Beiträge von Shinge

Wichtiger Hinweis:
Aktuell führt die Google Chrome Version 90.0.4430.93 (aktuelle Version, mobil und Desktop) zur fehlerhaften Darstellung mancher Smileys. Das Problem sollte bald behoben werden da aktualisierungen hier oft erfolgen.
Wenn ihr also Chrome nutzt und etwas nicht seht, hängt es damit zusammen.

    Mit solchen Schutzhüllen habe ich keine Erfahrung. Mich würde der Blick darauf nerven :whistling:

    Ja, sieht wirklich nicht nett aus ;(

    Also das ist wirklich das A und O. Wenn es viel regnet und die Pflanzen lange nass bleiben hat man sehr sehr schnell Läuse.

    Oh je, uns steht die Regenzeit bevor, bis Mitte Juli theoretisch :pinch: Na schön! Marienkäferlarven hab ich gegoogelt, aber scheinbar stuft das Landwirtschaftsministerium die als Pestizid ein und man darf die nicht offen auf dem Balkon benutzen :huh:


    Ich bin auch ein großer Gecko-Fan, die sind so knuffig <3 Ach, und auf Jap. heißen die "Yamori" = Beschützer des Hauses (weil sie Ungeziefer fressen). Das find ich sehr schön :)

    Mich würde die Kaffeesatzmethode interessieren, funktioniert das und ist es ok für die Hamster?

    Ich habe gerade so viele neue Pflanzen am Start :/

    Ich versuche es dieses Jahr mit einem speziellen Pflanzenschutz-Flies-Dingens. Es sollte die fiesen Käfer und Motten fernhalten, deren Larven und Raupen letztes Jahr große Verwüstungen angerichtet haben.

    2021051212451600.jpg

    Aber ob es Blattläuse abhält?


    Marienkäfer kommen bei uns gar nicht angeflogen ;( Wir hatten letztes Jahr so ein Helferlein2021051212474800.jpg


    Und dieses Helferlein

    2021051212473600.jpg


    Leider verspeist Helferlein A gerne mal Helferlein B, schön blöd! :tired::thumbdown:

    Auf unserem Balkon ist auch überraschend Vogelmiere aus dem normalen Blumenkasten gekommen. Wurde sogleich umgepflanzt und wird jetzt gehegt und gepflegt.

    Ich hatte mir zuvor noch Vogelmiere aus einer Gärtnerei gekauft. Die sieht aber etwas anders aus, die Blätter etwas spitzer und länglicher. Google sagt, es gibt verschiedene Arten, kann man denn jede füttern?

    2021051212445300.jpg

    Links die zugeflogene, rechts die gekaufte.


    Das mit dem heiß überbrühen kannte ich noch nicht, werden die Blätter dann nicht "lätschig", bzw. blanchiert?

    Ich denke halt, lieber ein paar Gramm zu viel als ein paar zu wenig. Wenn sie krank werden, verlieren sie so schnell Gewicht, da ist es besser, wenn sie ein wenig - wie gesagt, ein wenig, ich rede sicher nicht von dicken Kugelhamstern ;) - mehr Gewicht haben als etwas zu wenig.

    Ja, der Meinung bin ich eigentlich auch. Ich finde es nur immer so schwierig zu "sehen", was zu dünn oder zu dick ist. Hat er jetzt noch ne Taille? Ist das ne Speckrolle oder nicht? Soll man die Schulterblätter so fühlen können? :wacko: Das ist die fehlende Erfahrung, da muss ich dem TA wohl mehr vertrauen.

    Bei Armi jedoch hatte sie leider auch einen Knacks. Was leider bedeutet das er nicht 70 sondern 75g auf die Waage bringt :pinch::/

    Oh, na dann schlägt er sogar Mochi noch!


    Ich hab Mochis beachtliche Vorratslager jetzt entfernt, bzw. in jedem Lager einen Teelöffel altes Futter belassen.

    Es zeigt scheinbar schon Wirkung, Mochi hat 1,5g in 4 Tagen verloren und ist jetzt bei 70g. Dafür benutzt er jetzt seine Laufräder fast gar nicht mehr. Hat aber trotzdem abgenommen, vielleicht ist das so wie bei uns Menschen und Sport macht nur einen kleinen Teil des Abnehmens aus?

    Vielleicht bedient sich Armstrong doch aus seinen Lagern, ohne dass du es bemerkst?


