Beiträge von charloe

    Huhu,


    ich richte den Dauerausflauf ca. alle zwei bis drei Wochen neu ein - wie hier schon geschrieben, aber auch nicht alle Gegenstände, z.B. der Wassernapf im Auslauf (habe einen im Auslauf und einem im Nagarium) bleibt immer an der gleichen Stelle, genauso wie der Einstieg ins Nagarium gleich bleibt. Da ist mir schon wichtig, dass sie Wasser und Einstieg immer direkt finden kann. Die einzelnen Komponenten im Auslauf, also Röhren, Wurzeln, und und und, variieren dann schon oder werden mal ausgetauscht.

    Dass das Umbauen Stress auslöst, habe ich bislang auch nicht feststellen können, eher im Gegenteil.


    Liebe Grüße,

    Lotte

    Huhu,


    vielleicht kann man für das Futter ja anstatt teure luftdichte Dosen zu kaufen auch diese durchsichtigen, wasser- und luftdichten Beutel mit ZIP-Verschluss, an denen man im Flugzeug sein Shampoo etc. unterbringen muss, nehmen. Ich weiß nicht genau, wie man sie nennt. Aber der Gedanke kam mir gerade - denn der Hamster hat inzwischen mehr Dosen als ich.


    Liebe Grüße!

    Hi,


    auch euch Zwei vielen Dank für eure Nachricht!


    Ich werde sie mir heute Abend nochmal genau anschauen und auf Ausfluss achten.

    Zudem das Laufrad und den Laufteller so manipulieren, dass ich sehe, wenn Leila sie benutzt.


    Vom Gesamteindruck ist ansonsten wirklich alles wie immer.


    Einen TA, der sich mit einem Ultraschall bei Hamstern auskennt, suche ich trotzdem schonmal raus.

    Hi Zitronenjette , lieben Dank für deine schnelle Antwort!


    Da sagst du was mit dem Durchatmen, das ist abends irgendwie immer besonders schwierig. :rolleyes:


    Augen, Ohren, Maul, Fell, Haut, Figur, Urin- und Kotabsatz - alles sah gestern aus wie immer. Einen ungewöhnlichen Geruch konnte ich auch nicht feststellen.


    Ich habe gestern Abend auch extra ein Körnchen oben auf das Laufrad in ihrem Dauerauslauf gelegt, was da heute Morgen noch immer liegt - sprich am Radeln war sie letzte Nacht nicht, hätte ja sonst runterfallen müssen. An den Laufteller habe ich allerdings nicht gedacht und kein Körnchen etc. drauf gelegt, sprich ob sie diesen genutzt hat, weiß ich nicht. Das andere Futter in ihrem Dauerauslauf hat sie aber eingesammelt - also war sie zumindest im Auslauf. Ich werde den Dauerauslauf dann heute einfach mal wieder umgestalten, das habe ich zuletzt ein paar Tage gemacht, bevor meine Mum da war. Die Beobachtung habe ich bei ihr schonmal gemacht, dass Leila das Laufrad irgendwann nicht mehr nutzt, wenn es immer an der gleichen Stelle steht.

    Hallo zusammen!


    Einmal wöchentlich wird meine Goldhamsterdame (sieben Monate alt) von mir mittels Hamstertaxi (Messbecher) und Küchenwaage gewogen, ihr Gewicht bzw. die „Wiegetoleranz“ schwankt immer zwischen zwei bis drei Gramm. Ich achte immer darauf, dass ihre Hamsterbacken leer sind, bevor es auf die Waage geht, um das Gewicht nicht durch gehamstertes Futter zu verfälschen.


    Gerade beim Wiegen habe ich mich aber total erschrocken - denn innerhalb von einer Woche hat sie laut Waage 15 Gramm zugenommen und soll nun 180 Gramm wiegen. Ich habe die Waage mehrfach neu eingestellt und komme aber immer wieder zu dem gleichen Ergebnis.


    Meine Mutter hat sich in der letzten Woche vier Tage lang um Leila für mich gekümmert. Dass meine Mutter den Hamster „überfüttert“ hat kann ich eigentlich ausschließen, da ich ihr alles ausführlich gezeigt und erklärt habe etc. - zu 100 Prozent wissen tu ich es aber natürlich nicht.


    Ist es denn überhaupt möglich, dass ein Hamster innerhalb einer Woche so viel zunimmt, weil er plötzlich mehr Futter/Leckerchen etc. bekommt oder bspw. schlagartig faul geworden ist? Oder muss zwangsläufig eine Erkrankung dahinter stecken?


