich??

    Juhu Dsungarenglück,


    Vorab möchte ich schreiben, dass es Riju gut geht und sie sich trotz der „erhöhten Trinkmenge“ weiterhin ganz normal verhält und all den Dingen nachgeht, die ihr Spaß machen. Also hamstern, dazwischen wird geradelt, hier und da gebuddelt und gebadet. Sehr gerne ist sie auch in ihrem Auslauf. In der Zeit in der ich jetzt Urlaub hatte am liebsten schon ab morgens um 10:00 oder 11:00 und dann bis in den späten Abend hinein (allerdings wird im Auslauf auch, wie es sich gehört, reichlich geschlafen. An einem Tag hat sie sogar 12 Stunden geschafft, wenn sie auch zweimal nach dem „Hamstertaxi gerufen“ (sie macht dann Randale im Messbecher) hat, um jeweils ca. 15 Minuten daheim in ihrem Sandbad und dort in ihrem Keramikvulkan zu knuspern.


    Aufgefallen war mir ja Mitte Februar eine Trinkmenge von 7 ml in 24 Stunden. Daraufhin habe ich ja zuerst das Kipi-Normalfutter gefüttert und zwar ab 25.02. Vorher hat Riju das Zwerghamstermüsli vom FP bekommen.


    Die Trinkmenge bewegte sich bei täglicher Messung ab 25.02. bis zum 13.03. zwischen 4,0 und 6,5 ml Wasser. Ab 14.03.2021 habe ich das Kipi-Diätfutter gefüttert, dazu ca. 8-10 Stück Bockshornkleesamen und 1 kleines Stück Avocado. Die Trinkmenge veränderte sich nicht und schwankte weiter zwischen den oben genannten Werten. Die letzten 8 Tage liegt sie konstant zwischen 4,5 ml und 5,5 ml in 24 Stunden.


    Bis jetzt ist mein Fazit - wenn ich mein Baugefühl mit einfließen lasse - folgendes:


    Ich könnte mir vorstellen, dass Rijus Trinkmenge sich vielleicht sogar in „normalen Grenzen“ so um die 3-4 ml in 24 Stunden bewegt. Der Rest ??? ... kommt meiner Meinung nach durch ihr Geplantsche. Riju ist nämlich definitiv leidenschaftliche Wassernapfschlabberin. Der Rand innen und aussen wird mit Wonne abgeschlabbert und sie patscht auch sehr gerne ein bis zweimal, egal mit welcher Pfote, auf die Wasseroberfläche. Und da sie ja sehr zutraulich ist konnte ich schon feststellen, dass die Pfote danach wirklich richtig feucht ist. Keine Ahnung wieviel Wasser dadurch „abhanden“ kommt. Ein paar ml könnte ich mir aber vorstellen. Ein Video hänge ich davon mal an:


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Das Kipi-Diätfutter mag Riju schon, ist aber anscheinend aus ihrer Sicht doch nicht so das, was sich zu hamstern lohnt. Auch im Auslauf kann ich sehen, dass ihr der Inhalt der Buddelboxen mitunter nicht so wirklich gefällt. Ihre 2 Bunker (einen im Auslauf, einen daheim) habe ich etwas geplündert und das Futter ersetzt.


    Als Riju bei mir eingezogen ist hat sie 26g gewogen. Die hat sie bis Mitte Januar auch gehalten. Danach hat sie allerdings angefangen zuzunehmen und zwar im 2-Wochen-Rhythmus jeweils 2 g, so dass sie momentan mit Stand heute 35 g wiegt.


    Leckerchen bekommt sie momentan nur im Auslauf welche, also i.d.R. 2 mal in der Woche (1 Mehlwurm oder 1 Pinienkern in ihrem Intelligenzspielzeug), denn wenn ich arbeite, habe ich sie bis jetzt nur am Wochenende raus gelassen. Sie sollte halt nur in den Auslauf, wenn ich dabei bin. Das werde ich aber zukünftig ändern, denn Riju kommt im Auslauf prima ohne Aufsicht klar.


    Später soll sie ja auch ein Treppenhaus bekommen. Ich hol mir die Sachen dafür halt nur lieber im Bauhaus persönlich und bestelle sie nicht so gerne über das Internet.


    Das wars fürs erste. Berichte gerne weiter und würde mich auch über deine Erfahrungen freuen.

    Hallo Eva,

    vielen Dank für deine Ausführungen. Das Buch zum "Kipi-Konzept" habe ich schon etwas länger, praktisch "vorsichtshalber". Habe aber jetzt erst angefangen mich einzulesen, da bei Rijus Vorgängern die Trinkmenge nie höher als 3 ml war.


    Ich beschäftige mich dann mal weiter damit, vor allem auch in Richtung Grießbildung. Die kipi-Dia-Mischung entsprechend Buch mixe ich mir dann mal bei Mixerama zusammen und bestelle sie. Ich hatte gestern schonmal danach geschaut, weil mich das Mischen dort interessierte und auch ob es dort alle Zutaten gibt. Ich glaube zwei oder drei gab es nicht, aber die wären ja dann durch Hanf zu ersetzen, wenn ich das gerade noch richtig im Kopf habe.