    Und hast du es bei Nyssa mal mit Pinienkernen versucht? Etwas noch Kalorienreicheres fällt mir nicht ein. Wobei, wenn du mit 25g zufrieden bist, ist ja alles ok.

    Mein TA findet dünner scheinbar auch besser als dicker. Mame hat jetzt 41g und ich finde ihn jetzt knochig, für den TA ist er jetzt aber perfekt.

    Hallo, seine Lager liegen in seinem Nest... Lager weg = also Nest weg. Neulich als seine Pipiecke angefangen hat so zu stinken das ich sie rausnehmen musste

    Das mit dem verschmutzten Streu nach oben buddeln funktioniert bei Mame auch nicht, ich hab beim Gehegeausräumen auch einen äußerst fiesen, zusammengepappten Klumpen feuchter Streu gefunden :rolleyes:


    Also kann Armi sich trotzdem noch theoretisch in seinen alten Lagern bedienen? Funktioniert das dann trotzdem mit dem Abspecken?

    Hallo!


    Ich brauche glaube ich doch mal wieder dringend Rat ;(


    Bei Mame habe ich vor 3 Wochen Milben im Gehege gefunden, nur ein halbes Dutzend oder so. Laut TA sind es keine rote Vogelmilben oder Rattenmilben. Habe auch alle Milben zerquetscht, die ich gefunden habe, und keine hatte Blut. Der TA schaute sie sich unter dem Mikroskop an und sagte "Tsumedani", beim Googeln des lat. oder deutschen Namens bin ich auf etliche Arten gestoßen, eine davon lautete auf Deutsch "Pelzmilben". Wobei ich nie Milben direkt bei Mame im Fell gefunden habe, komisch. Er hat sich auch nie sonderlich gekratzt und sein Fell ist normal. Andere Arten von Tsumedani scheinen eher Raubmilben zu sein, die aber u.U. auch Mensch und Tier beißen können.

    Naja, der TA hat Mame dann gespottet, ich habe das Gehege komplett mit Dampfreiniger, Ausbacken etc. saubergemacht. Bei Mochi streng kontrolliert, bei ihm habe ich aber nie was gefunden. Seit 2 Wochen (seit dem 1. Spotten und Gehegereinigung) finde ich auch bei Mame nix mehr. Heute wurde er nochmal gespottet und in 2 Wochen soll er nochmal gespottet werden.

    Heute habe ich aber mit Schrecken festgestellt, dass Mame seit dem 1. Spotten 5 g verloren hat! Liegt das an dem Medikament? Er schien es aber gut vertragen zu haben, ist immer munter umhergewuselt und hat fleißig gefressen. Hab jetzt ein bisschen Sorgen, dass er jetzt nach dem 2. Spotten noch mehr Gewicht verliert oder gar schlimmere Nebenwirkungen auftauchen.

    Der TA ist allerdings sehr glücklich, Mame hat jetzt noch 43g und er findet, 40g sind so ideal bei seiner Größe.


    Mochi ist das größere Problem, bei ihm ist es gerade andersherum, er nimmt pro Woche gut 1g zu. Er ist jetzt bei 72g, das findet gar kein Ende! Dann hab ich auch noch einen kleinen Knubbel seitlich am Bauch, nahe des Vorderbeins gefunden. Also bin ich mit ihm auch zum TA ,der hat ihn offiziell als "himan" betitelt, als fettleibig ;( Und auch der Knubbel würde mit der Fettleibigkeit zusammenhängen, es wäre kein Tumor. Er hat jetzt aber auch keine Gewebeprobe genommen oder so. Ich hab dann gefragt, ob die Zunahme vllt mit einem inneren Tumor oder Zyste zusammenhängt, aber er war sich ziemlich sicher, dass es normales Übergewicht ist, hat aber auch kein Röntgenbild gemacht. Ich muss aber zugeben, man sieht es auch....wenn Mochi im Sandbad sitzt, ist er halt so ein richtig großer Fladen 8|


    Ich hab mir die stete Zunahme die ganze Zeit ohne Gegenmaßnahme angesehen, im kipi Buch steht ja auch, mit 8-12 Monaten (er ist jetzt 13 Monate) erreichen sie ihr Höchstgewicht, manchmal über 70g. Aber mittlerweile bin ich nicht mehr so sicher, wenn das so weitergeht, ist er in 2 Monaten über 80g.

