Beiträge von Henning39

Wichtiger Hinweis:
Die vorherige Warnmeldung zur fehlerhaften Anzeige von bestimmten Smileys aus der Kategorie "Schilder" muss auf alle Chromium basierten Browser ausgedehnt werden.
Nach aktuellem Stand kommt es unter folgenden größeren Browsern zur fehlerhaften Anzeige von Smileys :
Chrome, Opera, Vivaldi, Brave, Yandex Browser, Iridium , Iron, Torch, Microsoft Edge sowie den meisten Android Browsern.
Noch gibt es kein Zeitfenster bis wann das Problem gelößt sein wird, allerdings wird diese Info aktualisiert, wenn es Neuigkeiten gibt.

    Danke auch dir. Ganz so viel testen wollte ich eigentlich ja nicht, da das Rodipetfutter bislang immer geschmeckt hat, den Hamstern natürlich und sie damit fit und vital sind, solange es ihnen ihr Gesundheitszustand erlaubt. Bei Rodipets Artikeln merkt man einfach, dass sie die Sache ernst nehmen. Mixerama werde ich mir aber auch mal anschauen. Danke für den Input, Choco!

    Hallo liebe Hamsterfreunde,


    ich bestelle recht regelmäßig bei Rodipet die Großpackung Rennmausfutter mit 1800 Gramm Menge in einer sehr praktischen Tüte, wiederverschließbar, gut aufzubewahren, wenig Restmüll. Das Hamsterfutter bekommt man aber leider nur in den 500 Gramm Dosen, oder irre ich da? Wie macht ihr das mit Tieren in der Pflegestelle denn, wenn ihr Rodipetfutter für Zwerge und Mittelhamster nutzt? Ich finde die Tüten einfach deutlich praktischer, auch in Sachen Entsorgung.


    Vielleicht gibt es auf Anfrage ja auch die Tüten und die identische Futtermenge wie bei der Rennmauspackung. Wie ich gerade sehe, hat man nun auch die Rennmausfuttermischung für Jungtiere und Erwachsene gestrichen und bietet diese nur noch in Dosen an. X/ ?(


    Liebe Grüße Henning

    Ein Update nach so langer Zeit. Ich hatte Balu mit dem Fungizit mehr oder minder erfolgreich behandelt. Die Haare sind zum Teil nachgewachsen. Wirklich vollständig zurück ist das Haarkleid aber nach wie vor nicht. Es wird jedoch nicht mehr schlechter. Somit kann es so bleiben. Ihm geht es prima und er und guter Gesundheit. Danke euch für eure Hilfe!

    Symbiopet enthält übrigens Traubenzucker. Somit ist auch das Zeug nicht zuckerfrei. Habe vorhin in der Apotheke - welch Glück ich immer wieder mit der Behandlung von Tieren habe - natürlich das falsche bzw. nicht bestellte Produkt überreicht bekommen. Bestellt werden sollte Symbiopet, ausgehändigt haben sie mir Symbiopet Dog. Da sind mehr Bakterien drin, aber es hat auch eine andere Zusammensetzung. Als ich die Verpackung inspizierte, fiel mir dies sofort auf.

    Danke euch für eure Ausführungen. Bird-Bene-Bac habe ich hoch hier. Das bekommt er auch. Mir ging es eher um das Mittelchen, welches Leber und Nieren schützt. Danach hatte ich ja explizit gefragt, da ein solches Fungizid sicher belastend ist. Das Spot-on-Produkt zudem.


    Den Hinweis zur Reinigung hat er gegeben, da er die Wahrscheinlichkeit eines Pilzbefalls nach Inspektion der Wunde als viel höher erachtete als die eines Ausbruchs einer rapiden Vermehrung der ohnehin vorhandenen Milben. Er sagte zumindest, der Hautbereich sähe sehr nach Pilz aus, schaute sich das auch genau an. Das Hautbild, so meinte zumindest er, schließe Milben eher aus. Ich weiß, dass das alles für Balu enormer Stress ist. Aber da muss er nun leider durch, so leid es mir für ihn tut. Ich werde den Pegel so niedrig als möglich halten, ganz ohne geht es wohl leider aber nicht. Ich habe überlegt, am Donnerstag ohne Hamster nur mit den Fotos hinfahren. Ich müsste Balu dafür nicht mitnehmen. Wenn die dortigen Ärzte meinen, dass die Behandlung falsch oder nicht empfehlenswert sei, kann ich Balu immer noch einpacken.