    Eine Verhärtung im Bauchraum konnte ich gerade nicht ertasten, muss allerdings dazu sagen, dass Leila das Abtasten immer total blöd findet und mir dabei durch die Finger wegflutscht und ich mir somit nicht in Ruhe Zeit nehmen kann zum Fühlen.


    An sich ist mir sonst aber nichts ungewöhnliches am Verhalten, Trinkmenge etc. aufgefallen, ist augenscheinlich putzmunter.


    Ich bin gespannt auf eure Ratschläge und hoffe immernoch, dass die Waage kaputt ist, oder ich heute einfach zu blöd zum Kopfrechnen bin... :wacko:

    Hallo Mozart, ich freue mich, dir mich als deine Patin vorstellen zu dürfen!

    :love:


    Ich hoffe, dass du noch eine lange, wundervolle Zeit haben wirst!


    Liebe Grüße,
    Charlotte

    Huhu!
    Von Campbells habe ich absolut keine Ahnung, daher kann ich dir zum Thema Gewicht usw. leider keine Antwort geben.


    ABER: Ich würde mir denke ich noch eine Zweitmeinung einholen. Denn wenn man als Tierbesitzer schon so ein ungutes Gefühl bei der ganzen Sache hat und sich schlecht aufgehoben fühlt, dann kann eine zweite Meinung nicht schaden. Es sind ja einfach viel zu viele deiner Fragen nicht beantwortet worden und tiefgründiger geforscht wurde ja auch nicht wirklich (und wie man Pilze etc. mal eben mit dem bloßen Auge sehen oder eben nicht sehen kann, finde ich auch sehr interessant...).


    Drücke euch auf jeden Fall die Daumen!

    Lieben Dank für eure Antworten!


    @Tigerlilly Da haben sich Leila und dein Pflegehamster wohl abgesprochen, denn sie hat das Haus zunächst genau so genutzt und vom Gang mit der Rampe habe ich schon ewig vor lauter Streu nichts mehr gesehen... und ich dachte beim Häuschenkauf noch „och, so eine Rampe im Haus wird doch bestimmt gerne genutzt als zweiter Eingang“ - Pustekuchen. Dann bin ich mal gespannt, wann sie mir muffiges Streu entgegenbuddeln wird, damit ich aufräumen darf.

    :whistling:


    Wegen der Stelzen werde ich dann mal ein wenig rumstöbern, danke für den Tipp!



    @helmut.t Ups...

    :S

    Hallo zusammen!

    :)


    Seit knapp zwei Monaten wohnt die mittlerweile fast 6 Monate alte Goldhamsterdame bei mir, die kleine Leila.


    Leila bewohnt in ihrem Nagarium ein Mehrkammerhäuschen von GetZoo mit abnehmbarem Deckel und ohne Boden. In einer der Kammern steht eine kleine Keramiktoilette (füge noch ein Foto hinzu, die innere Ansicht ist allerdings noch von vor ihrem Einzug, aber das Haus an sich ist ja unverändert).
    Je länger Leila nun bei mir ist, desto mehr fängt sie an ihrer Buddelleidenschaft nachzueifern. Das ist an sich ja auch absolut kein Problem - würde sie nicht seit einigen Tagen hauptsächlich unter ihrem Häuschen buddeln, welches dadurch mittlerweile ganz schön nach hinten „wegkippt“, da sie es unterbuddelt. Seit heute morgen ist es extrem (siehe Foto).
    Ihren Futtervorrat hatte sie anfangs in der kleinsten Kammer liegen, nun lagert sie es allerdings in einem ihrer Gänge/Höhle - unter dem Häuschen. So fällt es mir sehr schwer nach dem Rechten zu sehen (Leila köttelt nämlich super gerne in ihr Futter und pinkelt hin und wieder auch mal rein). Nehme ich abends (wenn sie wach ist) den Deckel vom Häuschen ab, sehe ich fast nur noch überall Streu, welches sie sich zurecht geschoben hat, und nicht mehr wirklich was von den Kammern geschweige denn der Toilette oder vom Futter.


    Ich weiß nun leider nicht, wie ich es am besten hinbekomme, dass ich es möglichst stressfrei schaffe die Pipi-/Köttel-/Futterecke bzw. die „Futterhöhle“ sauber zu halten, ohne die Gänge zum Einstürzen zu bringen und alles durchzuwühlen, da überall im Haus Streu ist. Für die Stabilität der Gänge ist das wegkippende Häuschen ja auch nicht wirklich förderlich, bzw. steht dann ja irgendwann das Haus auf der Bodenplatte.


