Beiträge von Shinge

    Ok, vielen Dank für die Info!

    Komisch...dann spricht trüber Urin ja eher für eine bestimmte Ernährung und man sollte ihn dann nicht physiologisch nennen. Sonst geht man ja automatisch davon aus, dass klarer Urin nicht physiologisch ist.

    Heute haben wir wieder Mochis Urin getestet, musste sowieso mit Mame zum Krallenschneiden, diesmal konnte man gar nix finden, weder Kristalle, noch Glucose, noch Leukos oder irgendwas. Nur das spezifische Gewicht lag zum ersten Mal unter 1040 (bei 1038). Ich natürlich einen riesen Schock bekommen. Kurz vor Cookies Nierenversagen lag es bei ihm ja bei 1028.

    Aber der TA meinte, 1038 sei kein Grund zur Sorge. Er war sehr zufrieden mit dem Ergebnis heute.

    Mochi mampft in den letzten Tagen ordentlich Gurke (straft meinen Post da oben Lügen), vielleicht liegt es wohl daran, dass der Urin nicht so konzentriert war. Nur irgendwie beruhigt es mich überhaupt nicht, ich werde baldmöglichst wieder Urin testen lassen. Und entweder mit dem Kettenrauchen oder Schnapstrinken anfangen.


    Ich wundere mich aber noch über etwas anderes: Im Netz liest man überall, dass Hamsterurin immer milchig trüb ist. Mochis Urin ist aber immer ganz klar. Ist das bei Zwergen normal, und nur MH haben trüben Urin? Mame hat einmal auf sein Kartonhaus gepinkelt, ich meine mich zu erinnern, dass das auch nicht trübe war.


    Und welche Urinmenge ist wohl normal? Mochi pinkelt 2x tägl. in den Auslauf, insgesamt ca. 1ml. Ob er im Gehege unterirdisch auch noch pinkelt, weiß ich aber nicht. Aber er hält sich z.Zt. sehr oft im Auslauf auf, daher bezweifle ich das.

    Aber ich habe mich schon ganz zu Anfang, als er als Junghamster bei uns einzog, gewundert wie viel er pinkelt. Damals hat er noch sein MKH und darin immer nur 1 Kloecke benutzt. Da habe ich immer tägl. eine gute handvoll feuchtes Streu rausgeholt. Da er aber immer normal getrunken hat, hab ich mir da nie Gedanken drüber gemacht.

    Wieviel pinkeln den eure Zwerge so? Mochi ist relativ groß und hat so um die 57g.

    Das hoffe ich wirklich nicht, dass die Nieren geschädigt wurden, aber bislang sieht der Wert für die Nieren im Urintest ja immer gut aus, laut TA zumindest. Ich versuche jetzt einfach mal optimistisch zu sein.

    Seine Nieren sollten natürlich durch zu viel trinken nicht überlastet werden, das stimmt auch wieder :/

    Huhu,


    Vielen Dank für eure Antworten!

    Das beruhigt mich sehr! Hab die letzten Nächte kaum geschlafen, mein Mann hat schon geschimpft :pinch:

    Dann wird nur noch werktags Urin gesammelt, wenn der TA offen hat. Aber ich werde den Urin und die Trinkmenge engmaschiger kontrollieren.


    Man kann wahrscheinlich nichts tun, damit er mehr Flüssigkeit aufnimmt, oder? Er hat jetzt 3 Trinknäpfe verteilt herumstehen und ich mache das Frischfutter 2x tägl. neu, damit möglichst viel Wasser drin ist, wenn er dann mal was davon isst. Und ich versuche es hauptsächlich mit Gurke, Chicoree und Chinakohl, wobei ersteres eher nicht auf Begeisterung stößt.

    Hallo nochmal,


    ich konnte jetzt nochmal etwas Urin bekommen, Mochi hat wieder in den Auslauf gepinkelt und ich war zufällig zur Stelle.


    Die Analyse beim TA lässt mich aber sehr ratlos zurück:

    Es wurden minimal Kristalle gefunden (dauert das echt so lange, bis alle ausgeschwemmt werden? Ich füttere ja schon seit mehr als zwei Monaten kein gedüngtes Grünzeug mehr. Also die Quelle ist doch beseitigt).

    Habe auch nie wieder so eine seltsame kristallartige Pfütze gefunden. Er pinkelt oft in seine Kloecken im Auslauf, und alle Pfützen sehen wieder normal aus. Auch letztens, als er gepinkelt hat, sah er dabei für mich ganz entspannt aus.


    Es wurde wieder kein Blut gefunden.

    Die Leukozyten sind auf Null.

    Das spezifische Gewicht ist sehr gut, die Nieren arbeiten also laut TA sehr gut (er legt da irgendwie immer viel Wert drauf).


    Aber dafür sagt die Analyse jetzt Glukose im Urin :scared: Und zwar 50mg/dl

    Wo kommt das denn jetzt her? Ich habe natürlich sofort die Trinkmenge kontrolliert. Er trinkt nicht messbar. Weniger als 1ml, also ich konnte bislang keinen Verlust messen.

    Der TA fand die Glukose jetzt nicht schlimm. Ist das ein geringer Wert? Beim Googeln habe ich gefunden, dass Diabetestiere oft mehr als 2000mg/dl haben. Andere Quellen sagen wiederum, dass Glukose gar nicht nachweisbar sein sollte.


    Außerdem hatte der Urin einen PH Wert von 6,0. Das fand der TA komisch, sagte aber gleichzeitig, dass ein saurer Urin günstig für das Ausscheiden von Struvitkristallen ist. Er fand jetzt keinen Wert besonders besorgniserregend, er meinte nur, dass Mochi mehr Flüssigkeit aufnehmen sollte.