    Er hat von einem Labortest abgeraten, da hier ohnehin nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 60 Prozent erfolgreich ein Befund ermittelt werden könne. Dauere auch zu lange. Es gäbe zwar ein beschleunigtes Verfahren, dies sei aber auch nur bedingt empfehlenswert. Ich hatte es in jedem Fall bezahlt (Narkose, Hautscharbserl). Er hat mich dann aber davon abgebracht. Zurecht? Ich habe wegen des Schutzes von Leber und Niere und der Immunstärkung gleich zwei Mal nachgefragt. Er meinte, ich solle mir da keine Sorgen machen, lieber alles äußerst gründlich reinigen. Schafe wurden einmal komplett untergetaucht in der Brühe und lebten nachher auch noch. Gründlich alles säubern helfe mehr. Ich habe irgendwie häufig Pech mit Tierärzten, merke ich gerade. War in Göttingen bei der ersten TA auch schon so. Gibt leider auch hier kaum Altetnativen. Ich fahre am Donnerstag mit Balu noch mal in die Tierlinik im Tierheim. Die sind ganz ordentlich undmodern aufgestellt. Morgen werde ich erst mal alles reinigen. Habe eben einen Teil von Balus Appartement abgetrennt. Ging leider auf die Schnelle nicht anders. Was kann ich zum Desinfizieren der Holzwände nehmen? Ist Sperrholz. Heißdampf habe ich leider nicht.

    Nun denn, zurück und um eine Diagnose reicher. Der TA meinte, es könne grundsätzlich beides sein, Milben- als auch Pilzbefall. Er schätze jedoch, dass es ich um Pilzbefall handle. Ich habe ein Spot-On-Produkt mitbekommen. Das habe ich ihm eben gerade gegeben. War echt mal nicht ganz so einfach, eine Stelle zu finden, an die er nicht dran kommt. Hoffe, das habe ich hinbekommen. Bin mir da nicht ganz so sicher.


    Dann hat er noch Imaverol mitgegeben, ein Konzentrat, welches ich 1:50 mit Leitungswasser mischen und auftragen soll auf der entsprechenden Stelle. Er sagte auch, ich könne den übrig gebliebenen Rest, habe 51 ml angerührt, zum Reinigen der Holzsachen wie Laufrad, Haus und Unterschlupf nehmen. Habe ich dann gleich mal gemacht.


    Habt ihr Imaverol schon genutzt und habt ihr das Zeug nachher wieder abgewaschen oder einfach drauf gelassen? Er sagte, ich solle es trocknen lassen, nicht abwaschen und auch nicht abwischen. Habe auch das dann getan. Morgen muss ich das obere Abteil reinigen und den Aquabereich leeren. Einstreu raus, Küchenrolle rein. Werde das weitestgehend ohne Einstreu belassen, da sich da drin ansonsten wieder Pilziges vermehrt. Oder habt ihr bei Pilzbefall neu eingestreut?


    Bitte um Ratschläge, mein letzter Hamster ist ein Weilchen her und ich hatte zum Glück nur einmalig mit Pilz zu kämpfen, den auch bei Bohne, meinem ersten Hamster, erfolgreich bekämpft. Bei mir war die Gebärmutterentzündung bzw. Krebs in den meisten Fällen Grund zum TA-Besuch.

    Ist immer ein wenig schwierig, scharf zu stellen, wenn sich die Minimäuse bewegen. Ich hoffe, man erkennt ein wenig. Link zur Google-Freigabe, da die hier hochzuladende maximale Dateigröße zu klein ist:
    https://drive.google.com/drive…PhZL14oeATSDY?usp=sharing


    Es wirkt so, als seien nun Schuppen zu sehen und der Haarausfall schreitet verdammt schnell voran.

    Danke für die herzliche Begrüßung! Morgen Abend gegen 17:30 bis 18:30 Uhr weiß ich mehr, je nachdem, wie schnell ich dran komme. Ist montags ja immer doch ein wenig voll beim TA. Bin auch gespannt. Danke fürs Daumendrücken!


    ConkerTheSquirrel: Balu ist ein Goldhamster. Danke dir für die beispielhafte Schilderung. Hört sich, hat liloba ja auch schon angeschnitten, ganz so an, als wäre das das Problem von Balu.

    Hi liloba, danke für die liebe Begrüßung nach der langen Zeit und über 4000 Beiträgen deinerseits. Beachtliche Leistung! Ja, das ist mal ätzend, deine Worte treffen meine Gefühle diesbezüglich. Der arme Kerl ist fit wie ein Turnschuh und dennoch zeigt sich eine solche Stelle. Danke fürs Daumendürcken! Fotos kommen, aber nicht mehr heute Abend. Bin gerade erst eingetrudelt.


    @ FrauHamster: Danke dir für das Teilen deiner Erfahrungen. Ich hatte bislang nur mit meinem ersten Hamster Bohne derartige Probleme. Dreißig und einen Hamster später ist nun Balu dran. So richtig weiß ich noch nicht, was ich davon halten soll.