    Er ist auch träge geworden, radelt nicht mal mehr 1km pro Nacht. Sonst ist er munter, kommt mehrfach tagsüber raus und frisst ordentlich, Ohren sind aufgestellt, Augen glänzen. Er war auf dem Weg zum TA stinkwütend und hat versucht, die Transportbox auseinanderzunehmen, das konnte man noch in 2m Entfernung hören.

    Ich denke jetzt ernsthaft darüber nach, ihm seine zahlreichen Lager auszuräumen, so weh es auch tut. Und dann streng nur 1- 2 Teelöffel Körnchen pro Tag zu geben.

    Anders lässt sich die Zunahme nicht mehr stoppen, oder?

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich ihm das antun soll, aber so weitergehen kann es irgendwie auch nicht, und was anderes fällt mir auch nicht ein.

    Danke für deine Antwort!

    Hat Terrence die Körner dann auch rumliegen lassen, bzw. hast du die dann irgendwann weggeräumt?

    Mame sammelt im Gehege auch nicht, nur im Auslauf. Aber seine Lager sind winzig. Vielleicht mistet Mochi wirklich nur aus?

    Hallo!


    Ist es bei euch auch schon mal vorgekommen, dass ein Hamster sein sorgsam verbuddeltes Vorratslager wieder an die Oberfläche buddelt und die Körnchen dann achtlos im Streu herumliegen lässt? Mochi hat schon sein zweites Lager auf diese Art zerstört. Ich finde das sehr unlogisch, das Lager mal umräumen: ja. Aber die Körner dann in der Gegend rumliegen lassen?


    Er sammelt auch keine Körnchen im Auslauf mehr ein. Ich hab ewig nix mehr ausgestreut. Aber essen tut er wie ein Weltmeister, so dass sein Gewicht auf 66g hoch ist und man deutlich das ein oder andere Speckröllchen sieht. Was jetzt vielleicht noch nicht so dramatisch ist, morgen ist ja sein 1. Geburtstag und da haben viele ja ihr Maximalgewicht. Seine Freude am Laufrad ist auch nicht zurück gekommen, er macht im Schnitt nur 2km pro Nacht.

    Das macht mich wahnsinnig, weil ich immer etwas Ernstes dahinter vermute. Seine letzten Urintests waren aber sehr gut, keine Kristalle oder Blut o.Ä., der Urin ist schön konzentriert, so dass wir davon ausgehen, dass seine Nieren ganz ok sind.

    Er sieht auch sonst von außen normal aus. Mampft immer mit großer Begeisterung seinen Chinakohl, Brokkoli und Hirtentäschel.


    Und noch eine Frage: Wenn die Bauchdrüse so eine bräunliche Kruste hat, aber sonst nichts geschwollen oder gerötet ist, macht ihr die Kruste dann weg?

    Hi!


    Danke für eure Antworten! Ich bin sicher, dass es die rote Spinnmilbe ist und nicht die Vogelmilbe. Sie frisst sich sehr gütlich an meinen Vogelmieren satt ;( Die Vogelmilbe versteckt sich zwar auf Pflanzen, aber sie ernährt sich glaube ich nicht davon. Ich hatte die Mistviecher im Winter schon oft auf Zimmerpflanzen, aber da kann ich ja mit allem möglichen harten Zeug ran.

    Die Vogelmieren sind frisch und noch im Topf, ich krieg den glaube ich nicht in die Gefriere rein ;)

    Hallo,


    Habe heute auf meinen Vogelmieren rote Spinnmilben entdeckt. Kurz davor stand eine noch bei Mame im Auslauf und er hat daran rumgefressen :pinch:

    Sollte er welche von den Viechern mitgegessen haben, ist nicht schlimm, oder sind die giftig?

    Und ich nehm mal an, dass diese Milben sich nur von Pflanzen ernähren und kein Interesse an Hamstern haben?


    Die Frage ist nur, wie werd ich die so los, dass ich die Pflanze später noch verfüttern kann. Kann ich die klassische Methode des Rapsöl-Draufsprühens benutzen? Wir hätten hier auch ein Spray aus der Drogerie, da steht 100% pflanzlich und chemiefrei drauf. Aber so ganz trau ich dem nicht.

    Hatte jemand schon mal Befall an Futterpflanzen?

    Ok, vielen Dank für die Info!

    Komisch...dann spricht trüber Urin ja eher für eine bestimmte Ernährung und man sollte ihn dann nicht physiologisch nennen. Sonst geht man ja automatisch davon aus, dass klarer Urin nicht physiologisch ist.