    Wieso ist der Urin jetzt sauer? Er bekommt doch nur pflanzliche Nahrung, der Urin sollte also alkalisch sein. Der Urin lagerte volle zwei Tage im Kühlschrank bis zum Test, kann das das Ergebnis beeinflussen? Das hab ich der TA Helferin aber gesagt.


    Das ist doch wirklich seltsam. Ich soll jetzt bei nächster Gelegenheit nochmal eine Urinprobe sammeln und wieder zur Analyse bringen.


    Ich würde ihn jetzt erstmal nicht auf eine Diabetesmischung setzen, solange er normal Durst hat, oder was würdet ihr machen?

    :girliewolke: So ein hübscher Märchenprinz im Märchenland :wow: Da braucht's auch gar kein weißes Pferd, der sieht zu Fuß viel schnuckeliger aus!

    Also ich bin mir zu 99,99% sicher, dass ich den Tageszähler genullt habe.

    :D Diese Zweifel kenn ich nur zu gut!


    20km sind auf jeden Fall gut möglich. Cookies Rekord waren 19km, Mochi kam mal auf 26km im vergangenen Herbst, als er so irre sammelwütig war. Jetzt im Wintermodus macht er nur noch um die 5km.

    Man kann es fast nicht glauben, dass diese kleinen Beinchen einen Halbmarathon rennen.

    Ja, man muss den Umfang eingeben (bei mir in mm), am besten den Umfang innen, also von der Lauffläche.

    Bei Mochi stand heute auch 3,5 km/h als Durchschnitt und 4,8 km/h als Max, bei Mame seit einer Woche wieder 0,00 gar nix :rolleyes:

    Unser erster Hamster Cookie hat auch viele Wochen in seiner Verbindungsröhre zwischen Gehege und Auslauf geschlafen. Allerdings war die Röhre nicht so gut einsehbar wie das tolle Treppenhaus von dir :D


    Irgendwann hat er seine Meinung dann wieder geändert und seinen Schlafplatz wieder ins Gehege verlegt.

    So Magnete haben ich nun genügend, Konstruktion klappt auch zum Wechsel. Allerdings muss der kabellose Tacho manuell gestartet werden.Wie bringe ich dieses dem Hamster bei? :hmm: Echt schade. Da muss dann doch der Tacho mit Kabel her oder HighTech Ding Bewegungsmeldung.


    Wenn Lutz aufsteht, dann checke ich mal seine Geschwindigkeit. :biggrins: Tacho kabellos.jpg :pfeifen:

    Ach schade! Ja, das hatte ich damals irgendwo gelesen, dann ist das immer noch so. Vielleicht kannst du ihn für dein eigenes Rad verwenden? ;)


    Aber schön, dass Flitze-Lutz schon abgeliefert hat! :thumbup: 11,5km/h ist ja eine Hausnr.!

    Oh, danke! Ja, hat mir auch leid getan. Hatte kurz ernsthaft Sorgen, dass wir ohne Hilfe nicht mehr vom Berg runterkommen :girliekaputtlachen:


    Dann werd ich mir mal was Neues einfallen lassen für die Ausläufe. V.a. Mochi ist glaube ich schon etwas gelangweilt. Die zentralen Punkte lasse ich aber so. Mame hat sich neulich ganz lautstark beschwert, als er bemerkt hat, dass ich sein Sandbad im Auslauf sauber gemacht habe (er benutzt es gleichzeitig als Bad, Klo, Esszimmer und Lagerstätte :rolleyes: ) Bei ihm muss ich vielleicht etwas vorsichtiger sein, der kleine Charakterfloh.


    Danke für eure Antworten!

    Hi!


    Mame ist ja nun immer fleißig in seinem Auslauf, mittlerweile den kompletten Nachmittag, wenn ich zu Hause bin. Der Floh hat auch schon schön abgespeckt, von 53g auf mittlerweile 45g :thumbup:

    (Obwohl er einen immer heftigst anbettelt, sobald er merkt, dass jemand da ist.

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Das ehemalige U-Boot auf Tauchstation ist so anhänglich geworden, dass er sogar den Arm hochklettert, wenn man den in den Auslauf hält)


    Ich hab mich gefragt, ob man den Auslauf ab und zu verändern sollte, damit es nicht langweilig wird? Aber Hamster sind ja nun eher Gewohnheitstiere, und dann eher gestresst.


    Ist euer Auslauf immer gleich?

    Klare Antwort: du brauchst noch weitere 4 Tachos :D

    Bei meinem ersten Tacho hab ich für Magnet und Schaltkontakt glaube ich Leim benutzt. Jedenfalls ging das nur schwer wieder ab.

    Die an den neuen Rädern hab ich einfach mit Doppelklebeband rangemacht. Hält auch, bis jetzt.


    Als Magnet könntest du theoretisch alles benutzen. Ich nehme die Magneten von meiner Dunstabzugshaube, die sind sehr klein und leicht und haben auch kein Plastikgehäuse, das der Hamster evtl. annagen könnte.

    Wenn du an jedem Laufrad ein Magnet befestigst bräuchtest du dann eigentl. nur den Schaltkontakt zw. den Rädern hin-und herwechseln.


    Das würde mich interessieren, ob die kabellosen auch funktionieren! Wüsste nicht, warum die sich nicht selbst aktivieren sollten, wenn das Rad anfängt sich zu drehen. Der Post, in dem ich das gelesen hab, war glaube ich auch schon etwas alt.