    -------------


    Ich werde morgen mal das Hamsterheim genau inspizieren und nach Auffälligkeiten Ausschau halten. Ich kann mir vorstellen, dass es am Futter liegt bzw. einer Mangelernährung. Diese müsste jedoch bei mir entstanden sein. Erhalten hat er bei mir ausschließlich Rodipet-Futter, anfangs allerdings das für meine Rennmäuse, da ich davon angesichts der Anzahl jener Tiere, die bei mir wohnen, noch Vorrat hatte und weiß, dass dieses sich nur in absoluten Kleinigkeiten von dem für Mittelhamster unterscheidet. Dann habe ich Mittelhamsterfutter Junior von Rodipet geordert. Ich habe ein wenig einen Vitaminmangel im Verdacht. Allerdings ist im Rodi-Futter so gut wie alles drin, mehr als 20 Zutaten. Die Hamsterhilfe nimmt dieses Futter, soweit mir bekannt, auch. Daher bin ich etwas überrascht, dass er mit solchen Problemen zu kämpfen hat. Mal sehen, was der TA sagt.

    Moin liebe Hamsterfreunde,


    nun melde ich mich nach Jahren auch mal wieder hier im Forum, mit einem aktuellen Krankheitsfall. Balu, aus privater, schlechter Haltung vor ca. 3 Monaten bei mir eingezogen, hat sich bei mir gut eingelebt. Er wohnt auf einer Fläche von 2 m x 0,4 m im ersten Stock und 1 m x 0,4 m im Erdgeschoss. Ist zwar nicht das Luxusnagerheim, aber er darf ab und an im Flur flitzen, unter Aufsicht, wenn ich abends Zeit für ihn habe. Balu ist zuvor nicht mit Heu in Berührung gekommen, kennt dies erst, seit dem er bei mir wohnt. Er hauste anfangs in einem Häuschen, hat sich dann aber entschlossen, nachdem ich dieses ausgiebig reinigen musste, da es ein geschlossener Selbstbau ist und er rein gepuschert hat, im Einstreu. Ich habe im Moment kein Hanfeinstreu in Verwendung, sondern das übliche Holzzeugs. Aufgrund der hohen Staubentwicklung, die meine Rennmäuse beim Hanfeinstreu verursachten, habe ich dieses nach Jahren vor einigen Wochen komplett umgestellt. Staubarm gilt leider nicht für jeden Hersteller, ich werde bei Balu möglicherweise aber erneut wechseln, wenn es soweit für einen Tausch ist.


    Nun zum Krankheitsbild: Er hat eine kreisrunde Stelle im Nacken. Ein Foto schicke ich nachher nach. Die Stelle ist nicht entzündet, rosarot, sieht gesund aus, zeigt keine Schuppenbildung, er neigt nicht zum Kratzen, die Stelle ist auch nicht entzündet. Der Nacken ist an sich etwas löchriger, was das Fell angeht. Dies war aber auch schon so, als ich ihn aufnahm. Nur diese entsprechende Stelle war nicht vorhanden. Entdeckt habe ich sie gestern, als ich ihn wieder laufen ließ. Ich habe ihn nun aber auch schon über eine Woche nur abends gesehen, eher nachts, wenn er dann gegen 23 Uhr mal aufstand und sich zeigte. Er wirkt sehr lebendig, läuft fleißig im Kork-Holzlaufrad von Rodipet, hat den Freilauf auch angenommen. In Sachen Futter frisst er meines Erachtens normal. Gewogen habe ich ihn gestern nicht, werde das aber heute tun. Als er zu mir kam, hatte er ein gesundes Gewicht für einen ca. dreimonatigen Hamster. Die Aussage des Alters ist eine Schätzung der vorherigen Besitzer.


    Sobald ich das Foto habe, melde ich mich wieder hier. Montag fahre ich zum TA. Bin schon gespannt, erhoffe mir aber eher wenig, da ich in Sachen Diagnose bei Haar- bzw. Fellausfall bislang in meiner Hamsterkarriere schon die ein oder andere Negativerfahrung gemacht habe. Keine oder fälschliche Diagnose, unsachgemäße Behandlung etc.


    Nun denn, bis später und danke im Voraus für euer Feedback, Henning

    Hallo Ihr,


    danke honeycake für Deinen Tipp. Leider geht es Gizmo nun wieder sehr viel schlechter. Zwischendurch war er für wenige Tage der alte, lauffreudig, super interessiert, fit und neugierig. Nun ist der alte Zustand erneut erreicht. Er wirkt apathisch, frisst nur noch wenig, döst überall ein, nässt sich nun wohl auch ein, die Flankenatmung ist unübersehbar. Es geht ihm sehr schlecht. Ich werde morgen noch am Sonntag zum TA fahren und Gizmo erlösen. Eine Besserung ist nach Wochen der AB-Gabe nicht in Sicht. Die Schmerzmittel scheinen nichts zu helfen. Die Cortisonspritze hatte ihn kurzzeitig für ca. 1,5 Tage aufgeputscht, aber mehr leider auch nicht. Er tut mir sehr leid. Er kämpft und macht, aber die Gesundheit möchte ihm keine weiteren Wochen schenken. Ich in dieser Woche nun schon 2 mal beim TA. Am Donnerstag hatte ich ihn mit und wir haben ihm noch einmal etwas Zeit eingeräumt. Sicher kein Fehler. Aber leiden soll er auch nicht. Das hat er nicht verdient.