    Ist es sinnvoll, wenn ich mich nach einem neuen Häuschen umsehe, welches a) auf Säulen steht und somit nicht absacken kann und b) vielleicht größer ist bzw. mehr Kammern/eine andere Aufteilung hat? Oder wäre ein Hauswechsel viel zu stressig?


    Freue mich auf eure Ratschläge!


    6A41148A-4CC0-4412-9A08-5339DB8A4C47.jpeg


    F2E246D7-E0A7-46A4-AAF0-75C0BDD23AB5.jpeg

    Hallo!


    Da dein Post schon etwas her ist, hast du vermutlich schon die ein oder andere deiner Fragen beantworten können. Falls nicht, empfehle ich dir den „Ratgeber“ durchzulesen, den du auf der Homepage des Hamsterhilfe NRW e.V. findest. Dies nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, aber es lohnt sich! Du findest dort sämtliche Informationen zum Thema Gehege (was ist geeignet und was nicht), Ernährung (u.a., dass es nur wenige wirklich geeignete Futtermischungen zu kaufen gibt), Krankheiten und Anzeichen, Beschäftigungsmöglichkeiten, Verhalten und und und.


    Zu deiner Frage nach Buddel-Einstreu-Erfahrungen: Meine Hamsterdame hat in den ersten Wochen nach ihrem Einzug gar nicht gebuddelt, dann wurde es langsam immer mehr. Die kleinen Fellnasen müssen in ihrem neuen Zuhause ja auch erst einmal ankommen, alles erkunden etc., bei einigen geht es schneller, bei anderen dauert es länger. Was genau sie sich unterirdisch wie zurechtbuddelt, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen bzw. sehen. Da ich aber an der Glasscheibe des Nagariums quasi „Höhlen“ sehen kann, scheint das Einstreu zu halten. Ich habe das Nagarium abwechselnd mit einer dicken Schicht Kleintierstreu und einer dünnen Schicht Heu, dann wieder Kleintierstreu usw. eingestreut und alles am Anfang gut festgedrückt. Insgesamt ist die Einstreu fast 30cm hoch.


    Ich hoffe damit konnte ich dir vielleicht ein wenig helfen.

    :)


    Liebe Grüße!

    Hi,


    vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort! Da bin ich erst einmal beruhigt.

    :)


    Werde sie weiterhin beobachten und bei einem Tierarzt vorstellig werden, sollten doch noch weitere Symptome wie Juckreiz, Schuppen, kahle Stellen etc. auftauchen - wovon ich jetzt aber mal nicht ausgehen möchte.

    Guten Abend zusammen!


    Heute Abend hatte ich meine Hamsterdame (knapp 5 Monate alt, seit 4 Wochen bei mir) in meiner Wohnung freilaufen. Dabei ist mir aufgefallen, dass sie weiße Tupfen im Fell hat, die dort vor einigen Tagen noch nicht waren. Ich bin ich irritiert und besorgt, was ihr fehlen könnte.


    Leila lebt bei mir in einem Nagarium mit Dauerauslauf. Sämtliches Futter/Leckerchen/Holzgegenstände wandert zum Ausbacken in den Backofen, bevor es im Gehege landet. Leila verhält sich wie sonst auch - ist putzmunter, neugierig und kratzt sich NICHT, wenn ich sie beobachte. Sie bekommt das Goldhamsterfutter von GetZoo und jeden Tag frisches Gemüse, hin und wieder auch ein Stückchen Obst. Und Erlebnisfutter, also Hirse etc.


    Ist es normal, dass Hamster ihre Fellfarbe verändern, gerade wenn sie so wie Leila dunkles bzw. schwarzes Fell haben? Oder läuft es zwangsläufig auf eine Erkrankung hinaus? Vielleicht hat ja jemand schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht.


    Liebe Grüße,
    Charlotte :)


    P.S.: Leila ist überwiegend schwarz, hat weiße Pfötchen und einen weißen Streifen an der Brust.


    2AFFBC5C-C808-492C-BACC-7BD1D0624198.jpeg

    Huhu!

    :)


    Vielleicht hatte sie auch einfach keinen Appetit auf das Angebotene. Du hattest ja geschrieben, dass sie (fast) immer Möhre, Gurke und noch Paprika oder Zucchini bekommt. Vielleicht kannst du ja etwas mehr variieren, sodass sie mehr Abwechslung hat?
    Unter „Ratgeber“ findest du eine lange Liste mit Gemüse, das zur Fütterung geeignet ist.


    Liebe Grüße,
    Lotte