    Die Trinkmenge sehe ich eigentlich als gesichert an, da ich in zwei Teelichtern mit jeweils 12 ml Wasser messe. Das zweite Teelicht steht etwa 1 Meter von Rijus Heimat weg, also auch nicht zu weit und so bekomme ich die Verdunstung gut mit.


    Vom Verhalten her kann ich bei Riju eigentlich keinen grossen Unterscheid feststellen. Sie war von Anfang an ein etwas aufgedrehtes, pfiffiges und cleveres kleines Mädchen, das sich auch vom Menschen gerne bespassen lässt. So wurde sie mir auch schon von der PS geschildert. Ebenso war bei mir ihre Lieblings"ichwillraus-Zeit" und mache dann Randale auch immer in den frühen Nachmittagsstunden, so wie beschrieben.


    Auch am Abend kommt sie manchmal gegen 23:00 für eine halbe Stunde raus und geht dann wieder Schlafen und richtig aufstehen tut sie dann wieder erst gegen 03:00 - wohl dem, der eine Cam zum "Stalken" hat. Na ja ich schau dann mal weiter, vielleicht klappts ja doch wenigstens mal mit einem Urintest. Kann ich ja in ein paar Tagen noch mal probieren.


    Ich hoffe und glaube eigentlich auch, dass es mit der gestiegenen Trinkmenge noch früh genug aufgefallen ist und man das in den Griff bekommen und dagegen steuern kann.

    Die kleine Riju ist mittlerweile 7,5 Monate alt. Im Dezember lag ihr Gewicht bei 26g, jetzt liegt es bisher konstant bei 30g. Die 4g hat sie seit Januar so nach und nach zugenommen.


    Bisher lag ihre Trinkmenge immer so bei 3-4 ml in 24 Stunden. Jetzt habe ich aber am 15.02. festgestellt das 7 ml fehlten. Seitdem wird täglich gemessen und die Trinkmenge liegt total unterschiedlich zwischen 4 und 7 ml. Mal sind es zwei Tage 4,5 ml, mal sind es drei Tage 7 ml, mal schwankt es täglich.


    Interessant ist, dass sie an den Wochenenden, wenn sie so ab Mittag 6-8 Stunden in den Auslauf kann anscheinend weniger trinkt. Wasser bekommt sie in einem Teelicht (jeden Tag 12 ml).


    Riju ist auch sagen wir ein Wassernapfschlabberer. Mittlerweile habe ich schon oft beobachtet, dass Riju nicht wirklich direkt trinkt, sondern den Rand des Wassernapfes von innen und aussen intensiv ableckt. Und sie hat die besondere Angewohnheit, dass sie oft als erstes, wenn sie am Napf ist mit einer Pfote auf die Wasseroberfläche "haut".


    Gut, das zum Problem und ihrer Eigenarten. An Futter bekam sie bisher das "FP Unique Zwerghamstermüsli und das gleiche als Basisversion". Seit 4 Tagen habe ich auf das "Normalfutter nach dem Kipi-Rezept" umgestellt.


    Dazu bekommt sie ca. 8 Stück Bockshornkleesamen. Nach dem Kipi-Konzept sollten es glaube ich bei der Trinkmenge mehr sein, aber ich wollte es langsam angehen, weil im Futter ja auch noch welche drin sind. Begeistert ist sie von dem Futter eher noch nicht, sondern sucht meiner Meinung nach immer nach dem anderen.


    Als Leckerchen gab es öfters Rispemnhirse und Flachs sowie ca. 3-4 getrocknete Mehrwürmer in der Woche. Gut von der Rispenhirse hat sie vielleicht immer zuviel bekommen, weil sie sich damit wenigstens lange beschäftigen kann. Auch unter der Woche will sie nämlich zwischen 2 und 3 Uhr raus und turnt in der Aqua-Ecke rum. Aber wenn KG dann nach der Pause wieder weg muss - mmmh ich tu mich schwer damit sie mehrere Stunden alleine im Auslauf zu lassen, wenn gar keiner zwischendurch mal schaut.


    FriFu gibt es momentan keins. Gab es aber sowieso immer nur selten, weil ausserhalb gegessen wird. Also wenn, dann höchstens mal am Wochenende (Gurke, Zuchini).


    Urintest habe ich inzwischen letzte Woche zweimal versucht. Es hat aber leider nicht geklappt und in der kleinen TB fand Riju es gar nicht lustig, heisst es war für sie ziemlich stressig. Also wollte ich erst einmal über die Trinkmenge schauen.


    Sorry für den langen "Roman" bisher, aber bei dem Problem ist es mir lieber etwas mehr ins Detail zu gehen. Also erst mal Danke fürs Lesen bis hierhin und nun zur grossen Frage. TRINKT sie wirklich soviel oder ergibt sich die Menge eventuell auch durch ihr Schlabbern (was sie auch gerne lange tut) und das "Pfotenhauen aufs Wasser". Vielleicht hat jemand dazu eine Meinung oder sonst noch einen Tip.