    Ich wünsche dem kleinen Gizmo morgen eine gute Reise. Das wird ein schwerer Abschied.


    Liebe Grüße

    Hallo Ihr,


    Gizmo geht es wieder gut. Er scheint ganz der alte. Mittlerweile wird es schwer, ihm das AB noch täglich 2 x zu verabreichen. Aber die nächsten drei Tage muss er das noch über sich ergehen lassen. Nachdem ich Stück für Stück die verschiedenen Medikamente abgesetzt habe, immer mit einer Wartezeit von ca. 3 Tagen, um zu schauen, ob das Medikament nicht mehr benötigt wird bzw. der Gesundheitszustand sich nicht wieder zum Schlechteren ändert, bekommt Gizmo nun nur noch das AB (Entwässerungsmittel --> Schmerzmittel --> Antibiotikum). Ich bin froh, wenn der Donnerstag morgen gekommen ist und er sich nicht mehr mit mir und der Spritze auseinandersetzen muss.


    Sein Verhalten: Er frisst wieder normal, sein Fell sieht toll aus, er zeigt keinerlei Flankenatmung mehr, seine Öhrchen sind aufgerichtet, sein Gang ist sicher, er krümmt den Rücken nicht mehr, schläft nachts entspannt im Häuschen, anstatt aus Luftmangel Platzangst zu bekommen und sich draußen hinzulegen. Alles gut also.


    Danke für Euer Daumendrücken.
    Liebe Grüße Henning

    Hallo Ihr,


    ein Update. Gizmo geht es besser. Das neue AB scheint angeschlagen zu haben. Er ist heute nach der Medikamentencocktailgabe fleißig umher geflitzt. Man sieht ihn auch nicht mehr herumsitzen und schlafen. Es scheint sich tatsächlich um eine Lungenentzündung zu handeln. Und es scheint so, als ob die Behandlung Erfolge zeigt. Ich bin diesbezüglich noch etwas skeptisch, aber angesichts der Wehrhaftigkeit während des Verabreichens der 3 Medikamente, die er momentan bekommt, bin ich bester Dinge. Gizmo zeigte sich äußerst widerwillig und trotzig heute morgen. Es scheint im deutlich besser zu gehen. Im Moment erhält er ein AB (zuerst Baytril, jetzt Chloromycetin Palmitat 2 x tgl. 0,3 ml), ein Schmerzmittel (Vetalgin 2 x tgl. 1 Tropfen) und das Mittelchen (Dimazon 2 x tgl. 1 Tropfen), welches die Lunge entwässern soll. Alles drei zusammen bekommt er morgens und abends eingeflößt.


    Heute Abend werde ich ihn erstmals etwas länger laufen lassen, dabei ausgiebig beobachten. Morgen hole ich dann noch einmal eine letzte Ladung AB, um auch das Wochenende bis Mitte nächster Woche versorgt zu sein. Wenn alles klappt, werde ich die AB-Gabe dann am Mittwoch Abend ein letztes Mal durchführen. Ich hoffe, dass Gizmos Krankheitsgrund in dem Wetterwechsel vor ca. 2 Wochen begründet ist. Parallel zu ihm hatte ich nur wenige Tage zuvor eine dicke Speicheldrüsenentzündung mit angeschwollener Wange. Ich hoffe nicht, dass der Grund des schwächelnden Immunsystems auf eine andere Tatsache zurückzuführen ist und das Problem schon bald wieder auftritt.


    Das Rotlicht habe ich nun nur noch nachts an, immer für ca. eine Viertelstunde pro voller Stunde im Intervall, länger nicht. Bene Bac habe ich vor Jahren schon verwandt, eine tolle grüne Paste, wird auch recht gern genommen und ist immer ein guter Tipp. Danke! Gizmo scheint, was die Verabreichung des ABs betrifft, sehr stabil im Hinblick auf seine Verdauung zu sein. Bisher zeigt er keinerlei Probleme wie Durchfall etc.


    Weiterhin untersucht wurde er nicht. Beim letzten TA-Besuch habe ich ihn zuhause gelassen. Er wirkte noch stark geschwächt und der TA hätte auch bei der zweiten Untersuchung nicht viel mehr erfahren.


    Es läuft also erst einmal gut. Ich hoffe es bleibt so, danke für die Daumendrücker und Tipps und sende liebe Grüße, Henning